19" effektgerät

A
Anonymous
Guest
Hallo!
ich möchte mir neue effekte zulegen, da ich im moment noch meinfast acht jahre altes zoom 3030 habe, es langsam anfängt rumzuspinnen und ausserdem möchte ich mir einfach was anständiges holen :-D .
im moment spiele ich noch einen h&k attax 80 und ich weiß dass sich da jetzt der eine oder andere schon vor den kopf fassen wird, dass ich mir erstmal ne vernünftige verstärkung holen sollte, aber ich möchte mir halt als erstes n gutes effektgerät zulegen. mein richtwert sollen so 1000 euro (inklusive footcontroller) sein.
vom stil her sind (obwohl ich so ne einordnung eigentlich ungern mache- aber denke es is für euch zum einschätzen besser) petrucci und ritchie sambora auf jeden fall zumindest von der distortion her meine richtung, wobei mir klar is, dass das equipment geldlich den rahmen sprengt. würde halt gerne mal wissen was ihr mir da so empfehlen würdet an effektgeräten und foot controllern.
von dem effektgerät her zieht es mich zu rocktron und an foot controllern find ich das line 6 fbv (das große mit dem wah und dem volume pedal für 460 euro- oder geht das nur in verbindung mit den line6 verstärkern??? hab da mal sowas gelesen gehabt) oder das behringer fcb 1010 für 140 euro ganz nett.
aber ihr könnt mich auch gerne eines besseren belehren... :lol:


freue mich auf eure antworten und bedanke mich schon mal im voraus
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

wenn Du einen schönen Zerrsound suchst, würde ich Dir entweder zu einem einzelnen Zerrpedal raten (mein Fave: www.stompbox.de , der Okko Diablo ist echt gut). Oder Du hörst Dir mal einen Röhrenamp mit Zerrkanal an.

Petrucci zB und eigentlich die meisten "großen" holen keine Verzerrung aus einem Multieffekt. Lange Zeit hatte ich ein ziemlich teures Multi im Einsatz. Dann bin ich dazu übergegangen, mir die (jetzt sehr wenigen) Effekte die ich brauche, separat zu holen und einen Amp mit schönem Grundsound auszusuchen. Damit bin ich viel zufriedener, aber jeder Jeck ist anders!

Effektgeräte können einen Sound würzen. Aber wenn die "Grundsubstanz" nicht stimmt, ist das verlorene Kohle. Was anderes ist natürlich, wenn Du wirklich einen Haufen Effekte brauchst und live sehr flexibel sein willst (bei Coverbands zB). Vom Hörensagen hab ich aufgeschnappt, daß das G-Major von TC-Electronics gut sein soll. Ich habs allerdings selber noch nicht getestet. Ein Bandraum-Nachbar spielt so ein Teil, und die "effektverseuchten" Sounds kommen in der Tat ganz gut rüber.

Gruß
burke
 
A
Anonymous
Guest
Abend,

burke:+1

allerdings hat es so seine Vorteil wenn man so ein Multi hat, wie Du schon sagtest: jeder Jeck ist anders.

Ich persönlich bevorzuge 19 Zoll Multis und kann dabei genau vier ohne Bedenken empfehlen:
-T.C. Electronics G-Major (durchdachte Bedienung, prima sounds, t.c. qualität halt).
-Rocktron Intellifex (ähnlich wie das G-Major, die Effekte sind klanglich einen minimalen Tick schlechter, dafür gibts "Hush" dazu, sehr nützlich für High Gain Sachen)
-T.C. Electronics G-Force (großer Bruder und das Effektgerät für Gitarristen, super sounds, alles drin was man jeh brauchen könnte, top qualität)
-Lexicon MPX G2 (Lexicon high end Effektgerät, sehr teuer aber meiner Meinung nach das Geld wert, kannst Du vielleicht Gebraucht bekommen um in Deinem Budget zu bleiben)

Von den vier oben genannten hat nur das Lexicon OD/Distortion sounds, allerdings finde ich auch dass die vom Amp kommen sollten. Wenn es gar nicht anders geht einfach einen Bodentreter (möglichst mit Röhre) kaufen. Hat ja Burke schon gesacht.

Für das Geld würde ich mir übrigens ein gutes OD Pedal, das Rocktron Intellifex (gebraucht bei ebay natürlich), den Behringer Fussschalter und ein Morley Bad Horsie Wah kaufen. Mit etwas Glück passt das alles in die 1000 Euro (sogar ziemlich locker).
 
A
Anonymous
Guest
hi skirmish!

erstmal vielen dank für deine sehr hilfreiche und ausführliche antwort!
also das fcb 1010 steht dann jetzt schon mal würd ich sagen. dann wär mal ne frage warum du n seperates wah nehmen würdest? (Besser als die effekte der multi-geräte?) benutzt du wah viel?
würdest du mir das vai 1 schon ans herz legen oder das vai 2 vorziehen??? (rentieren sich die 25 euro mehr?)
wenn ich sag ich investiere dann noch in das hush super C würdest du mir dann eher das g-major ans herz legen oder trotzdem zum intellifex raten? und warum?
sagen wir mal ich hol mir das g-major, das fcb1010, das hush super c, (das vai 2) und n distortion treter (zB boss ds-1).
würdest du sagen is ne gute investition?
würde mich sehr freuen wenn du wieder so ausführlich wie beim ersten mal antwortest, da mir das echt weitergeholfen hat.

noch eine kurze frage: gibt ja auch 19" distortion-racks- kann ich das problemlos integrieren wenn ich mir die sachen wie oben geschrieben holen würde?
... und alles über meinen alten ATTAX 80 laufen lassen (möchte mir einfach als erstes neue effekte holen- eben weil mein multi rumspinnt und ich was neues möchte)...

also vielen vielen dank schon mal
 
A
Anonymous
Guest
Moin Brian,

BrianW":2sva4xmr schrieb:
hi skirmish!

erstmal vielen dank für deine sehr hilfreiche und ausführliche antwort!
also das fcb 1010 steht dann jetzt schon mal würd ich sagen. dann wär mal ne frage warum du n seperates wah nehmen würdest? (Besser als die effekte der multi-geräte?) benutzt du wah viel?

Externer Wahs klingen immer besser als die in den Multis integrierten, zumindest meiner Ansicht nach. Da bei mir Wah, Delay, Reverb und Chorus die wichtigsten Effekte sind (wird bei Dir wahscheinlich ähnlich sein) sollte man am Wah nicht sparen. Die anderen Effekte sind in den oben genannten Multis top. Benutzen tue ich das Wah schon recht viel, allerdings klebt mein Fuß auch nicht dran... Macht aber Spass.

würdest du mir das vai 1 schon ans herz legen oder das vai 2 vorziehen??? (rentieren sich die 25 euro mehr?)
Ich hatte jahrelang das Vai1 und war hochzufrieden, leider ist es mir geklaut worden oder so. Werde mir jetzt wohl ein Vai2 zulegen aber ob sich die 25 Euro rentieren kann ich Dir nicht sagen, wenn Du gerade erst anfängst richtig zu "Wahen" denke ich reicht Dir das Vai 1 völlig.

wenn ich sag ich investiere dann noch in das hush super C würdest du mir dann eher das g-major ans herz legen oder trotzdem zum intellifex raten? und warum?

Das Hush kannst Du Dir sparen wenn Du eh einen guten, sauber gearbeiteten Amp wie z.b. einen Mesa Boogie hast. Bei den beiden Multis ist das so wie Käse und Wurst, was Du lieber willst. Aus dem Bauch heraus würde ich mir wohl das G-Major kaufen, kann man eigentlich nichts falsch machen (bei Thomann hast Du ja eh 30 Tage Geld zurück und 2 jahre Garantie).

sagen wir mal ich hol mir das g-major, das fcb1010, das hush super c, (das vai 2) und n distortion treter (zB boss ds-1).
würdest du sagen is ne gute investition?

Nimm das Hush raus und anstatt dessen investier lieber in ein etwas höher klassiges OD Pedal das eine Röhre hat. Ist zwar nur mein Tip und du solltest Dir besorgen was Dir gefällt aber so eine Röhre macht schon einiges aus. Schau Dir mal das von Burke angesprochene Okko an oder starte nochmal ein seperates Thema zwecks OD Pedal (Suchfunktion!!!).
Ansonsten einfach nicht unbedingt die 1000 wegbraten sondern was für einen guten Amp übrig lassen, kriegt man schon so ab 500 Euro.


würde mich sehr freuen wenn du wieder so ausführlich wie beim ersten mal antwortest, da mir das echt weitergeholfen hat.

noch eine kurze frage: gibt ja auch 19" distortion-racks- kann ich das problemlos integrieren wenn ich mir die sachen wie oben geschrieben holen würde?
... und alles über meinen alten ATTAX 80 laufen lassen (möchte mir einfach als erstes neue effekte holen- eben weil mein multi rumspinnt und ich was neues möchte)...

also vielen vielen dank schon mal

Klar, musst Du nur alles durch den Effektweg einbauen (ausser das Wah und das evtl. OD Pedal, die kommen direkt zwischen Gitarre und Amp).
Viel Spass beim selbst beschenken! ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

ich muß zu den TC Geräten, wie von Skirmish beschrieben, noch ergänzen, das mir gerade bei dem G-Major, welches ich auch mal im Betrieb hatte, die schlechte Qualität der Endlos-Potis aufgefallen ist. Hier wurden leider keine Rasterpotis verwendet (oder wenn doch, dann nur sehr schlechte), was zur Folge hat, daß das Einstellen von Werten unter Umständen nur recht schwierig und "gefühllos" vor sich geht. Ich weiß nicht wie das beim G-Force ist, da dies ja auch ein wenig teurer ist ;-)

Die TC Effekt sind aber klanglich einwandfrei.

Gruß
VVolverine
 
A
Anonymous
Guest
hi und mal wieder vielen dank! ;-)

mal eine frage vorweg: in welche richtung gehst du denn vom stil her??? also bei mir kann ich es schlecht sagen aber wie gesagt zwei gitarristen deren sound (speziell distortion) ich richtig gut finde sind petrucci und sambora.
also dann werd ich wohl erstmal nur die wahs aus dem multi nutzen und dann halt nachrüsten (mit dem vai 2 wenn dann abe wohl :lol: ).
gibt es da n bestimmtes distortion pedal das du meinst bzw empfehlen kannst? wie siehts denn aus mit 19" distortion-racks? irgendwelche erfahrungen?
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

wenn Du den Distortion Sound von Sambora gur findest, muss Du wohl etwas tiefer in die Tasche greifen ;-) Im Studio kommen da vor allem Vox, Soldano und alte Marshalls zum Einsatz. Live kommst Du in den 19" Bereich mit dem CAE 3+ Preamp (knapp 2000 Euro bei ebay), Marshall und Fender Custom Shop Tops. usw.

Gruß
VVolverine
 
A
Anonymous
Guest
hi vvolverine!
vielen dank dass du noch deinen senf dazu gibst :lol:
hatte das schon hier im forum gesehen gehabt dass du mit dem g-major an sich sehr zufrieden bist mit ausnahme der potis.
aber meinst du nich dass es trotzdem auf jeden fall sehr gut is? haste ja auch selber geschrieben dass es gut is- ich meine dass so ob du mir aufgrund der potis vom kauf abraten würdest.
ich meine aber auch selbst wenn beim g-force die potis super wären muss man immernoch abwegen dass es 1000 euro mehr sind bei neukauf- ich verstehe natürlich schon was du meinst und kann schon passen aber wenn man sucht findet man halt auch immer was "schlechtes" oder? (is überhaupt nich bös gemeint oder so!)

was sagst du sonst so zu meiner aktuellen "zusammenstellung":
- g-major halt
- behringer fcb 1010
- wahrscheinlich morley vai 2
- und ne gute distortion (hast du da vielleicht n tip zu 19"distortion und tretern?)

freu mich auf deine antwort :)
 
A
Anonymous
Guest
nochmal hi vvolverine!

ich möchte mit den namen nur sagen dass ich ne harte distortion möchte, halt nich so wie korn sondern wenn man so will "sauber hart".
auf der bounce von bon jovi find ich die verzerrung vom sound echt gut.
ausserdem is es an sich für mich eher petrucci vom sound und was da an geld drin steckt in der anlage is schon n ganz nettes sümmchen... allein schon die bausteine aus der m-serie von TC...

aber trotzdem danke für den hinweis... :( :) :-D
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

fasse ich auch überhaupt nicht böse auf ;-) Habe ich hier so einen Ruf ? *schäm* :oops:

Ich habe bisher einige 19" Preamps gehabt, war allerdings nie lange zufrieden damit, da sie mir persönlich zu einseitig waren. Empfehlen kann ich allerdings das Chameleon von Rocktron, das kommt schon sehr nahe an den Sound den Du beschrieben hast. Den JMP-1 von Marshall fand ich auch nicht schlecht, war allerdings auch zu eintönig. Den Sound des Marshalls in Verbindung mit einem TC G-Major und eine Marshall 9100 Endstufe kannst Du auf unserer Homepage hören (z.B: Everyday)

Gruß
VVolverine
 
A
Anonymous
Guest
Hallo nochmal,

hör Dir die neue Dream Theater CD "Train of thought" an, so in etwa klingts bei mir auch und das ist so "mein" Sound. Bin völlig zufrieden und muss nicht mehr "den" Sound suchen.

Allerdings kommt wie schon gesagt die Verzerrung von den von Dir angesprochenen nur vom Verstärker, bei Sambora hat ja VV schon alles erklärt, John Petrucci hat diesmal "nur" einen Mesa Boogie Road King benutzt. Wie gesagt, versuch so viel wie möglich zu sparen und kauf Dir einen Amp mit dem Du bis ans Lebensende glücklich bist.

Deine Liste ist optimal, damit hast Du lange Spass. Bei den Bodentretern kann ich Dir nichts empfehlen einfach weil ich die nicht benutze.
 
A
Anonymous
Guest
Skirmish":1t5vj625 schrieb:
hör Dir die neue Dream Theater CD "Train of thought" an

die cd kann mein player mittlerweile schon abspielen ohne dass sie im player is... :lol:

von dream theater darf man in musikerforen ja immer nix sagen weil die meinungen ziemlich weit auseinanderklaffen...
also wenn ich so ne intros wie von this dying soul oder von honor thy father höre oder bei letzterem ab 4:55 (don't cross the crooked step) ziehts mir immer wieder die schuhe aus...

also
würdest du mir das so empfehlen ja:
g-major
fcb1010
morley vai2
ne distortion mit röhre

was für hush wäre quatsch meinst du ja?

also wenn ich richtig arbeite dann wirds nen ENGL geben... :shock: :-D
oder vielleicht auch mesa...
da dürfte ich dann denk ich mal wegen der distortion keine probleme geben...

Skirmish":1t5vj625 schrieb:
so in etwa klingts bei mir auch und das ist so "mein" Sound..

darf man mal fragen welches equipment du benutzt um den sound hinzubekommen?

noch ne "zusatzfrage" :lol: :
was is denn noch empfehlenswert um nen guten sound hinzubekommen (zB pre-amp und was macht der genau?)

dsankeschön für deine nette hilfe
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

wenn ich denn mal was sagen darf, leider habe ich schon eine Menge RoadKings abrauchen gesehen. Ausschließlich Europa-Exporte. Ich weiß nicht, woran es liegt (Trafos unterdimensioniert?), aber die Kisten sind unzuverlässig. Ein Kumpel wartet nun schon auf seinen dritten, und der Mesa-Support in Europa ist unter aller Sau.

Dann kommt noch hinzu, daß man die Kisten viel zu laut aufdrehen muß, damit die Verzerrung gut klingt, finde ich. Aber das ist natürlich Geschmackssache. Und letztendlich find ich den Road King voll überteuert. 4400 Euren!! Dafür bekommst Du zwei geile Engl-Topteile!

Amptechnisch würd ich auf jeden Fall noch mal bei Laney testen, dazu Engl, Framus, Koch, ... Es muß auch nicht unbedingt ein Röhrenmonstertop sein, ein gutes Zerrpedal holt aus einer Combo oft einen genau so guten Sound.

Wenn nur oder gerade die Zerresounds wichtig sind, würde ich mir eine 19"-Anschaffung echt überlegen. Besser einen guten Amp und 2-3 Tretminen. Aber auch das ist nur meine Meinung, your milage may vary. Aber offenbar sind Dir die Effekte wichtiger, bei denen Tretminen eh besser klingen (Wah, Chorus?). Mit sowohl meinem Top als auch mit dem Okko Treter und Combo komme ich recht nah an den Petrucci-Leadsound ran: cremiger Mittenboost, dezentes Digital Delay bei knappen 400ms, Humbucker.

Übrigens, Verzerrerpedale in Röhrenbauweise haben ihre Stärke bei niedrigeren Verzerrungen/ Crunch-Geschichten. Eine Amp-Vorstufe arbeitet anders (u.a. werden mehrere Röhrenstufen kaskadiert; den Aufwand bekommt man in einen Treter schwierig hin. Für hohe Verzerrungen sitzen selbst in Röhrentretern gerne Germanium-Dioden bzw. Transistoren).

Gruß
burke
 
A
Anonymous
Guest
Gudn',

@Brian: die Liste könnte ich so für mich unterschreiben... allerdings dann natürlich wieder auch nur für mich, will Dir nicht meinen Geschmack aufdrängen. Ich hab als Amp einen Mesa Road King. Sobald ich das Geld habe werde ich mir dazu noch ein G-Force holen und fertig. An Sounds für mich alles abgedeckt.

Amp technisch kann ich Dir auch Engl,Framus, Laney und etc. empfehlen, Mesa ist hier in Europa doch um einiges überteuert (habe meinen Importiert). Gerade Engl hat ein wirklich super Preis/Leistungs Verhältnis finde ich, kann Dir Burke sicher bestätigen.

Der Hush ist bei gut gebauten Amps wie den oben genannten quatsch, da sollte nichts Rauschen oder so.

@Burke:
Soweit ich weiß hatten die RK Modelle <500 ein Trafo Problem oder so. Wurde aber behoben und ich habe auch noch keinen gesehen der irgendwie Zicken gemacht hätte. Allerdings habe ich auch noch keinen für Europa gebauten gesehen oder gespielt. Vielleicht bauen die da auch noch extra scheiss Teile ein um den oh so guten Preis zu rechtfertigen? :roll: Meiner Funzt auf jeden Fall bestens (s/n 1300) und ausserdem muss den überhaupt nicht laut aufdrehen damit der gut klingt. Einfach nur zwei 6L6 wählen und gut is. Klingt auch auf 9 Uhr super imho.
Bist wohl auch immer lieber für den Underdog, also gegen Bayern oder? ;-)
 
A
Anonymous
Guest
burke":18972yr7 schrieb:
Wenn nur oder gerade die Zerresounds wichtig sind, würde ich mir eine 19"-Anschaffung echt überlegen. Besser einen guten Amp und 2-3 Tretminen.

wie meinst du das denn? ich möchte soundmäßig halt vielseitig spielen können und denke eigentlich dass es daher halt schon sinn macht...- oder meinst du nich?
du meinst ich soll mir lieber denn okko diablo holen (bei welchem versandhaus kann man den denn überhaupt bestellen???) und dann meinetwegen noch das vai2 wah, boss dd-6 und n chorus als tertminen holen anstatt:
g-major
fcb 1010
morley vai 2
ne distortion mit röhre (okko diablo) ???

burke":18972yr7 schrieb:
Aber offenbar sind Dir die Effekte wichtiger, bei denen Tretminen eh besser klingen (Wah, Chorus?).

den satz versteh ich überhaupt nich.

danke für deine hilfe :!: [/quote]
 
A
Anonymous
Guest
Skirmish":1xzvzhnz schrieb:
Ich hab als Amp einen Mesa Road King. Sobald ich das Geld habe werde ich mir dazu noch ein G-Force holen und fertig. An Sounds für mich alles abgedeckt.

und weiter hast du nix? irgendwie pre-amp-mäßig oder irgendwelche anderen 19"-geschichten? wie siehts aus mit foot-controller? was hast du da? den fcb 1010?

was is denn noch empfehlenswert um nen guten sound hinzubekommen (zB pre-amp und was macht der genau?)

vielen dank für eure zahlreichen hilfen...
das is wirklich nett
 
A
Anonymous
Guest
BrianW":16zofcet schrieb:
Skirmish":16zofcet schrieb:
Ich hab als Amp einen Mesa Road King. Sobald ich das Geld habe werde ich mir dazu noch ein G-Force holen und fertig. An Sounds für mich alles abgedeckt.

und weiter hast du nix? irgendwie pre-amp-mäßig oder irgendwelche anderen 19"-geschichten? wie siehts aus mit foot-controller? was hast du da? den fcb 1010?

was is denn noch empfehlenswert um nen guten sound hinzubekommen (zB pre-amp und was macht der genau?)

vielen dank für eure zahlreichen hilfen...
das is wirklich nett

Hallo,

also, ich glaube mal (keine negative Wertung!), daß Dir noch etwas Erfahrung fehlt. Zum Beispiel was einen guten Grundsound angeht und wie Verzerrung technisch zustande kommt, wie sich Effekte verschiedener Bauart unterscheiden etc. Kann ich Dir bei Bedarf in Laienworten aufbröseln, allerdings fühl ich mich jetzt dafür zu platt ;-).

Grundsätzlich sehe ich es halt so (achtung, wie immer höchst subjektiv!), daß man sich durch den Dauereinsatz von Effekten den Sound zerstört. Ich könnte mir gut vorstellen, daß Skirmisch alleine mit dem Road King eine Menge fetter Sounds fährt, ohne einen Kühlschrank voller Rack-Geraffel zu haben (wobei ja gerade der RK mit seinen verschiedenen Sounds geradezu klotzt ;-) ). Ach ja, zum Thema Road King/ Mesa Tops: die Export Versionen sind tatsächlich etwas anders aufgebaut (müssen sie ja schon alleine wegen unseres 230V und 50 Hz- Stromnetzes). Die abgerauchten RKs, von denen ich sprach, waren tatsächlich älteren Baujahrs bzw. aus den ersten Exportserien, muß man fairerweise sagen. Vielleicht hat M/B das Problem in den Griff bekommen...

Zurück zu den Effekten.

Du fragst, was ein PreAmp macht. Der Preamp ist zunächst eine Verstärker(vor)stufe. Damit sich Dein Gezuppel in bewegte Luft (als Schall ;-) ) verwandelt, muß das winzige Signal aus den Pickups zunächst etwas auf einen weiterverarbeitbaren Pegel verstärkt werden. Dabei kann man es "formen", sprich mit einer Klangregelung eingreifen (Bässe, Mitten, Höhen, was auch immer) und weitere "Gimmicks" hinzufügen. Zum Beispiel das Signal so heftig verstärken, daß eine Röhrenstufe in die Begrenzung getrieben wird, dadurch entsteht (gewollte) Verzerrung. Dieses aufbearbeitete Signal jagt man dann in die Endstufe ("Power Amp"), wo der "kleine Strom" in einen "großen Strom" verstärkt wird; hier reicht die elektrische Energie dann aus, um durch Lautsprecher in mechanische Energie umgewandelt zu werden. Wobei alle Einzelkomponenten sehr den Sound färben können. Am meisten wohl die Vorstufe/ Preamp, dann meiner Meinung nach die Lautsprecher, aber sicherlich auch die Endstufe.

Wenn Du jetzt mit externen Preamps rumfuhrwerken willst, mußt Du genau wissen, ob die Pegelverhältnisse alle untereinander gut passen. Ich habe bisher immer das Gefühl gehabt, daß getrennte Rack- Vor- und Endstufen nie die Sound-"Integrität" eines Vollverstärkers (alles in einem Gehäuse, wie beim Topteil) erreichen konnten; es klang zwar alles viel flexibler, aber die vielen Sounds kamen nicht an die Qualität heran, die ein sehr guter Einzelsound aus einem Top oder einer Combo (Vor- und Endstufe und Lautsprecher in einem Gehäuse, vulgo "Kofferverstärker") zu bieten hat bzw. haben kann. Wenn ein Amp für sich fett klingt, bekommst Du zwar idR mit einem zusätzlichen Preamp mehr Soundvielfalt, aber auch schnell zuviel des Guten mit nicht befriedigender Qualität.

wie meinst du das denn? (meine Ansicht, besser ein guter Amp und wenige Einzeleffekte) ich möchte soundmäßig halt vielseitig spielen können und denke eigentlich dass es daher halt schon sinn macht...- oder meinst du nich?
Wenn Dir soundliche Vielfalt wirklich sehr wichtig ist, kommst Du um ein Multieffekt nicht vorbei. Oder Du holst Dir viele einzelne Tretminen mit den damit verbundenen Nachteilen (kein kompaktes System, schlecht zu transportieren, Du mußt Dir Gedanken um Verkabelung/ Stromversorgung machen, evtl. teurer und ausfall-anfälliger, viel Rumgesteppe)

Ich kann Dir nur von meiner Erfahrung berichten, daß viele Leute (inklusive meinereiner) von hoher Sound-Vielfalt durch viele Effekte umgestiegen sind auf wenige Sounds, dafür ein variableres Spielen, wenige Einzeleffekte als "Würze", mehr Berücksichtigung von Anschlaghand/ Volumepoti/ Pickupwahl etc. Die meisten Leute, die ich kenne, haben sich irgendwann einige wenige Einzeleffekte geholt, die sie dann auch für bestimmte Situationen nutzen (Wah, Chorus, Delay, Tremolo, Booster, ... ). Sicherlich fasziniert die Soundvielfalt eines guten Multis (manchmal wünsch ich mir total kranke effektverbogene Sounds), allerdings finde ich, daß sie vom eigentlichen, band-dienlichen Spiel schnell ablenken. Bevor Du viel Geld ausgibst und dann ein verstaubendes Multi hast, lern lieber noch die Effekte kennen, die Du vermutlich immer wieder einsetzen willst (wobei sich sowas auch alle Jahre lang ändern wird...) So mancher landet am Ende wieder bei der Kombi Gitarre-->Kabel-->Amp-->feddich.


du meinst ich soll mir lieber denn okko diablo holen (bei welchem versandhaus kann man den denn überhaupt bestellen???) und dann meinetwegen noch das vai2 wah, boss dd-6 und n chorus als tertminen holen anstatt: (...)

Ich meine gar nichts, jedenfalls würde ich es nicht wagen, Dir zu sagen: "kauf Dir das und das". Dafür nehme ich Dich zu ernst ;-).

Nee mal ohne Murks: ich kenne Deinen Geschmack nicht, vermute aber die ein oder andere Tatsache, die mich zu meinem Gesülze führt. Was hieltest Du mal davon, den Krempel nicht "blind" zu kaufen, sondern mal jedes Stück Equipage ausgiebig zu testen? Am besten mit Deinem Amp? OK, das geht nicht bei jedem Teil, das sehe ich ein. Aber den Boss- und Morley-Kram bekommt man doch eigentlich überall. Ich z.B. mag die meisten Boss- Effekte nicht, und Morley fand ich früher gut, jetzt ist das gar nicht mehr meine Baustelle.

Den Okko Diablo zB bekommst Du nur beim Heiko selber auf seiner Homepage (Link hatte ich ja gepostet). Der baut die auf Bestellung per Hand, und das in einer überwältigenden Qualität (das soll KEINE plumpe Werbung sein!) Ich hab einige Zerr-Pedale getestet und hatte fast immer das Problem, daß die Bässe beschnitten wurden und man das nicht nachregeln konnte. Für laute, angezerrte Sounds kein Problem, fürs volle Brett aber zu dünn. Das ist mit der Kiste halt anders. Ich wage mal die Aussage, daß ich kein besseres und vielseitigeres Zerrpedal kenne. Von Blues bis Metal, alles in guter Qualität.

Wie gesagt, ein Zerrpedal auf Röhrenbasis zerrt meist nicht stark, sondern wird zum "Aufwärmen" des Sounds eingesetzt. Der Okko Diablo ist auf Transistortechnik aufgebaut, so wie fast alle Pedale, die heftiger zerren können. Selbst in "Röhren"-Amps werden Transistoren und Dioden für die Verzerrung eingesetzt (Marshall JCM), und das ist auch völlig OK, wenn der Sound gefällt. Ob der aus Röhren, Transen, Chips oder von Heinzelmännchen gemacht wird, ist doch egal. Darum halte ich nichts von Aussagen à la "hol Dir ein Röhrenpedal". So ein Murks, Du mußt entscheiden, was Dir gefällt, und Röhrenpedale gibt's solche und solche. Aber ich vermute halt, daß Du etwas mehr Zerre suchst, als beim "üblichen" Röhrenpedal machbar.

Warte doch noch ein wenig, bevor Du viel Geld für Geraffel ausgibst. Ich hab vor langer Zeit zuviel Kohle verheizt, bis ich mein jetztiges, recht spartanisches Setup beisammen hatte. Weil ich halt dachte: Oh, das Multieffektgerät XY kann drölf Zilliarden Sounds, das muß ich haben. Nach knapp zehn Jahren nutze ich nur noch 2 Effekte, manchmal noch ein Wah.... Erst ging mir auf den Sack, daß der geile Grundsound, auf den ich so stehe, schlechter wird (wenn auch nur einen Tacken), wenn nur ein Multi angeschlossen ist (auch wenn keine Effekte aktiviert sind, das ist aber fast immer so), dann hab ich das Multi mittels True-Bypass Box so angesteuert, daß es nur dann Signal bekam, wenn ich einen Schalter gedrückt habe, dann fiel mir auf, daß ich das Mutli immer weniger nutzte... nun steht es zu Hause und verrichtet guten Dienst beim Üben. Aber live und im Proberaum... lieber gar keine Effekte. Dabei habe ich dann entdeckt, daß die beiden Einzeleffekte als Tretminen meinen Ohren viel besser zu gefallen wissen, als in Form von Software in einer Multi-Kiste.

Aber wenn Du irgend ein Multi testest und zu dem Entschluß kommst, daß es genau das richtige ist, dann hols Dir.

End vom Lied: geh testen, hol Dir Tips, aber hör bei der Kaufentscheidung auf Deinen eigenen Bauch.

An jeden Leser: thx for your patience ;-)

Gruß
burke
 
A
Anonymous
Guest
Hi Burke,

Dein oben stehender Beitrag sollte in den Faq gehen finde ich. Ich gebe Dir auch meine vollste Zustimmung. Ich finde es super wenn sich jemand so viel Zeit nimmt um Ausführlich Menschen zu helfen.

@Brian: ich hatte auch mal ein Rack setup: Rocktron VooduValve preamp->mesa boogie 20/20 Endstufe->Mesa 4x12
Dazwischen halt noch Stimmgerät und diversen anderen Kram. Die sounds waren echt gut keine Frage, trotzdem kamen die nicht im geringsten an den Road King heran (ausserdem musste ich eh alles verkaufen um mir den RK erst zu leisten). Als Fußcontroller benutze ich übrigens eine schlichte, günstige Nobels Fußleiste. So über die nächste Zeit hinweg werde ich mir auch wieder ein Rack zusammen schustern allerdings gehören da meiner Ansicht nach ein Multi, ein Stimmgerät, ein Powerconditioner und so ein Krams rein, also nicht wirklich viele Effektgeräte. Bei mir ist es so das ich die t.c. electronics delays einfach super finde. Die reverbs und die anderen Dinge sind auch super so dass sich gelegentlich bei Bedarf richtig Effektbeladene Sounds machen lassen. Den einzigen Efekkt den ich sonst noch brauche ist das Wah und das schalte ich halt extern. So ist halt mein Geschmack aber jeder hat zum Glück seinen eigenen.

Folge mal Burkes Ratschlag und schau Dir erst mal alles an bevor Du was kaufst. Es hilft auch (wie oft in diesem Forum angesprochen) 100 Euro für ein Zoom505 oder so rauszugeben um erstmal alle Effekte kennenzulernen (falls Du sie noch nicht kennen solltest) und dann anhand dessen zu entscheiden ob es ein Multi oder Bodentreter sein sollen.

Ich würde sagen jetzt bist Du so ziemlich auf Dich alleine gestellt. Viel Spass bei Deiner Suche nach dem "Heiligen Gral". ;-)
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
5
Aufrufe
605
Monkeyinme
Monkeyinme
A
Antworten
15
Aufrufe
894
Anonymous
A
 

Oben Unten