Clearsonic

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Clearsonic

Hallo und Guten Tag,

hat jemand schon einmal zu Hause oder im Proberaum
mit solch einem Amp Shield gearbeitet?



Blödsinn oder sinnvolles Zubehör?
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Clearsonic

Im Proberaum bzw im Studio, wenn man live aufnehmen will, macht es Sinn, damit laute Amps andere Instrumente nicht übertönen/stören. Zuhause macht es auch dann Sinn, wenn man Aufnahmen macht und den Amp aufdrehen muss, um Nachbarn nicht aus dem Bett zu shredden, allerdings wäre eine obere zusätzliche Abdeckung daheim sinnvoll um noch mehr Schall zu isolieren. Eigentlich kann man sich sowas auch selber bauen, geht auch zB mit Holzfaserplatten.
Verfasst am:

RE: Clearsonic

Haben wir für unser Schlagzeug im Proberaum aus Holz gebastelt. Da dann noch dämmmaterial drann und fertig. Hat den Proberaum schön leiser gemacht.

Für Zuhause würde ich dann doch lieber ein Iso Cab nehmen, wenn es laut werden soll.
 
"Wenn es im Himmel keinen Rock'n'Roll gibt, dann möchte ich dort nicht hin." Bon Scott
Verfasst am:

RE: Clearsonic

bebob schrieb:
im Studio, wenn man live aufnehmen will, macht es Sinn, damit laute Amps andere Instrumente nicht übertönen/stören.



Ohne es ausprobiert zu haben, vermute ich , dass das Ding auf der Verstärkerseite reichlich Reflektionen erzeugt die sicher nicht hilfreich sind, wenn man auch den Amp aufnehmen möchte ...

r
 
Bildzeitung zu lesen, stellt keinen Weg aus der Unmündigkeit dar. (fm)
Verfasst am:

RE: Clearsonic

Live soll das auch ganz gut funktionieren.
Der Ampsound wird auf der Bühne weniger höhenreich ausfallen.

Joe Bonamassa benutzt diese Teile auch.

Verfasst am:

RE: Clearsonic



Ich habe selten so sinnvoll 79,-€ (für die kleine 2-Panel Version) ausgegeben! Bin restlos begeistert, weil es zumindest für meine Anwendung perfekt ist.

Es handelt sich bei mir um die kleine Variante die man nur VOR den Amp stellt.

Durch das Clearsonic konnte ich meinen Amp auf der Bühne ein gutes Stück lauter machen als sonst und niemanden hat es gestört. Der Amp klang bei dem Arbeitspunkt deutlich besser!

Zudem konnte ich mich auf der Bühne frei bewegen ohne dass man irgendwann in der "Beam"-Zone steht und einem die Höhen vom Amp die Ohren wegschießen.

Unser Techniker war sehr happy, da der Amp dann nicht unkontrollierbar nach draußen strahlt und es auch keine Übersprechnungen mit anderen Instrumneten auf meinem Mikro gab. Störende Reflektionen hat er ebenso nicht vernommen.

Da ich auch In-Ear nutze, hatte ich auch einen sehr guten Gitarrensound auf dem Ohr und da war wie gesagt dann auch reine Gitarre auf dem Signal und kein anderes Instrument, was sich sonst evtl über das Mikro eingefangen hätte.

Ich nutze aber am liebsten nur einen In-Ear Hörer um noch den reinen Amp - und Bühnensound + Publikum zu hören. Hat super geklappt.

Also für meine Anwendung kann ich es absolut und uneingeschränkt weiterempfehlen.
Verfasst am:

RE: Clearsonic

Danke für Eure Anteilnahme!

Ich werde 'mal die kleine Variante für Combos
hier im Laden ausprobieren und berichten.

Habt einen schönen Tag
Verfasst am:

RE: Clearsonic

Ich benutze die Clearsonic Panels schon seit gut 2 Jahren live und im Proberaum.

Am Anfang ist es gewöhnungsbedürftig, weil man sich nicht "orten" kann. Dafür kann man dem Amp ordentlich aufdrehen, was für einen super ist und für die Zuschauer und Tontechniker ein Segen.
Reflektionen gibt es NICHT! Da die Wand im Zick-Zack vor den Amp platziert wird und auch nicht direkt davor, sondern einen kleinen Abstand hat.

Somit spült es die Reflektion nicht ins Mikro.

Eine sinnvolle Sache!

Grüße

Fabi
Verfasst am:

RE: Clearsonic

The Rabber schrieb:
Haben wir für unser Schlagzeug im Proberaum aus Holz gebastelt. Da dann noch dämmmaterial drann und fertig. Hat den Proberaum schön leiser gemacht.

Für Zuhause würde ich dann doch lieber ein Iso Cab nehmen, wenn es laut werden soll.


Kannst du mal bitte davon ein Foto machen?
Würde mich sehr interessieren, wie ihr das realisiert habt.
Wir haben uns sowas auch schon für den Proberaum vorgenommen, aber noch nicht gemacht. Im Moment dämmt ein Teppich das Schlagzeug
 
To those who understand, I extend my hand
To the doubtful I demand, take me as I am
Not under your command, I know where I stand
I won't change to fit your plan, Take me as I am
Verfasst am:

RE: Clearsonic

Ich kann mir nicht helfen – irgendwie kommt mir das etwas paradox vor.
Auf der einen Seite wird endlos diskutiert, mit welchem Tuning, welchen Röhren, welchen Lautsprechern man dem Heiligen Gral so nahe wie möglich kommt.

Und wenn man das geschafft hat, stellt man eine Wand vor den Amp?


Tom
Verfasst am:

RE: Clearsonic

little-feat schrieb:
Ich kann mir nicht helfen – irgendwie kommt mir das etwas paradox vor.
Auf der einen Seite wird endlos diskutiert, mit welchem Tuning, welchen Röhren, welchen Lautsprechern man dem Heiligen Gral so nahe wie möglich kommt.

Und wenn man das geschafft hat, stellt man eine Wand vor den Amp?


Tom


Naja, du stellst ja die Wand nicht zwischen Mikro und Lautsprecher...

Was Country Rhoads beschreibt, ist glaube der richtige Einsatzzweck: Amp im Sweet Spot betreiben, ohne den eigenen Knien und der ersten Zuschauerreihe den Gesamtsound zu versauen.
Voraussetzung ist dann allerdings auch ein Röhrenmikro aus den 30er Jahren, von Jungfrauen handgewickelte Mikrokabel, ein analoges Tac Pult aus den 80ern und ein langhaariger Mischer. Alles andere macht ja gar keinen Sinn so.



Ciao
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Squier Strat VII
Verfasst am:

RE: Clearsonic

little-feat schrieb:
Auf der einen Seite wird endlos diskutiert, mit welchem Tuning, welchen Röhren, welchen Lautsprechern man dem Heiligen Gral so nahe wie möglich kommt....


Das Schlimme an Toms Kommentaren ist eigentlich immer, dass er irgendwo recht hat...
Verfasst am:

RE: Clearsonic

konnte ich meinen Amp auf der Bühne ein gutes Stück lauter machen als sonst und niemanden hat es gestört. Der Amp klang bei dem Arbeitspunkt deutlich besser!


Das ist ein Argument, finde ich.

Wie gut verteilt sich denn der Sound im Raum, Edin?

Voraussetzung ist dann allerdings auch ein Röhrenmikro aus den 30er Jahren, von Jungfrauen handgewickelte Mikrokabel, ein analoges Tac Pult aus den 80ern und ein langhaariger Mischer. Alles andere macht ja gar keinen Sinn so.


selbstredend.
Verfasst am:

RE: Clearsonic

Also ich höre gerade den absolut rohen Pultmitschnitt und mein Gitarrensound pur aus dem Pult gefiel mir noch nie so gut wie jetzt.

Ich habe keine Ahnung ob es einfach Zufall ist oder dem Clearsonic geschuldet ist, dass das Signal einfach so "rein" ist.


@Ferdi: Im Raum bekommt man noch "genug" mit, aber eben ohne den bösen bösen Beam und in deutlich reduzierter Form. Schwer zu beschreiben, aber ich vernehme den Sound einfach konstant gut auf der Bühne


Am besten einfach mal bestellen und ausprobieren.
Verfasst am:

RE: Clearsonic

shortsighted_stevie_b schrieb:
Das Schlimme an Toms Kommentaren ist eigentlich immer, dass er irgendwo recht hat...


Aber nein.....ich bin, was viele Themen hier angeht, nur einfach langweilig und hoffnungslos pragmatisch.

Tom
Verfasst am:

RE: Clearsonic

Country Rhoads schrieb:
Also ich höre gerade den absolut rohen Pultmitschnitt und mein Gitarrensound pur aus dem Pult gefiel mir noch nie so gut wie jetzt.

Ich habe keine Ahnung ob es einfach Zufall ist oder dem Clearsonic geschuldet ist, dass das Signal einfach so "rein" ist.


...na ja, der Clearsonic schirmt ja nicht nur das ab, was rausgeht, sondern auch das was reinkommt. D.h. Du hast weniger Übersprechen vom restlichen Lärm.
 
Gruss, tommy
Verfasst am:

RE: Clearsonic

Sagt mal, wie DICK ist das Plexiglas der Clearsonics?

EDIT: hab's recherchiert, etwa 5mm.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde