Gretsch Electromatic Pro Jet - Bigsby-Tausch ohne Bohren?

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Gretsch Electromatic Pro Jet - Bigsby-Tausch ohne Bohren?

Hi zusammen,

ich bin Besitzer einer Fernost Pro Jet. Sound und Optik gefallen mir eigentlich, aber wenn man einmal am Bigsby zieht, klingt's danach erstmal nach , weil neu stimmen angesagt ist.

Deshalb habe ich überlegt, ob's eine gute Idee sein könnte, das Gestängel gegen ein hochwertigeres Bigsby auszutauschen. Kennt da jemand eine Alternative, bei der man möglichst nicht neu bohren muss?

Danke für Tipps,
nöl

P.S. Hat jemand Erfahrungen damit, Bigsby-Gitarren in nem handelsüblichen Gitarren-Bag zu transportieren? Sehe ich das richtig, dass das Verstimmen dann noch mehr zunimmt, weil die Tasche (und alles, was von außen drauf drückt) zuerst mal auf den Bigsby-Hebel drückt?
Verfasst am:

Re: Gretsch Electromatic Pro Jet - Bigsby-Tausch ohne Bohren?

Noel schrieb:
Hi zusammen,
Deshalb habe ich überlegt, ob's eine gute Idee sein könnte, das Gestängel gegen ein hochwertigeres Bigsby auszutauschen. Kennt da jemand eine Alternative, bei der man möglichst nicht neu bohren muss?


Hi,

bist Du denn sicher, dass das Problem beim Bigsby selbst liegt? Andere häufige Quellen für Vibratoverstimmungen sind der Sattel (schlechte Kerbung, fehlende Schmierung) oder auch Brücke und Mechaniken (bzw. die Saitenwicklung). Bevor Du das Vibrato wechselt, wäre es vielleicht eine gute Idee, erstmal andere Fehlerquellen auszuschließen oder die Gitarre mal bei einem Gitarrenbauer einstellen lassen. Bigsby hat auch ein paar Tipps im Netz:
http://www.bigsby.com/vibe/resources/setup-tips/
Verfasst am:

RE: Gretsch Electromatic Pro Jet - Bigsby-Tausch ohne Bohren?

Hi Noel!

Ja, ich glaube auch nicht, dass du mit einem anderen Bigsby viel gewinnst...
Bigsby-Systeme sind halt einfach ein bisschen "frickelig", aber ich finde sie funktionieren ziemlich gut.
Ich hatte schon eine ganze Reihe - und in Sachen Funktion taten sich die teuren und die billigen nicht viel...

Ich würde auch zunächst Sattel und Brücke checken!

cheers - 68.
Verfasst am:

RE: Gretsch Electromatic Pro Jet - Bigsby-Tausch ohne Bohren?

Sattel- und Brückenkerben mit einem weichen 2B Bleistift einschmieren. Graphit wirkt echt Wunder!
Verfasst am:

RE: Gretsch Electromatic Pro Jet - Bigsby-Tausch ohne Bohren?

meine preisgünstige Squier Cabronita hat auch so ein Lizenz-Bigsby, macht aber keinerlei Probleme, sondern begeistert mich nach wie vor. Nullinger Verstimmung.

Auch der Transport im Beutel schadet nicht. Ich hab allerdings den Knubbel am Vibrato weggefeilt, der den Hebel an einer 360 -Grad-Drehung hindert. So kann ich den Hebel immer in eine Position bringen, in der er kein Unheil anrichtet.
Verfasst am:

RE: Gretsch Electromatic Pro Jet - Bigsby-Tausch ohne Bohren?

Also bei einer meiner Epi Les Paul ist ein B-7 Bigsby verbaut. Das lässt sich ohne Bohren montieren und widder demontieren. Hm... mein Bigsby verstimmt sich iübrigens fast gar nicht. Ich höre von anderen ständig das Problem.

Du hast bei der Gretsh aber, wenn ich nicht irre, ein Bigsby B-5 - der ist kürzer und wird nicht hinten am Gurtknopf befestigt - richtig?
Der B-5 wird (glaub ich) hinten mit zwei Schrauben im Holz fixiert. Aber wenn du das Bigsby ausbaust sind schon 2 Bohrlöcher vorhanden. Wenn du ein neues Bigby in besserer Qualität kaufst, könnte es ja sein, wenn das höherwertige Bigsby baugleich ist, das die Bohrlöcher passen... dann hättest gar kein Problem - oder?

Aber muss auch den Kollegen recht geben. Ich würd nach dem Ausschlussverfahren arbeiten - und die teuerste Investition zum Schluss
Verfasst am:

RE: Gretsch Electromatic Pro Jet - Bigsby-Tausch ohne Bohren?

Hi saschmann!

saschmann schrieb:
Also bei einer meiner Epi Les Paul ist ein B-7 Bigsby verbaut. Das lässt sich ohne Bohren montieren und widder demontieren...


Das halte ich für unwahrscheinlich - auch das B7/B70 wird auf der Decke (üblicherweise) mit zwei Schrauben fixiert.


cheers - 68.
Verfasst am:

RE: Gretsch Electromatic Pro Jet - Bigsby-Tausch ohne Bohren?

Ja, 68goldtop, soweit richtig!

...aber die Bohrungen, da wo die Bridge drauf sitzt, werden für's Bigsby B-7 verwendet - auch das Gewinde.

Also Bohrungen ja - aber keine zusätzlichen Bohrungen notwendig.
Insgesamt sind drei Bohrungen nötig (+ Gurtknopf). So wärs richtig formuliert.
Hier mal'n Top-Beispiel:

Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Gretsch Electromatic Pro Jet - Bigsby-Tausch ohne Bohren?

Hi!

Das Video, dass du gepostet hast, zeigt die Installation eines B7 mit Hilfe eines "Vibramate"-Systems. Diese Systeme (und vor allem die Idee!) finde ich klasse - sie werden aber nicht mit einem Bigsby-System mitgeliefert, sondern müssen separat dazu gekauft werden.

cheers - 68.
Verschoben: 09.01.2017 Uhr von Schnuffi
Von Gitarre nach Archiv
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde