Ibanez PF-350

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Ibanez PF-350

Hallo
Ich habe ein Ibanez PF-350 gekauft und habe ein kleinen video gemacht.
Ich bin ein fan von Ibanez von circa 1978 bis 1985. Tolle instrumenten fur nicht zu viel geld. Die pickups klingen SEHR gut finde ich (Super 70's)
Verstaerker ware ein Laney TT20.

Verfasst am:

RE: Ibanez PF-350

frank schrieb:
Schönes Video, guter Sound ... was will man mehr?
Glückwunsch und viel Spaß mit der Gitarre!

Danke!
Verfasst am:

RE: Ibanez PF-350

Die alten Performers sind tolle Gitarren, leider liegt mir das - so habe ich das in Erinnerung - Halsprofil (mittleres D) so gar nicht ...
Aber das, was Ibanez Ende der 70er, Anfang der 80er gemacht hat, hatte Hand und Fuß:
Eine durchschnittliche Artist aus der Zeit ist schon eine sehr geile LP, steht mMn zB einer Hamer Sunburst aus der Zeit in nichts nach!
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Ibanez PF-350

Glückwunsch zu dieser toll klingenden Gitarre!

Meine Performer-Geschichte ist leider keine gute gewesen.
Okay, es war auch nicht Dein schönes Top-Modell (ich glaube, Deine war die "größte" PF die es gab, oder?)
Meine habe ich 1980 neu gekauft. Sie war leider ein Alptraum. Der Hals war völlig verzogen, bzw. ließ sich nicht einstellen.

Zu "meiner" Ibanez-Zeit (ich hatte später noch eine Artist) bekam man dennoch häufiger zu Ohr: "Ibanez? Willste Dir nicht 'mal 'ne richtige Gitarre kaufen?" Ist es nicht schön, wie sich die Zeiten ändern können? Heute genießen alte Ibanez "Ansehen".

Kenne auch jemanden, der seine PF350 noch hat; und ich durfte mich kürzlich davon überzeugen, dass sie ebenfalls toll klingt.

Viel Freude mit Deiner PF350! Echt toller Klang ...

Gruß
Ralph
Verfasst am:

RE: Ibanez PF-350

Eine Performer war seinerzeit ebenfalls Kandidat für meine "erste". Sie hat dann aber gegen die Musician verloren - sie war (mir!) einfach zu schwer. Und das wo die Musician ja nicht unbedingt leicht ist. Schätze, das waren so ca. 5,5 kg - ist aber jetzt ca. 30 Jahre her...

Viel Spaß damit!
Verfasst am:

RE: Ibanez PF-350

Gitarada schrieb:
Glückwunsch zu dieser toll klingenden Gitarre!

Meine Performer-Geschichte ist leider keine gute gewesen.
Okay, es war auch nicht Dein schönes Top-Modell (ich glaube, Deine war die "größte" PF die es gab, oder?)
Meine habe ich 1980 neu gekauft. Sie war leider ein Alptraum. Der Hals war völlig verzogen, bzw. ließ sich nicht einstellen.

Zu "meiner" Ibanez-Zeit (ich hatte später noch eine Artist) bekam man dennoch häufiger zu Ohr: "Ibanez? Willste Dir nicht 'mal 'ne richtige Gitarre kaufen?" Ist es nicht schön, wie sich die Zeiten ändern können? Heute genießen alte Ibanez "Ansehen".

Kenne auch jemanden, der seine PF350 noch hat; und ich durfte mich kürzlich davon überzeugen, dass sie ebenfalls toll klingt.

Viel Freude mit Deiner PF350! Echt toller Klang ...

Gruß
Ralph


Hi Ralph.
Danke! Ich habe ein paar von die PF200 gespielt mit schraube hals aber die waren auch immer ok, aber alle firmen haben ein paar schlecte gitarren leider.
Ich denk von 78-80 es gabe die PF400 und dann die PF350. Allerdings waren beide sehr ahnlich (ich glaube ein PF400 hatte ein griffbrett von ebenholz?) aber ja zu dieser zeitpunkt der PF350 war top of the range. Es gabe ein PF360 (60 examplaren) auch und der ist sehr ahnlich. Der hat Super 58 humbuckers und chrome hardware. Schaut besser aus meiner meinung nach aber ich liebe die Super 70 humbuckers.
Das unterschied zwischen der PF300 war das der top war nicht solid maple sondern ein cap (also leichter) Kein schlechtes ding wegen gewicht!
Verfasst am:

RE: Ibanez PF-350

setneck schrieb:
Eine Performer war seinerzeit ebenfalls Kandidat für meine "erste". Sie hat dann aber gegen die Musician verloren - sie war (mir!) einfach zu schwer. Und das wo die Musician ja nicht unbedingt leicht ist. Schätze, das waren so ca. 5,5 kg - ist aber jetzt ca. 30 Jahre her...

Viel Spaß damit!


Danke
Ich glaube meiner wiegt auch uber 5kg. Ich habe ein sehr leichten Telecaster und nach der Ibanez es ist unglaublich was fur ein unterschied es macht.
Im studio auf die knie, der Performer ist ein tolles instrument. Auf die buhne fur 2 stunde? Tja, ohne privaat osteopath nicht empfehlungswert!
Verfasst am:

RE: Ibanez PF-350

Als ich 78 meine PF300 bekam, war die PF400 das Spitzenmodell. Letztere hatte als einzige eine massive Decke. Bei allen anderen bestand die Decke aus einem Ahorn-Brettchen, das man gewölbt aufgeleimt hatte. Auf diese Weise entstand zwischen Korpus und Decke ein Hohlraum.

Hier gibt's dazu noch mehr Infos:

http://www.guitarworld.de/forum/die-ibanez-performer-serie-t13915.html

MfG

JerryCan
 
Ich mag H&K - besonders die MP7.
Verfasst am:

RE: Ibanez PF-350

JerryCan schrieb:
Als ich 78 meine PF300 bekam, war die PF400 das Spitzenmodell. Letztere hatte als einzige eine massive Decke. Bei allen anderen bestand die Decke aus einem Ahorn-Brettchen, das man gewölbt aufgeleimt hatte. Auf diese Weise entstand zwischen Korpus und Decke ein Hohlraum.

Hier gibt's dazu noch mehr Infos:

http://www.guitarworld.de/forum/die-ibanez-performer-serie-t13915.html

MfG

JerryCan


Und der PF350 hatte auch ein massive decke und hatte der PF400 ersetzt in Europa.
Verfasst am:

RE: Ibanez PF-350

dlmorley schrieb:
Und der PF350 hatte auch ein massive decke und hatte der PF400 ersetzt in Europa.


Stimmt! Da kommt jetzt ein wenig Neid bei mir auf.
 
Ich mag H&K - besonders die MP7.
Verfasst am:

RE: Ibanez PF-350

JerryCan schrieb:
dlmorley schrieb:
Und der PF350 hatte auch ein massive decke und hatte der PF400 ersetzt in Europa.


Stimmt! Da kommt jetzt ein wenig Neid bei mir auf.


Muss nicht sein! Ich denke der klang wird sich nicht viel andern aber von gewicht her, ware der 300 der bessere wahl (zb Paul Gilbert hat fur genau diesem grund ein PF300 und kein solid top modelle)
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Ibanez PF-350

Hallo zusammen,


Eine kleine Anekdote zur Ibanez Performer hätte ich auch noch. Als mein Bruder studierte saß er eines Abends mit seinem Dozenten etwas bierselig beisammen und dabei erwähnte mein Bruder, dass er ja auch Gitarre spielen würde. Der Dozent meinte daraufhin, das sei ja super, er wollte seinen alten Krempel auf den Sperrmüll stellen, aber wenn mein Bruder das Zeug brauchen könne, soll er es haben. Also ist mein Bruder hin und hat sich das Zeug angesehen und mitgenommen: eine weiße PF-160 im Originalszustand nebst einem OMEC Amp mit passender Box.
Die Gitarre gab er irgendwann mir, damit ich sie verkaufen soll und ich habe sie dann dem Gitarristen meiner Band verkauft (er steht auf altes Geraffel, irgendwie) und seitdem sehe ich die Performer bei jedem Gig und jeder Probe. Ich kann nur sagen, das Ding ist robust Die Pickups pfeifen wie die Seuche, aber bislang waren wir alle zu faul, das mal zu ändern

Jedenfalls, das ist ja, so wie ich es verstanden habe, mehr das Einstiegsmodell der PF Serie gewesen (wenn es auch eines der letzten Modelle ist) und das Ding ist qualitativ wirklich gut, aber eben auch schwer. Der Hals hat auch afair eher ein gesundes C, also eher nicht das, was ich von Japanern sonst oft kenne.


Alles Gute!
Verschoben: 18.04.2016 Uhr von Schnuffi
Von Gitarre nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde