Steavens Amps

A

Anonymous

Guest
Hallo,

ich wollte mal von allen die einen Steavens Amp besitzen, besaßen oder schon einmal live getestet haben wissen was für eine Meinung sie generell über den Amp haben.

Ich weiss das BluesGuy einen besitzt und habe von allen anderen die schon mal einen Testen durften nur gutes gehört. Ich kann aber online keine Webseite von Steavens finden und wollte mal Eure Reaktionen auf den Amp erfragen.
Kann man da wirklich per Schalter zwischen EL34 und 6l6 Röhren umschalten oder kann man da einfach nur beide Typen verwenden?

Danke im Vorraus.

LG,
Skirmish.
 
A

Anonymous

Guest
Hi Skirmish!

In den reviews habe ich was über meinen Poundcake 50 geschrieben, der sich allerdings in ein paar Punkten vom 100er unterscheidet: der große hat 4 Kanäle, schaltbare FX-Loop und eine Umschaltung für Pentode/Triode, alle anderen Unterschiede kann dir Jürgen nennen oder mal auf www.steavens.com gehen.

Mach’s gut!
 
blues guy

blues guy

Well-known member
Hi Skirmish,

hier ein bißchen zum warmlesen:
http://quartet.harmony-central.com/foru ... t=steavens

http://quartet.harmony-central.com/foru ... t=steavens

Der Poundcake ist sehr "picky" in Bezug auf Röhren und was du reingibst.
Ich hatte zuletzt das Problem, dass er etwas bratzig in den Gain Kanälen klang. Nach dem Einsetzen alter NOS Preampröhren, die ich noch hatte, habe ich das Problem auch gelöst. :)
Gehe mal auf die harmony-central Seite von oben und bemühe die Suchfunktion mit "Steavens".

Der Poundcake wird mich sicher noch die nächsten Jahre verstärken [;)]

Weitere Fragen beantworte ich gerne.

Gruß aus Oche (Aachen)

Jürgen
 
A

Anonymous

Guest
Danke an Euch beide.
Das ich die website bei google nicht gefunden habe wundert
mich ein bisschen aber egal. Ich glaube ich muss so ein Teil
mal live hören, die feats sind zwar ok, überzeugen mich aber
noch ebensowenig wie die Optik (ich finde für nen Custom Amp
sieht der sogar richtig sch... aus. Naja, geschmackssache so
lange er super klingt).

LG,
Skirmish.
 
A

Anonymous

Guest
Hi Skirmish!

Ich finde die Optik persönlich auch wenig gelungen (wobei ich einen 100er Besitzer kenne, dessen Top + dazugehörige Box in giftgrünem Snakeskin bezogen sind...), aber glaube mir, die Verarbeitung ist sagenhaft, ohne Witz.

Mach’s gut!
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Johnny_Thul
Hi Skirmish!

Ich finde die Optik persönlich auch wenig gelungen (wobei ich einen 100er Besitzer kenne, dessen Top + dazugehörige Box in giftgrünem Snakeskin bezogen sind...), aber glaube mir, die Verarbeitung ist sagenhaft, ohne Witz.

Mach’s gut!
</td></tr></table>

Das glaube ich gerne (der wird ja von einem Peniblem Genie zusammengebaut[;)]).
@Jürgen: Wäre das ein riesen Aufwand wenn Du Deinen Steavens zur nächsten Session mitbringen würdest (is ja in Aachen...)? Bin stark daran interessiert ihn mal zu hören.


LG,
Skirmish.
 
blues guy

blues guy

Well-known member
Nö,

der kommt sowieso mit!

Stöpsel dich ein und check it out!

BTW: Ich finde die Optik sehr ansprechend, da kommt kein Diezel mit [;)]


Gruß Jürgen
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: blues guy
Nö,

der kommt sowieso mit!

Stöpsel dich ein und check it out!

BTW: Ich finde die Optik sehr ansprechend, da kommt kein Diezel mit [;)]


Gruß Jürgen

</td></tr></table>

Hi Jürgen!

Super, ich freu mich drauf [:p]:D[:p]!!! Ich finde die Diezel Optik auch scheisse (der Herbert ist ok net der VH4). Schön finde ich Bogner mit weißen Knöpfen, H&K Amps ([:p]) oder z.B. meinen Mesa Road King.

P.S.: Wusstest Du eigentlich das Du dafür verantwortlich bist das ich hier das Forum "floode"[;)]? Danke nochmal.

LG,
Skirmish.
 
blues guy

blues guy

Well-known member
Komm Skirmirsh, jetzt muss Du mich aufklären!

Dass Du die Features des Poundcakes nur ok findest finde ich etwas komisch. Na klar, im vergleich zu einem "Führerscheinamp" wie dem Mesa Roadking ist jeder gute Musikerfreundlich ausgestattete Amp unterbemittelt[;)]

Nun mal Klartext,

von Bogner über Rivera über Soldano und CAE OD 100 haben die Mehrzahl der edlen highgain Amps auch nicht mehr oder wesentlich mehr Klangregelungsfeatures.

Der Steavens Poundcake 100 hat im Clean einen Dreiband EQ und mid boost, sowie bright Switch für den Clean und einen shared EQ für die drei Overdrive Kanäle. Das ist absolut praktikabel, schnell überschaubar, gut klingend und durchdacht. Schließlich dient der EQ IMHO zur Instrumentensoundanpassung für den Bandkontext in Bezug auf Auftrittsort und nicht zu sehr zur Klangverbiegung. Das, also die Klangverbiegung, kann ich noch durch die bright switches in Overdrivekanälen und den midboost für die Overdrivesektion betreiben. Mit Deep und Presence kann ich sehr effektiv das Top in Kombination mit der verwendeten Box im Grundsound
den Bandgegebenheiten anpassen. Dass kann ich noch weiter in der Endstufe mit Trioden und Halfpower Schaltung betreiben.

Das Top ist sehr laut und direkt und schneidet sich den Weg sehr gut im Bandmix. Noch mehr Knöppe wären Spielerei. Ich finde, dass der Bernd die Aufgabe alles mit so wenig wie nötig Reglern überschaubar und effektiv regelbar zu machen sehr gut gelöst hat.
Der Bernd hat mit dem Modden von Plexi und JCM 800 Marshalls begonnen und das merkt man auch im Voicing des Amps bei den Gainkanälen.

CU Jürgen
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: blues guy
Komm Skirmirsh, jetzt muss Du mich aufklären!

Dass Du die Features des Poundcakes nur ok findest finde ich etwas komisch. Na klar, im vergleich zu einem "Führerscheinamp" wie dem Mesa Roadking ist jeder gute Musikerfreundlich ausgestattete Amp unterbemittelt[;)]

Nun mal Klartext,

von Bogner über Rivera über Soldano und CAE OD 100 haben die Mehrzahl der edlen highgain Amps auch nicht mehr oder wesentlich mehr Klangregelungsfeatures.

Der Steavens Poundcake 100 hat im Clean einen Dreiband EQ und mid boost, sowie bright Switch für den Clean und einen shared EQ für die drei Overdrive Kanäle. Das ist absolut praktikabel, schnell überschaubar, gut klingend und durchdacht. Schließlich dient der EQ IMHO zur Instrumentensoundanpassung für den Bandkontext in Bezug auf Auftrittsort und nicht zu sehr zur Klangverbiegung. Das, also die Klangverbiegung, kann ich noch durch die bright switches in Overdrivekanälen und den midboost für die Overdrivesektion betreiben. Mit Deep und Presence kann ich sehr effektiv das Top in Kombination mit der verwendeten Box im Grundsound
den Bandgegebenheiten anpassen. Dass kann ich noch weiter in der Endstufe mit Trioden und Halfpower Schaltung betreiben.

Das Top ist sehr laut und direkt und schneidet sich den Weg sehr gut im Bandmix. Noch mehr Knöppe wären Spielerei. Ich finde, dass der Bernd die Aufgabe alles mit so wenig wie nötig Reglern überschaubar und effektiv regelbar zu machen sehr gut gelöst hat.
Der Bernd hat mit dem Modden von Plexi und JCM 800 Marshalls begonnen und das merkt man auch im Voicing des Amps bei den Gainkanälen.

CU Jürgen
</td></tr></table>

Hi Jürgen!

Ok,Ok. Das mit den Features nehme ich zurück :D.Bin halt ein bisschen Verwöhnt mit meiner Kiste. Wobei ich den Steavens ja erstmal direkt mit einem Diezel Herbert vergleichen würde und es
da wirklich ein paar (sinvolle) feats mehr gibt. Ist aber egal, Du hast absolut recht mit der Nutzung des EQs fürs Bandsoundanpassen und ich denke ich wäre mit einem Steavens durchwegs zufrieden. Freue mich auf jeden Fall nen Keks das Teil mal "in Echt" zu sehen. Wir können dann ja für eine kurze Zeit tauschen [;)].

Danke nochmal.

LG,
Skirmish.
 
blues guy

blues guy

Well-known member
"Okee Dokee", wie Robert Williams als Mork vom Ork zu sagen pflegte. [8D][8D]:)[;)]

Gruß Jürgen
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: blues guy
"Okee Dokee", wie Robert Williams als Mork vom Ork zu sagen pflegte. [8D][8D]:)[;)]

Gruß Jürgen

</td></tr></table>

... nanunanu?!

Stratige Grüsse,

Doc

(der immer noch sehr gerne Blues hört)
 
A

Anonymous

Guest
Tach!

Einen Poundcake 100 mit ’nem Herbert zu vergelichen halte ich für keine gute Idee, ist der Herbert doch eher ein Nu-Metal Aggregat, und bei der Power und den Bässen bezweifle ich, dass der 100er da mitkommen kann/bzw. es überhaupt will.

Aber was weiß ich schon...

Hasta!
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Johnny_Thul
Tach!

Einen Poundcake 100 mit ’nem Herbert zu vergelichen halte ich für keine gute Idee, ist der Herbert doch eher ein Nu-Metal Aggregat, und bei der Power und den Bässen bezweifle ich, dass der 100er da mitkommen kann/bzw. es überhaupt will.

Aber was weiß ich schon...

Hasta!
</td></tr></table>

Ging ja nur um die features. Pass aber auf das Dich der Peter nicht so reden hört ("Nu-Metal Aggregat"), sonst kriegste einen hinter die Löffel...:D

LG,
Skirmish.
 
blues guy

blues guy

Well-known member
Hinter die Löffel gibt der Peter keine. [;)]

Der taucht ab und zu im Harmony Central Forum auf und postet da lustig mit. In einem Thread wo es um deutsche Amps und deutsches Bier ging, hat er mich aufgefordert doch mal nach Bayern Bier trinken zu kommen. Ich habe nämlich als Rheinländer dem Frühkölsch die "Kölschstange" gehalten.

Der Peter ist ein zuvorkommender Zeitgenosse. Das habe ich auch mal in einem Telefonat feststellen können. Spass verstehen kann er auch.

Dass der Herbert für die bösen Dunkelsounds gedacht ist, ist ein offenes Geheimnis und es juckt den Peter glaube ich nicht besonders. 6 Endstufenröhren, die über 150 Watt bringen - je nach Röhrenbestückung noch mehr - haben einzig und allein den Zweck für Schub von unten zu sorgen. Das brauchen die Jungs mit den tiefergestimmten Gitarren.

Der Steavens ist ein vielseitiger Amp, der wegen seiner Tightness und seinem Voicing von Metalspielern geschätzt wird.

Da ich nicht "Verstärkerquartett" (das war das Kartenspiel, wo wir Jungs "Steck" riefen, wenn z. B. der Sportwagen genausoviel PS wie der des Gegebspielers hatte)spiele ist die Papierform - Anzahl der Features, Schalter, Kanäle, PS Zahl, Größe, Gewicht... - nicht wirklich wichtig.

Schönen Tag noch ohne zuviel Hitze


Gruß Jürgen
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: blues guy
Hinter die Löffel gibt der Peter keine. [;)]

Der taucht ab und zu im Harmony Central Forum auf und postet da lustig mit. In einem Thread wo es um deutsche Amps und deutsches Bier ging, hat er mich aufgefordert doch mal nach Bayern Bier trinken zu kommen. Ich habe nämlich als Rheinländer dem Frühkölsch die "Kölschstange" gehalten.

Der Peter ist ein zuvorkommender Zeitgenosse. Das habe ich auch mal in einem Telefonat feststellen können. Spass verstehen kann er auch.

Dass der Herbert für die bösen Dunkelsounds gedacht ist, ist ein offenes Geheimnis und es juckt den Peter glaube ich nicht besonders. 6 Endstufenröhren, die über 150 Watt bringen - je nach Röhrenbestückung noch mehr - haben einzig und allein den Zweck für Schub von unten zu sorgen. Das brauchen die Jungs mit den tiefergestimmten Gitarren.

Der Steavens ist ein vielseitiger Amp, der wegen seiner Tightness und seinem Voicing von Metalspielern geschätzt wird.

Da ich nicht "Verstärkerquartett" (das war das Kartenspiel, wo wir Jungs "Steck" riefen, wenn z. B. der Sportwagen genausoviel PS wie der des Gegebspielers hatte)spiele ist die Papierform - Anzahl der Features, Schalter, Kanäle, PS Zahl, Größe, Gewicht... - nicht wirklich wichtig.

Schönen Tag noch ohne zuviel Hitze


Gruß Jürgen
</td></tr></table>

Moin,

Du stehst ja sehr früh auf[;)]. Habe den thread verfolgt. Bin schon seit längerer Zeit bei HC (auch unter Skirmish), halte mich aber ganz gerne zurück. Da sind zwar die ganzen Pros und auch viele nette Leute aber leider überwiegt die Anzahl der Idioten doch gewaltig. Freu mich abedr das es einen thread mit nur guten Meinungen über Deutschland gibt (auch wenn sie in wirklichkeit alle keine Ahnung haben).[;)]

Wenn ich übrigens wieder da bin kannst Du auch gerne nach Nord/Mitteldeutschland zum Biertrinken vorbei kommen. Das Kölner Frühstückswasser wird doch auch irgendwann alt:D.

Gute Idee übrigens mit dem "Verstärkerquartett". Ich mach mich gleich mal an die Arbeit,lol.:D
Schönen Tach auch Dir (ich geh wohl bald eher ins Bett[;)]).

LG,
Skirmish.
 
 
Oben Unten