Maximize Pratice Sessions

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Maximize Pratice Sessions

Weiß nicht ob das hier der richtige Ort für den Thread ist, aber bei Bedarf bitte verschieben.

Eine, wie ich meine, gut gemachte Seite zum Thema ÜBEN, AUFTRITTE, ETC.

http://www.thedeliberatemusician.com/index.html

Eines der Videos:



Und eins mit "echtem" Mensch:

Verfasst am:

RE: Maximize Pratice Sessions

Hallo Luc,

Danke, da sind gute Sachen bei.
Hast Du Dir nur die freebies angeschaut, oder kennst Du den Bezahlkram auch zum Teil?
Kannst Du da was zu sagen?

Viele Grüße,
woody
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

RE: Maximize Pratice Sessions

Hallo, ich habe mir nur die frei verfügbaren Sachen angesehen. Ich hab den Link von meinem alten Gitarrenlehrer via Facebook bekommen. Wenn ich ihn richtig verstanden habe, dann hatte oder macht er gerade eine Art Fortbildung bei dem Autorenteam. Ich frag ihn mal.
Verfasst am:

RE: Maximize Pratice Sessions

Schaut ganz interessant aus.
Ich bin ziemlich sicher, dass sich mein Üben noch verbessern lassen würde. Zwar investiere ich im Moment wirklich viel (für meine Verhältnisse) Zeit auch Basic Stuff (Praktische Harmonielehre) zu üben aber effizienter gehts sicher auch. Muss nur rausfinden wie...
 
...Genau!
Meine Live Projekte:
Auge Music - Qualität zählt!

Reiseblog: http://experience.augustyn.at
Verfasst am:

RE: Maximize Pratice Sessions

Ich versteh zwar nich ganz was das großartige Konzept sein soll, aber ich verstehe "Little less conversation, more action please" - daher laufen beide Bands neben Fulltime-Job und Family sehr gut - straff organisiert, effizient, ne Menge Spassfaktor und produktiv ohne Ende - wer da Tipps braucht, kann mich gerne per PN anschreiben. Klingt jetzt arrogant, aber das könnte man dem Barkeeper im ersten Video auch ankreiden - aber so isses halt, es gibt die, die drüber reden und die, die es einfach machen.
Verfasst am:

RE: Maximize Pratice Sessions

Al schrieb:
Ich versteh zwar nich ganz was das großartige Konzept sein soll, aber ich verstehe "Little less conversation, more action please" - daher laufen beide Bands neben Fulltime-Job und Family sehr gut - straff organisiert, effizient, ne Menge Spassfaktor und produktiv ohne Ende - wer da Tipps braucht, kann mich gerne per PN anschreiben. Klingt jetzt arrogant, aber das könnte man dem Barkeeper im ersten Video auch ankreiden - aber so isses halt, es gibt die, die drüber reden und die, die es einfach machen.


Hmmmm....einerseits verstehe ich was du meinst. Ich bin ja selber einer der viel spielt, probt und macht.

Worum es hier aber, zumindest sehe ich das so, geht ist, die Übungszeit effizienter zu nutzen um wirkliche improvements am Instrument zu machen.
Und deren Ansatz ist wohl mental etwas zu ändern. Recht viel mehr kommt gratis ja nicht raus.

Ich weiss nicht ob das das ist was du anbieten kannst/willst da ich dich jetzt nicht so wahrgenommen habe. Aber möglicherweise kannst du das und dann ist es natürlich toll wenn du das anbietest.

Worin ich mir Hilfe erwarte ist eben, musikalische Fortschritte in einem Bereich zu machen den man landläufig wohl als Jazz bezeichnen würde. Das Umsetzen der Harmonielehre in interessante Improvisationen über nicht ganz alltägliche Changes. Daran arbeite ich im Moment sehr intensiv und wenns eine Möglichkeit für einen Turbo gibt ist es natürlich eine feine Sache.

Lg
Auge
 
...Genau!
Meine Live Projekte:
Auge Music - Qualität zählt!

Reiseblog: http://experience.augustyn.at
Verfasst am:

RE: Maximize Pratice Sessions

@Woody:

Also mein alter Lehrer hat mir geantwortet und ich hab ihn gefragt ob ich das hier so weitergeben kann. Hier seine Antwort:

" ... Hey Lutz, Les war mein Lehrer am American Institute of Music in Wien, das er Ende der 1980 er Jahre dort gegründet hatte. Das Angebot orientierte sich stark am GIT (heute MI) zu dessen Lehrkörper Les Wise über 10 Jahre gehörte. am GIT waren unter anderem Jennifer Batten und Scott Henderson unter seinen Schülern gewesen. Am AIM unterrichtete er Jazz Gitarre, "Single String" - was der Orientierung und mentalen Visualisierung des Griffbretts diente und "Superlearning." Die Single String Konzepte finden sich in ähnlicher Form bei Howard Roberts und waren eine GIT Eigenheit, die habe ich so woanders nicht gefunden habe. Zu Superlearning und mentaler Power: Schon damals sprach er oft von mentalen Blocks und wie man durch hm...Weglassen von negativen Affirmationen ein besserer Gitarrist werden kann. Soviel zum Hintergrund...

ICH unterrichte nicht SPEZIELL nach dieser Methode, die er JETZT anbietet. Ich unterrichte GENERELL nach seiner Methode, weil er als Lehrer so ist, wie ich unterrichten möchte.

Ich kenne die Angebote auf seiner Seite nicht im einzelnen und kann dazu nix sagen, aber ich kann sagen, dass ICH in der Zeit am AIM unfassbar von ihm profitiert habe, und dass seine Art zu unterrichten meinen Blick auf Musik und Gitarre komplett verändert hat. Er ist definitiv kein Blender, Les ist echt.

... "

Ich hoffe dashilft dir bei einer Entscheidung weiter.
Verfasst am:

RE: Maximize Pratice Sessions

In dem ersten Video ging ja es primär nicht darum, wie man jetzt besser übt, sondern wie man überhaupt mal was auf die Kette kriegt. Da kann ich Tipps und Hilfestellung geben.

@Auge: Du bist da auf einem ganz anderen Level, ich glaube das ist nicht so wissenschaftlich wie du es auffasst.

1. Zeit planen: Feste Slots reservieren zum üben von Songs, Scales & Modes, Improvisation -->liebe kürzere Intervalle aber dafür regelmässig

2. Unterstützung und Verständnis: Gerade im Hobbybereich kann man fast garnix machen, wenn man für so ein zeitintensives Hobby / Semipro kein Verständnis und Unterstützung vom Partner oder der Familie bekommt. Ich kläre daher jeden Termin zuhause ab, damit auch da der Laden rund läuft. Ich spiele ca. 50 Gigs p.A., dazu kommen Proben, Recording Sessions, Jams (man will ja auch mal...) - wenn ich das nicht planen und vor allem kommunizieren würde, könnte ich bald unter der Brücke pennen.

3. Kommunikation: Eigentlich bin ich ein Freunde des Credo "Let the Music do the Talking" - da aber gemeinsam Musizieren was sehr intensives ist, macht es auch Sinn regelmäßig die Instrumente schweigen zu lassen und einfach zu reden: Was erwartest du von der Band, von den Mitgliedern. Was stört dich? Was kann man anders oder besser organisieren? Das klingt ein bisschen nach Stuhlkreis, aber das gegenseitige Verständnis und auch mal bisschen zu wissen, was den anderen gerade so umtreibt, macht es einfacher, besonders wenn es auch mal unrund läuft.

4. Gemeinsame Ziele in der Band: Es macht imho Sinn mal zusammenzusitzen und gemeinsame Ziele festzulegen. Der eine will viel Live spielen, der andere Songs schreiben, der nächste sieht den Schwerpunkt beim Aufnehmen. Hier gilt es eine gemeinsame Linie zu finden. Gemeinsame Ziele definieren und diese schriftlich festhalten, so dass sich jeder damit identifizieren kann. Am besten auch gleich festhalten, wer was angeht und bis wann, damit es nicht wieder versandet. Es gibt auch rund ums Musizieren immer viel zu tun -->Werbung, PR, Logistik etc - je mehr Aufgaben von allen gleich verteilt geschultert werden, desto besser. Schlecht ist, wenn einer der Depp ist...

Das ist einfach mal ein ganz kurzer Abriss, das lässt sich noch viel zu sagen - einfach um zu veranschaulichen was ich jetzt speziell meinte... wenn es für irgend jemand interessant ist, kann ich das gerne fortsetzen.

Kann aber auch sein, dass ich da irgendwas total verraffe, dann sei man so gut und trenne meine Ergüsse mal ab in Richtung "Bandarbeit"
Verfasst am:

RE: Maximize Pratice Sessions

Witzig - das letzte Mal, dass ich Les und Linda Wise gesehen habe, war am erwähnten AIM in Wien. Bevor sie in einer Nacht-und-Nebel-Aktion in unbekannte Richtung "verzogen"...

Aber unabhängig davon kann ich mich dem Feedback von Lucs Gitarrenlehrer anschließen: Ich habe unter anderem von Les und aus seinen Superlearning-Kursen eine Menge mitgenommen.

Zu den Bezahlinhalten der Seite kann ich nichts sagen.
Verfasst am:

RE: Maximize Pratice Sessions

Ich habe mir mal das Practice Handbook zugelegt, für 9$ kann man das mal machen, finde ich.
Da gucke ich später mal rein,
ich könnte mir vorstellen, dass ich mit vielem dort nicht viel anfangen können werde.
Aber wenn auch nur ein-zwei gute Gedanken für mich dabei ist, dann hat sich das schon gelohnt.
Das ist ja immer sehr verschieden, wie man tickt, was für einen individuell funktioniert und wie weit man auf dem Weg schon ist.
Mir macht es jedenfalls immer großen Spaß, mich mit solchen Dingen mal zu hinterfragen.
Ich werde berichten.

Viele Grüße,
woody
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

RE: Maximize Pratice Sessions

Woody schrieb:
Ich habe mir mal das Practice Handbook zugelegt, für 9$ kann man das mal machen, finde ich.
Da gucke ich später mal rein,

Viele Grüße,
woody


Welches Practicehandbook...

BTW, ticke ich da sogar ähnlich wie du und hinterfrage gerne...

Lass mal hören was du da drüber denkst...

Lg
Auge
 
...Genau!
Meine Live Projekte:
Auge Music - Qualität zählt!

Reiseblog: http://experience.augustyn.at
Verfasst am:

RE: Maximize Pratice Sessions

auge schrieb:
Woody schrieb:
Ich habe mir mal das Practice Handbook zugelegt, für 9$ kann man das mal machen, finde ich.
Da gucke ich später mal rein,

Viele Grüße,
woody


Welches Practicehandbook...

BTW, ticke ich da sogar ähnlich wie du und hinterfrage gerne...

Lass mal hören was du da drüber denkst...

Lg
Auge


Dieses hier??

http://www.thedeliberatemusician.com/digital-ebookband.html
Verfasst am:

RE: Maximize Pratice Sessions

muss man für sowas geld ausgeben?
Verfasst am:

RE: Maximize Pratice Sessions

Neil schrieb:
muss man für sowas geld ausgeben?


Du nicht. Du weisst bereits alles und kannst somit das Geld zur Horizonterweiterung für weitere Neil Young Devotionalien ausgeben.

Aber anhand deiner Postmenge heute (17 Posts am 1. Mai) gehe ich davon aus das dir mal wieder langweilig war....
 
...Genau!
Meine Live Projekte:
Auge Music - Qualität zählt!

Reiseblog: http://experience.augustyn.at
Verfasst am:

RE: Maximize Pratice Sessions

nein ist mir nicht. ich übe Guinnevere in e h d g a d tuning von David Crosby und mach zwischendrin mal Pause für die Finger und tipp hier mal was. Das lockert auf und um zum thema zu kommen, hilft das auch beim üben. Wenn man neues lernt, muss man zwischendrin mal pause machen um es setzen zu lassen....naja

so ein blödsinn von dir mal wieder. ich weiss sicher nicht alles, aber wenn man ein buch braucht das einem in den arsch treten soll zu üben, dann stimmt was net^^
Verfasst am:

RE: Maximize Pratice Sessions

Neil schrieb:
nein ist mir nicht. ich übe Guinnevere in e h d g a d tuning von David Crosby und mach zwischendrin mal Pause für die Finger und tipp hier mal was. Das lockert auf und um zum thema zu kommen, hilft das auch beim üben. Wenn man neues lernt, muss man zwischendrin mal pause machen um es setzen zu lassen....naja

so ein blödsinn von dir mal wieder. ich weiss sicher nicht alles, aber wenn man ein buch braucht das einem in den arsch treten soll zu üben, dann stimmt was net^^


18
 
...Genau!
Meine Live Projekte:
Auge Music - Qualität zählt!

Reiseblog: http://experience.augustyn.at
Verfasst am:

RE: Maximize Pratice Sessions

auge schrieb:
Neil schrieb:
nein ist mir nicht. ich übe Guinnevere in e h d g a d tuning von David Crosby und mach zwischendrin mal Pause für die Finger und tipp hier mal was. Das lockert auf und um zum thema zu kommen, hilft das auch beim üben. Wenn man neues lernt, muss man zwischendrin mal pause machen um es setzen zu lassen....naja

so ein blödsinn von dir mal wieder. ich weiss sicher nicht alles, aber wenn man ein buch braucht das einem in den arsch treten soll zu üben, dann stimmt was net^^


18

wem hier eindeutig langweilig ist, stellst du selbst aber richtig unter Beweis!!!!!!!
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Maximize Pratice Sessions

Neil schrieb:
Wenn man neues lernt, muss man zwischendrin mal pause machen um es setzen zu lassen....naja


Pause machen, ja.
Internet ist da aber eine Scheißidee.
So Lernfüsiodingens.
Muss man aber wissen.

Viele Grüße,
woody
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde