verdunkeln von holz

EARTH

EARTH

Bekanntes Mitglied
25 Dez 2003
96
0
Berlin
moin,moin!
ich wollte ma fragen ob jemand weiß wie ich das holz von meiner gitarre(mit klarlack druff)dunkler kriege. :?:

bitte um antwort.
gruß julian
 
vor dem mit klarlack bepinseln mit ner dunkeln farbe beizen :cool: !
Wobei das mit der sonnenbrille einfacher und ebenfalls effecktiv ist.
 
EARTH":1qrvhp3d schrieb:
moin,moin!
ich wollte ma fragen ob jemand weiß wie ich das holz von meiner gitarre(mit klarlack druff)dunkler kriege. :?:
Moin Julian,
als Möglichkeit zur Verdunklung eines bereits lackierten Instruments ohne Neulackierung fallen mir spontan drei Verfahren ein:

1. Koch Dir ein "Vintage-Relic-SĂŒppchen" aus schwarzem Tee und Tabak.
Vorteil: kostengĂŒnstig (...wenn man es vor der Erhöhung der Tabaksteuer ausfĂŒhrt)
Nachteil: Gitarre muss eingelegt werden. Riecht wahrscheinlich so wie es aussieht.

2. Bewahre die Gitarre immer im Sonnenlicht auf
Vorteil: erst recht kostengĂŒnstig (es sei denn, man muss zwecks Sonne in die Karibik :cool:)
Nachteil: dauert... aber in der Zwischenzeit kann man den Tee trinken und den Tabak rauchen :)

3. und von mir favorisiert:
Lass das Instrument so wie es ist. Spiele es und hab Freude daran, im Laufe der Zeit wird das Holz eh nachdunkeln.

...und falls es doch schnell gehen soll: frag doch mal in der Schreinerei umme Ecke nach. Oder mal ganz unverschÀmt und indiskret im Antikladen, wie die ihre Ikeamöbel auf "alt" trimmen :p
 
tachchen
@Banger Danke fĂŒr die tips,kann mann das mit dem relic sĂŒppchen auch mit den pu-kappen,pickguard u.s.w. machen?muss die suppe heiß sein?ich hab das ganze mal nur mit schwarzem tee versucht (vorsichtshalber hab ich vor einfach n weißes stĂŒck plaste reingeschmisse,wegen der farbe)hat sich aber gar nichts verĂ€ndert mit der farbe.
gruß julian
 
Hi Julian,
also, das "SĂŒppchen" ist eigentlich _nur_ fĂŒr die Plastikteile geeignet... ich ĂŒbernehme keine Verantwortung, wenn Du Deine gesamte Gitarre einlegst :)
Effektiv dĂŒrfte es sein, wenn Du einen starken schwarzen Tee kochst, da noch 2-3 Kippen reinbröselst, die Sache erkalten lĂ€sst* (damit sich die Plastikteile nicht verziehen) und dann den Plastikkram 1-2 Tage einlegst (zwischendurch Fortschritt prĂŒfen).
Falls die Gerbstoffe aus dem Tee nicht reichen, kannste fĂŒr den Hardcore-Effekt ja auch noch Kaffeepulver dazutun...

Alle Angaben ohne GewÀhr, ich hab's selber noch nicht gemacht, nur gelesen... leider finde ich im Moment die Seite nicht wieder.

*) Bitte vorher alle Familienmitglieder darauf aufmerksam machen, dass der Tee nicht zum Verzehr geeignet ist. Erbrochenes auf dem KĂŒchenboden ist zwar nicht unbedingt kontraproduktiv, aber zumindest unangenehm ;-)
 
Hi Arvid,

die Seite hatte ich auch schon im Auge; die Anweisungen fĂŒr das Altern der Plastikteile beschrĂ€nkt sich leider auf ein
Die Potiknöpfe und Pickupkappen wurden noch zusĂ€tzlich in eine Mischung aus Tee- und TabakflĂŒssigkeit eingelegt, um sie richtig schön alt aussehen zu lassen.

Aber vielleicht hilft 'ne eMail an den Autor weiter...

Habe ich eigentlich schon erwĂ€hnt, dass ich ein "natĂŒrliches" Altern wesentlich reizvoller finde? ;-)
 
@ Earth: nimm deine Klampfe doch einfach mit ins nÀchste Sonnenstudio und lass sie ein paar Stunden im Solarium "braten" :cool:
 
Banger":2feo2eoy schrieb:
Hi Arvid,

die Seite hatte ich auch schon im Auge; die Anweisungen fĂŒr das Altern der Plastikteile beschrĂ€nkt sich leider auf ein
Die Potiknöpfe und Pickupkappen wurden noch zusĂ€tzlich in eine Mischung aus Tee- und TabakflĂŒssigkeit eingelegt, um sie richtig schön alt aussehen zu lassen.

Aber vielleicht hilft 'ne eMail an den Autor weiter...

Habe ich eigentlich schon erwĂ€hnt, dass ich ein "natĂŒrliches" Altern wesentlich reizvoller finde? ;-)

Hi Andreas

AusfĂŒhrlich ist das sicherlich nicht. Habe diese Strat bei einem Rory-Treffen in Wiesbaden einmal mit eigenen Augen begutachtet und fand diesen Ă€usserst original "geagten" Look umwerfend. Wenn Bedarf besteht kann ich den Typ ja mal zum Thema "Plastikalterung fĂŒr Ungedulige" kontaktieren ;-), ist sowieso ein netter Kerl .
Was natĂŒrliches Altern angeht, so darf man die Geduld sicherlich nicht verlieren. Diese vergilbten Tone-Potis bzw. PU-Kappen kann man ĂŒber Fender sicherlich irgendwie beziehen. Bei meiner 50Ă©r Classic Strat finde ich das durchaus reizvoll und verschönernd zu gleich. Allerdings wirkt das reinweisse Pickguard irgendwie blöd :lol: .

Liebe GrĂŒsse
Arvid
 
Hm... ich weiss ja nicht, ich weiss ja nicht... der Anblick ist natĂŒrlich schon was feines, aber mal ehrlich - kĂŒnstlich gealterte Teile zu kaufen ist doch wie wenn Mann(!) seiner Frau ein zerbeultes Auto* schenkt... "Hier Schatz, die MĂŒhe kannste Dir sparen!"

*hust* *die chauvikasse fĂŒll* :cool:

*) Alternative (Session-Samstag-Insider): ...oder dem Mike 'n Auto mit nur 2 GĂ€ngen: "Du kommst uns ja eh nicht hinterher" *gnihihi*
 
Hallo jungs!
@Arvid:Wer nett wenn du den typ mal wegen der plastik alterung fĂŒr ungeduldige fragen könntest,wĂŒrd mich brennend interessieren.
Gruß Julian
 
EARTH":1un1xlk8 schrieb:
Hallo jungs!
@Arvid:Wer nett wenn du den typ mal wegen der plastik alterung fĂŒr ungeduldige fragen könntest,wĂŒrd mich brennend interessieren.
Gruß Julian

Hi Julian

Wird gemacht, ich melde mich dann.

Gruss
Arvid
 
Soooooo....

Ich habe heute endlich die Antwort vom Joachim bekommen.
Er ist zusammengefasst in etwa so vorgegangen:

1. Besorgung der Fender Replacement-Parts, also Poti und PU-Kappen in
der Farbe "Aged White". Die gibt es in guten MusikfachgeschÀften bzw.
bei "Musik-Produktiv" in IbbenbĂŒren. Das Pickguard gibt es auch von
Fender, wÀre allerdings extra und in der Farbe Mintgreen, obwohl es
eine weiß gelbliche FĂ€rbung hat.
2. Du schnappst Dir dann einen BehĂ€lter und fĂŒllst ungefĂ€hrt einen halben
Liter kalten Wassers hinein. Danach streust Du Tee und den weniger trockenen
Zigarettentabak hinein (also am besten ein paar Kippen dafĂŒr schlachten, keinen Pfeifentabak!). Menge ist wurscht, hauptsache die BrĂŒhe ist Ă€tzend braun!
3. Nun rein mit dem Krams in die BrĂŒhe. Das Pickguard lĂ€sst Du am besten wie es ist!!!
4. Jetzt solltest Du ein paar Tage warten, allerdings ab und zu prĂŒfen, wie
die FÀrbung ausschaut. Zu sehr vergilbt könnte am Ende unpassend wirken.
Wenn es Dir passt sofort raus damit, so sehen die Teile locker 20 Jahre Àlter aus.

Ich hoffe Du kannst damit etwas anfangen, kannst ja vielleicht mal ein Bild posten, wenn es soweit ist ;-) .

Beste GrĂŒsse
Arvid
 
Hallo GWler,

erlaubt mir bitte die Frage, wie denn wohl Rory Galaghers Gitarre aussehen wĂŒrde, wenn er irgendwann mal die Zeit oder Lust gehabt hĂ€tte sie anstĂ€ndig abzuschleifen ??? Na ja, es gibt ja noch andere "Unvollendete" die öfter kopiert wurden.

Gruß Til
 
Hi Julian,

versuch zuerst mal die etwas einfachere Methode : Nasses Kaffeepulver. Einfach benutztes oder unbenutztes Kaffeepulver anfeuchten, sodas es aussieht als wenn esgerade aus der Kaffeemaschine kommt. Die original Fender Teile (funtioniert nur mit den Potikappen und dem Tip vom Switch, sowie der Tremolokappe) einfach reinlegen und mit dem Pulver bedecken.

Zeitlich solltest Du ab und zu mal nachschauen ob dir die FÀrbung so gefÀllt. Wenn nicht einfach noch lÀnger "einlegen".

Den Versuch mit dem Pickguard kannst Du die schenken, das funktioniert nicht, da die original Fender Pickguards beschichtet sind und diese Sicht vorher abgeschliffen werden mĂŒĂŸte. Kannst Du dir aber sparen, da das Ergebnis absolut mies ausieht.

Gruß
VVolverine
 
bassist":221v8d8m schrieb:
Hallo GWler,

erlaubt mir bitte die Frage, wie denn wohl Rory Galaghers Gitarre aussehen wĂŒrde, wenn er irgendwann mal die Zeit oder Lust gehabt hĂ€tte sie anstĂ€ndig abzuschleifen ??? Na ja, es gibt ja noch andere "Unvollendete" die öfter kopiert wurden.

Gruß Til

Hi Til

Ich denke, wenn er Zeit bzw. die Lust gehabt hÀtte, dann hÀtte seine Strat warscheinlich ausgesehen wie jede andere abgeschliffene 60ér Strat auch, wenn man mal von den Mechaniken absieht. Ohne Lackreste wÀre doch irgendwie nicht sehr individuell gewesen, oder?

Gruss
Arvid
 
Hi Arvid,

hast Recht ich find die, aus welchen GrĂŒnden auch immer, nicht fertiggestellte Gitarre von Rory auch sehr gelungen. Aber muss man schon sehr Fan sein diese auch noch so haarklein zu kopieren.

Aber natĂŒrlich jedem das seine.

Die Frage stellte sich mir aber tatsĂ€chlich, meinste Du nicht Rory hĂ€tte seine Gitarre vielleicht Weiß lackiert weil z.B. Jimmy auch grad ne weiße hatte oder so.?? :roll:

Gruß Til

Das Bedarf nicht wirklich einer Antwort
 
bassist":c5hd0onk schrieb:
Hi Arvid,

hast Recht ich find die, aus welchen GrĂŒnden auch immer, nicht fertiggestellte Gitarre von Rory auch sehr gelungen. Aber muss man schon sehr Fan sein diese auch noch so haarklein zu kopieren.

Aber natĂŒrlich jedem das seine.

Die Frage stellte sich mir aber tatsĂ€chlich, meinste Du nicht Rory hĂ€tte seine Gitarre vielleicht Weiß lackiert weil z.B. Jimmy auch grad ne weiße hatte oder so.?? :roll:

Gruß Til

Das Bedarf nicht wirklich einer Antwort

Hi Til

Ich glaube, da verwechselst Du etwas. Rorys Strat war kein Eigenbau, der erst noch lackiert werden musste. Es handelte sich um eine handelsĂŒbliche 61Ă©r Strat in 3 Color Sunburst. Seinen Angaben zu Folge kaufte er sie 1963 gebraucht in einem MusikgeschĂ€ft in Cork, fĂŒr 150 Pfund, dabei hatte sie gerade einmal 2 kleine Kratzer. Im Laufe der Jahre hat Rory verdammt viel auf Ihr gespielt und sie so gut wie nicht geplegt. Deswegen ist die damals sehr empfindliche Sunburst-Lackierung durch seinen aggressiven Handschweiß und das Mundharmonika-Gestell arg in Mitleidenschaft gezogen worden.
So ist es halt zu diesem legendÀren Look gekommen ;-) .

