Qualität E-Gitarren Saiten

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Qualität E-Gitarren Saiten

Hallöchen allerseits,

ich springe immer mal bei gleicher Saitenstärke (010 - 046) zwischen drei Saitenherstellern hin und her, und habe nun bei zwei Herstellern das gleiche Problem gehabt:

Bei den umwickelten Saiten ist zT von vorneherein eine defekt (macht dann nur kurz Plopp) - das hatte ich bei Pyramid vor einiger Zeit.

Jetzt hatte ich aktuell einen Satz D´Addarios drauf, die umwickelten Saiten waren nach 3 Proben (wo eher dezent gespielt wurde, keine Gedresche aus dem ganzen Arm, leichtes Plektrumspiel, Slide und Pickings) tot. Und das ging relativ schnell von "noch spielbar" bis "komplett fertig".

Ich beobachte das nun mal weiter, aber im Zweifelsfall wird die nächste Bestellung wieder mal eine Kiste Darcos ...

Habt Ihr ähnliches bei Pyramid und D´Addario beobachtet, oder hab ich nur Pech gehabt?
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Qualität E-Gitarren Saiten

Hi,

ich nutze seit vielen Jahren auf der E nur D'Addario und hatte bisher eig. nie einen Satz, wo eine Saite sich direkt abgemeldet hätte. Vielleicht hatte ich aber nur Glück ;)

Gruß,
Jacques
Verfasst am:

Re: Qualität E-Gitarren Saiten

gitarrenruebe schrieb:
... (wo eher dezent gespielt wurde, keine Gedresche aus dem ganzen Arm, leichtes Plektrumspiel, Slide und Pickings) ...


Genau DAS wird das Problem sein! Fordere die Saiten einfach wieder (so wie z.B. bei den Kopfschüttlern), dann halten die Saiten auch wieder
Verfasst am:

RE: Qualität E-Gitarren Saiten

Hallo,

ungefähr 2007 war ich reiner Pyramid-Spieler. Dann kam eine Zeit, in der in jedem zweiten Satz eine Saite quasi ab Werk tot ankam und ich wechselte zu d´Addario. Das ist nun eine Weile her, vielleicht sind die auch qualitativ wieder okay, mir aber egal.

Die d´Addarios machten dann auch mal bei zwei Sätzen Zicken, außerdem mag ich nicht, dass die Saiten nicht einzeln verpackt sind. Reisst dir mal eine Saite und die willst du schnell ersetzen, musst du den ganzen Satz auseinander friemeln.

W°° zog damals Ernie Balls Slinkys auf eine meiner Gitarren auf. Da sie hinsichtlich Oktavreinheit auf die Saiten eingestellt wurde, blieb ich dabei. Die Saiten sind konstant gut in der Qualität. Keine einzige Gurke - die empfehle ich uneingeschränkt.

Gruß

erniecaster
Verfasst am:

RE: Qualität E-Gitarren Saiten

Gutes Thema.
Da hat doch wahrscheinlich jeder Erfahrungen.
Meine letzte Erfahrung: "La Bella" Saiten. "Sollen" ganz gut sein. Hat mir mein Gitarrenbauer nach ner kleinen Reparature auf eine Jazzmaster aufgezogen. Er meinte, ich bekomme die so dazu, soll sie mal ausprobieren.
Was soll ich sagen? Hohe E-Saite beim Konzert relativ schnell gerissen...
La Bella haben (soweit ich mich erinnere) doppelte Saiten drin!? Warum??? Is ja nett, aber es wirkte auf mich so, daß die eben gerne mal reissen...
(Normalerweise habe ich keine Saitenrisse über Jahre!!!)
La Bella: Für mich nicht mehr, danke.

Mit D `Addarios (Chromes 13-56) habe ich zu 95% gute Erfahrungen seit über 10 Jahren. Ich erinnere mich, so vor 5-6 Jahren hatte ich mal 10 Sätze auf einmal gekauft. Es haben sich davon 4 hohe E-Saiten einfach hinten am Ball End aufgedröselt, und sind gerissen...

