TC Electronic TonePrint App


E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.262
Lösungen
2
Hallo!

Ganz nüchtern betrachtet, ist das eine neue Möglichkeit, Presets in ein Gerät zu laden. Da zucke ich gelangweilt mit den Schultern, denn das Spielen mit Presets funktioniert jedenfalls bei mir im Regelfall nicht.

Neulich habe ich im Fernsehen einen coolen Bericht über die Bezahlung von Bahnfahrkarten über Smartphones gesehen. Sehr schön fand ich dann, dass man zum Schwarzfahrer wird, wenn der Akku des Smartphones schlapp macht.

Gruß

e.
 
asatmann
asatmann
Well-known member
Registriert
25 April 2007
Beiträge
538
Lösungen
2
Ort
88515
Wow, unglaublich. Die haben wirklich bombige Ideen bei TC electronic, coole Sache.
 
S
Schnabelrock
Well-known member
Registriert
15 Juni 2005
Beiträge
1.672
Lösungen
1
ich will auch etwas miesmachen :?

Damit vollzieht man einen weiteren Schritt Richtung Softwareabhängigkeit. Für mich - ganz subjektiv - ist das Wohltuende an der Gitarre u. a. die Unabhängigkeit von Updates, Kompatibilitätsproblemen, eben das schöne, altmodische Röhrenzeugs, funzt alles ohne irgendein bit und hinten aus dem Amp kommt richtig Wärme.

Naja, ich werde mich nicht an softwarekram anbinden lassen, auch nicht auf dem Schleichweg, zumal die Firmen einen natürlich gern an die Leine nehmen und dann mit dauernden Updates, online-Zuspielungen und sonstigen Shice knechten.
 
Raptor
Raptor
Well-known member
Registriert
15 Mai 2006
Beiträge
764
Lösungen
1
Ort
Heinsberg
Hmm, ja tolle Idee und echt Innovativ. Leider allerdings auch totaler Blödsinn. Das ist mir viel zu fummelig, umständlich und langsam. Da bleibe ich doch lieber bei nem ganz normalen USB Kabel wo ich sämtliche Presets komfortabel in einem Rutsch anlegen, verwalten und übertragen kann, ohne mit meinem Telefon nach nem Countdown auf der Gitarre rumzuhampeln.

Fällt für mich persönlich eindeutig wieder in die Kategorie "Für-Alles-eine-App-Hype-Spielzeug" ohne jeglichen, praktischen Nutzen :roll:
 
A
Anonymous
Guest
Raptor":2xzqajqr schrieb:
Da bleibe ich doch lieber bei nem ganz normalen USB Kabel wo ich sämtliche Presets komfortabel in einem Rutsch anlegen, verwalten und übertragen kann,

sehe ich auch so, ist einfach und geht am schnellsten
 
A
Anonymous
Guest
Ist es nicht so, dass man durch die Toneprints auch teils neue Effekte dazubekommt? Wenn also ein Artist meinte etwas Chorus auf dem Hall wäre super dann geht das weil es ja nur ein Prozessor im inneren ist, man könnte es aber nicht selber einstellen?

Davon abgesehen finde ich es mal wieder super, dass man "keine extra Kabel oder verrückte Bluetooth Adapter, oder Wlan" braucht (weil, wer hat schon USB oder Bluetooth Anschlüsse an seinem Computer), wohl aber ein Iphone... Das hat natürlich jeder...
 
A
Anonymous
Guest
Pfaelzer":2puyg31t schrieb:
Raptor":2puyg31t schrieb:
Fällt für mich persönlich eindeutig wieder in die Kategorie "Für-Alles-eine-App-Hype-Spielzeug" ohne jeglichen, praktischen Nutzen :roll:
Da nicke ich mal zustimmend.
Abgesehen davon fand ich es schon beim Erscheinen der Pedale recht peinlich, dass man dafür Presets laden kann...ist doch albern, bei einem Pedal mit 3 bis 4 Parameter würden auch ganz normale Bildchen mit den Einstellungen reichen...
Und ganz nebenbei finnde ich die soundliche Qualität des Delay- und Reverbpedals recht schwach dafür, dass da tc draufsteht...da ist man imho aus der Novaserie wesentlich höhere Dynamik und Auflösung gewohnt.
Pedale für die Generation "i"...weiß eigentlich noch einer, was Depth- und Rate-Regler beim Chorus macht, oder braucht man das dann nicht mehr?

