Vollakustik Archtop mit PU


A
Anonymous
Guest
Kennt hier jemand voll-akustische Archtops mit Pickups? (Es würde auch 1 PU reichen)
Ich suche nämlich eine Gitarre für eine längere Reise, die man sowohl gut akustisch spielen, als auch mal einstöpseln kann. Wie verhält das sich bei solchen Gitarren dann mit Verzerrung? Ich will natürlich kein Metal spielen, aber leicht angezerrt sollte gehen, oder?
Wie funktioniert das bei solchen Gitarren überhaupt dass der Sound verstärkt ordentlich übertragen wird? Schluckt der Korpus nicht viel von dem Signal wenns kein Piezo ist?
Ich hab bisher nur die hier gefunden: http://www.thomann.de/de/godin_5th_aven ... ingpin.htm

Aber wenn ich im Internet nach verstärkten Jazz Gitarren sucht, steht oft gar nicht dabei ob sie semi- oder voll-akustisch ist, also gehe ich davon aus dass sie semi-akustisch sind.

Kann mir jemand einen Tipp geben was für Marken da noch zur Auswahl stehen?
 
A
Anonymous
Guest
Danke für den Tipp. Ich hätte noch erwähnen sollen dass es sich in der Preislage eher unter €1000 bewegen sollte. Lieber sogar deutlich weniger. Schließlich will ich damit ja verreisen.

Noch eine Frage: ist die Gretsch synchromatic Serie eigentlich voll-akustisch?
 
A
Anonymous
Guest
Deutlich unter 1000, da fallen mir sofort 2 wirklich tolle Archtops ein, die für dich interessant sein könnten:

Eine sehr gute Archtop mit Pickup (Mini Humbucker am Hals) ist die Aria FA 71. Auch von sehr guter Qualität sind die Hagstrom Jazz Gitarren, wie etwa die Hagstrom HL-550. Ich hatte beide schon mal angetestet, toll verarbeitet, guter akustischer, wie elektrischer Sound. Insgesamt tolles Preis-Leistungs Verhältnis - solltest du mal antesten.

Edit: Es gibt zur Zeit bei Musik Schmidt eine sehr schöne Archtop im Top-Angebot. Eine Redwood Jazz 1 Sunburst New York. Ich kenne sie zwar selbst nicht, habe allerdings bislang nur gute Kritiken dazu gelesen. Der Preis ist schon heiß ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Die Aria kommt noch recht nett rüber, scheint aber nicht mehr produziert zu werden. Die Hagstörms werden doch aber heute alle in China hergestellt, oder? Dafür sehe ich es nicht ein €600 hinzublättern. Nicht weil ich denke dass die Qualität deswegen unbedingt schlecht sein muss, sondern weil die Löhne dort so niedrig sind, dass das Geld wohl in andere Taschen geht.
 
A
Anonymous
Guest
carthage":259kvgwf schrieb:
Noch eine Frage: ist die Gretsch synchromatic Serie eigentlich voll-akustisch?

Die Gretsch Synchromatic G100, oder G400 sind voll-akustische Archtops. Die G100 fällt ja noch in deinen Preisrahmen, die G400 sprengt ihn allerdings um einiges ;-)
Die G100 ist ne gute Archtop, aber m.M.n. kann sie der Aria und der Hagstrom im akustischen Sound nicht das Wasser reichen. Elektrisch klingt sie allerdings richtig gut.
Musst du halt selbst hören und testen.
 
A
Anonymous
Guest
Ja, ich würde schon sagen dass der akustische Sound mir ein klein wenig wichtiger ist.
Kannst du mir sagen wie solche Gitarren lautstärkenmäßig unverstärkt gegen Konzert, bzw Westerngitarren anklingen?
 
A
Anonymous
Guest
carthage":1u7eria8 schrieb:
Die Aria kommt noch recht nett rüber, scheint aber nicht mehr produziert zu werden. Die Hagstörms werden doch aber heute alle in China hergestellt, oder? Dafür sehe ich es nicht ein €600 hinzublättern. Nicht weil ich denke dass die Qualität deswegen unbedingt schlecht sein muss, sondern weil die Löhne dort so niedrig sind, dass das Geld wohl in andere Taschen geht.

Wer produziert Gitarren in dieser Preisregion nicht in China? Du möchtest eine gute Archtop zum vernünftigen Kurs, da wirst du wohl nicht drumrum kommen, eine in China produzierte Gitarre in Kauf zu nehmen. Gretsch produziert dort u.a. auch ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

wenn es eine voll-akustische Archtop mit Pickups sein soll, die auch noch günstig ist, dann schau dich doch mal bei Ibanez oder Epiphone um. Beide Hersteller lassen in China fertigen, Epiphone wohl auch in Korea. Die Verarbeitung ist gut bis sehr gut und das für kleines Geld.

Ich selber habe die hier:
http://www.thomann.de/de/ibanez_ak95dvs.htm

und bin damit sehr zufrieden. Du bekommst sie manchmal auch gebraucht bei ebay als AK 85. Die AK 85/95 hat keinen Sustainblock, ist also vollakustisch. Verzerrt kann man sie auch spielen. Das Problem ist eher die Lautstärke - wenn du den Verstärker zu sehr aufdrehst, setzt die Rückkopplung ein, egal ob verzerrt oder clean.

Grüße vom Peter
 
A
Anonymous
Guest
Godin ist Made In USA/Canada, und über die hab ich bis jetzt von niemandem etwas schlechtes gehört.
 
A
Anonymous
Guest
carthage":3niaz0fz schrieb:
Ja, ich würde schon sagen dass der akustische Sound mir ein klein wenig wichtiger ist.
Kannst du mir sagen wie solche Gitarren lautstärkenmäßig unverstärkt gegen Konzert, bzw Westerngitarren anklingen?

Also ganz so laut wie eine 'gute' Akustische sind die Archtops bedingt durch ihre Bauart nicht. Da muss man dann kleine Abstriche machen. Dennoch klingt eine Archtop rein akustisch sehr interessant. Es kommt natürlich auch auf die Spieltechnik und auch auf den persönlichen Stil an. Rein zum 'schrammeln' (sorry für den Ausdruck) sind diese Gitarren zu schade. Aber vergleiche mal selbst im Laden, dann wirst du verstehen was ich meine.

Man kann aber auch mit einer E-Akustik angezerrte Sounds spielen. Hör dir mal dieses tolle Duo hier an. Ich finde das hammergeil!

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=Kni05jbj0TQ[/youtube]
 
A
Anonymous
Guest
Auge: halbes Jahr bis open end. Internet wahrscheinlich nur gelegentlich.
Magman: sehr geiles Video! Warum hat der Herr in dem Video aber keine Probleme mit Feedback? Steht doch direkt vorm Monitor. Oder liegt das daran dass die Gitarren keinen vollen Korpus hat?

Btw: Mit dickeren Saiten kann man akustisch auch noch etwas Lautstärke rausholen, oder?
 
A
Anonymous
Guest
Mit der Godin 5th Avenue hast du mich nun ehrlich gesagt sehr neugierig gemacht. Besonders das Modell in cognac burst gefällt mir gut. Hab mir grade mal einige Videos bei Youtube angeschaut, das klingt schon richtig geil und könnte auch was für mein neues akustisches Projekt sein ;-)

Muss mal sehn, wo ich die antesten kann.

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=Q0qnpi_z6kY[/youtube]
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

was auch in Richtung Taylor geht (außer vom Preis) wären die Gitarren von Crafter.
http://www.crafterguitars.com/gallery_a ... a_tmvs.php

http://www.crafterguitars.com/gallery_a ... sa_arw.php

http://www.crafterguitars.com/gallery_a ... sa_arw.php

http://www.crafterguitars.com/gallery_a ... a_tmbk.php

http://www.crafterguitars.com/gallery_a ... _m_sil.php

oder die neue Ibanez Montage, deren magnetischer Pickup näher am Steg ist und die angezerten Sounds definierter rüberbringen dürfte:
http://www.guitar24.de/de/pro.php?p=16749

Grüße
Jürgen
 
A
Anonymous
Guest
Magman: Der hat einen P90 auf die normale 5th Avenue drauf gemacht. Die Kingpin müsste noch ein Stück anders klingen.
Ich würde es mir allerdings nicht trauen ein akustisches Instrument zu modifizieren.

Guitarcrack: Danke fürs Raussuchen der Links, aber das sind alles Slimbodies. Ich vermute die sind mir akustisch zu leise.
 
A
Anonymous
Guest
Mit einer Archtop wirst du rein akustisch nie mit einer reinen Westerngitarre von der lautstärke mithalten können.
Bei Archtops (vollakustisch) wirst du verstärkt immer mit Feedbackproblemen kämpfen, gerade wenn du auch verzerrt spielen willst.
Michael Kelly fällt mir auch noch ein:
http://de.youtube.com/watch?v=lm9pP4qQA ... re=related

Und wie die Ibanez dann auch verzerrt klingt gibt´s hier:
http://de.youtube.com/watch?v=aaeL3d9Tu ... re=related

Irgendeinen Kompromiss muss man bei deinem Wunsch leider in kauf nehmen :!: :!: :!:

Grüße
Jürgen
 
A
Anonymous
Guest
guitarcrack":5841sy1q schrieb:
was auch in Richtung Taylor geht (außer vom Preis) wären die Gitarren von Crafter.

Hi Jürgen,
an die Crafter SA hatte ich auch schon gedacht, ist ja 'fast' ne 1:1 Kopie der Taylor T5. Nur rein akustisch klingen die halt sehr bescheiden und leise und sollten somit immer eingestöpselt sein. Ich denke bei der bildschönen Ibanez wird das wohl recht ähnlich sein.

Tips hat er ja nun genügend, jetzt sollts zum Testen gehn ;-)

carthage":5841sy1q schrieb:
Magman: sehr geiles Video! Warum hat der Herr in dem Video aber keine Probleme mit Feedback? Steht doch direkt vorm Monitor. Oder liegt das daran dass die Gitarren keinen vollen Korpus hat?
Btw: Mit dickeren Saiten kann man akustisch auch noch etwas Lautstärke rausholen, oder?

Etwas kräftigere Saiten sind ein Garant für guten und vollen Klang auf einer Akustik, allerdings sind die Lautstärkeunterschiede zu versch. Saitenstärken nicht sooo groß.
Mit Gitarren der baulichen Konstruktion, wie Taylor T5, Crafter SA, oder auch Ibanez MSC650 gehören heftige Feedback Orgien der Vergangenheit an. Da kann man auch mal, wie bei dem Video oben einen kleinen Zerrer vorschalten.
 
Woody
Woody
Well-known member
Registriert
16 April 2003
Beiträge
2.895
Lösungen
2
Ort
Köln
guitarcrack":10msefoc schrieb:
Mit einer Archtop wirst du rein akustisch nie mit einer reinen Westerngitarre von der lautstärke mithalten können.

Das ist Unfug.
Archtops wurden zunächst einmal gebaut, um lauter und durchsetzungsfähiger zu sein, als Flattops.
Schon mal eine anständige, rein akustische Archtop mit massiven Hölzern in der Hand gehabt?
:roll:

Viele Grüße,
Woody


edit:...und überhaupt, wer will schon eine reine Westerngitarre?
Wir machen beides.
Country und Western. ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Woody":32lk2d96 schrieb:
guitarcrack":32lk2d96 schrieb:
Mit einer Archtop wirst du rein akustisch nie mit einer reinen Westerngitarre von der lautstärke mithalten können.

Das ist Unfug.
Archtops wurden zunächst einmal gebaut, um lauter und durchsetzungsfähiger zu sein, als Flattops.
Schon mal eine anständige, rein akustische Archtop mit massiven Hölzern in der Hand gehabt?

Du verwechselst glaub gerade die Flattops (wie z.B. ES-335) mit Westerngitarren (wie Gibson SJ-200)!
Und ja, ich hatte schon mehrere Archtops in den Händen!

Da er aber einen magnetischen PU für angezerrte Sounds möchte werden die Decken konstruktionsbedingt dicker ausfallen, da es in seinem Preissegment noch keine Archtops mit Free Floating Pickup gibt.
Die von mir bereits aufgeführten Gitarren sind vollwertige Westerngitarren mit Piezopickup und zusätzlichem magnetischen Tonabnehmer.
Was mir sonst noch einfällt, aber etwas über dem Budget liegt ist eine Yamaha AEX 1500. Es ist eine vollwertige Archtop mit Free Floating Pickup (der berührt die Decke nicht und hindert sie somit ncht am schwingen) und integriertem Piezo im Steg.

http://www.musik-service.de/yamaha-aex- ... 287de.aspx

Für verzerrte Sounds finde ich aber die Pickupposition am Hals als nicht ideal, da´s hier schnell mal matscht und mulmt. Besser ist da die Position der Michael Kelly in der Mitte.


Grüße
Jürgen
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten