Mischpult Behringer Xenyx 802

Seite 1 von 2
Verfasst am:

Mischpult Behringer Xenyx 802

Hi!

Ich verwende das Xenyx 802 Mischpult.
Am Kopfhörerausgang ist ein Rechner mit einer Aufnahmesoftware angeschlossen.

Das erste Problem ist, dass sich der Pegel am KH Ausgang nicht unabhängig regeln lässt. Es geht alles über den Master.
Also während der Aufnahme Regler zurückdrehen und bei neuer Aufnahme wieder einpegeln....

Wäre ja noch zu händeln, wenn da nicht Problem zwei wäre.
Die Regler sind so unpräzise, dass das wiederholte Einpegeln für eine neue Aufnahme zur Plage wird. Die Wiedeholgenauigkeit der Einstellung ist sehr schlecht. Dazu kommt, dass auch der Gleichlauf der (Stereo) Regler auch unpräzise ist.

Ich hätte gerne ein Mischpult, bei dem sich der KH Ausgang / Line out separat regeln lässt und die Regler deutlich präziser arbeiten.

Klar, das Mischpult kostet nur etwa € 50,-
Aber alles was ich mir ansehe kostet gleich ein Mehrfaches, hat aber dafür gleich ein dutzend Kanäle, Effekte und was weiß ich, was noch alles.
Das brauche ich aber alles nicht.

Toll wäre eines mit ähnlichem Funktionsumfang, aber halt mit regelbarem Line out und halt hochwertig.

Ideen ?
Kann natürlich schon mehr kosten.


Sorry, ist etwas lang geworden,,,,

Gyula
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Mischpult Behringer Xenyx 802

Moin,

Ehrlich gesagt verstehe ich deinen Aufbau nicht so recht. Beschreibt doch mal deinen Signalweg und wie du aufnimmst.

Wenn du bei 50€ bleiben willst, ist der Markt dünn. .. Budget?

Ciao
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Squier Strat VII
Verfasst am:

RE: Mischpult Behringer Xenyx 802

Hi!

Danke für euer rasches feedback!
Toll, wie ihr euch einbringt!


@ Monkey:

Signalweg Gitarre:
- Gitarre
- Gesangsprozessor TC Helicon Harmony GXT
- Soundprozessor Digitech Genesis 3
- Looper Boss RC 30
- Mixer Behringer Xenyx 802 (Kanal links)

Signalweg Mikrofon:
- Gesangsprozessor TC Helicon Harmony GXT
- Mixer Behringer Xenyx 802 (Kanal rechts)

Signalweg Drum / Bass Boss DR - 670:
- Mixer Behringer Xenyx 802 (Kanal mitte)
- Funkkopfhörer

Mixer Behringer Xenyx 802:
- Main out Links an Gitarren Amp
- Main out rechts an Gesangs Amp
- Phones out an Rechner (Aufnahme)
- 2 Track in vom Rechner (Wiedergabe)

Das Problem ist, dass sich der Phones Ausgang des Mixers nicht unabhängig vom Main Ausgang regeln lässt.
bei der Aufnahme müssen die Boxen stumm sein,
bei der Wiedergabe muss ich wieder aufdrehen.
Die Reglerstellungen sind halt mühsam wieder zu finden.

@ Martin:
Die gezeigten Macki Mixer haben ebenso sehr kleine Regler, also schwer präzise ein zu stellen.
Ungeklärt ist auch der Gleichlauf der Potis, also wie gleichmäßig sich der Pegel links und rechts verändern, wenn man den Regler dreht.


Nachtrag:
Natürlich kann der Mixer auch mehr kosten...
@ Gereon: Das ist dann doch etwas übertrieben!

Gyula
Verfasst am:

RE: Mischpult Behringer Xenyx 802

Moin,
Und wie gehst du in den Rechner? Über den audio input?

Für den Aufbau hast du in der Tat zu wenig Wege am Pult. Aber ohne das Gerät zu kennen, die beiden Regler Phones/Ctrl out und Main sollten doch unabhängig voneinander funktionieren?

Ciao
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Squier Strat VII
Verfasst am:

RE: Mischpult Behringer Xenyx 802

Hallo Monkey,

Rechner : ja, Audio in...
Es ist tatsächlich so, dass man Phones und Main nicht getrennt regeln kann....

Eine Idee für einen anderen Mixer?
Na ja, ob das dann 200 - 300 Euros kostet, ist auch schon egal...

Gyula
Verfasst am:

RE: Mischpult Behringer Xenyx 802

Ist es nicht tatsächlich ein Anlass, über ein Interface nachzudenken?
Vor kurzem habe ich ein Mackie Producer 2x2 besorgt, damit hast du 24Bit/192Khz verfügbar, was dein Mixer sicher nicht hat. Vllt brauchst du es auch nicht.

Hast du eine gute Soundkarte? Habe ich aus deinem Post nicht rauslesen können. Wenn nicht, wäre ein Interface eben die "beste" Lösung, für unkompliziertes Aufnehmen, mit guter Qualität, quasi Soundkarte und Mixer ohne Schnickschnack (du willst auch nicht gleich 16 Kanäle, wie du sagst).
 
kann Spuren von Ironie, Sarkasmus oder eigener Meinung enthalten, der Genuss für Musiker ist unbedenklich
Verfasst am:

RE: Mischpult Behringer Xenyx 802

Hi!

@ bebob:
Ich habe mir den Mecki Producer 2x2 angesehen.
Mir ist nicht klar, was du meinst, wie das Teil das von mr beschriebene Problem lösen kann.
Kannst du bitte deine Gedankengänge darlegen?

Zur Info, für Aufnahmen benutze ich einen normalen Laptop, als Software habe ich Nero, also nichts besonderes.

@all:
Ich möchte nochmals nachfragen, was sind das für Mischpulte, die ihr benutzt, wo man Line out, bzw. Phone. unabhängig vom Mastertegler einstellen kann.
Bzw. wie sieht euere Hardware aus, um Aufnahmen zu machen?
Bitte, es geht dabei NICHT um die Aufnahmesoftware!!

Oder sind dafür Unsummen fällig?

Gyula
Verfasst am:

Re: Mischpult Behringer Xenyx 802

gyula schrieb:
Hi!

Die Regler sind so unpräzise, dass das wiederholte Einpegeln für eine neue Aufnahme zur Plage wird. Die Wiedeholgenauigkeit der Einstellung ist sehr schlecht. Dazu kommt, dass auch der Gleichlauf der (Stereo) Regler auch unpräzise ist.

Ich hätte gerne ein Mischpult, bei dem sich der KH Ausgang / Line out separat regeln lässt und die Regler deutlich präziser arbeiten.


Gyula


Die Idee mit dem Audiointerface würde ich unterstützen.

Wenn es unbedingt ein analoges Mischpult sein soll dann liegt das Problem nicht am Kopfhörerausgang sondern an deinem etwas unglücklichen Routing. Benutze ein Mischpult mit einem Direct Out oder einer Subgruppe, dann hast du große Fader und das Signal ist unabhängig vom Master.
Verfasst am:

RE: Mischpult Behringer Xenyx 802

Dieses Pult hier von wäre das günstigste von Mackie mit großen Fadern und einem Subgruppenkanal. Hinten am Mischpult sind weitere Ausgänge, die ihr Signal vom Subgruppen-Fader bekommen. Der Master ganz rechts am Pult regelt dann die Lautstärke vom Kopfhörer und der Subgruppen-Fader regelt die Signalstärke die zum Laptop geht.
Schau dir mal die Bilder von der Rückseite des Pultes an, dann wird einem diese Routingmöglichkeit schnell klar.

https://www.thomann.de/de/mackie_1402_vlz4.htm

Aber ganz ehrlich, ich würde mir da doch eher ein Audio-Interface zulegen!

Wenn ich das richtig verstanden habe gehst du aus deinem Mischpult raus und benutzt dann den einbauten Line-In-vom Laptop. Das ist qualitativ jetzt echt keine Offenbarung...


Zuletzt bearbeitet von martin am 08.02.2021, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Mischpult Behringer Xenyx 802

gyula schrieb:
@all:
Ich möchte nochmals nachfragen, was sind das für Mischpulte, die ihr benutzt, wo man Line out, bzw. Phone. unabhängig vom Mastertegler einstellen kann.
Bzw. wie sieht euere Hardware aus, um Aufnahmen zu machen?
Bitte, es geht dabei NICHT um die Aufnahmesoftware!!

Oder sind dafür Unsummen fällig?

Gyula


Hallo Gyula,

Dein Xenyx hat in der "Main Section" Einen Regler für Phones und einen für die Mains.
Wie hast Du denn sie Ausgänge verkabelt?Eigentlich sollte der Mixer das so können, wie Du es vorhast. Hast Du mal in die Bedienungsanleitung geschaut?

Ich benutze zum Aufnehmen ein Audiointerface, mit dem ich mehrere Spuren ungemixt parallel in den Computer spielen kann.
Den Mix mache ich dann im Computer.

Viele Grüße,
Gereon
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

RE: Mischpult Behringer Xenyx 802

martin schrieb:
Ein echter Schnapper!


Dafür das das Ding quasi vier API-Preamps and Bord hat, brauchbaren EQ und zwei AUX-Wege, ist der Preis nicht abwegig.
Für vier orischinool API-Pres muss man tiefer in die Tasche langen, und das sind nur die Preamps...
https://www.thomann.de/de/api_audio_3124v.htm

Ist aber beides außerhalb meiner Gehaltsklasse...


Viele Grüße,
Gereon
 
The truth is rarely pure and never simple.
Oscar Wilde
Verfasst am:

RE: Mischpult Behringer Xenyx 802

Hi!

@Gereon:

So wie du schreibst, ist es auch in der BDA beschrieben.
Es gibt tatsächlich zwei Regler.
einmal für Phones / Ctrl. Room und
einmal für Main Mix.
Das Problem ist, dass sie sich nicht unabhängig regeln lassen.

@all:
Jetzt kommt natürlich die Frage hoch, ob mein Mixer einen Fehler hat, denn logisch ist das nicht.....

Bitte testet mal eure Xenyx 802, oder auch andere.
Vielleicht finden wir ja eine Lösung....

Gyula


Zuletzt bearbeitet von gyula am 08.02.2021, insgesamt einmal bearbeitet
Verfasst am:

RE: Mischpult Behringer Xenyx 802

gyula schrieb:
Hi!

@ bebob:
Ich habe mir den Mecki Producer 2x2 angesehen.
Mir ist nicht klar, was du meinst, wie das Teil das von mr beschriebene Problem lösen kann.
Kannst du bitte deine Gedankengänge darlegen?

Zur Info, für Aufnahmen benutze ich einen normalen Laptop, als Software habe ich Nero, also nichts besonderes.

@all:
Ich möchte nochmals nachfragen, was sind das für Mischpulte, die ihr benutzt, wo man Line out, bzw. Phone. unabhängig vom Mastertegler einstellen kann.
Bzw. wie sieht euere Hardware aus, um Aufnahmen zu machen?
Bitte, es geht dabei NICHT um die Aufnahmesoftware!!

Oder sind dafür Unsummen fällig?

Gyula

Wenn ich das richtig verstehe, kannst du über dein Mischpult nicht Line Out, Kopfhörer (Phone), seperat regeln. Auch denkst du über ein neues Mischpult nach, womit das möglich ist.
Ein Interface kann das.
Was hast du für eine Soundkarte? Normalerweise geht man mit dem Mischer in die Soundkarte, wenn der Mixer was taugt, kann man auch das machen, was du vorhast. Das ist alles.
 
kann Spuren von Ironie, Sarkasmus oder eigener Meinung enthalten, der Genuss für Musiker ist unbedenklich
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Mischpult Behringer Xenyx 802

Moin,
ich sehe da auch eher ein Interface als Lösung, das Budget und die Anforderungen sind eher bei open source Aufnahme und Interface.

Aber gut.

Ich habe ein altes Firewire Pult von Mackie. Gibt es nicht mehr. Die Aufnahmespuren gehen über den Firewire in den Rechner und zurück ins Pult, völlig egal was ich sonst mit dem Signal mache.
Dummerweise ist Firewire tot, das macht die Version mit aktuellen Rechnern fast unmöglich...

Zurück zum Xenyx 802: Bei dem Master und Phone out, die beiden Volumeregler machen entsprechend die Ausgänge laut und leise, das Verhältnis der Kanäle zueinander bleibt unverändert. Wenn du Master zu machst, kannst du immer noch auf den Phones was hören, oder?

Es gibt von Behringer auch Pulte mit mehreren Ausspielwegen, das könnte dir passen. Mein früheres Xenyx 1204 USB konnte das, und macht es auch heute noch bei einem Freund. Da kanst du auch die Kanäle nur auf Main oder Phones legen.

Alternativ ein digitales Behringer Pult X-Air18, das kann alles was su willst für knappe 400€. Mit 18 Kanälen, aber die mußt du ja nicht nutzen. Die kleineren könne übrigens nur die Summe ins USB schicken. Aber vielleicht reicht dir das auch... Speicherbar, keine Wiederholprobleme.

Ciao
Monkey

Aber die Qualität über eine Soundkarte ist wirklich nicht mehr state of the art, da gibt es mittlerweile bessere Lösungen.

Ciao
Monkey
 
D'oh!

On sale:
Squier Strat VII
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.