Röhrenwechsel beim L6 DT-25? Gehäuse öffnen / welche Röhren?

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Röhrenwechsel beim L6 DT-25? Gehäuse öffnen / welche Röhren?

Hallo,

mir ist aufgefallen dass mein Line6 DT-25 Head komische Lautstärkensprünge macht. Manchmal ist er "laut", dann springt er plötzlich "auf leise". Dann immer mal wieder kurze Phasen "laut"...

Meine Idee dazu war, dass die (Endstufen-)Röhren nen Hau haben könnten.
Jetzt wollte ich mir die mal anschauen bzw. wechseln:

1. Problem: ich kriege das Gehäuse nicht auf.
Hab alle sichtbaren Schrauben entfernt und dacht dann könne man die Blende an der Rückseite abnehmen - geht aber irgendwie nicht
Dann auch noch die Schrauben geam Boden gelöst in der Hoffnung, dass man das Amp Chassis ein bisschen rausziehen kann - bewegt sich auch nix...

Hat da jemand nen Tipp wie ich das Gehäuse öffnen kann oder bin ich einfach zu blöd?

Falls ich das Teil jemals aufkriege:
Hat jemand einen Tipp für die Endstufen-Röhren?

Welche Marke wäre empfehlenswert?

Soweit ich weiß müsste man da den/die /das BIAS einstellen...
Ich hatte mal gelesen, dass Tube-Town so einen Service anbietet und die alte Röhren durchmessen und passende neue Röhren zuschicken, so dass man auf BIAS Einstellung verzichten kann.
Auf der TT Seite finde ich das aber gerade nicht mehr. Weiß jemand , ob die diesen Service noch anbieten.

Gibt´s Alternativen? Odeer muss ich mit dem Amp sonst definitiv in eine Werkstatt bzw. einschicken?

Danke für Eure Ratschläge!
Schöne Grüße,
Wolfram
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Röhrenwechsel beim L6 DT-25? Gehäuse öffnen / welche Röhren?

Hallo Wolfram,
das Gehäuse hängt auch an den beiden Schrauben des Griffs, könnte sein, dass es daran hängt!
Der DT25 hat von außen zugängliche Bias-Messpunkte, für einen Röhrenwechsel
musst Du das Gehäuse nicht zwingend ausbauen, man kommt zur Not von außen an alles ran.

Schau auch mal hier oder hier nach, ich hoffe, das hilft!
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Röhrenwechsel beim L6 DT-25? Gehäuse öffnen / welche Röhren?

Hi Wolfram,

sowohl die Rückblende mit dem Gitter, als auch das Chassis selbst benötigen sanfte Gewalt beim Öffnen, da das dünne Tolex an manchen Stellen schlecht geklebt ist und eine nicht zu vernachlässigende Bindung mit dem Gehaäuse eingegangen sind.

Nur Mut.

Röhren: ich habe immer die JJ von Tube Town verwendet und bin damit gut gefahren. Der Rolf hat mit denen wohl schon Trouble gehabt.
Laut Tube Town sind die 84M (Military) die robustesten, kosten aber auch das dreifache der JJ. Ob sich da Tonal wirklich was tut - ich bin skeptisch.

Wenn hier jemand Erfahrungen mit den unterschiedlichen EL84 von TT hat, ich wäre auch interessiert, ob man da echt was "reissen" kann.

Bias einstellen geht, falls Du ein anständiges Multimeter hast (mit digitaler Anzeige) selbst zu erledigen. Messpunkte sind an der Röhrenseite des Chassis vorhanden. (1* Masse, 1* je Endröhre, also in Summe drei. )Der Zielwert sind 25mV am Messpunkt +-3mV Toleranz. (Ich vermute wir messen hier den Spannungsabfall über einen 1Ohm Widerstand, keine Ahnung, bin kein Elektron)
Übernahmeverzerrungen hast Du schon bei ca. 7mV nicht mehr, der Amp klingt dann aber tatsächlich hörbar! schlapper. Der wird also mit 25mV recht heiss gefahren. In meinem Test fingen die Bleche bei 30mV an zu glühen. Da ist also nicht viel Spielraum drin (daher ggf. auch Rolfs Probleme). Ich fahre den Bias bei ca. 20mV Das macht m.E. nichts am "Tone" gibt aber etwas "Sicherheit" wenn die Röhre wandert.

Fiel Ervolg.
 
Kraushaar Gina - La Dame Noir -
Das heisseste Brett auf diesem Planeten.
Verfasst am:

RE: Röhrenwechsel beim L6 DT-25? Gehäuse öffnen / welche Röhren?

@Rolf:
Danke für Deine Antwort!
Mein Problem ist, dass ich das Topteil und nicht den Combo habe. Da geht ohne Blende weg gar nix...

So sieht´s aus:
http://www.sweetwater.com/images/closeup/750-DT25-HD_detail05.jpg

und so wäre schön...
http://s1018.photobucket.com/user/DarrellM5/media/DT25%20Amp%20Tube%20Replacement/IMG_3540.jpg.html

Verfasst am:

RE: Röhrenwechsel beim L6 DT-25? Gehäuse öffnen / welche Röhren?

@Gruenspan
Auch Dir herzlichen Dank für Deine Antwort!
Dann werd ich es wohl nochmal mit mehr Gewalt probieren...
Verfasst am:

RE: Röhrenwechsel beim L6 DT-25? Gehäuse öffnen / welche Röhren?

So, jetzt nochmal zu den Röhren/BIAS

Ich hab jetzt bei TT den entsprechenden Service wieder gefunden:
http://www.tube-town.net/ttstore/Roehren/JJ-Electronic/Tube-Town-Matching-Service::5112.html

Wenn ich mir jetzt da solche nach den aktuell eingebauten Röhren gematchte Teile bestelle - muss ich dann trotzdem noch was am BIAS checken/verstellen?

Ich hab ein ganz einfaches Digital-Multimeter von Conrad. Ist das wohl ausreichend oder braucht es da was hochwertiges.

Wenn ich was beim "BIAS" was falsch mache: gehen dann nur die Röhren flöten oder kann es sein das der ganze Amp abraucht?

Danke nochmal und schöne Grüße,
Wolfram
Verfasst am:

RE: Röhrenwechsel beim L6 DT-25? Gehäuse öffnen / welche Röhren?

Kurzer Zwischenbericht:
Die Blende ist jetzt weg. Es brauchte viel Gewalt und die hinterließ auch ihre Spuren...
Na ja, egal.
Das Amp Chasis zickt noch - vielleicht komm ich an die besatgten Bias Gedönse auch so dran...

Jetzt werd ich mich nochmal mit dieser BIAS Einstell-Sache beschäftigen - hab ich irgendwie Respekt vor. Aber eigentlich hört sich das ja machbar an...
Verfasst am:

BIAS "mismatch" ?

So, ich jetzt nochmal...

Also Chassis raus. BIAS so wie von den Kollegen bzw. im o.g. Link beschrieben gemessen:

V2 hatte ca. 26mv, V3 ca. 31mV

Wenn ich jetzt am "BIAS Adjust" drehe, kann ich zwar die "Voltzahl" (Fachbegriff?)erniedrigen (bzw. erhöhen) - die Differenz zwischen beiden Röhren bleibt aber etwa (jetzt aktuell ca. 21 vs 26 mV)

Wenn ich das richtig verstanden habe sollte der der Wert zwischen beiden Röhren nur max 3 mV varieren?

Beudetet mein Messergebnis jetzt, dass

a) eine der Röhren einen defekt hat?
b) ich ein schlecht gematchtes Pärchen ab Werk hatte?
c) ich nicht oderntlich messen kann bzw. irgendwas nicht richtig verstanden habe?
d) alles super und genau so ist, wie es sein soll?

Und hinsichtlích der neu zu beschaffenden Röhren:

Bestelle ich jetzt einfach ein "normal" gematchtes Paar? Die sollten dann theoretisch eine mehr oder weniger gleiche "Voltzahl" haben und ich stell dann das passend auf nen Wert zwischen 20 und 25 ein? So richtig?


Erbitte nochmal höflichst um Euren (dann hoffentlich abschließenden)Rat und bedanke mich im voraus!

Schöne Grüße,
Wolfram
Verfasst am:

RE: Röhrenwechsel beim L6 DT-25? Gehäuse öffnen / welche Röhren?

Tach der Herr Wolfram,

die Differenz ist recht normal. Die Differenz bleibt da, da Du den Bias ja nicht pro Röhre verstellen kannst. Auch normal. Eine absolute Differenz von max. 6mV ist laut Hersteller OK Ursache kann aber auch eine Toleranz im Bauteil des Widerstandes sein. Ich hatte bei allen meinen bisherigen DT25 (es waren drei) immer eine deutliche Differenz zwischen den Röhren. Steck die Röhren um, Du wirst sehen, dass das "Problem" NICHT mitwandert. Auf einen Defekt kann man so m.E. nicht schliessen. Solange die Röhre nicht ganz hinüber ist wirst Du das so nicht messen können. Deutliche Zeichen für eine Überalterung einer Röhre sind dunkle Ablagerungen auf dem Glaskolben. (Meist zuerst direkt über den Öffnungen / Ausschnitten seitlich in den Blechen) Es kann auch sein, das die eine Röhre erst nach einer bestimmten Betriebsdauer (Temperaturveränderung) rumzickt.

Empfehlung: Kauf einen Satz JJ beim TT (lustig). Miss sie ein (kannst Du ja jetzt) und schau ob das Problem der Lautstärkeschwankung wieder auftritt. Wenn ja: Amptech.
 
Kraushaar Gina - La Dame Noir -
Das heisseste Brett auf diesem Planeten.
Verfasst am:

RE: Röhrenwechsel beim L6 DT-25? Gehäuse öffnen / welche Röhren?

JJs wäre auch meine Empfehlung. Deren Vorstufenröhren mag ich nicht so, aber gerade die JJ EL84, KT66 und 6L6GC sind sagenhaft gut.
Verfasst am:

RE: Röhrenwechsel beim L6 DT-25? Gehäuse öffnen / welche Röhren?

Hallo,

so werd ich´s machen. Ich bestell jetzt mal ein Satz JJ und dann mal sehen, ob das Problem damit gelöst ist...

Herzlichen Dank nochmal für die Tipps/Empfehlungen!

Gruß,
Wolfram
Verschoben: 04.07.2016 Uhr von Schnuffi
Von Verstärker & Effekte - Eigenbau und Modifikationen nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde