Wie bekommt man missliebige Untermieter aus dem Proberaum?


A
Anonymous
Guest
Es entwickelt sich langsam zum Problem…

Nach dem Ausstieg unseres Drummers, der die Mietkasse geführt hat, habe ich diese übernommen.
Die neue Bankverbindung wurde den Proberaum-Mitmietern mitgeteilt, A4-Blätter mit allen Infos im Proberaum ausgelegt und was passiert?

Von 12 Untermietern (aus drei Bands) haben es bisher gerade mal DREI!!! geschafft, zum 01.07. die Miete zu überweisen. Da ich keine Lust habe, das fehlende Geld vorzustrecken, wie auch das Extra-Konto zu belasten, bin ich geneigt, die anderen Bands rauszuschmeißen, bevor wir alle die Kündigung bekommen und komplett ohne Raum dastehen.
Da es keine Untermietvertäge gibt, suche ich nach Möglichkeiten, diese verkommenen Subjekte – die übrigens aus unserem Proberaum regelmäßig eine Müllhalde machen – kurzfristig los zu werden.
Darf ich ohne weiteres das Schloss austauschen – ggf. mit Rücksprache mit dem Vermieter?
Oder könnte dann schon ein Fall von Nötigung / Eigentumsdelikt vorliegen?
Was würdet ihr machen? Gutes Zureden und bitten und Betteln hilft nicht, das Pack ist einfach zu faul, den Arsch hochzukriegen.
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.900
Ort
Im Musikzimmer
Moin,
wer ist Hauptmieter?
Auch ohne schriftlichen Mietvertrag gilt ein Vertrag nach bürgerlichem Recht. Du kannst also nicht einfach so das Schloss austauschen, ohne vorher entsprechende Mitteilungen zu machen.

Hat der alte Drummer evtl. die Miete bekommen? Fragen und den Betrag überweisen lassen.

Geh doch während der Probe der anderen Bands mal vorbei, und mahne die Miete an, sowie die Sauberkeit. Wenn du Hauptmieter bist.

Ciao
Monkey
 
groby
groby
Well-known member
Registriert
21 November 2005
Beiträge
2.210
Lösungen
2
Weißt Du wann die anderen Bands proben? Komme dann vorbei, nenne ihnen eine Frist.

Oder anders: Ernenne UNTERverantwortliche. Jeweils EINER der andere Bands wird hiermit von Dir verantwortlich gemacht, das Geld zu überweisen und für Ordnung zu sorgen.

Das ist deine Ansprechperson pro Band, nicht alle anderen Musiker.

Ansonsten: Unterverantwortlichen Bescheid sagen. Großen Aushang im Raum machen, darin eine wirklich faire Frist setzen, dafür Sorge tragen, dass jeder die Chance hatte, sie mitzubekommen, das Geld hat dann VOLLSTÄNDIG vorhanden zu sein, ggf. Schloss auswechseln, verbleibendes Equipment kann zu (Datum und Uhrzeit einer eurer eigenen Proben) abgeholt werden.
 
A
Anonymous
Guest
Der alte Drummer hat noch Mieten erhalten, die er mir aber auch komplett weitergeleitet hat. Das hat alles seine Ordnung.
Ich weiß auch, wann die anderen Bands proben - nur ist es für mich entfernungsmäßig nicht optimal, 4x die Woche von Köln nach Oberhausen zu fahren - das zahlt mir keiner.
Unterbeauftrage benennen? Als ob das was bringen würde. Und die (fehlende) Sauberkeit ist uns schon lange ein Dorn im Auge, liegt aber auch daran, dass wir als Band im Durchschnitt mehr als doppelt so alt wie die anderen sind. Die scheren sich einen feuchten drum. Einmal haben sie aufgeräumt und sogar den (proberaumeigenen) Staubsauger benutzt!!!! Weil Fotos für ein Lokalblättchen gemacht wurden...
Nee, ich will da konsequent durchgreifen. Mir und meinem Kollegen am Bass langt es...
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.264
Lösungen
2
Hallo!

Nur noch mal zur Klarstellung: Ich gehe davon aus, dass du einen Mietvertrag mit irgendeinem Vermieter hast, der dir den gesamten Proberaum vermietet. Die anderen Bands sind deine Untermieter, schriftliche Verträge gibt es nicht.

Sei ein Arschloch, schaffe Fakten und lüg dabei!

1. Schloß tauschen

2. Zettel an die Tür. „Das Türschloß ist ausgetauscht. Bitte meldet euch zu weiteren Rücksprachen an ………….. unter Tel. Nr. …………. Oder hier am ……………… um …………… Wenn du Handy-Nrn. hast, eine Sammel-SMS.

3. Wenn die Jungs anrufen, erklären, dass nicht mehr geprobt werden kann, weil die Elektrik im Raum nicht sicher ist und sie ihren Kram an den genannten Tagen abholen können – gegen Zahlung der offen stehenden Miete bis incl. Juni. Proberaummiete Juli wird erstattet.

Fertig.

Nein, das ist weder ehrenhaft, juristisch einwandfrei oder gar heldenhaft. Könnte aber funktionieren.

Gruß

e.
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.900
Ort
Im Musikzimmer
Sascha´s Strat":27bgp8gw schrieb:
...
Nee, ich will da konsequent durchgreifen. Mir und meinem Kollegen am Bass langt es...

Dann kündige doch einfach, mit einer Frist von x Wochen.

Dann müßt ihr allerdings die Miete alleine tragen... ;-)

Als Haupmieter könnt ihr auch entsprechende Regeln aufstellen oder einen Untermietvertrag verlangen. Das gibt Gründe für: Verhaltensänderung oder Kündigung.

CIao
Monkey
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Sascha,

Klärt erst einmal für Euch selbst, was Ihr überhaupt wollt:
a) ihr wollt, dass sie ihre mietvertraglichen Verpflichtungen erfüllen, oder
b) ihr wollt sie los werden. Dann tragt ihr aber sowieso allein die Mietkosten.

Daniel
 
A
Anonymous
Guest
Monkeyinme":1ji2awo4 schrieb:
Dann kündige doch einfach, mit einer Frist von x Wochen.

Dann müßt ihr allerdings die Miete alleine tragen... ;-)


CIao
Monkey

Dahin wirds wohl laufen.

@nolinas

Mir würde es grundsätzlich reichen, wenn die Leute ihre Miete pünktlich zahlen würden. Momentan sind wir bei 17€ Mietanteil pro Nase. Das ist wirklich günstig. Darauf möchte wohl keiner gerne verzichten, zumal unser Proberaum trocken, gut beleuchtet und geräumig ist. Persönlich nehme ich auch die Unordnung in kauf, mir bricht kein Zacken aus der Krone, anderer Leute Bierflaschen wegzuräumen und Aschenbecher auszuleeren. Aber Unzuverlässigkeit bei Verbindlichkeiten durch schlichte Faulheit/Ignoranz lasse ich nicht durchgehen. Ich bin nicht deren Kindermädchen.
 
T
The Rabber
Well-known member
Registriert
4 Mai 2010
Beiträge
824
Wenn ihr die Anderen unbedingt loswerden wollt, würde ich es so ähnlich wie ernie machen. Allerdings müsstet ihr dann die gesamte Miete alleine tragen... ausser ihr habt natürlich schon wieder Nachmieter ;-)
 
Keef
Keef
Well-known member
Registriert
19 Januar 2009
Beiträge
391
Ort
Rhoihesse
erniecaster":250vyeoj schrieb:
...
Sei ein Arschloch, schaffe Fakten und lüg dabei!
...
Nein, das ist weder ehrenhaft, juristisch einwandfrei oder gar heldenhaft. Könnte aber funktionieren.
Gruß
e.

:clap: :top: Heb ich meine Hand für. Anders würde ich es auch nicht machen solang ich Hauptmieter bin. Wo sind wir denn? Zettel hin, danach :sauf: in aller Ruhe und die Jungs kommen lassen.


Monkeyinme":250vyeoj schrieb:
...Du kannst also nicht einfach so das Schloss austauschen,...

Klar kann er das - meinst Du die kämen gleich mit Anwälten und Gesetzbüchern? Lächerlich.... Die haben Schulden und mit erniecasters Tipp kommt man dem bei. It's easy...

Keef
Tante Edith: Hau rein Sascha!
 
A
Anonymous
Guest
wie sehen denn die Kündigungsfristen des Hauptmieters aus?

In der Regel werden Ü-Räume wie gewerbliche Räume behandelt, mit 1-monatigen Kündigungsfristen (anders als Wohnraum, für den sich die Kündigungsfristen nach Mietdauer automatisch ändern/verlängern). Fristlose Kündigungen sind bei Vertragsbrüchen immer möglich. Ausbleibende Mietzahlungen sind ein Vertragsbruch. Eingeschriebene Zahlungsaufforderung mit Frist und Kündigungsdrohung wäre da wohl der saubere Weg, aber schwierig umzusetzen bei so vielen Parteien.
m.W. können aber nach fruchtlosem Verstreichen der Frist Sachwerte einbehalten werden, bis die Forderungen beglichen sind. Ich denke nicht, dass das ein Problem wird, denn der freie Zugang und die Nutzung ist ja an eine Mietzahlung gebunden. Sollte es juristisch eins werden, wird kaum ein Richter so etwas ohne vorherige Aufforderung zur Einigung annehmen ... die haben besseres zu tun ...

"Sauberkeit" dagegen wird durch zusätzliche Regelungen, i.d.R. eine Hausordnung, die durch Anerkennen zum Teil des Mietvertrages wird, abgedeckt. Wenn es so eine Ordnung nicht schriftlich gibt, sieht das rechtlich kompliziert aus, solange keine Sachbeschädigung/Ungezieferbefall oder andere gravierende Folgen auftreten. Es gibt die Möglichkeit, etwa bei ausbleibender geregelter Reinigung durch die Untermieter, kostenpflichtige Lösungen anzudrohen.
Eine echte Lösung sind aber nur einvernehmliche Verhältnisse/eine Auswahl von Untermietern, die den eigenen Ansprüchen gerecht werden und diese am besten teilen ....

alle Angaben sind juristische Vermutungen auf der Basis von eigenen Erfahrungen :)

Sascha´s Strat":1q89vmch schrieb:
Ich bin nicht deren Kindermädchen.
... wenn du dir Kinder als Untermieter anlachst, bist du das defacto. Ob du es sein willst oder nicht.
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.900
Ort
Im Musikzimmer
Keef":g3nyzehi schrieb:
Monkeyinme":g3nyzehi schrieb:
...Du kannst also nicht einfach so das Schloss austauschen,...

Klar kann er das - meinst Du die kämen gleich mit Anwälten und Gesetzbüchern? Lächerlich.... Die haben Schulden und mit erniecasters Tipp kommt man dem bei. It's easy...

Keef
Tante Edith: Hau rein Sascha!

Moin,
es geht mir einfach darum, andere so fair zu behandeln, wie man selbst behandelt werden will. Gutes Karma sammeln und so. Solange nichts wirklich gravierendes passiert ist, reicht eine normale Kündigung aus, ohne Ärger auf beiden Seiten zu veranstalten.
Finde ich.

Ich weiß nicht, ob die anderen mit Anwalt kommen, wäre ich auf der anderen Seite würde ich es wahrscheinlich tun. Alleine schon wegen meinen Wertsachen auf der anderen Seite der Tür, oder der Schadenersatz wegen geplatztem Konzert oder so. Muß nicht sein, wenn es auch einfach geht. Ausstehende Miete einsammeln, kündigen, gut.
Ciao
Monkey
 
Keef
Keef
Well-known member
Registriert
19 Januar 2009
Beiträge
391
Ort
Rhoihesse
Klar, Fairness geht vor - in erster Linie für den Zahlmeister, in dem Fall: Saschas Konto. Da dran liegt's doch. Wer's nicht liebt, der fliegt...
Was glaubst Du wie schnell die in dem Fall ihre Miete nachzahlen? Bei der allgemeinen Proberaumsituation... ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Halla Sascha,

0. Du kannst es mit der Brechstange tun, so wie es ernie empfiehlt. Das ist natürlich voll cool ey und so richtig Rock´n´Roll und so, und hat auch richtig cojones, aber:

a) Die Nummer mit der kaputten Elektrik ist ziemlich offensichtlich und schlecht für Dein Karma. Alternativ könnte man ein gestiegenes Sicherheitsbedürfnis für einen Schlosswechsel (höherwertig) ins Feld führen.

b) Letztlich nutzt sich dieses Verfahren aber ab. Sobald künftig eines oder mehrere der anderen Bandmitglieder-Untermieter nicht zahlen, und ihr dürft getrost davon ausgehen, dass das wieder passieren wird, blockiert ihr gleich für alle anderen auch den Proberaum!! Das ist doch recht unpraktisch und unfair und könnte direkt etwas teurer werden, als es sich jetzt so liest. Denn:
aa) Es müsste bei konsequenter Anwendung jedes mal ein neues Schloss eingebaut werden.
bb) es müsste z.B. dafür Sorge getragen werden, dass nur der säumige Gitarrist aus Band 2 nicht in den Proberaum gelangt. Gerade das stelle ich mir sehr unterhaltsam vor.
cc) Alternativ dürften auch die pflichtbewussten Bandmitglieder den Proberaum nicht benutzen, solange nicht auch der dämliche Saiteneini gelöhnt hat. Wenn aber jeder selbst Vertragspartei ist, so gliche das dem Fall, dass ein Hauseigentümer allen Mietern den Zugang versperrte, solange nicht auch der letzte Säumige gezahlt hätte.

Hinzu kommt die Erwägung, dass Ihr den Zahlungswilligen ja jedesmal irgendwie den Schlüssel zukommen lassen müsstet.

1. Eine grundsätzlichere Frage ist doch im Moment, mit wem Du oder Ihr denn tatsächlich Mietverträge abgeschlossen habt. Deinen Sätzen entnehme ich, dass jedes Bandmitglied selbst und allein für sich die Mietzahlung vornimmt.
Das spricht meines Erachtens recht stark dafür, dass da 17 einzelne Untermietverträge bestehen. Das macht jedes Verfahren in meinen Augen ziemlich schwierig, denn

a) aus Band 1 überweist nur der zweite Gitarrist,
b) aus Band 2 überweist nur der Gitarrist nicht,
c) aus Band 3 überweist keiner.

Dass Ihr im Falle c) die ganze Bande loswerden wollt, ist einsichtig, wie aber soll das bei a) und b) laufen? :shrug: Auch an diesem Punkt zeigt sich, dass das Schlosswechsel-verfahren etwas untauglich ist.

Ihr könnt ja schlecht immer wieder nur einzelnen Bandmitgliedern kündigen, egal ob nun ordentlich oder fristlos.

2. Ihr solltet überlegen, das grundsätzlicher anzugehen: Untermietverträge mit jeder der drei anderen Bands. Bei dieser Gelegenheit lassen sich auch so Nebenpflichten wie Erhaltung des Zustandes des Proberaumes usw. sichtbar festhalten.

a) Kündigung gegenüber den 17 Einzelpersonen gemäß § 580a BGB,
b) Neuabschluss schriftlicher Untermietverträge

3.
Saschas Strat":3fxkapai schrieb:
Persönlich nehme ich auch die Unordnung in kauf, mir bricht kein Zacken aus der Krone, anderer Leute Bierflaschen wegzuräumen und Aschenbecher auszuleeren. Aber Unzuverlässigkeit bei Verbindlichkeiten durch schlichte Faulheit/Ignoranz lasse ich nicht durchgehen. Ich bin nicht deren Kindermädchen.

Da ihr in diesem Punkt bisher recht nachlässig wart, konnte jedes mittelmäßig begabte Arschloch mit begründeter Hoffnung annehmen, ihr würdet es auch in anderer Hinsicht sein.

Mahlzeit

Daniel
 
A
Anonymous
Guest
Daniel,

was nützen mir nUntermietverträge, wenn die Kerle sich nicht mal an rocknroll-mäßige Vereinbarungen per Handschlag, wie es sich für RocknRoller gehört, nicht einhalten? Soll ich denen einen Anwalt auf den Hals hetzen? Mit dem Papier wischen die sich doch nur den Hintern ab. Tu ich mir nicht an.

Notfalls rede ich mit dem Vermieter, dass der das Schloss austauscht...der macht das sofort.
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.559
Lösungen
1
Da ist ein Gewerbemietvertrag gem. BGB zustande gekommen.
Der reguläre Weg ist lang und schwer ...

Es gibt aber Dinge, die sind machbar, und nahe an der Grauzone !
Der Gesetzgeber sieht die Möglichkeit eines Vermieterpfandrechts vor.
Übe das aus !

Tausch das Schloss aus, teil den Spacken mit, dass Du wegen Mietrückstand
das Vermieterpfandrecht gem BGB ausgeübt Ihre Sachen gepfändet hast.
Und dass Du die erst rausrückst gegen Cash auf den Tisch.
Und wenn die dann kommen, mit denen reden, ob es weitergeht,
und wenn ja, zu welchen Konditionen (sauer halten, Dauerauftrag einrichten usw.).
Wenn die darauf nicht anspringen, neue Untermieter suchen und gleich von Anfang an erziehen !
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.264
Lösungen
2
Hallo Rolf,

die Ausübung des Vermieterpfandrechts setzt aber Mahnungen voraus. Außerdem ist sie denen gegenüber, die bezahlt haben, nicht anwendbar.

Klar gibt es hier einen richtigen und geraden Weg. Aber der ist lang und steinig - und lang bedeutet, dass die verärgerten Problemkinder weiterhin Zugang zum Raum haben, in dem auch Saschas Kram steht.

Gruß

e.
 
T
tommy
Well-known member
Registriert
16 März 2009
Beiträge
2.338
Lösungen
1
Ort
Norderstedt SH
Moin,

ich kenne mich mit den zivilrechtlichen Gepflogenheiten leider nicht so gut aus, aber von der "Schlosswechselaktion" würde ich dringend abraten.
Wir hatten einen ähnlichen Fall im Nachbarübungsraum. Ein Auswechseln des Schlosses hatte zur Folge, dass die Tür wütend eingetreten wurde. Es entstand nicht unerheblicher Sachschaden (mal davon abgesehen, dass über eine Woche lang wertvolles Equipment ungeschützt war).

Bei den von Dir geschilderten Vollpfosten sollte man nicht davon ausgehen, dass sie im Rahmen gesetzlicher Bestimmungen handeln.

Sprich mit den Leuten und kündige weiteres Handeln an. Ich denke, du kannst auch ruhig ein bisschen dick auftragen (bangemachen), in der Hoffnung, dass sie (auch aufgrund der o.g. Unkenntnis der genauen Gesetzeslage) kalte Füße bekommen und in Deinem Sinne handeln.
 
A
Anonymous
Guest
Sascha´s Strat":2yipwvfu schrieb:
was nützen mir nUntermietverträge, wenn die Kerle sich nicht mal an rocknroll-mäßige Vereinbarungen per Handschlag, wie es sich für RocknRoller gehört, nicht einhalten? Soll ich denen einen Anwalt auf den Hals hetzen? Mit dem Papier wischen die sich doch nur den Hintern ab. Tu ich mir nicht an.

Untermietverträge mit einem Mitglied jeder Band sind kein Klopapier (und wenn die Untermieter es dazu nutzen, ihr Problem). Das sind erwachsene Vorgehensweisen mit fremden Geschäftspartnern.
Sie verlagern die Last vom Hauptmieter wenigstens teilweise auf jeweils einen Verantwortlichen in der U-Mieter-Band. Das ist sinnvoll. Es ersetzt kein Einvernehmen (das tut nix auf diesem Ball, alles andere ist immer eine Notlösung), vereinfacht aber im Krisenfall die Vorgehensweise ganz erheblich.
Was du dir ohne solche Regelungen antust, siehst du doch gerade ....
 
A
Anonymous
Guest
tommy":1qbcwzwg schrieb:
Ein Auswechseln des Schlosses hatte zur Folge, dass die Tür wütend eingetreten wurde.

gegen kriminelle Handlungen ist eh kein Kraut gewachsen. Trotzdem wäre ich nicht unbedingt beruhigt, mein Equipment hinter einer per Fußtritt zu öffnenden Tür zu wissen ... aber das ist wohl ein eindeutig anderes Thema ....
 
Riddimkilla
Riddimkilla
Well-known member
Registriert
4 Januar 2008
Beiträge
3.473
Ort
Takatukaland
Neben-Topic-Modus an!


Wisst ihr was, wenn ich den Fred so lese und dran denke, dass ich in meine 25qm Proberaum 24/7 gehen kann und das ohne nass zu werden wenns regnet und dort ausser mir und meinen Leuten höchstens der 5 jährige Nachbarssohn sich am Schlagzeug versucht, dort nicht geraucht wird, keine schimmligen Bierflaschen rumstehen, da keiner was raus oder reinträgt und der einzige Nachteil ist, dass es im Winter schonmal unter 15° wird - dann finde ich, dass euer Neid angemessen ist! :-D :-D :-D :-D :-D :-D


Neben-Topic-Modus aus!

r
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.900
Ort
Im Musikzimmer
frankpaush":13kcqh1w schrieb:
Sascha´s Strat":13kcqh1w schrieb:
was nützen mir nUntermietverträge, wenn die Kerle sich nicht mal an rocknroll-mäßige Vereinbarungen per Handschlag, wie es sich für RocknRoller gehört, nicht einhalten? Soll ich denen einen Anwalt auf den Hals hetzen? Mit dem Papier wischen die sich doch nur den Hintern ab. Tu ich mir nicht an.

Untermietverträge mit einem Mitglied jeder Band sind kein Klopapier (und wenn die Untermieter es dazu nutzen, ihr Problem). Das sind erwachsene Vorgehensweisen mit fremden Geschäftspartnern.
Sie verlagern die Last vom Hauptmieter wenigstens teilweise auf jeweils einen Verantwortlichen in der U-Mieter-Band. Das ist sinnvoll. Es ersetzt kein Einvernehmen (das tut nix auf diesem Ball, alles andere ist immer eine Notlösung), vereinfacht aber im Krisenfall die Vorgehensweise ganz erheblich.
Was du dir ohne solche Regelungen antust, siehst du doch gerade ....

:top:

Rede mit den Untermietern. Es gibt ja auch immerhin 3, die es geschafft haben zu zahlen. Die üben auch Druck intern aus, wenn der Rausschmiß droht.
 
A
Anonymous
Guest
Eine Eskalation ohne vorherige klare Regeln und entsprechende Maßnahmen führt zu nichts. Die Frage ist, ob man grundsätzlich auch künftig sich mit anderen Menschen organisieren und abstimmen will oder als Alphatierchen (sorry, das ist zur Verdeutlichung genannt, nicht auf Dich gemünzt) lieber zum Alleingänger mutiert. Eskalationsverfahren nutzen nur, wenn sie schrittweise in klaren Rahmenbedingungen durchgeführt werden, also Termine setzen, Konsequenzen aufzeigen, Mietkündigung androhen und Mietkündigung durchführen.

Der Fehler liegt doch in der Organisation und fehlerhaften Gestaltung der Untervermietung. Eine Band = ein Vertragspartner mit Mietvertrag und klaren Regeln bei Zahlungsverzug oder sonstiger Verletzumng wesentlicher Pflichten (Vermüllung). Ein Ansprechpartner in der Band, dann greift innerhalb der Bands auch vielleicht innerhalb der Bands eine Sozialkontrolle.

Aber erst frustriert lange hinterherputzen und sich dann wundern warum es nicht besser wird? Und dann Hau Ruck Regelung mit Schlössern wechseln? Vermutlich wirst Du auch im künftigen Leben auf Situationen treffen, in welchen man sich untereinander arrangieren und abstimmen muß. Und eben bei klar vereinbarten Regeln auch die nötige Konsequenz einfordert oder eben ordnungsgemäß gemäß den Absprachen die Situation beendet. Nimms als Lerneffekt und bleib trotz allem Ärger möglichst cool und gelassen. Und zieh die Bereinigung ordentlich durch.
Gruß, frhay8
 
 

Oben Unten