Guns n Roses 2016

Seite 1 von 2
Verfasst am:

RE: Guns n Roses 2016

tja, gibt ´ne menge leute denen die band viel bedeutet (hat). slash ist ein guter gitarrist, axel ein interessanter sänger und sie hatten ein paar gute songs zusammen gemacht - ich fand sie trotzdem als live-act seinerzeit langweilig. trotz allem ist slash´s bio lesenswert und ich oute mich mal insofern, dass ich das "chinese democracy" album richtig gut finde - zumindest besser als die anderen gnr scheiben.
Verfasst am:

RE: Guns n Roses 2016

falk_couffer schrieb:
slash ist ein guter gitarrist

Jepp, und zwar auch live, der "liefert ab".

falk_couffer schrieb:
axel ein interessanter sänger

Die Studiosachen sind gut (wenn man das Genre und die Stimmfärbung mag), aber live ist der grottig.


Mein Fazit zu GnR 2016: Gerne ohne mich
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Guns n Roses 2016

falk_couffer schrieb:
slash ist ein guter gitarrist

Abber sowas von…


gitarrenruebe schrieb:
…, aber live ist der grottig.…

Das stimmt nit soo ganz Rolf. Hab sie in FFM gesehn (ewig her) - fand ich klasse!
Un dann hab ich da so'n Bootleg - HAMMER

gitarrenruebe schrieb:
…Mein Fazit zu GnR 2016: Gerne ohne mich

Da geb ich dir allerdings Recht - zu den angekündigten Preisen…
 
Too old to die young...
Verfasst am:

RE: Guns n Roses 2016

Keef schrieb:
gitarrenruebe schrieb:
…, aber live ist der grottig.…

Das stimmt nit soo ganz Rolf. Hab sie in FFM gesehn (ewig her) - fand ich klasse!
Un dann hab ich da so'n Bootleg - HAMMER

Ich hab hatte ein Bootleg von der "Use your illusions"-Tour. Unhörbar, ganz schlimm!
Das hab ich weggeschmissen, das konnte man nicht mal wem schenken.
 
Grüße DeLüXe vom Rolf
Verfasst am:

RE: Guns n Roses 2016

Revivals brauche ich eigentlich nur, wenn auch die Originalmitglieder in wesentlichen Bestandteilen vertreten sind. Wenn jetzt z.B. ein Blackmore mit 5 neuen Leuten spielt ist es halt kein Revival sondern Blackmore Solo mit "falscher Fahne" (dies jetzt nur als Beispiel).

GNR....war nie so ganz mein Fall. Wohingegen ich Songs wie "Sweet child of mine", "Passion" und "November rain" mag. Der Slash kann ohne Zweifel gut spielen, sein Sound, seine Melodieführung und sein Ton sind nicht meins. Axel passt zur Band, ist mir aber auch zu "heulbojenmäßig" unterwegs....

ich brauch dieses Revival als reines Live Event nicht. Wenn geile neue Songs entstehen, wie die 3 o.g.....dann fände ich es prima und ich würde es kaufen....! Meine Frau als absolute GNR "Fänin", freut sich!!!
Verfasst am:

RE: Guns n Roses 2016

falk_couffer schrieb:
ich oute mich mal insofern, dass ich das "chinese democracy" album richtig gut finde - zumindest besser als die anderen gnr scheiben.


Das sehe ich ganz genauso. Mittlerweile höre ich im Radio auch ganz gerne mal sweet child o mine oder welcome to the jungle aber ich kann den Hype um die Band nicht wirklich verstehen. Axel ist aber definitiv ein klasse Sänger mit einer sehr eigenen Stimme und auf Chinese Democracy kamen für mich dann auch interessantere Bandmitglieder dazu. Würde die Besetzung mit Buckethead spielen, wäre ich live auf alle Fälle dabei
 
Schöne Grüße
Moritz
Verfasst am:

RE: Guns n Roses 2016

Rat Tomago schrieb:
Würde die Besetzung mit Buckethead spielen, wäre ich live auf alle Fälle dabei



Echt? Ich finde die Besetzung grausam und die Gitarristen versauen so gut wie jeden Song.

Als Teenager war ich riesen GnR Fan und habe sie damals auch live gesehen. Das werde ich in guter Erinnerung behalten. Ich bezweifle stark, dass - egal wer da mitspielt - jemals etwas Gutes bei einem erneuten Aufwärmen herauskommen könnte.
Verfasst am:

RE: Guns n Roses 2016

Ich fand Chinese Democracy im Prinzip gut aber fast jeder Song ist mit Krimskrams derart überproduziert, was für mich im krassen Gegensatz zum sympathisch Ungepöbeltem steht wofür ich die Band mal mochte.

Es gibt zum Beispiel den Song "Better". Hören wir doch einmal rein und stellen fest was für ein im Kern geiler Pop-Song das ist ...



.... aber auch was für eine zugespachtelte Ansammlung an Parts!

Gadgets, Beatlesanspielungen und Industrial-Breaks, Harmonyspuren, überlagernde shreddernde Zwischensolospuren, Noiselemente: Ratzepackevoll. Mehr eine Collage als ein Song.

Irgenwann kommt ab 3:40 ein halbwegs altmodisches hübsches Blues-Solo und ich - und der Song - atmen das erste mal auf.

Wahnsinn.

Im Englischen spricht man bei Filmproduktionen von "great production value" wenn man statt inhaltlicher, narrativer Qualität lieber den Pomp und Aufwand loben möchte.

Slash hat allerdings ein mittleres gesundes Einkommen und immer wieder derart klar betont, dass er nichts mehr mit Axl zu tun haben möchte, dass mich diese Reunion sehr wundert. Selbiges gilt für Duff, der übrigens auch ein unterschätzter, durchaus integrer Intellekt ist.

Es gibt bei einer derart ikonischen Band aber immer einen Anteil blind johlender Alt-Fans die Guns'n'Roses feiern (aber eigentlich ihre eigene Jugend meinen) und die zu Millionen jede Art von Altherren-Selbst--Cover-Band besuchen werden.

Die einzig spannende Frage ist nur, wieviele Schritte Axl singend rennen wird, bevor er keuchend vornübergebeugt mit den Händen auf den Knien nach Luft ringt.

Ich tippe auf (rennend) 20 Schritte am Stück. ("Welcome to the Jungle.. Ooof, we got fun and ... hoo!.. pff ... games .... hang on...")

Vielleicht 30 Schritte wenn jemand in strategisch günstigem Abstand voneinander Barhocker auf der Bühne verteilt.
Verfasst am:

RE: Guns n Roses 2016

groby schrieb:
Die einzig spannende Frage ist nur, wieviele Schritte Axl singend rennen wird, bevor er keuchend vornübergebeugt mit den Händen auf den Knien nach Luft ringt.

Ich tippe auf (rennend) 20 Schritte am Stück. ("Welcome to the Jungle.. Ooof, we got fun and ... hoo!.. pff ... games .... hang on...")

Vielleicht 30 Schritte wenn jemand in strategisch günstigem Abstand voneinander Barhocker auf der Bühne verteilt.


Verfasst am:

RE: Guns n Roses 2016

Ich fand Guns & Roses schon immer so dermaßen nichtssagend, dass dieses Posting das einzige ist, was mir diese Musik und ihre Reunion wert ist.
Das Daffy Duck-Gequäke von Axl Rose hat den wohl maßgeblichen Anteil an dem äußerst übersichtlichen Ausmaß meiner Wertschätzung.


Es gibt bei einer derart ikonischen Band aber immer einen Anteil blind johlender Alt-Fans die Guns'n'Roses feiern (aber eigentlich ihre eigene Jugend meinen) und die zu Millionen jede Art von Altherren-Selbst--Cover-Band besuchen werden.


Worin sich die Ikonizität dieser Truppe begründet, vermag ich nicht nachzuvollziehen. Mit dem zweiten Punkt - dem Bejubeln der (idR zurechtgerückten) Erinnerung an die eigene Jugend - hat groby wahrscheinlich recht.
Verfasst am:

RE: Guns n Roses 2016

erniecaster schrieb:
Hallo,

hier ein wunderschön geschriebener Artikel zum Comeback:

http://www.zeit.de/kultur/musik/2016-01/guns-n-roses-comeback-generation-golf

Gruß

erniecaster


Ich finde es immer diskreditierend für den wirklich guten Journalismus, wenn eloquente Miesmache sich auf eine gleiche Stufe zu stellen versucht.
Tut mir leid, ich kann in diesem Artikel nichts finden, das über eine mit griffigen Worten dargebrachte misanthrope Weltsicht hinausgehen würde.

Aber natürlich pisst der Autor auch meinen Helden ans Bein - insofern ist meine Rezeption dieses Artikels durchaus gefärbt.
Dennoch haben die Leute, die ich heute als Erwachsene schätze und gerne um mich habe, irgendwann mit spätestens Anfang 20 kapiert, dass sich Intelligenz nicht im besonders eleganten Niedermachen von wasauchimmer zeigt.
Verfasst am:

RE: Guns n Roses 2016

tüdelü schrieb:
Dennoch haben die Leute, die ich heute als Erwachsene schätze und gerne um mich habe, irgendwann mit spätestens Anfang 20 kapiert, dass sich Intelligenz nicht im besonders eleganten Niedermachen von wasauchimmer zeigt.


Das elegante Niedermachen von G&R als Beweis für die Abwesenheit von Intelligenz heranzuziehen, ist aber auch nicht gleich ein Hinweis auf die Anwesenheit selbiger.

Ich bin froh, dass die Typen seit 1985 an mir vorübergehen...
 
"Any organized sound I consider to be music. Could be music if it was well organized, depends on the organizer."
(Malcolm Cecil)

"If you love music, sell Hoovers or be a plumber. Do something useful with your life."
(Robert Fripp)

"The more we have a disrespectfull attitude towards our egos I think the happier life becomes!"
(John Cleese)
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Guns n Roses 2016

Ja klar, ist natürlich völlig subjektiv. Für mich ist die Appetite for Destruction (das gängige Kürzel mag ich für Dinge die gut finde nicht mehr benutzen:roll:) ein geniales Meisterwerk. Das kann jeder völlig anders sehen.

Trotzdem mag ich diese Art von Journalismus nicht - auch völlig subjektiv.

Jede Jeck und so...
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde