Truss rod scheppert


A
Anonymous
Guest
Hi!

Gestern abends hab ich von `nem Bekannten (Anfänger) die Gitarre neu besaitet,
und da ist mir aufgefallen das der Truss rod arg scheppert.[xx(]

Wenn ich den Hals am dritten Bund fest halte dann scheppert`s nicht mehr!
Weiss jemand wie ich das beheben könnte?[?]

Ach ja ... ist `ne Laredo Akustische.

Vielen Dank schonmal!
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Dozer
Hi!

Gestern abends hab ich von `nem Bekannten (Anfänger) die Gitarre neu besaitet,
und da ist mir aufgefallen das der Truss rod arg scheppert.[xx(]

Wenn ich den Hals am dritten Bund fest halte dann scheppert`s nicht mehr!
Weiss jemand wie ich das beheben könnte?[?]

Ach ja ... ist `ne Laredo Akustische.

Vielen Dank schonmal!
</td></tr></table>
Hi,
Trust rod (=Halseinstellstab) evt. LEICHT anziehen, so daß er unter Spannung steht??? Ist die Halswölbung den überhaupt richtig eingestellt???

 
A
Anonymous
Guest
Hi!

Das war auch mein erster Gedanke aber der sitzt fest!
Die Halswölbung könnte noch ein bisschen nachgestellt werden
aber das wollte mein Bekannter nicht.

Aber normalerweise müsste er still sein!

Greetz
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Dozer
Hi!

Das war auch mein erster Gedanke aber der sitzt fest!
Die Halswölbung könnte noch ein bisschen nachgestellt werden
aber das wollte mein Bekannter nicht.

Aber normalerweise müsste er still sein!

Greetz
</td></tr></table>
Hmmmm,
dann muüssen wir wohl auf Walters Fachkenntnisse warten ...:D:D:D
Moin Walter ... aufwachen!!!

 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:

Wenn ich den Hals am dritten Bund fest halte dann scheppert`s nicht mehr!

</td></tr></table>


Wenn der Kollege eine Justage des Stabes ablehnt, muß er lauter singen, als der Stab scheppert, oder halt am 3. Bund festhalten.

Grüße aus dem milden Westen.

Walter
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: W°°
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:

Wenn ich den Hals am dritten Bund fest halte dann scheppert`s nicht mehr!

</td></tr></table>


Wenn der Kollege eine Justage des Stabes ablehnt, muß er lauter singen, als der Stab scheppert, oder halt am 3. Bund festhalten.

Grüße aus dem milden Westen.

Walter
</td></tr></table>
:D:D:D

 
A
Anonymous
Guest
Hi!

Also muss er damit leben![;)]
Vielleicht kann ich ihn überreden und den Halsstab doch noch
richtig einstellen.
Langsam aber doch bin ich selbst schon neugierig ob`s funktioniert...

Woanders kann das Problem aber nicht liegen?

Grüsse und Danke
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Dozer
Woanders kann das Problem aber nicht liegen?
</td></tr></table>
Zumindest ist das die wahrscheinlichste Ursache.
Der Halseinstellstab wird ja durch das Einstellen "verbogen" und baut in dem engen Kanal im Hals eine enorme Spannung auf. Das Holz des Halses ist nun bestrebt, diese Spannung abzubauen - nach dem Motto "der klügere oder in diesem Fall der schwächere gibt nach" und folgt dieser Verbiegung bis die Eigenspannungen im Holz wieder überwiegen. Das bedeutet aber, dass immer noch eine Restspannung des Stabes vorhanden ist und der Stab dann nicht lose in seinem Kanal liegen kann, was ja die wahrscheinlichste Ursache für das Scheppern ist. Ich habe zumindest an einem meiner Instrumente, wo ich auch dieses Phänomen hatte, durch eine Justage Abhilfe schaffen können.

@Walter: Ich hoffe, ich habe nicht gitarrenbautechnisches Unsinn von mir gegeben??

 
A
Anonymous
Guest
Hi!

Soweit weiss ich das auch...:)
Hab den Stab ja schon ein wenig nachgezogen aber der ist mit Sicherheit gespannt!
Könnte es evtl. sein das der Hohlraum zu gross und der Stab damit
"Platz" zum Schwingen hat?

Danke und Gruss
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Dozer
Hi!

Soweit weiss ich das auch...:)
Hab den Stab ja schon ein wenig nachgezogen aber der ist mit Sicherheit gespannt!
Könnte es evtl. sein das der Hohlraum zu gross und der Stab damit
"Platz" zum Schwingen hat?

Danke und Gruss
</td></tr></table>
Tja, wie soll man darüber eine Aussage treffen können?? Röntgen??
W°° ganz lieb um Rat bitten??

 
A
Anonymous
Guest
Hi!

Er wird wohl oder übel damit auskommen!:D:D
Mir solls recht sein...
War nur Interessenhalber nachgefragt!

Vielen Dank für die Hilfe!

Greetz
 
A
Anonymous
Guest
Schon ein bischen her die Frage nach dem klapperndem Stab aber hier mein Statement.
Ich habe schon öfters Hälse "entklappern" müssen obwohl das Teil angezogen war. Wenn die Fräsung einfach zu gross ist oder so ein Stab
mit U-Profil und Rundstab innen eingebaut ist kann es trotzdem
zu Vibrationen kommen.
Meine Methode ist kleine Löcher in die Lagendots bohren und dann mit
Kautschuk den Hals "impfen".In einer Spritze aufziehen und rein damit. Dadurch wird der Stab in Gummi gelagert und Ruh ist.
Ein wenig Gefummel, aber bringt´s.
Tschau, Jochen
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: signguitar
Schon ein bischen her die Frage nach dem klapperndem Stab aber hier mein Statement.
Ich habe schon öfters Hälse "entklappern" müssen obwohl das Teil angezogen war. Wenn die Fräsung einfach zu gross ist oder so ein Stab
mit U-Profil und Rundstab innen eingebaut ist kann es trotzdem
zu Vibrationen kommen.
Meine Methode ist kleine Löcher in die Lagendots bohren und dann mit
Kautschuk den Hals "impfen".In einer Spritze aufziehen und rein damit. Dadurch wird der Stab in Gummi gelagert und Ruh ist.
Ein wenig Gefummel, aber bringt´s.
Tschau, Jochen


</td></tr></table>

Hi,
das hat keinerlei Auswirkungen auf den Sound? [:0]

LG,
Skirmish.
 
A
Anonymous
Guest
Hi!

Ist das dann nicht ein Problem wenn der Kautschuk aushärtet?
Oder ist der Gummi dann so nachgiebig das man den Truss Rod neu einstellen könnte?

Dämpft das nicht das Schwingen des Halses?

Vielen Dank!

Gruss
 
Daniel
Daniel
Well-known member
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
1.866
Hallo

Ich kann das was Signguitar geschrieben hat nur bestätigen. Ich hatte bei einem gekauften Hals auch mal das Problem und konnte ihn zu 99% entscheppern...! Ich musste aber jeden Dot auffräsen und mit Silikon füllen.

Klanglich ändert sich ziemlich viel, denn es scheppert nicht mehr...!!! [;)]

Viele Grüsse aus dem Käseland...
Daniel
 
 

Oben Unten