Erfahrung mit Gibson Warren Haynes ES-335

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Erfahrung mit Gibson Warren Haynes ES-335

Hi,
Ich bin grad angefixt von der Waren Haynes ES335.
Bin eh latent auf der Suche nach ner Semi.
Bei der Haynes gefällt mir die Optik , Flair und das flache Halsprofil.
Ich werde versuchen die Gitarre zum Wochenende hin mal anutesten.
Würde mich aber vorab trotzdem mal für eure Erfahrungen/Meinungen interessieren!

Danke und schone Grüße,
Wolfram
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Erfahrung mit Gibson Warren Haynes ES-335

Das Exemplar, das ich kenne, war klanglich eine ganz normale, mittelmäßige 335er. Die Maserung gefällt, das stimmt. Der Werterhalt scheint recht gut zu sein.
Verfasst am:

RE: Erfahrung mit Gibson Warren Haynes ES-335

Also ich besitze eine seit ein paar Monaten. Die Optik hatte es mir angetan und das erste Anspielen überzeugte, aber es war jetzt auch nicht so ein direktes "Verliebtsein".

Dann aber mal meine bevorzugten Saiten drauf, das Ding von meinem Gitarrenspezi nach meinen Wünschen eingestellt und siehe da, die Spielfreude wurde auf ein "Verliebtsein"-Niveau gehoben.

In der Band hat sie sich bisher auch sehr sehr gut gemacht. Nicht zu dick im Sound so dass sie sich gut durchsetzt gegen 2 Keyboards, 4 Vocals und den Rest der Armee

Ich besitze derzeit einige 335 und finde jede irgendwie auf ihre Art besonders gut.

Am meißten spiele ich nach wie vor meine Bonamassa 335 auch wenn einige Kollegen die sie angespielt haben, dieses Exemplar als "ok aber nix besonderes" eingestuft haben. Des weiteren hab ich eine Larry Carlton, Rich Robinson, Trini Lopez und eine All Gold ltd.

Jede hat ihre Stärken und wie gesagt, was dem einen nicht gefällt, kann beim anderen genau das sein, was man immer gesucht hat.

Kann dir nur empfehlen so ein Teil evtl zu bestellen, deine Wunschsaiten aufzuziehen und dann bei eventuellem Nichtgefallen dein Rückgaberecht in Anspruch zu nehmen
Verfasst am:

RE: Erfahrung mit Gibson Warren Haynes ES-335

Na,

bei einer 335er ist das doch alles nicht so wild. Hölzer ? Ist doch alles Sperrholz bis auf den Hals. Ein guter Hals, dessen Steifigkeit den Ton/das Schwingen noch am meisten beeinflußt, ordentliche Tonabnehmer, gute Hardware und fertig.
Man kann da mit PUs und Elektrik ( 50s wiring ) an die eigenen Vorlieben und das Grundtimbre der Gitarre anpassen.
Ich hatte schon viele 335er. Alte, neue, teure, billige, Gibson, Heritage, Tokai, Epiphone, Ibanez, Yamaha. Momentan habe ich eine Launhardt Korea 335er und die ist richtig gut. Schöne holzige Bässe, aufgeräumt in den Mitten und sanfte Höhen, immer ein wenig kehlig, aber auch immer präsent.
Jedenfalls hatte ich noch keine 335er über 2000.- in der Hand, die besser gewesen wäre als diese Launhardt oder eine blonde Tokai ES 120 oder eine ältere Yamaha SA . Zu viel Hype um diese Signature Geschichten.
Ist alles Sperrholz.
 
___________________________________

Gruß
Stefan
Verfasst am:

RE: Erfahrung mit Gibson Warren Haynes ES-335

Ja, die Launhardt-335 ist eine tolle Gitarre.
Achtung: Es gibt sie in zwei Ausführungen. Nämlich eine mit Mahagoni- und eine mit Ahornhals. Das bewirkt deutlich hörbare Unterschiede im Sound. Die eine klingt wärmer und voller, die andere knackiger und eher hölzern und das mit richtig Attack. Welchen Sound man als besser/schöner beurteilt, ist reine Geschmackssache.
 
