Sustainer oder Kompressor


A
Anonymous
Guest
Nabend! wollte mir mal nen Sustainer-Bodentreter zulegen damit ich besseres Sustain bekomme! nun meinte ein bekannter zu mir das ein Kompressor-bodentreter dafür besser geeignet ist! was ist da dran? welches gerät ist euere meinung besser geeignet?? :?:

Greetz Flo
 
A
Anonymous
Guest
Kirk84":2j3d819y schrieb:
Nabend! wollte mir mal nen Sustainer-Bodentreter zulegen damit ich besseres Sustain bekomme! nun meinte ein bekannter zu mir das ein Kompressor-bodentreter dafür besser geeignet ist! was ist da dran? welches gerät ist euere meinung besser geeignet?? :?:

Greetz Flo

Ebenfalls Nabend :)

Ja genau das hatte ich auch und hab darauf hin (auch auf Tipp hier aus dem Forum glaube ich) mir den Kompressor von Marshall ED1 heisst der glaube ich zugelegt.

Anfangs war ich jedenfalls recht zufrieden damit. Wobei man bei jedem Kompressor bei extremen Einstellungen auch extremen Dynamik Verlust hat das sollte einem bewusst sein - wenn nicht wird es das...

Mittlerweile ist es so, dass ich den Effekt, den ich mir erwünscht hatte, eher durch Amp-Einstellungen und v.a. durch Spielweise erziele. Also z.B. bei einzelnen Tönen die Saite sehr stark drücken und leichtes Vibrato...
Nutzen tu ich den Kompressor allerdings immer noch (wenn auch selten), aber eher um meinen Tube Screamer etwas zu übersteuern bzw. das Ganze etwas zu sättigen v.a. beim bluesig rockigem Spiel über den doch normalerweise etwas dünnen Strat Bridge PU.

Unterschied zwischen Kompressor und Sustainer? Ich würde sagen ein von einer Firma getaufter Sustainer soll durch Komprimierung zu mehr Sustain verhelfen. Also nur eine Namenssache oder? Ich weiß es auch nicht genau.

Also ausprobieren! Aber lange Töne sind durch Spielweise und leichter Umgang mit dem Vol-Poti meiner Meinung nach besser zu erreichen.

Gruß - Max
 
A
Anonymous
Guest
hm......also meinst du es is besser mit dem equipment das nötige sustain zu bekommen!
Also ich denke meine aurüstung is schon recht gut für jemand der meissten in der wohnung oder in der garage spielt!
Ich hab nen Marshall Valvestate VS100 und eine ESP/Grass Roots KH-2 kopie! leider hat die gitarre zwei no-name Humbucker die zwar recht ordentlich klingen aber im sustain doch einiges zu wünschen übrig lassen! z.b tapping in hohen lagen ab dem 12.Bund geht so gut wie gar nicht! ich dachte mit dem kompressor würde man das in griff bekommen! aber nach deiner aussage würde ich wahrschinlich besser beraten mir einfach neue PU's zuzulegen! z.b EMG-81 :cool:
 
A
Anonymous
Guest
Ich meinte, probier erstmal mit dem Vorhandenen rum bis nix mehr geht. Probier neue merkwürdige Einstellungen an Amp und Gitarre und schau was passiert z.B. viel Verzerrung am Amp oder Pedal und viel Höhen und dafür das Tone-Poti der Gitarre ganz zu oder so Späße...

Wenn man mit schlechten Ski solange fährt bis man es richtig gut kann und sich DANN neue kauft.... holla die waldfee :)
Will sagen: Man (mich eingeschlossen) gibt manchmal viel zu leicht viel zu viel Geld aus...

Gruß Max.

edit: speziell auf dein Tapping Problem: Versuch mal lauter zu sein durch die Finger, also stärker die Saiten schlagen abziehen wie auch immer
 
A
Anonymous
Guest
Also ich bin der meinung meinem amp schon das äusserste rauskitzel! das ding is sowas von aufgerissen das ich nich lauter als 2 1/2 auf dem vol.-regler fahren kann da ich sonst schon die nachbarschft unterhalte
 
A
Anonymous
Guest
Kirk84":2nq8s1at schrieb:
... tapping in hohen lagen ab dem 12.Bund geht so gut wie gar nicht!

Moin,

du beantwortest dir die Frage doch fast selber.
Da kannste noch so viel Kompressoren reinhauen, dann Tappt sichs auch nicht leichter im 12. Bund. Entweder ist die Gitarre nicht richtig eingestellt oder du benutzt die falsche Technik.
- Ich weiß natürlich nicht wie du spielst, aber probier das doch mal im Musikgeschäft mit einer anderen/besseren Klampfe, ob es da klappt.

Beispiel: Ein Trabbi fährt mit Sportauspuff und Breitreifen auch nicht schneller... ;-)
 
 

Oben Unten