Also, ich denke, daß kann auch bei teuren Saiten passieren...

Haltbarkeit D Addarios: Halten bei mir klanglich gefühlt eeeeewig.
Mittlerweile schon ewig keine Saitenrisse mehr mit den D Addadrios.

Darco: Habe ich noch keine schlechten Erlebnisse gehabt! Günstig und gut finde ich.

Zur Zeit stelle ich mehr und mehr Gitarren wieder mal auf Flatwounds um. Das heisst ja auch komplett neues setup. Jetzt neu auf ner älteren Jaguar Fender 12-52 flats drauf. Fühlt sich an wie füreinander geboren! Macht Spaß zu spielen! Preislich und klanglich sehr gut für mich.
Da bleibe ich erstmal dabei.

Ansonsten brauche ich für unterschiedliche Gitarren eben auch unterschiedliche Stärken.

Über Tipps bin auch immer erfreut, bin offen und probiere gerne aus (wie eben die La Bellas )
Verfasst am:

Re: Qualität E-Gitarren Saiten

finetone schrieb:
gitarrenruebe schrieb:
... (wo eher dezent gespielt wurde, keine Gedresche aus dem ganzen Arm, leichtes Plektrumspiel, Slide und Pickings) ...


Genau DAS wird das Problem sein! Fordere die Saiten einfach wieder (so wie z.B. bei den Kopfschüttlern), dann halten die Saiten auch wieder

geht nicht mehr, ich hab den vierten Akkord zwischenzeitlich gelernt ...
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Qualität E-Gitarren Saiten

Moin,

auch ich spiele ausschließlich 10-46. Auf der Akustikgitarre NUR Elixir Nanoweb, anders mag ich garnicht mehr. Immer wenn ich eine Gitarre mit anderen Saiten in die Griffel bekomme, verspüre ich das dringende Bedürfnis sofort die Saiten zu wechseln. Ich mag den Sound und das Spielgefühl.

Bei der E-Gitarre spiel ich auf der Tele Ernie Ball Regular Slinky, bei den Paula-artigen Gitarre mit Humbucker GHS Boomers und bei den P90 Gitarren Pyramik Nickel Classic Regular, die mit dem runden Kerndraht, die klingen einfach auf der Gold Top sehr schön, mit so seidenmatten Höhen

Die Elixir sind auch sehr zuverlässig und da ich live derzeit fast ausschliesslich Akustikgitarre spiele und das sehr oft, ist es einfach das beste Preis/Leistungsverhältnis, weil ich ansonsten nach jedem Gig die Saiten wechseln müsste. Das wäre dann schnell teurer.
Verfasst am:

RE: Qualität E-Gitarren Saiten

erniecaster schrieb:
Hallo,

... Ernie Balls Slinkys auf eine meiner Gitarren auf. ... Die Saiten sind konstant gut in der Qualität. Keine einzige Gurke - die empfehle ich uneingeschränkt.

Gruß

erniecaster

Dito - Ernie Ball seit Jahren. Noch nie Ausfall gehabt.

Keef
 
Too old to die young...
Verfasst am:

RE: Qualität E-Gitarren Saiten

Hi!

Ich hab ja seinerzeit in einem großen Musikgeschäft sehr viele Saiten aufgezogen und auch probiert. Im Rahmen der Reparaturen kamen die Saiten drauf, die sich der Kunde gewünscht hatte. Da war auch mal son Event mit kostenloem Gitarreneinstellen inklusive neuer Saiten. Da haben wir zu zweit an einem Samstag (wenn ich mich recht erinnere) so um die 80 Gitarren behandelt... Da kamen D'addarios drauf. Da haben mir viele Sätze nicht gefallen, die haben seltsam geschwungen.

Fazit der ganzen Ausprobiererei:

Ich mag Ernie Ball regular slinky für die E-Gitarre, Martin SP beschichtet für die Akustiks und Hannabach 728HT für die Konzertgitarren.

Beste Grüße,
Jab
Verfasst am:

RE: Qualität E-Gitarren Saiten

Ernie Ball seit Anbeginn der Zeitrechnung, derzeit Beefy Slinky (.011 - .054) einen Halbton tiefer gestimmt. (ist aber Arbeit, vor allem in den hohen Lagen, vielleicht gehe ich wieder auf .010 - .052 zurück)

Auf den Acoustics immer noch Martin SP, aber die unbeschichteten.
 
Ein Onkel, der Gutes mitbringt, ist besser als eine Tante, die nur Klavier spielt.
Verfasst am:

RE: Qualität E-Gitarren Saiten

Ich kaufe D'Addario und manchmal Ernie Ball.

Gleichzeitig muss ich aber anmerken, dass ich Saitenmarken nach dem Aufziehen schon am nächsten nicht mehr auseinanderhalten kann.

Nicht so recht mögen tue ich GHS und ganz direkt vermeiden tue ich Pyramid. Zuviel tote Saiten schon damit gehabt.


Ich bin aber sehr empfindlich was Saitenstärken angeht und wünschte, mehr Hersteller hätten Zwischengrößen wie D'Addario.
Verfasst am:

RE: Qualität E-Gitarren Saiten

nutze auch 010er aber seit Jahren nur noch die ELIXIR NanoWeb/AntiRust...

Ich hatte noch nie Probleme, dass kaputte Saiten dabei waren und ich habe jeden Satz quasi ewig drauf.

Ich verwende viele Gitarren nur sehr sporadisch weil ich eine Hauptgitarre habe mit der ich immer probe und auch fast alles live spiele - jedoch haben die Elixir-Saiten auch bei diesen Gitarren die nur ab und an aus dem Koffer/dem Gigbag genommen werden NIE Probleme gemacht => also für mich ist das ein Qualitätsmerkmal...

...und klingen tun die Dinger auch :o)

Gruß Hannes
 
endlich hab ich auch eine mySpace-Seite: http://www.myspace.com/hannestheisl
Verfasst am:

RE: Qualität E-Gitarren Saiten

Ich spiele seit Jahren Dean Markleys, 10-52er. Zuvor Pyramid, aber da hatte ich auch einige tote E6-Saiten.
Verfasst am:

RE: Qualität E-Gitarren Saiten

groby schrieb:
Ich bin aber sehr empfindlich was Saitenstärken angeht und wünschte, mehr Hersteller hätten Zwischengrößen wie D'Addario.


Geht mir auch so. Ich nehme die GHS (9.5) und bin zufrieden. D`Addario sind für mein Gefühl nach 4 Stunden tot.
Verfasst am:

RE: Qualität E-Gitarren Saiten

Ich benutze seit Jahren nur noch 0.10.-0.46 Elixirs. Dazwischen hatte ich mal kurz die 0.10-0.50 Duesenberg, die ich nicht nur auf der Duesenberg toll fand.

Als ich mir dann mal einen Stoss davon bestellt habe, waren in 3 von 10 Sätzen die "D"-Saite tot. Es gab Ersatz, aber das brachte mich dann doch wieder komplett zu den Elixirs, da gabs noch nie einen Ausfall.
Verfasst am:

RE: Qualität E-Gitarren Saiten

Ich hatte noch nicht viele Pyramid-Sätze, aber mal ein paar zum probieren bestellt. Beim letzten war die tiefe E-Saite tot.

Die beschichteten Elixirs gefallen mir sehr gut von der Haptik und vom Sound, aber da knallen mir jedesmal (!) nach ein paar Songs die hohen Saiten weg - auf die E-Klampfe kommen die mir nicht mehr. Auf der Akustik sind sie meine erste Wahl.

Irgendwie scheinen D'Addarios für mich die richtigen zu sein. Halten sowohl vom Sound als auch "mechanisch" lange

Aber vielleicht probiere ich einfach mal wieder Ernies.
Verfasst am:

RE: Qualität E-Gitarren Saiten

Ich benutze seit ca. 2003 ausschließlich pyramid in diversen stärken, hauptsächlich 009-042. im Ernst kein einziger Ausfall seitens pyramid.
 
I will burn your brain with my fuzz.
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde