V-AmpII/V-Ampire LX112 - LX210


tommi
tommi
Member
Registriert
22 April 2005
Beiträge
21
Ort
Grefrath b. Krefeld
Hallo liebe Gemeinde,
z. Zt spiele ich den V-AmpII direkt ins Pult, mache Musik zusammen mit 2 Freunden just for fun. Wenn ich meine Akustik-Klampfe nutze, dann nehme ich die Einstellung Tube-Preamp und es klingt, so meine ich ganz gut. Wahrscheinlich ist der Effekt ähnlich wie bei der Nutzung des AD121. Kann man das auch mit gutem Ergebnis bei dem V-Ampire LX112 oder 210 machen bzw. hat jemand damit Erfahrung?
Über Antworten würde ich mich freuen.
Thomas
 
A
Anonymous
Guest
Hi Thomas,

Ich spiele den LX-112 jetzt seit zwei Jahren und bin mit ihm immer noch sehr zufrieden, wobei ich ihn bisher nur für meine E-Gitarren verwendet habe. Allerdings bezweifle ich, dass er für die Verstärkung einer Akustikgitarre ideal ist, weil er einen Gitarrenspeaker eingebaut hat, so dass hohe Frequenzen (normalerweise ab 5-6kHz) nicht wiedergegeben werden.

Beim V-Amp 2 klingt die Tube-Preamp-Simulation deshalb gut für Akustik, weil bei diesem Modell standardmäßig keine Speakersimulation eingeschaltet ist und somit das gesamte Frequenzspektrum (im Fall vom V-Amp dürfte das bis ca. 16kHz gehen) zu hören ist.

Wenn du etwas für die Vestärkung einer Akustikgitarre suchst, solltest du dich eher nach einem Amp umsehen, der speziell auf diesen Zweck abgestimmt ist, d.h. einen, der auch einen Hochtöner eingebaut hat. Behringer hat da etwas im Programm (siehe hier), wobei ich keinen der beiden Amps bisher angespielt habe und somit nichts zur Qualität sagen kann, und natürlich gibt es auf diesem Gebiet noch jede Menge anderer Fabrikate (siehe hier). Ich habe sehr Positives über die Akustikamps irgendeines kleineren Herstellers gehört, dessen Name mir gerade nicht einfällt, aber mit etwas Googlen wirst du schon fündig werden.

Gruß

Jan
 
tommi
tommi
Member
Registriert
22 April 2005
Beiträge
21
Ort
Grefrath b. Krefeld
Hallo Jan,
vielen Dank für Deine Antwort, Du hast natürlich vollkommen Recht in Bezug auf den Frequenzgang des Speakers, den es ja beim V-Amp direkt ins Pult nicht gibt.
Gruss
Thomas
 
 
Oben Unten