Warum nehmen sich Deutsche Rapper ihre Amerikanischen....


Max
Max
Well-known member
Registriert
25 Januar 2002
Beiträge
588
Kollegen etwas genauer zum Vorbild!

:p :p :p

Was für eine schwachsinnige Szene! Sogar nach ner guten Party an der eigenen Kotze sterben ist cooler!

Idioten!
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Max":4sjqm3jr schrieb:
Kollegen etwas genauer zum Vorbild!

:p :p :p

Was für eine schwachsinnige Szene! Sogar nach ner guten Party an der eigenen Kotze sterben ist cooler!

Idioten!

Lustig auch, wenn deutsche Wohlstandsgören mit Designer-Klamotten im Ikea-Zimmer zum Gangsterrapper werden.
Yo man - respekt!

Aber, um ehrlich zu sein: Ich hatte auch keine Ahnung, was Suzi Quattro oder The Sweet für einen Unsinn zusammensangen - und fand sie trotzdem gut.
 
B
Banger
Guest
Wie gewohnt mal wieder ein äußerst reflektiertes Statement von Dir, Max.
Geht's auch etwas weniger oberflächlich bzw. bist Du in der Lage, diesem Thread den "ich kotz grad mal meine Laune aus"-Charakter zu nehmen?
 
Max
Max
Well-known member
Registriert
25 Januar 2002
Beiträge
588
Banger":fvhdeivy schrieb:
Wie gewohnt mal wieder ein äußerst reflektiertes Statement von Dir, Max.
Geht's auch etwas weniger oberflächlich bzw. bist Du in der Lage, diesem Thread den "ich kotz grad mal meine Laune aus"-Charakter zu nehmen?
Vielleicht gibts bei Aldi demnächst etwas Humor zu kaufen. Bis dahin kann dir ja Walter vielleicht etwas abgeben! Der hat diesen Beitrag offenbar nicht in den falschen Hals bekommen!

Nebenbei, meine Laune ist fast immer ziemlich gut! :-D :-D
 
A
Anonymous
Guest
Naja,...es ist schon eine etwas fragwürdige Aussage. Wer hat denn nicht irgendeinen amerikanischen Gitarristen in seiner persönlichen Ruhmesliste? Welche Nachwuchssängerin hört schon Jule Neige und singt sie nach?? Die meisten trällern Mariah Carey und W. Houston. Jeder macht das, warum nicht auch ´n Rapper.
Ich kenn einige Rapper durch meine musikalischen Aktivitäten und ich kann jedem versichern, die sind im Durchschnitt nicht weniger zugänglich, nett,oberflächlich, tiefsinnig, etc. wie jeder andere Mensch.
 
A
Anonymous
Guest
Max":3dorcm8k schrieb:
Vielleicht gibts bei Aldi demnächst etwas Humor zu kaufen.

Daß du das, was du für Humor hälst, in einen direkten Zusammenhang mit Aldi bringst, finde ich bemerkenswert.

Andererseits ist es sachlich unrichtig.
Aldi mag billig sein, aber Aldi ist gut!

Auch Max
 
B
Banger
Guest
Max":1f5125sg schrieb:
Vielleicht gibts bei Aldi demnächst etwas Humor zu kaufen.

Das, lieber Max, hat nichts, aber auch absolut nichts mit dem zu tun, was für mich unter "Humor" fällt. Es ist deine Ausdrucksweise, Deine (hier glücklicherweise nicht so präsente wie im "Grünen") Art und Weise, einen absolut nichtssagenden und unreflektierten Einzeiler ins Forum zu rotzen.

Mit hoher Wahrscheinlichkeit sind wir beide zu diesem Thema sogar einer Meinung; ich könnte mich wunderbar in Rage reden über die baggy uniformierten Möchtegernindividuen, deren geistiger Horizont anscheinend nicht über krampfhaft zur Schau gestellte Coolness und das ewig wiederholte Genuschel millionenschwerer Hinterhofgangster im gängigen Soul-R'n'B-Whatever-Einheitsbrei hinausreicht.
Mir geht es auch ausgesprochen auf den Sack, von früh bis spät, von allen Seiten, im Radio, im TV, in der Stadt und (quasi als "Bottom-End" des Ganzen) im ÖPNV aus quäkenden Handys mit geloopten Samples und den allgegenwärtigen "Yah! Yah! My Niggaz! Uh! Gonnamakeapaaardyshowmeyourboobs huuuu"-Geseihere beschallt zu werden. Mich macht es, nebenbei erwähnt, ausgesprochen misstrauisch, wenn Herren wie Sean Combs und Co. ihre Zielgruppe mit "Respect"-Gefasel zulullen und sich andererseits mit den Werken vor Jahren verstorbener Mitstreiter posthum die Taschen vollstopfen.

Aber - und das ist es, was mich neben der Form hauptsächlich an Deinem Beitrag stört - diese fraglos vielschichtige Szene einfach anhand der hervorstechensten Teilmenge einfach über einen Kamm zu scheren, bewegt sich auf dem gleichen intellektuellen Niveau wie die Feststellungen, dass alle Türken nach Knoblauch stinken, die Zeugen Jehovas ihren Lebensunterhalt allein durch Haustürgeschäfte mit religiösen Zeitschriften bestreiten, Religiösität auf geistiger Umnachtung basiert, Polen von Kindheit an westeuropäische Autos klauen und ostdeutsche Jugendliche sich zum Geburtstag im Bürgerfunk das Horst-Wessel-Lied wünschen.

Es gibt genügend Künstler dieses Genres, die man ohne zu Lügen als fähige Musiker bezeichnen darf und/oder einfach durch UNterhaltungswert bestechen, ebenso wie es Fans dieser Musikrichtung gibt, die das Gesellschaftsbild nicht durch extrovertierten Spackozismus verlächerlichen und weiterhin als willkommener Part unseres Genpools angesehen werden dürfen - halt wie in jedem Musikgenre, wie Walter schon andeutete.

Alles, was ich erwarte, ist, dass man sich zumindest ansatzweise mit den Themen auseinandersetzt, anstatt einfach nur plumpe Aussagen zu verbreiten. Falls man nach letzterem beifälliges Nicken und Klopfen auf den Tisch erwartet, ist man am Stammtisch besser aufgehoben als hier.
 
A
Anonymous
Guest
Mein lieber Mann.....

wenn mir jemand gesagt hätte, dies sei ein Leitartikel aus der FAZ, dann hätte ich das ohne weiteres geglaubt.

Problem nur:

Es steht zu befürchten, daß du deine Zielperson mit diesem Geschoß aus geballter Intellektualität um einges verfehlst!

Hä??

Trotzdem Waidmannsheil

Max
 
A
Anonymous
Guest
Ja manche Hopper sehen echt dämlich aus... aber man muss fairer weise sagen, das die Metaller da in nix nachstehen:
1. Beide sagen sie wären unfassber "true" bzw. "real"
2. EEEEEnge Lederhose bzw. weite Baggypants
3. Sie posieren gerne mit Waffen (Äxte, Schwerter bzw. Pistolen)
4. Sie posen auch so alle peinlichst rum

So ist auch bei den Metallern die sowas zu ernst nehmen^^ So ist es vermütlich in jeder Subkultur...
Ich weiß nich ob der Link hier schon gefallen ist aber
http://www.stophiphop.com

mfg aus Jena
 
Max
Max
Well-known member
Registriert
25 Januar 2002
Beiträge
588
Jena":1b092yfr schrieb:
Super!

Danke!

Leider haben die Humorlosen nicht mitgedacht, geschweige denn hinterfragt. An dem Tag als ich dies begann, war der gewaltsame Tod des Rappers "Proof" überall in den einschlägigen Medien. Erschossen, in Detroit, offenbar bei einer Schiesserei an der er nicht ganz unschuldig war.

In den Medien wurden dann Deutsche Rapper gezeigt, die dann Sprüche á la, "isch kenn gewalt ey, hab isch alles erlebt ey, bei mir gibt´s imme direkt inne Fresse ey!"

Da hab ich mir direkt gedacht, wie schön wäre es, wenn die es so machen würden, wie ihre Amerikanischen Vorbilder, und erschiessen sich gegenseitig! Natürlich Auslese, wie sie schon Charles Darwin gelehrt hat! Hab halt einen leicht schwarzen Humor!
 
physioblues
physioblues
Well-known member
Registriert
20 August 2003
Beiträge
2.103
Max":2gi9m950 schrieb:
Leider haben die Humorlosen nicht mitgedacht, geschweige denn hinterfragt. An dem Tag als ich dies begann, war der gewaltsame Tod des Rappers "Proof" überall in den einschlägigen Medien. Erschossen, in Detroit, offenbar bei einer Schiesserei an der er nicht ganz unschuldig war.

In den Medien wurden dann Deutsche Rapper gezeigt, die dann Sprüche á la, "isch kenn gewalt ey, hab isch alles erlebt ey, bei mir gibt´s imme direkt inne Fresse ey!"

Da hab ich mir direkt gedacht, wie schön wäre es, wenn die es so machen würden, wie ihre Amerikanischen Vorbilder, und erschiessen sich gegenseitig! Natürlich Auslese, wie sie schon Charles Darwin gelehrt hat! Hab halt einen leicht schwarzen Humor!

Hi Max,

dann poste doch einfach die Meldung mit und kommentiere sie in deiner dir eigenen Art. Die werden dann sicher manche immer noch nicht besonders mögen und sie auch nicht so weit entfernt sehen von dem, was du anprangerst, aber es gäbe deiner Aussage den nötigen Hintergrund.
 
A
Anonymous
Guest
hm also...

ja warum machen die deutschen rapper das - vll weil es einfach zu der musikkultur gehört.

ich mein hiphop/rap/r'n'b etc etc war ja ursprünglich mal aus der gangszene in amerika entstanden und war kompensierung von gewalt - ähnlich den bundesjugendspielen öÖ

das die leute damals zu rappen begannen war EIGENTLICH dazu gedacht das sie was sinnvolleres tun als sich gegenseitig zu erschießen - das sich das heute gewandelt hat, konnte ja keiner ahnen

das über gewalt, drogen, sex gerappt wird war aber schon immer so - die "echten" rapper haben das damals gemacht weil es einfach ihre welt war udn sie darüber erzählen wollten, das das die deutschen rapper heute übernehmen liegt daran, weil es A) der hintergrund ihrer musikrichtung ist udn B) immer noch aktuell

sicher ist berlin-neuköln nicht die bronx aber mal abgesehen von "aggro"-unarten (diese leute sidn einfach trurig, mag ich gar nichtd rüber reden) ist die restliche rap/hiphop-szene ja nicht unbedingt auf den kopf gefallen

und so albern und machomäßig sie auch rüber kommen, ein was zeigen sie uns doch ganz klar - sie überspitzen alles seltsame was so passiert. sie zeigen extreme gewalt, unterwürfigen sex, akuten missbrauch von drogen - natürlich alles sehr sehr übertrieben

aber so übertrieben das auch ist - sie zeigen klar das nicht "alles so hinhaut" bei uns - und das es gewalt, drogen, missbräulichen sex gibt - auch auf deutschen straßen - ist wohl kaum zu leugnen

ich bin gar kein hiphopfan - aber ich denke man könnte hier jede musikkultur aufrollen und würde bei allen contrapunkten auch immer mindestens 2 pro-punkte finden udn seis nur die "umstandsaufklärende" wirkung

that's it folks ;)
 
 

Oben Unten