Duesenberg Fullerton CC

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Duesenberg Fullerton CC

Kennt sich jemand mit Duesenberg-Gitarren aus oder hat damit schon Erfahrungen sammeln können?
Ich bin doch irgendwie stark angefixt von der Fullerton CC. Die Gitarre kommt doch irgendwie wie ein Mix aus Gibson ES335 und einer Gretsch daher. Mich interessiert da am ehesten so die Rocktauglichkeit (ACDC-Malcom-Sound), Blues oder auch so Pop-Rock-mäßiges Crunch-gedöhns … halt mal was um den Horizont zu erweitern. Rockabilly eher nicht!

Wie sind die größeren Duesenbergs allgemein gegen die kleineren?
Die Starplayer TV hat mich z.B. gegenüber der Carl Carlton nie so richtig interessiert, da mir doch der recht kleine Semi-Hollowbody der TV nicht soo sehr soundprägend vorkam?

Dann gibt es da nun noch die Mike Campbell II. Sieht schwer geil aus! Komplett Hollow-Body. Gibt es da dann aber nicht Probleme bei Rocksounds?? Obwohl Malcom Young doch jetzt auch viel mit ner White Falcon hantiert hat?
Das Segment ist von mir halt bisher komplett unbetreten.
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Duesenberg Fullerton CC

Moin Michael,

ich hatte selbst ne Starplayer TV und ne Carl Carlton gespielt und auch bereits ne Fullerton CC, sowie TV angetestet.
Die Starplayer war nicht lange bei mir. Zwar ne gut verarbeitete Gitarre, aber null Charakter. Die CC war da schon ganz anders. Recht eigenständiger Sound und super bespielbar und insgesamt ne tolle Livegitarre! Ich hab sie eigentlich nur verkauft weil ich mit Atze, alias Dieter Gölsdorf mal Zoff hatte.

Die Fullerton CC ist auch ne super Gitarre mit einer interessanten sehr gut abgestimmten Pickupbestückung (Domino P-90 und Grand Vintage Humbucker) - da muss man gar nix dran tauschen! Sounds a la Melcom und auch darüber hinaus sind da u.a. sehr gut machbar - die Gitarre ist eh mehr der Rocker als der Rockabilly! Für extrem laute HiGain Mucke würde ich sie nicht empfehlen, das könnte doch Probleme mit Rückkopplungen geben. Bei fettem Crunch a la Malcom dürftest du dank des Sustainblocks im Body keine Probleme bekommen. Das Tremola Bigsby zählt wohl zum besten System was man bekommen kann. Klasse!

Insgesamt sehr schicke eigenständige Gitarre mit viel Charakter

Wer kann solche Gitarren besser vorstellen als PhilX

Verfasst am:

RE: Duesenberg Fullerton CC

Moin,

ich habe seit Weihnachten eine Double Cat in Fireburst. Verarbeitung und Haptik erstklassig, Optik für mich umwerfend. Der Sound ist speziell, anders als gewohnt (Strat, Paula). Sehr eigen, aber wohl mit (eben eigenem) Charakter. Der Klang setzt sich gut durch. Bei mir ist auch ein P90 vorne und ein Grand Vintage hinten.

Rocktauglichkeit (ACDC-Malcom-Sound) = mmmh, kommt eher hölzerner, wärmer als eine SG
Blues = würde sagen ja, vor allem durch die Mittel-Stellung (P90 + erste Spule Steg-HB + Obertöne 2. Spule Steg-HB)
Pop-Rock-mäßiges Crunch = ja

Kann Magman nur bestätigen, das Tremola ist das beste, das ich bisher hatte. Null Verstimmung.

Ich würde aber sagen, auf jeden Fall in die Hand nehmen und mit dem eigenen Amp testen. Aufgrund des eigenen Charakters muss das Gesamtpaket passen.

Grüße
Verfasst am:

RE: Duesenberg Fullerton CC

rittertrio schrieb:
Rocktauglichkeit (ACDC-Malcom-Sound) = mmmh, kommt eher hölzerner, wärmer als eine SG
)


Nee nee der Malcolm spielt ne Gretsch, der Angus spielt die SG

Tolle Gitarre auch deine Double Cat


Zuletzt bearbeitet von Magman am 07.01.2014, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Duesenberg Fullerton CC

Hallo Michael,

entgegen Magmans Meinung finde ich nicht, dass die Starplayer charakterlos ist:

Für mich eine sehr attraktive Gitarre mit eigenem Sound.
Ich hatte sowohl eine Starplayer II aus den 90ern (haben sie ja jetzt wieder aufgelegt als Starplayer III) und eine Starplayer TV. Beide gut, charaktervoll und dabei keine One-Trick-Ponies. Die Starplayer II hat keine gewölbte Decke/Boden, sondern flach. Finde ich in dem Kontext stimmiger. In Sachen Sound sehr ähnlich ... quasi gleich.

Die CC geht in die gleiche Richtung, gefällt mir auch gut. Vom Grunde her ist die Fullerton ja nur eine TV (bzw. die Fullerton CC eine Starplayer CC).

Ich finde, man kann mit TVs als auch mit CCs sehr anständig rocken, habe das selbst lange Zeit als "Malcolm" in AC/DC-Tribute-Bands gemacht (mit ´ner Starplayer II und TV).
Und die Gretsch dabei nicht vermisst!
Bei einer Starplayer II könnte ich u.U. auch wieder schwach werden ...

Die 49er hatte ich mal kurz, war nicht so mein Ding. Die D-Caster hatte ich länger, sehr gute Bandgitarre (hatte allerdings den Domino am Steg rausgenommen und einen Crunchbucker installiert), aber seeehr kopflastig.

Zur Mike Campell kann ich leider nix sagen ...

Edit: Eine Alternative zur Fullerton CC könnte auch die hier sein !

Oder die:
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Duesenberg Fullerton CC

Yeah! Das Phil X Video kannte ich schon. Verrückter Typ :D … und ich finde spielt schon mit ordentlich viel Gain. Also für High-Gain habe ich eigentlich andere Gitarren, aber die steckt das Gain-Niveau doch dort ordentlich weg, wie ich finde (wobei man ja nie weiß, wie die Aufnahmen nun gemacht worden sind).

Irgendwie bin ich durch die Duesis jetzt angefixt da mal einen Fuß in den Semi-Hollow-/Hollow-Bereich hineinzuwagen und die Duesenbergs scheinen da doch recht geeignet, von dem was man so liest.
Vor allem das Trem gefällt mir auch gut, die gute Bespielbarkeit wird vielfach gelobt, Pickups … und das Paket ist ja auch Preis-Leistungsmäßig noch attraktiv. Hier würde ich mich z.B. durchaus trauen, so eine mal blind zu schießen, was bei einer Gibson ES schon wieder anders ausschaut, auch weil man sich auf nem anderen Preisniveau befindet.

Mit einer Gretsch Electromatic z.B. habe ich jetzt etwas Bedenken, was den Einstieg betrifft, weil nicht so variabel, vielleicht das ein oder andere Detail was einem dann nicht so gefällt, getauscht werden muss etc. und den Spaß verdirbt …


Also kann man es schon so sehen, dass die Fullerton generell wie die Starplayer TV bzw. CC sind, nur halt Doublecuts?
Die CC etwas mehr Character hat, weil mehr Volumen?
Die Fullerton CC gefällt mir halt etwas besser, weil die durch Doublecut nicht so klobig wirkt wie die normale CC (und ich bin nunmal auch nicht so ein Hühne wie Carl Carlton :D ).

Gruß
Michael
Verfasst am:

RE: Duesenberg Fullerton CC

Hallo Michael,

in meinem Fuhrpark befindet sich seit 11 Jahren eine Carl Carlton (sehe gerade, dass die ja auch auf meinem Profilbild ist ). Die Gitarre ist klasse verarbeitet, bespielt sich toll und kommt bei mir auch in erster Linie für druckvolle "Fast-Crunch" - Sounds zum Einsatz. Die Original PUs habe ich vor längerer Zeit mal durch TV Jones Filtertrons ersetzt, weil ich noch ein wenig mehr "Malcom-Sound" haben, die Duesenberg Pickups sind aber klasse.

Und tatsächlich wäre ich bei einem Duesenberg Blindkauf auch nicht so skeptisch wie bei anderen Herstellern.

Grüße
Andreas
Verfasst am:

RE: Duesenberg Fullerton CC

michabekman schrieb:
Vor allem das Trem gefällt mir auch gut, die gute Bespielbarkeit wird vielfach gelobt


Das Trem ist phantstisch. Original Bigsbys sind technisch davon weit entfernt. Mit einem Tremola hast du eigentlich keine "Stimmungs-Probleme", selbst nicht nach heftigen Einsätzen.


michabekman schrieb:
Also kann man es schon so sehen, dass die Fullerton generell wie die Starplayer TV bzw. CC sind, nur halt Doublecuts?
Die CC etwas mehr Character hat, weil mehr Volumen?
Die Fullerton CC gefällt mir halt etwas besser, weil die durch Doublecut nicht so klobig wirkt wie die normale CC (und ich bin nunmal auch nicht so ein Hühne wie Carl Carlton :D ).