Liebe GrĂŒsse
Arvid
 
Hi Arvid,

Im Laufe der Jahre hat Rory verdammt viel auf Ihr gespielt und sie so gut wie nicht geplegt. Deswegen ist die damals sehr empfindliche Sunburst-Lackierung durch seinen aggressiven Handschweiß und das Mundharmonika-Gestell arg in Mitleidenschaft gezogen worden.
So ist es halt zu diesem legendÀren Look gekommen .

Wobei ich trotzdem unterstellen möchte das der gute Rory vieleicht doch ein ganz kleines bisschen nachgeholfen hat an der einen oder anderen Stelle. Gerade im Bereich der Cutaways halte ich eine "natĂŒrliche" Abnutzung in der Art und Weise fĂŒr absolut unmöglich... Aber egal ;-) :lol:

Gruß
VVolverine
 
VVolverine":2d5y1mkd schrieb:
Hi Arvid,

Im Laufe der Jahre hat Rory verdammt viel auf Ihr gespielt und sie so gut wie nicht geplegt. Deswegen ist die damals sehr empfindliche Sunburst-Lackierung durch seinen aggressiven Handschweiß und das Mundharmonika-Gestell arg in Mitleidenschaft gezogen worden.
So ist es halt zu diesem legendÀren Look gekommen .

Wobei ich trotzdem unterstellen möchte das der gute Rory vieleicht doch ein ganz kleines bisschen nachgeholfen hat an der einen oder anderen Stelle. Gerade im Bereich der Cutaways halte ich eine "natĂŒrliche" Abnutzung in der Art und Weise fĂŒr absolut unmöglich... Aber egal ;-) :lol:

Gruß
VVolverine

Hi VVolverine

Ja so langsam glaub ichs auch, sind ja nicht gerade wenige Leute dieser Ansicht. Erstaunlich ist ja, dass seine Strat schon Ende der 60Ă©r Jahre diesen Look hatte und wer will schon nahezu den kompletten Lack einer Strat in nur 5 Jahren "runterspielen", ohne dabei beispielsweise Spielchen wie SRV mit seiner Number One zu machen? Bei den diversen Live-Konzerten die ich von Rory auf DVD und VHS habe, hat er durch die Bank auf Gewaltaktionen seinem Equipment gegenĂŒber verzichtet. Bei dieser Strat hatte ich immer das GefĂŒhl, es könnte fĂŒr ihn so etwas wie eine Frau sein ;-), dementsprechend hat er sie auf der BĂŒhne auch behandelt . Auf den Erhalt des Finish hat er allerdings nie Wert gelegt.

Gruss
Arvid
 
Ich hatte mal eine Rockinger-Strat mit massivem Mahagoni-Body. Den hatte ich weiß lackieren lassen. Irgendwann gefiel mir das nicht mehr. Dann habe ich den Body zum Sandstrahlen gebracht. Dabei ging die Farbe ab und ins Holz hats ein Muster reingebratzelt. Zwischen den harten Stellen (Ringen) des Holzes war die OberflĂ€che abgetragen. Sah irgendwie cool aus. Mit dem Mahagoni hatte das so ne Ă€hnliche Farbe wie diese Rory-Strat (ein Auge zu ;-) ). Dann hatte ich nur noch etwas Stahlwolle genommen zum abschleifen und bin mit Bienenwachs (fĂŒr Antikmöbel) drĂŒber gegangen. Sah gut aus. Nicht auf kĂŒnstlich alt getrimmt aber auch nicht geleckt neu.

Ciao
Zockbrecht
 

Beliebte Themen

ZurĂŒck
Oben Unten