p

Leider verstehen viele Menschen den wirklichen Sinn der Toneprints nicht. Es geht nicht um vorgefertigte Presets sondern um vorgefertigte Effekte die sonst im Pedal nicht zugänglich wären. Beim Shaker z.B. gibts einen ziemlich "kaputten" Lo-fi-Sound zum Download der so nicht im Pedal zugänglich wäre. Beim Hallpedal, Flanger und Delay gibts auch ein paar witzige Sachen die mit den 4 Knöpfen nicht möglich wären. Ob mans braucht ist ein anderes Thema. Ich finde es jedenfalls sehr nett das alle paar Wochen die Geräte ein paar neue Presets bekommen die eben nicht auf die Grundfunktion beschränkt sind.

Ob man beim Chorus weiss was Rate und Depth machen ist doch wurscht und für den puren Musiker nicht relevant, Hauptsache er bringt das Ding zum klingen. Ein Tontechniker sollte das wiederum auf jeden Fall wissen.

Im übrigen gefallen mir die Toneprint Pedale sehr viel besser als die Novaserie (ausser die Delays, die sind wirklich sehr gut).
 
Raptor
Raptor
Well-known member
Registriert
15 Mai 2006
Beiträge
764
Lösungen
1
Ort
Heinsberg
Tummy )))":xl5yv54x schrieb:
Leider verstehen viele Menschen den wirklichen Sinn der Toneprints nicht. Es geht nicht um vorgefertigte Presets sondern um vorgefertigte Effekte die sonst im Pedal nicht zugänglich wären. Beim Shaker z.B. gibts einen ziemlich "kaputten" Lo-fi-Sound zum Download der so nicht im Pedal zugänglich wäre. Beim Hallpedal, Flanger und Delay gibts auch ein paar witzige Sachen die mit den 4 Knöpfen nicht möglich wären. Ob mans braucht ist ein anderes Thema. Ich finde es jedenfalls sehr nett das alle paar Wochen die Geräte ein paar neue Presets bekommen die eben nicht auf die Grundfunktion beschränkt sind.
Ähm sorry, aber wenn dem tatsächlich so ist käme ich mir als Käufer absolut verarscht vor. Dann werden einem ja zusätzlich zum fragwürdigen Nutzen der "Beam-Technik" auch noch Funktionen bewusst vorenthalten, welche das Gerät eigentlich kann?? Ich muss also auf Preset-Downloads warten, um per Fummel-Upload Parameter zu aktivieren die zwar schon drin sind, ich aber auf normalen Weg nicht benutzen kann? Also im Ernst, wer dafür dann Geld ausgibt kann mir nur leid tun :roll:
 
T
tommy
Well-known member
Registriert
16 März 2009
Beiträge
2.338
Lösungen
1
Ort
Norderstedt SH
...für mich ist das eine sehr schlauer Schachzug, Apfelnutzer an die eigenen Produkte zu binden.
Anders ausgedrückt: Millionen gitarrespielende I-Pod/Phone Nutzer rennen jetzt los und kaufen sich TC Produkte. ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Warum meinen Menschen das zusätzliche Extras jenseits der normalen Funktion Verarsche sind? Ich hab mir Flashback und Hall of Fame wegen den gutklingenden normalen Funktionen geholt. Die Toneprints per USB sind ein Extra, manche dieser Presets sind sehr gut aber alle viel zu speziell. Wenn übrigens alle der Parameter auf dem Gerät zu finden wären würden sich zu viele Menschen am Kopf kratzen eben weil die Editmöglickeiten riesig sind.

Verkausargument dieser Geräte ist einfache Bedienbarkeit und Klang.
 
B
Banger
Guest
Tummy )))":2ge94tbz schrieb:
Die Toneprints per USB sind ein Extra
Moment, jetzt bitte einmal in langsam und deutlich: Gibt es eine Möglichkeit, die Einstellungen auch per USB (o.ä.) zu übertragen, oder ist man einzig und allein auf die iPhone-App angewiesen?
 
A
Anonymous
Guest
Die HOF, Flashback, Shaker und wie auch immer der Flanger heisst haben USB Anschlüsse für Firmware Updates, Toneprintfunktionen etc.
 
A
Anonymous
Guest
Tummy )))":3gq73rq8 schrieb:
Die HOF, Flashback, Shaker und wie auch immer der Flanger heisst haben USB Anschlüsse für Firmware Updates, Toneprintfunktionen etc.

Genau so isses.

Die App gibt es in Kürze ja auch für Android. Ich sehe das als zusätzliche Servicefunktion - du kannst wenn gewünscht von überall deinen TonePrint laden.

Flashback und Hall of Fame hatte ich selbst. Das sind ausgezeichnete Pedale in platzsparender Größe mit teils sehr guter Effektqualität zum vernünftigen Preis. Ob besser oder schlechter wie Nova ecpp muss jeder für sich selbst entscheiden.
 
Rio_Fischbein
Rio_Fischbein
Well-known member
Registriert
27 März 2007
Beiträge
1.076
Ort
Black Forest
Wieso braucht man da eigentlich einen USB-Stick?
Können die die Settings nicht einfach irgendwo veröffentlichen und man stellt dann halt sein Pedal da nach ein?
 
A
Anonymous
Guest
Pfaelzer":t1ubtx7x schrieb:
Magman":t1ubtx7x schrieb:
Flashback und Hall of Fame hatte ich selbst. Das sind ausgezeichnete Pedale in platzsparender Größe mit teils sehr guter Effektqualität zum vernünftigen Preis. Ob besser oder schlechter wie Nova ecpp muss jeder für sich selbst entscheiden.
Liewwer, warum hast Du sie denn wieder verkauft, wenn sie so gut tun?

Liwwa Pfälzer Bub,
ich kaufe und verkaufe halt gerne :lol: ...nee ich hab doch nun das M9 und sammel halt nix mehr ;-)
 
schocka
schocka
Well-known member
Registriert
28 November 2005
Beiträge
393
Ort
Goslar
Hi,

Rio_Fischbein":1u7gsx2t schrieb:
Wieso braucht man da eigentlich einen USB-Stick?
Können die die Settings nicht einfach irgendwo veröffentlichen und man stellt dann halt sein Pedal da nach ein?

ein Toneprint ist halt KEIN Preset, d. h. es geht nicht um Reglereinstellungen am Pedal. Vielmehr werden damit verschiedene Parameter den Grundsound des Pedals betreffend beeinflussend, beispielsweise kann der Promigitarrist, der zusammen mit dem TC-Mann den/die/das Toneprint erstellt, wieviel Höhenanteil die Wiederholungen beim Echo haben sollen, oder wie der Höhenanteil abnehmen, ob das Delay modulieren soll etc.

Diesen Grundsound lädt man sich mit dem Toneprint auf das eigene Gerät und kann den dann mit den immer noch üblichen Reglern (deren Wirkungsweise dann wohl auch durch den/die/das Toneprint festgelegt wird) am Pedal noch anpassen. Darum ging's bislang nur per USB.

Diese Eifon - Spielerei fällt bei mir eher so in die Kategorie "Was es nicht alles für unnützes Zeug gibt"...

Gruß,
Andreas
 
Rabe
Rabe
Well-known member
Registriert
12 April 2007
Beiträge
1.310
Ort
Frankfurt
Magman":26l2nvzm schrieb:
Pfaelzer":26l2nvzm schrieb:
Liewwer,
sei mir nicht böse, aber die Halbwertszeit des M9 wird bei Dir auch unter der von Caesium liegen...

Hmmmm da könntest du recht haben, ich bin halt doch eher der Analogmensch :lol:

bei Caesium 135 wären das immerhin 2,3 Millionen Jahre und dann wäre es ja immerhin noch ein M4,5 (und nach 4,6 Millionen Jahren ein M2,25).

Viel Spaß damit ...
 
 

Oben Unten