Gruß
Michael


Die etwas größeren CC Modelle haben weitaus mehr Holz im Ton, klingen voller - haben den besseren Cleanton. So sind jedenfalls meine Erfahrungen. Wenn ich 'nur' den Malcolm machen müsste würde ich mir wohl auch eher ne TV nehmen - auch ne coole Gitarre

Die Fullerton CC wäre derzeit auch meine erste Wahl bei Duesenberg. Das Mike Campbell Signature Modell sieht halt auch saugut aus

Verfasst am:

RE: Duesenberg Fullerton CC

schocka schrieb:
Und tatsächlich wäre ich bei einem Duesenberg Blindkauf auch nicht so skeptisch wie bei anderen Herstellern.

Zumal die mittlerweile alle auch geplekt sind ...
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

Re: Duesenberg Fullerton CC

michabekman schrieb:
Kennt sich jemand mit Duesenberg-Gitarren aus oder hat damit schon Erfahrungen sammeln können?


Mal von den Gitarren ganz abgesehen:

Ein Freund hat mich einmal (EINMAL und nie wieder) auf diesen Affenzirkus in Frankfurt geschleppt.

Wir haben den Stand von Düsenberg besucht, weil mein Freund ein Problem mit seiner Starplayere hatte und in der Sache den Chef ansprach. Ich betone…..höflich, sachlich, mit allen Anstandsformeln.

Die Art und Weise, wie dieses arrogante, überhebliche Arschloch den Mann abgefertigt hat, brachte mich zu der Erkenntnis:

Auch wenn Herr Gölsdorf besser sein sollte als Herr Suhr oder Herr Launhardt oder wie die Götter auch heißen mögen…….auf eine Düsenberg scheiße ich (mit Verlaub) jetzt und in alle Zukunft.

Nicht vorstellbar, würde ich auch nur einen meiner Kunden derart in den Dreck ziehen.

Aber es soll ja Menschen geben, die völlig schmerzfrei sind, wenn Namen und hübscher Lack den Verstand umnebeln.

Tom
Verfasst am:

RE: Duesenberg Fullerton CC

@little-feat
das klingt nicht gut. Da steht man halt in dem Gewissenskonflikt, vor dem Kauf einer Gitarre die Rahmenbedingungen zu checken, um solche Gepflogenheiten nicht zu unterstützen. Dabei gibt es aber zwei Probleme: 1. komme ich vorher an solche Infos ran? 2. Was tun, wenn das Teil aber nun mal gut ist und mir gefällt?

Nebenschauplatz: Apple. Teile gut, Zusammenspiel Hardware/Software perfekt. Aber Geschäftspolitik, Preise...? Konsequenz: kein iDingens mehr kaufen?
Verfasst am:

Re: Duesenberg Fullerton CC

little-feat schrieb:
.....Auch wenn Herr Gölsdorf besser sein sollte als Herr Suhr oder Herr Launhardt oder wie die Götter auch heißen mögen…….auf eine Düsenberg scheiße ich (mit Verlaub) jetzt und in alle Zukunft.


Siehste mir erging es ähnlich. Ich habe mir ein Jahr später so richtig "Luft gemacht" und das gute Verhältnis war wieder hergestellt. Ich kenne seit langen Jahren ein paar sehr nette Mitarbeiter von Göldo. Die Produkte sind 1a, es wäre schade wegen einem Deppen eine ganze Company zu beurteilen!

Lasst es aber bitte nun gut sein, zumindest ich gehe darauf nicht mehr näher ein.
Verfasst am:

RE: Duesenberg Fullerton CC

Erstmal: Ja, Herr Gölsdorf ist schon mal speziell und nicht immer freundlich.
Das war Herr Kinski auch.

Ob ein unkorrektes Verhalten im Rahmen der Musikmesse (evtl. nach tagelangem Lärm und Trubel) repräsentativ ist, ich weiß es nicht.
Ich weiß allerdings, dass man auf Messen (insbesondere wenn das Anliegen evtl. etwas zeitintensiver ist) vorher ( und wenn man was vom Hans und nicht vom Hänschen will) Termine macht, und nicht einfach auf den Stand rennt.

Ob eine (Musik)Messe der richtige Platz ist, um ein solches Anliegen beim Chef zu platzieren, keine Ahnung.
Das sind in erster Linie Verkaufsveranstaltungen und keine Problemsprechstunden - das muss man sich halt auch immer mal vergegenwärtigen.

Und nicht jede Firma ist da so organisiert wie zB Marshall. Jim war seit jeher immer ein Mann für die Kunden.
Den Vertrieb und die Geschäfte haben seine Leute gemacht.
Bei Duesenberg ist das genau umgekehrt: Atze ist der Macher und Geschäftsmann. Nicht der Small-Talker und Autogramm-Boy.

Wenn man ernsthaft ein Problem mit einer Gitarre hat, löst man das mMn a) nicht im Rahmen der Musikmesse ohne Termin und b) nicht beim Chef sondern beim zuständigen Spezialisten!

Ob man von dieser Kundenerfahrung seine Kaufentscheidung abhängig macht, muss jeder selbst wissen.

Und:
Ich habe mit dem Team von Duesenberg/Goeldo (insbesondere mit Daniel und Ted) immer nur beste Erfahrungen gemacht:
Schnelle Reaktion und kompetente Hilfe, wenn man mit den richtigen Leuten zum richtigen Zeitpunkt spricht.
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Duesenberg Fullerton CC

rittertrio schrieb:
...Nebenschauplatz: Apple. Teile gut, Zusammenspiel Hardware/Software perfekt. Aber Geschäftspolitik, Preise...? Konsequenz: kein iDingens mehr kaufen?


Genau das halte ich schon seit vielen Jahren so, mir kommt nix mit I... ins Haus
Verfasst am:

RE: Duesenberg Fullerton CC

ich habe den Herrn einmal "Hof halten" auf Formentera erlebt und da musste man sich schon ganz heftig "fremdschämen"
Verfasst am:

RE: Duesenberg Fullerton CC

gitarrenruebe schrieb:
Ich habe mit dem Team von Duesenberg/Goeldo (insbesondere mit Daniel und Ted) immer nur beste Erfahrungen gemacht:
Schnelle Reaktion und kompetente Hilfe, wenn man mit den richtigen Leuten zum richtigen Zeitpunkt spricht.


So ging es mir bei Fragen rund um die Double Cat auch. Netter und kompetenter Telefonkontakt und klasse Service.

In jedem Business menschelt es, eigentlich überall, wo es Menschen gibt Niemand ist perfekt und jeder hat eine Tagesform. Ich würde mir z. B. niemals was bei einem eingesessenen Röhrenspezialisten aus Frankfurt kaufen, weil alle bisherigen Kontaktaufnahmen eher unangenehm waren.


Zuletzt bearbeitet von rittertrio am 08.01.2014, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Duesenberg Fullerton CC

Und zum Thema:

Ich habe seit einiger Zeit eine Starplayer TV+ und wenn die Gitarre eines hat, dann Charakter. Der ist allerdings rauer und das mag wohl nicht jeder.
Davor durfte ich von einem Bandkollegen die CC ausgiebig testen und sooo weit ist die TV nicht von der CC entfernt. Zumal auch die gleichen PUs verbaut sind.
Immens fand ich den Einfluss auf die Wahl der Saiten. Optimal empfinde ich hier tatsächlich die 0.10-0.50er, die auch als Standard aufgezogen sind.
Und das Tremolo ist wirklich eine Klasse für sich!
Verfasst am:

RE: Duesenberg Fullerton CC

blowfire schrieb:
Und zum Thema:

Ich habe seit einiger Zeit eine Starplayer TV+ und wenn die Gitarre eines hat, dann Charakter. Der ist allerdings rauer und das mag wohl nicht jeder.
Davor durfte ich von einem Bandkollegen die CC ausgiebig testen und sooo weit ist die TV nicht von der CC entfernt. Zumal auch die gleichen PUs verbaut sind.


Hi Olli,

siehste und da haben wir es wieder: Der Geschmack und auch das Empfinden ist total unterschiedlich - wir ticken alle anders.
Ich denke, es kommt sehr auf den Spielstil und das restliche Equipment an. Mir war die Starplayer TV One viel zu wenig Semi. Die ging für mich eindeutig in Richtung Paula.
Die CC war das krasse Gegenteil dazu, die hatte viel mehr Holz, war wesentlich "gretschiger" was mir zu der Zeit sehr gut gefiel.

Egal wie, Duesenberg baut tolle Gitarren - für fast jeden ist etwas passendes dabei
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde