Johnson J-Station (Amp- + Speaker-Simulator + Multieff)

Seite 1 von 1
Verfasst am:

Johnson J-Station (Amp- + Speaker-Simulator + Multieff)

Hier mal ein Bericht über ein POD-ähnliches Gerät, das leider nicht mehr gebaut wird, da Johnson -Amplification USA von Digitech geschluckt wurde:

Beschreibung:
Guitar-Homerecording-System , verwendbar für E-Gitare und Bass.
Amp-Simulation, Cabinett-Emulation, Line, Phones und SPDIF-Ausgang.
5 Effekte simultan.

Was mir gefällt:
Die Effekt-Sektion:
Reverb, Echo, Compressor und Noisegate stehen immer simultan zur Verfügung
Der "Effektkanal" ist umschaltbar auf 7 Effekttypen.. Stereo-Chorus, Flanger, Phaser, Tremolo und Rotor sind phantastisch. Dann gibts auch noch Auto-Wah und Pitch-Shifter.
Der Compressor ist erste Sahne. Man kann ihn zudem frequenzabhängig betreiben, wie das z.B. Trace Elliot getan hat. Z.B. der Grundton wird komprimiert, Höhen aber nicht. Bei Bass ist das genial. Untenrum mehr Sustain und die Slaps knallen trotzdem, wie sie es sollen.
Bei einer Crossoverfrequenz von etwa 1KHz kann man auf gleiche Weise eine Start ein wenig "paularisieren", das Grundsustain ordentlich verlängern.
Das Noise-Gate dient nicht nur zur Rauschunterdrückung, sondern kann auch für Swell- oder Fade-In-Effekte genutzt werden.
Das Delay kann mehrere Sekunden betragen und der Hall ist auch sehr gut. Für die Vintage-Surf-Friends ist auch Hallspiralengeschepper mit dabei.
Insgesamt stehen also 5 Simultaneffekte in 24bit-Qualität zur Verfügung.

Per Midi lässt sich das Teil bequem editieren per PC-Software - ABER - Es geht auch alles ohne PC, nur dann sollte das Handbuch nicht weit wegliegen.
Die Amp-Modelle sind Geschmackssache. Ebenso die Boxensimulationen.
Gut ist, daß neben dem Guitar Line-Up auch insgesamt 4 verschiedene Bass-Amps zur Verfügung stehen, beginnend von Ampeg Vollröhre über Trace-Elliott zu SWR. Auch eine Akustikgitarrensimulation ist mit dabei, dazu später was.
Allgemein sagt man der Emulation etwas mehr Brillianz im Vergleich zum Line6 nach. Zur Zeit betreibe ich das Teil über meine Röhrenendstufe und Gitarrenbox. Für Recording direkt in den PC ist die SPDIF-Schnittstelle schon eine störungsfreie Sache.

Was mir nicht gefällt:
Die Klangregelung (Bass Mid Treble) ist nicht sehr effektiv, bzw. reagiert bei einigen Modellen etwas sonderbar.
Viele Speaker-Emulationen sind für den Live-Einsatz nicht gerade durchschlagskräftig. Aber siehe oben. Amps und Speaker sind reine Geschmackssache. Die Factory-Presets sind alle irgendwie etwas effektlastig, aber das läßt sich auf der User-Bank (30 Presets) alles frei ändern. Die Akustikgitarrensimulation ist UNTERIRDISCH!
Während Flattop (Dreadnought Acoustic) noch einigermassen identifizierbar ist , liefert die Einstellung "Boatback" nur mulmende Bassmitten und genau die Höhen, die einem den Piezosound so verleiden. Das SWR-Bass-Stack klingt auch irgendwie nach 18-Zöller + Kiste voll Piezo!

Fazit:

Wenn man so ein Gerät günstig über die E-Bucht schiessen kann, lohnt sich das alleine schon wegen der Effekt-Sektion. Amp- und Speaker-Emu sind abschaltbar und die Qualität der Effekte ist überragend bei sehr einfacher Bedienbarkeit. Der Pitch-Shifter (bis +/- 2 Oktaven) ist leider nicht gerade der schnellste, erzeugt aber bei Pitch = 0 einen absolut sahnigen Doubler-Chorus, der nie so künstlich wie ein normaler Chorus klingt. Super für Akustik-Gitarre.
Die Qualität der Ampsimulationen ist recht gut und teilweise sehr dynamisch, wobei ich den Blues-Amp, den JCM800 und die drei Johnson Modelle Clean Crunch und Solo am besten finde, ebenso den AMPEG SVT für die Dicksaitersachen. Für die bösen Jungs gibt's dann noch den "Rectified"-Amp -Was das wohl für einer ist , ebenso einen richtig beissenden Tretminensound, der stark an das alte Fuzz-Face erinnert.
Kling genau wie neulich Edwin Collins...
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Johnson J-Station (Amp- + Speaker-Simulator + Multieff)

Hi Stratitis,

ich hab ebenfalls ne J-Station und seit neuestem auch das zugehörige Midiboard. Spitzenmäßiges Duo - für meine Soundvorstellungen und Recording echt toll.

Du schreibst, daß man die Amp-Simulation abschalten kann. Das interessiert mich sehr, weil ich das Teil dann auch als reines Effektgerät vor dem Tower nutzen könnte. Leider hab ich die Funktion nicht gefunden und in der Anleitung steht, daß man ledigl. die Boxensimulation abschalten kann. Hast Du da nen Rat?

Mir fällt auf, daß ich immer ein höllisches Rauschen auf dem kleinen Übungsamp habe, wenn entweder Midikabel oder SPDIF-Kabel an der Station angeschloßen sind. Ist das normal?

Gruß

Sven
Verfasst am:

RE: Johnson J-Station (Amp- + Speaker-Simulator + Multieff)

Heisst das dazugehörige "Midi"board J 8 - Footcontroller? Dann musst du auf der Rückseite auf J 8 Modus stellen. Dierkt neben den Midi Ein/Ausgänegn, vielleicht liegt es daran.
Verfasst am:

RE: Johnson J-Station (Amp- + Speaker-Simulator + Multieff)

Hi,

da liegt es nicht dran, der Schalter steht auf J8. Das nervige rauschen ist auch im Betrieb ohne J8Board da. Allerdings immer nur wenn neben dem Ausgang zum Gitarrenamp auch der SPDIF belegt ist, oder Midi mit dem PC verbunden ist. Das Rauschen selbst kommt ledigl. aus dem Gitarrenamp. Wenn einfach nur das J8 am Midi hängt rauscht nix.
Ein Spezl hat das gleiche Problem, also ist die Hardware wohl ok.

Gruß und Danke

Sven
Rent a bench! Gitarrenbaukurs unter fachlicher Anleitung
Verfasst am:

RE: Johnson J-Station (Amp- + Speaker-Simulator + Multieff)

Schellibo schrieb:
....Du schreibst, daß man die Amp-Simulation abschalten kann. Das interessiert mich sehr, weil ich das Teil dann auch als reines Effektgerät vor dem Tower nutzen könnte. Leider hab ich die Funktion nicht gefunden und in der Anleitung steht, daß man ledigl. die Boxensimulation abschalten kann. Hast Du da nen Rat?

Mir fällt auf, daß ich immer ein höllisches Rauschen auf dem kleinen Übungsamp habe, wenn entweder Midikabel oder SPDIF-Kabel an der Station angeschloßen sind. Ist das normal?

Gruß

Sven


Hallo,
sorry daß ich erst jetzt zurückposte, war länger nicht mer hier gewesen...

Die Ampsimulation lässt sich nicht so wie die Cabinett-Simulation global über einen Utility-Befehl abschalten., aber es ist nix anderes das allererste "Ampmodel", was kommt, wenn man über J-Crunch hinausgeht.
Ich hoffe ja mal, daß du den letzten Softwarestand drauf has (V2.x).

Erkennbar ist es auch daran, daß weder EQ noch Gain dann aktiv sind, wohl aber alle anderen Effekte. Damit lässt sich das Gerät auch prima für richtige Akustikgitarre oder als Multieffekt für Keyboard usw. nutzen.
Apropos Keybord... Schon mal'n Orgelsound über "Rock" (Ampeg SVT Simulation )dazu das Bassman 4x10-Cab und mit Rotoreffekt laufen lassen... Oh Lord

Ich betreibe jetzt hauptsächlich meinen E-Bass über die J-Station. O.K. der EQ macht nicht gerade extrem viel bei den Bass-Amp-Simulationen,
aber diese Sounds schlagen sich im Mix super durch. Hier ist die J-Station wie ein Boutique-Amp, der ohne jeden Zusatz-Schnickschnack auskommt. Der richtige Grundsound ist schon da. Der Ampeg fängt richtig an zu knurren. Ich benutze allerdings nicht das "Portaflex"-Cabinett, sondern entweder die Peavey 15"+ 2x8" oder das Bassman 4x10.

Seit dem ich die Tage mal ein aktuelles Effektgerät von Zoom zum probieren da hatte, weiß ich erst, was ich an meinem alten Schätzchen habe!!!! Das Zoom B2 beschreib ich hier später mal.

Zum Thema Rauschen: Bei Midikabeln kann man diese Brummschleife dadurch beseitigen, daß in dem verwendeten Kabel die Abschirmung (Pin 2 auf dem Diodenstecker) auf EINER Seite abgetrennt wird. Masse dient im Midikabel wirklich nur zur Schirmung.
Bei SP/DIF über Chinch ist das schon etwas schwieriger. Im Prinzip müsste man einen speziellen Impuls-Übertrager dazwischenschalten oder ein Interface, das SP/DIF auf Optical etc. umsetzt.

Gruß
Stratitis
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.