Gruss
frank
Verfasst am:

RE: Erfahrung mit Gibson Warren Haynes ES-335

Hallo!

physioblues schrieb:
vieles


Wäre ich nicht so ein zurückhaltender Mensch, wäre ich bei den Passagen über Signature-Gitarren laut jubelnd aufgesprungen. Wie wahr!

Aber egal, ob es Sperrholz ist, die Streuung bei ES-Gitarren scheint mir höher als bei Paulas, Strats oder Teles und die Anzahl der Gurken erscheint mir höher. Eine gute ES zu finden, halte ich für schwieriger als eine gute Strat oder Tele.

Gruß

erniecaster
Verfasst am:

Re: Erfahrung mit Gibson Warren Haynes ES-335

volatil schrieb:
Ich werde versuchen die Gitarre zum Wochenende hin mal anutesten.


Bin gespannt was du berichtest und drücke schonmal die Daumen dass es ein gutes Exemplar ist, sofern die Streuung wirklich so groß ist.

Habe gestern erfahren dass Gibson nun auch aged ES-335 rausbringt. Ich persönlich hab da auch schon länger drauf gewartet, da mir echte alte Vintage-Schätzchen zu heikel sind. Da habe ich immer Angst dass mir da jemand irgendwas verbasteltes andreht, da ich einfach keine Ahnung habe was zum entsprechenden Baujahr original ist. Aber der Look der alten reizt mich sehr. Leider scheint das Aging der neuen nicht ganz so gut zu sein wie bei einer echten alten, aber werde ich mir mal in Natura ansehen. Leider kosten diese aged ES335 soviel, wie manche alte ES335
Verfasst am:

RE: Erfahrung mit Gibson Warren Haynes ES-335

Hallo,

also ich war heute mal bei "Station-Music" in Jettingen-Scheppach (direkt an der A8, zw. Ulm und Augsburg) weil die da 2 Warren Haynes ES-335 auf Lager haben.
Vorneweg: Toller Laden mit einer riesigen Auswahl an edlen Gitarren aller möglichen Fabrikate, nettes und kompetentes Personal - der Laden ist auf jedenfal einen Beuch wert!
http://www.station-musicshop.de/epages/64398533.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/64398533/Categories/Category1/Electrics


Zu den Haynes ES-335en:
Ich durfte beide Exemplare in Ruhe testen. Leider (oder für meinen Geldbeutel zum Glück) war mein Eindruck ähnlich dem von "Guitman":
Beide hatten (ausser der Optik) nix, was mich vom Hocker gerissen hätte. Ich fand beide von der Qualitätsanmutung, Sound, Spielgefühl her nur Mittelmaß. Ist einfach der Funke nicht übergesprungen. Eine im direkten Vergleich geteste "normale" Dot hat mir vom Gesamteindruck sogar eher besser gefallen.
Kann gut sein, dass man da - wie Kollege "Country Rhoads" berichtet - mit anderen Saiten und optimiertem Setup noch einiges rausholen kann. Bei dem nicht ganz kleinen Preisschild, wollte ich mich da aber nicht auf Experimente einlassen. Bei 3000.- würde ich gern sofort und rundrum begeistert sein...

Nebenbei: Verliebt hab ich mich dann aber doch noch - in eine heavy relic Custom Shop Strat.
Die hab ich in die Hand genommen und da hat einfach sofort (fast) alles gepasst: Optik, Sound, Spielgefühl - alles super. Nur der Preis lag leider nicht ganz in meinem Budget - Schade...

Gruß,
Wolfram
Verfasst am:

RE: Erfahrung mit Gibson Warren Haynes ES-335

Hallo,

Setup ist unglaublich wichtig. Dennoch wird eine gute Gitarre auch mit nicht nicht passendem Setup immer noch erkennbar gut sein.

Eine Gitarre zu kaufen, die man nicht gut findet, mit der Hoffnung, dass sie nach passendem Setup klingt - naja...

Gruß

erniecaster
Verschoben: 31.08.2015 Uhr von Schnuffi
Von Gitarre nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde