Such Erfahrung aus Heavymetal Recording

A
Anonymous
Guest
Hi...

wir sind gerade dabei unsere CD aufzunehmen. Stil Heavy/Black Metal. Das Prob ist wir kriegen keinen guten Gitarrensound aufs band. Der klingt immer zu verwaschen, zu dumpf, etc.
Equipment

2 4x12 Marshall 1960 Boxen
1 Marshall endstufe mit ECC83 Röhren
1 Marshall JMP Preamp
1 Ibanez 7 Seiter

4 SM57 und 2 Kondensator raummic’s

Kann mir jemand mal nützliche Tips geben um einen Fetten Sound like Dark Tranquiliti, In Flames oder Amorphis zu kreiren ??
 
Daniel
Daniel
Well-known member
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
1.872
Hallo...

Wichtiger, als Euer Gitarrenequipment aufzuzählen, wäre erstmal eine Angabe über das Recordingequipment.

Was für Kondenser Miks sind es? Auf was nehmt Ihr auf? Was für Mikvorverstärker oder Mischpult...??? ect...
Wo platziert Ihr die Miks etc...???

Gib bitte mehr Infos...



Viele Grüsse aus dem Käseland...
Daniel
 
A
Anonymous
Guest
Grüsse..

was die Kondensatormic’s betrifft weiss ich nichts genaues, sind aber Profi-Studioteile (ausgeliehen). Die Sm57 stehen ca. 2-3 cm von der Box weg. 1 Auf die Lautsprechermitte, und eines leicht schräg auf die aussenseite. Aufnahmegerät ist ein 24 Spur HD-Recorder von Roland. VS2... irgendwas. Gehört meinem Kumpel. Da gehen wir direkt mit den Mic’s rein. Die Kondensatormic’s stehen in ca. 3 Meter entfernung auf den Amp gerichtet im Raum. Ist leider kein Studioraum sondern Ein keller. D.h. der Schall wird von der Decke reflektiert. Die wände sind mit Tüchern bedeckt. Der Boden mit Teppich.

MfG
Christian Brehm
 
Daniel
Daniel
Well-known member
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
1.872
Hallo Christian

Wenn ich das richig verstanden habe, dann nehmt Ihr den Amp mit 4 Miks ab...!?! Folgedessen vermute ich, dass Euer Problem Phasenauslöschungen sind...!!! Um zu erklären was das ist fehlt mir die Zeit, aber da findest Du ganze Abhandlungen im Netz.

Mein Vorschlag:
Ein Kondensermik ca. 3 Meter vor dem Amp.
Ein 2tes Mik (SM57) direkt vor den Amp, wie Du es beschrieben hast. Hier ist aber wichtig, dass Du den Göttlichen Winkel findest. Der göttliche Winkel hast Du dann gefunden, wenn das Mik die Frequenzen des Speakers abnimmt, die Du mit Deinen Ohren auch hören tust, wenn Du vor dem Amp stehst. Oder bist Du beim spielen auch 3 cm vor der Kalotte...???[:eek:)] Ich hatte mehrere Male ein SM57 ausgeliehen aber den Winkel nie gefunden... immer zu dumpf. Mit dem e609 von Sennheiser geht’s nun einfacher, aber auch da ist’s immer ein Suchen.

Um die Gitarre dann Stereo hinzukriegen benutzt Ihr einfach Effekte, oder packt die beiden Miks leicht links und rechts ins Panorama. Klar ist, dass das Kondensermik viel Raum drin hat. Das ist auch gut so, nur müsst Ihr dann beim Abmischen gut hören wieviel es sein soll. Einfach probieren.

Viele Grüsse aus dem Käseland...
Daniel
 
A
Anonymous
Guest
Außerdem ist ein Mic auf die Speakermitte bei Heavy-Sounds meist sinnlos! Ich verwende diese Ausrichtung nur für brilliante Cleansounds.

...jaja, der "Göttliche Winkel"...
ist wahrscheinlich mit dem SM57/58 sehr schwer zu finden, weil es einen relativ eigensinningen Frequenzgang hat. Daniels Empfehlung kenn ich leider nicht, aber ich hab die Gitarren auch ganz gerne mit einem billigen Behringer XM8000 abgenommen, welches bei mir momentan mehr im Trend liegt. Aber das ist Geschmackssache.
Hast du auch mal versucht mit der Entfernung des Mics zu experimentieren? Für ganz rotzige Sounds bin ich auch immer gerne noch etwas näher an der Speaker rangegangen.
Halt uns doch auf dem Laufenden...


Mein neues Lebensmotto:
Larawadrü!
(Las raus was drückt! Für was bezahlen wir denn unsern Kanal?!)
*gg*
 
A
Anonymous
Guest
Also Phasenauslöschungen haben wir definitv nit. Wir haben das schon ausprobiert mit nur einem SM57 davor. Wir können die anderen ja beim Aufnahmegerät wieder ausdrehen. Der Sound wir schon Fetter durch mehr mic’s dat problem ist aber, das der Gitarrensound wenn ich vor dem Marshall stehe wirklich anders ist als wenn ich mein Ohr an den Speaker hänge. Wenn ich aber die mic’s etwas von der Box wegstelle, klingt das ganze wie wenn ich in ner Röhre stehe ( keine Verstärkerröhre sondern ein Abwasserkanal oder so) das mit dem "göttlichen winkel" ist aber wahr. Da merkt man jeden millimeter. Irgendwelche Winkel als Vorschlag :) ?
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Irgendwelche Winkel als Vorschlag :)</td></tr></table>

Moin Dunkler,

ich entnehme dem Smilie mal, das dir die Lösung schon auf der Zunge liegt: Einfach probieren.

slide on ...
bO²gie

Und früher war alles noch viel komplizierter: http://www.elvis-archiv.de/intervw/i009.htm *g*
 
A
Anonymous
Guest
Sers´n

ich habe gute Erfahrungen mit abnehmen von Guitarspeakern, wenn man ein Mikro (SM57) direkt vor den Lautsprecher platziert. Bei der Ausrichtung nehme ich die mitte vom radius des Lautsprechers. Dort sind die Phasenauslöschungen meines wissens nach am geringsten.
Für den Raumklang nehme ich ein AKG C1000 Kondensatormic.
Ein ein bis drei meter wech von der Box und gut!
Je nach dem, wie groß der Raum halt ist.
Ich mache dann einen Premix und schicke die beiden Kanäle dann in den Rechner.

Up the Iron´s

Jochen
 
Daniel
Daniel
Well-known member
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
1.872
Hi
Ich wede demnäxt mal ein Bild vom göttlichem Winkel posten... obwohl jedem klar sein muss, dass das nicht für alle Miks, Lautsprecher und Stilrichtungen passt. Es ist zwar mühsam, aber probieren muss man immer...!!!

@Seidlersjoe:
Phasenauslöschungen ist etwas anders. Was Du wahrscheinlich meist, sind die verschiedenen Frequenzen die an bestimmten Stellen des Speakers vorhanden sind, oder eben nicht. Die Kalotte soll sehr grell sein...!?!



Viele Grüsse aus dem Käseland...
Daniel
 
A
Anonymous
Guest
Hi Daniel,

gut, daß es wirklich am Lautsprecher zu Phasenauslöschungen direkt vor der Staubschutzkallotte kommt, nehme ich zurück [;)]
Ich hätte es zwar angenommen, aber ich habe über Lautsprecher und seine Phasenauslöschungen noch keine Doktorarbeit geschrieben :D
Tatsache ist, daß ich nicht direkt vor dem Lautsprecher abnehme, sondern genau zwischen Sicke und Staubschutzkallotte.
Sozusagen von der mitte des LS die hälfte hahaha
Das ist auch so gang und gebe beim Live-Abmischen von Bands.
Ich wende das bei mir zuhause für Homerecording an.
Natürlich habe ich es auch schon mit anderen Mikrofonpositionen ausprobiert. Das klang für mich aber alles nicht richtig zufriedenstellend.
Es gibt aber warsch. tausende verschiedene Meinungen über das Thema.
Ich denke, es wird für jeden einzelnen das sinnfollste sein, es einfach auszuprobieren um für sich die Beste Lösung zu finden.

Was ich auch schon erlebt habe (on Stage) ist, daß eine 4x12´er Box mit einem normalen Dynamischen Mic. und einem Bass-Mikro abgenommen wurde. Das klang sehr wuchtig. Was das aber genau für Mikro´s waren, weiß ich leider nicht mehr.

Up the Iron´s

Jochen
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Seidlersjoe
Hi Daniel,

gut, daß es wirklich am Lautsprecher zu Phasenauslöschungen direkt vor der Staubschutzkallotte kommt, nehme ich zurück [;)]
Ich hätte es zwar angenommen, aber ich habe über Lautsprecher und seine Phasenauslöschungen noch keine Doktorarbeit geschrieben </td></tr></table>

Speaker haben keine eigene Phasenauslöschung, meines Wissens nach!
Das hat mit der Mic-Abnahme zu tun, also vereinfacht gesagt:
Wenn ich bei zwei Mics bei z.B. 100 Hz einmal +6db und einmal -6db abnehme und das dann 1:1 mische, dann dürfte das 0db (also kein Signal/Ton) ergeben.


Mein neues Lebensmotto:
Larawadrü!
(Las raus was drückt! Für was bezahlen wir denn unsern Kanal?!)
*gg*
 
A
Anonymous
Guest
GudenTach!

@daniel: Nein, das hat mit den DB Zahlen, also mit der lautstärke nichts zu tun. Wenn Du + 6 DB und - 6 DB mischst, übertönt das lautere Signal das andere - Du hörst also nur noch das +6 DB Signal. Auslöschungen ergibt es wenn durch eine zeitliche Verzögerung des einen Signals der Berg der einen Kurve das Tal der anderen überlagert.
Ehm, fällt mir jetzt auch schwer das zu erklären ...

Extrembeispiel: Ich schicke das Gitarrensignal mit Chorusfx auf links, mit invertiertem Chorusfx auf rechts, dann mische ich die beiden aufgenommenen Kanäle links und rechts auf Mono zusammen - da würde man dann deutliche Verluste spüren. Frag mal den elvis, der hat das gelernt und kann es besser erklären.

Dass der Speaker keine eigene Phasenauslöschung hat stimmt natürlich.

Das aufnehmen von verzerrten Gitarren ist eine kleine Wissenschaft für sich - wenn es so gut wie oder besser als live klingen soll. Fragt am besten mal Steve Albini, Ross Robinson, Andy Wallace, Rick Rubin und co. [;)]

Habe auch schon fast 10 Jahre Erfahrung im (Gitarre-) aufnehmen und bin noch nicht zufrieden [;)]

Grüße

billion

--- billion guitar horror ---

all i got is a red guitar,
three chords and the truth.

---------------------- xxx
 
A
Anonymous
Guest
Schon mal irgendjemand recording erfahrung mit dem POD gemacht ?? Ich meine Live kommt für mich nichts ausser Röhre an die Box. Aber für Studioaufnahmen soll das ding sau geil sein.
Wer weiss was ??

Wer Rechtschreibfehler findet darf Sie behalten.
 
A
Anonymous
Guest
Moin,

ich weiß was :)

Nein, Scherz beiseite, genau für Recordingzwecke ist das POD ja ursprünglich gedacht. Marcus Riley, Entwickler des POD, kommt ja auch der Recording Ecke. Amp Farm ist zB auf seinem Mist gewachsen, ebenso zB auch das Alesis (?) ADAT. Bemüh einfach mal das Archiv des GW Forums, ebenso interessant, das Archiv des Aussensaiter Forums.

slide on ...
bO²gie
 
Daniel
Daniel
Well-known member
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
1.872
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:

Speaker haben keine eigene Phasenauslöschung, meines Wissens nach!
Das hat mit der Mic-Abnahme zu tun, also vereinfacht gesagt:
Wenn ich bei zwei Mics bei z.B. 100 Hz einmal +6db und einmal -6db abnehme und das dann 1:1 mische, dann dürfte das 0db (also kein Signal/Ton) ergeben.


</td></tr></table>

Nicht ganz, aber der Ansatz ist richtig... 0db ist nicht leise, sondern sehr laut. -70db ist etwa Stille...


Also Phasenauslöschung ist folgendes... (sehr sehr vereinfacht erklärt...!!!)

Ein Klang besteht auch einer Wellenlinie. Ein Teil ist über der Mitte und der andere drunter...! (wie gesagt, einfach erklärt... :)) Diese Welle "sagt" dem Lautsprecher, wann er nach vorne und wann nach hinten schwingen soll. Ein Klang wird hörbar.
Eine Phase umdrehen heisst, dass alles umgekehrt wird. Und jetzt kommt es: (Trommelwirbel...) Spielt man eine normale- und dieselbe, aber umgekehrte Wellenlinie gleichzeitig ab, bewegt sich der Lautsprecher überhaupt nicht. Das liegt daran, dass eine Welle nach oben geht und die andere nach unten, das hebt sich gegenseitig auf...! Stille...! Sie haben sich gegenseitig "ausgelöscht"

Was hat das mit dem Recording zu tun...???

Nehmen wir ein Gitarrenamp, der 1cm und einen Meter vom Speaker mit einem Mik abgenommen wird. Der Klang von beiden Miks ist zweifelfrei sehr ähnlich, da es ja nur eine Klangquelle ist. Wenn aber die Frequenzen bei einer Spur oben und bei der andern unten ist, löschen sich beide gegenseitig auf, bis auf einige Frequenzen, aber die tönen in der Regel Scheisse. Somit haben wir einen dünnen, möglicherweise dumpfen Gitarrenamp, der unbrauchbar tönen tut...! Wenn ihr bei einer Spur die Phase kehrt, klingts schon ganz anders. Jede Situation erfordert eine andere Lösung... ausprobieren.

War das verständlich... oder schon zu einfach erklärt...??? :D

Viele Grüsse aus dem Käseland...
Daniel
 
A
Anonymous
Guest
Wunderschöne Erklärung.
Hinzufügen könnte man noch das bei Boxen mit mehreren Speakern dir das je nach Position des Mikros auch mit einem Mikro geschehen kann, da die "Wellen" von jedem Speaker ne ander Entfernung zum Mikro haben und sich somit unter Umständen auch selbst "stummschalten"...

[Vorsicht Schleichwerbung]
www.Metal-Jukebox.de.vu
 
Daniel
Daniel
Well-known member
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
1.872
Hallo

Hier das versprochene Bild vom Göttlichem Winkel... [:I][:eek:)]:D



Aus dem Buch MIXING WORKSHOP von Uli Eisner... (sehr zu empfehlen... inkl. 2 CD’s...)

Viele Grüsse aus dem Käseland...
Daniel
 
A
Anonymous
Guest
Hi Daniel!

Da is leider nisch zu sehen!


Und wie? -Alle hie...
 
Daniel
Daniel
Well-known member
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
1.872
Ich weiss... habe das Bild wieder herausgenommen... wenn Du wisst sende ich’s Dir per email...



Viele Grüsse aus dem Käseland...
Daniel
 
A
Anonymous
Guest
Ah, verstehe!
Kannst du gerne tun!
Für Recording-Zeuch hab ich immer offene Augen und Ohren!


Und wie? -Alle hie...
 

Ähnliche Themen

gitarrenruebe
Antworten
23
Aufrufe
7K
Anonymous
A
A
Antworten
23
Aufrufe
2K
Anonymous
A
A
Antworten
9
Aufrufe
1K
Anonymous
A
 

Oben Unten