Wahre Werte ändern sich nie!

Max
Max
Well-known member
Beiträge
592
Wer sich bei solchen Sprüchen unwohl fühlt sollte sich beruhigen. Immerhin wurde er für die ARD (also mit euren Gebühren) gedichtet.

Es hieß nämlich heute in der ersten Reihe,

Wahre Werte ändern sich nie, Volksmusik im Ersten!

Na denn prost!
 
W°°
W°°
Well-known member
Beiträge
4.963
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:

Wahre Werte ändern sich nie, Volksmusik im Ersten!

Na denn prost!
</td></tr></table>

Tragisch daran finde ich, daß wir ein Volk ohne Volksmusik sind. Mit diesem Schicksal stehen wir, vielleicht neben den Holländern, allein auf dem Planeten. Das einzige, das mich dabei noch ein wenig aufrichtet ist der Umstand, dass wir diesen Zustand durch das Nazigesocks selbst verschuldet haben. Die Holländer haben frei gewählt.[:0]

Grüße aus dem milden Westen.

W°°

Amerika kennt kein Pardon

...weil das französisch ist!
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: W°°
Tragisch daran finde ich, daß wir ein Volk ohne Volksmusik sind. </td></tr></table>

da muss ich dir wiedersprechen, wir haben schon volksmusik in deutschland, und damit meine ich nicht die affen in kachledernen oder die pseudotrompeter.
meiner meinung nach ist die rheinische karnevalsmusik, á la bläck föss (wobei das eigentlich keine karnevalsmusik ist, aber gerne als solche genommen wird), king size dick, höhner, ...etc. die eigentliche volksmusik. ich bin kein fan davon, aber das ist wirklich musik fürs volk.

in diesem sinne,
tschöh wah,
Tanja
 
A
Anonymous
Guest
Hi!

Gerade lief eine gute Sendung auf BR über Alpenrock, scheint eine Serie zu sein.
Empfehlenswert!

Hasta!
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: W°°
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:

Wahre Werte ändern sich nie, Volksmusik im Ersten!

Na denn prost!
</td></tr></table>

Tragisch daran finde ich, daß wir ein Volk ohne Volksmusik sind. Mit diesem Schicksal stehen wir, vielleicht neben den Holländern, allein auf dem Planeten. Das einzige, das mich dabei noch ein wenig aufrichtet ist der Umstand, dass wir diesen Zustand durch das Nazigesocks selbst verschuldet haben. Die Holländer haben frei gewählt.[:0]

Grüße aus dem milden Westen.

W°°

Amerika kennt kein Pardon

...weil das französisch ist!
</td></tr></table>

hallo Walter, liebe gemeinde!
wie weit es in deutschland an wirklicher volksmusik fehlt kann ich nicht beurteilen......

bei uns in ö sitzt man einem moik`schen fehler auf...man verwexelt volksmusik mit volkstümlicher musik.
die volkstümlichen....das sind die affen in krachledernen und die pseudotrompeter, wie tanja so treffend geschrieben hat; wie weit diese musik ihre berechtigung hat mag dahingestellt bleiben.....fakt ist, dass mir (ja, ich gestehe) diese art von musik zwei usa- touren beschert hat, ich eine zeitlang gutes geld damit verdient habe und es gewiss einen riesengroßen markt dafür gibt........womit wir beim unerschöpflichen thema manipulation und volksverblödung gelandet wären......endlos, sinnlos, hoffnungslos.
die ECHTE volksmusik passiert bei uns mancherorts im wirtshaus, wo (selten genug) noch gesungen wird, und wo auch die jungen ernsthaft die musik ihrer altvorderen spielen. und DAS sind dann seltene momente des glücks, des heimatverständnisses, und auch schon mal der gänsehaut; für einen ausseralpinen mag das schwer fassbar sein. und diese echte volksmusik ist es, die sich schon auch einmal mit rockmusik paart, oder es zumindest versucht; über hubert von goisern mag man geteilter meinung sein, und das *hiatamadl verabscheue ich persönlich zutiefst. unbestreitbar ist, dass er der volksmusik (mit mehr oder weniger erfolg) ein neues kleid gegeben hat.
mit vergnügen erinnere ich mich auch an ein gemeinsames konzert der "simon geignmusi" mit der wüsten rockpartie "rauhnacht"; ein erlebnis der besonderen art........hier die alten herren mit violinen, zug und bassgeige, dort die wilden langhaarigen, miteinander jammend.....köstlich.

die ausseer hardbradler.....d`seer.....rauhnacht...attwenger....und viele andere tragen die volksmusik weiter. und dort sind die wahren werte......das, was max im eröffnungspost als volksmusik verkauft wurde, das ist gewiss keine volksmusik.

trotzdem: hat nicht JEDE musik ihre daseinsberechtigung?

und nun schlagt mich........

nachdenklicher gausö. franz, second spring
 
W°°
W°°
Well-known member
Beiträge
4.963
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
</td></tr></table>



trotzdem: hat nicht JEDE musik ihre daseinsberechtigung?


</td></tr></table>

Hallo Franz - hallo überhaupt,

ja eben drum. Ich freue mich daran, wenn sich die Senioren im Viertel bei der Arbeiterwohlfahrt des Sonntags zu Anneliese Rothenberger über das Parkett schieben. Ich finde es schön und wichtig, daß das seltsame Mädchen aus der Nachbarschaft einen Platz im Haarener Karnevalsverein gefunden hat und mit den Vereinskollegen mehrfach jährlich, lärmendend und marschierend durch die örtliche Geografie zieht. Gerade diese, in unseren Augen und Ohren schrecklichen Zusammenrottungen sind ja der letzte Versuch eines sozialen Zusammenlebens, was zu Zeiten unserer Eltern noch der Ursprung vieler Ehen war.
Damals sang man im Liederkreis oder in Kirchenchor Schubert, Bach Brahms - oder eben Volkslieder. Zu meiner Zeit sang man bereits viel sinnleeres Zeugs aus der "Mudorgel" und heute singen unsere Kinder - wenn überhaupt - Reinhard Mey, weil die vergangenen 50 Jahre wenig hervorgebracht haben, was man als "Volksmusik" bezeichnen könnte. Die Nazis haben uns unserer Musikkultur beraubt. Sie ist nicht mit den Büchern, sondern mit der Befreiung verbrannt worden. Leider. Die Bücher bekamen durch ihre Verberennung einen besonderen Wert. Die Lieder sind in der Folge still vergangen - verkohlt.
Dabei gibt es so viele Texte und Lieder, die ich nach wie vor gerne singen und hören würde.
Kennt noch einer diese Strophe?
" Siehst du den Mond dort stehen,
er ist nur halb zu sehen,
doch ist er rund und schön!
So ist’s mit vielen Sachen,
die wir getrost verlachen,
weil uns’re Augen sie nicht seh’n..."
...könnte von einem der zur Zeit hippen, nöhlenden Soul-Bettnässer sein, ist aber aus "Der Mond ist aufgegangen"
Ringelnatz und Morgenstern haben dagegen den Hippie Geist der vorletzten Jahrhundertwende eingefangen. Da ging es richtig rund in den wunden Köpfen und man kann das Kokain noch knacken hören...
Sehr spannend!
Probleme? - Damals, wie heute - immer die selben!
Ansätze? - Damals, wie heute - immer die selben!
Ergebnis? - Damals, wie heute - Ein Versuch.
Sehr spannend, sehr lustig, sehr belehrend, sehr alt, sehr aktuell - und darum auch wieder sehr fragwürdig!
Ich finde deutsche Kultur schon darum klasse, weil ich immer wieder festgestellt habe, daß sich in den vergangenen 200 Jahren zwar der Ausdruck, aber nicht die Fragestellung geändert hat.
Grund genug, um künftig einen Soul nicht mehr mit der Simulantübersetzung eines schachmatischen Textes zu singen.. Bilder von dir überdauern bis in alle Zeit...
Sondern vielleicht so:

Ich habe dich so lieb!
Ich würde dir ohne Bedenken
eine Kachel aus menem Ofen
schenken.

Ich habe dir nichts getan.
Nun ist mit traurig zu Mut.
An den Hängen der Eisenbahn
leuchtet der Ginster so gut.

Vorbei - verjährt
Doch nimmer vergessen.
Ich reise.
Alles, was lange währt,
ist leise.

Die Zeit entstellt
alle Lebewesen.
Ein Hund Bellt.
Er kann nicht lesen.
Er kann nicht schreiben.
Wir können nicht bleiben.

Ich lache.
Die Löcher sind die Hauptsache
an einem Sieb.

Ich habe Dich so lieb.

(Joachim Ringelnatz) - fast 100 Jahre alt!


Grüße aus dem milden Westen.

W°°

Amerika kennt kein Pardon

...weil das französisch ist!

PS: Das Ringelnatz Lesebuch / Diogenes / ISBN 3-257-21157-0
 
 

Oben Unten