4x12er und Topteil

A

Anonymous

Guest
Hi Leute,

ich werde im Februar 18 und meine erste Autofahrt geht gleich zu Thomann nach Bamberg. Ich will mir eine 4x12er Box und ein Topteil besorgen. Eine Box habe ich schon gefunden, die ich haben möchte:

(Peavey 412J)
http://www.netzmarkt.de/thomann/peavey_ ... 6759afdf57



Jetzt stellt sich noch die Frage nach dem Topteil. Ich habe nicht viel Ahnung von der ganzen Materie, da ich bisher nur Combos verwendet habe. Was preislich für das Topteil drin ist, weiß ich jetzt noch nicht genau. Allerdings mehr wie 500 EUR sind auf keinen Fall drin, evtl. will ich ein Topteil bei Ebay ersteigern. Jetzt ist meine Frage, wie ist das mit den Röhren. Müssen die oft gewechselt werden, gibt es auch Transistor-Topteile usw... Könnt ihr mich ein bisschen informieren, ich denke eure Erfahrungen bringen mich weiter wie die ganzen Dokumente im Internet.


Nils

www.sonic-23.de
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by sonic-23

Hi Leute,

ich werde im Februar 18 und meine erste Autofahrt geht gleich zu Thomann nach Bamberg. Ich will mir eine 4x12er Box und ein Topteil besorgen. Eine Box habe ich schon gefunden, die ich haben möchte:

(Peavey 412J)
http://www.netzmarkt.de/thomann/peavey_ ... 6759afdf57



Jetzt stellt sich noch die Frage nach dem Topteil. Ich habe nicht viel Ahnung von der ganzen Materie, da ich bisher nur Combos verwendet habe. Was preislich für das Topteil drin ist, weiß ich jetzt noch nicht genau. Allerdings mehr wie 500 EUR sind auf keinen Fall drin, evtl. will ich ein Topteil bei Ebay ersteigern. Jetzt ist meine Frage, wie ist das mit den Röhren. Müssen die oft gewechselt werden, gibt es auch Transistor-Topteile usw... Könnt ihr mich ein bisschen informieren, ich denke eure Erfahrungen bringen mich weiter wie die ganzen Dokumente im Internet.


Nils

www.sonic-23.de
</td></tr></table>

Niels Du weißt, wer zu Thomann fahren kann, dürfte auch die GW-Session finden [;)]

Vorab noch was zu den Röhren. Die halten normalerweise Jahre, wenn Du nicht jeden Tag woanders im Vorprogramm von Ozzy Ozbourne spielst und alle Regler auf 13 hast ... Und nicht vergessen, immer eine Box angeschlossen haben.

Wenn Du Musik der etwas härteren Gangart machst/magst und nur gelegentlich ein Cleansound benötigt wird: Peavey 5150 Top gebr. um die 400-500 Euros, meist über Ebay. Kommt fett, gut verarbeitet. Aus dem gleichen Haus aber nur gelegentlich noch zu bekommen: Peavey Classic 50 oder 100 Top in Tweed, ein sehr guter Zweikanaler um 500 Euro gebr. Eine gute Sache, nicht teuer und recht vielseitig einsetzbar wenn man Marshall mag: JCM 900 50 Watt Zweikanaler um 300-500 Euro. Ich würde da den 50er empfehlen, er klingt dynamischer. Eine gute Empfehlung, was ein breites Spektrum an Sounds incl. böser Zerre und fendrigem Cleansound ist der Mesa Boogie DC-5 oder DC-10, wobei hier auch der DC5 etwas dynamischer und runder klingt. Die Teile liegen gebr. zwischen 500-1200 Euro je nach Zustand. Wobei ein Boogie kaum kaputt zu kriegen ist (außer wenn man ihn ohne Box betreibt). Was mich in letzter Zeit in puncto Transenamp hat begeistern können und sehr dynamisch klingt: Rath 50/50 wie ihn der Walter spielt. Er wird Dir sicherlich weitere Vorzüge erklären können. In Ebay war einer für 200 Euro, die ich heute unter dem Aspekt, das Teil nun selber mal gespielt zu haben, als lachhaften Preis verstehe. Niels, die Teile sind neu alle nicht mehr zu bekommen, es sei denn Du hast einen Musikhändler in der Nähe, der sowieso eher ansammelt als verkauft. Ich würde Dir auch durchaus mal dazu raten, Dich in den nächsten Wochen wg. des Tops in Gebrauchtmärkten umzuschauen, auch selber mal eine Suchanfrage zu starten. Das kannst Du in unserem GW-Gebrauchtmarkt denn schon einmal machen.

Die Peavey soll absolut top sein zu dem Preis, alternativ gibt es die Behringer 4x12" mit Jensen Speaker, die eine etwas andere Klangcharakteristik zu haben scheint, allein schon wegen der Speaker, ich aber neu schon für 300 Euro gesehen habe.

Genießt die Zeit!

Gruss,
Doc
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by sonic-23

Hi Leute,

ich werde im Februar 18 und meine erste Autofahrt geht gleich zu Thomann nach Bamberg. Ich will mir eine 4x12er Box und ein Topteil besorgen. Eine Box habe ich schon gefunden, die ich haben möchte:

(Peavey 412J)
http://www.netzmarkt.de/thomann/peavey_ ... 6759afdf57



Jetzt stellt sich noch die Frage nach dem Topteil. Ich habe nicht viel Ahnung von der ganzen Materie, da ich bisher nur Combos verwendet habe. Was preislich für das Topteil drin ist, weiß ich jetzt noch nicht genau. Allerdings mehr wie 500 EUR sind auf keinen Fall drin, evtl. will ich ein Topteil bei Ebay ersteigern. Jetzt ist meine Frage, wie ist das mit den Röhren. Müssen die oft gewechselt werden, gibt es auch Transistor-Topteile usw... Könnt ihr mich ein bisschen informieren, ich denke eure Erfahrungen bringen mich weiter wie die ganzen Dokumente im Internet.


Nils

www.sonic-23.de
</td></tr></table>

Hi Nils,

noch ein Nachtrag, weil ich grade im GW-Gebrauchtmarkt was gesehen habe, was ich Dir wärmstens empfehlen mag. Da ist ein Jubi-Marshall (Model MR 6100) für 600 Euro drin. Den habe nicht nur ich gern (auch lange) gespielt, auch der Herr Satriani schwört heute noch drauf. Vielleicht läßt sich der Verkäufer auf eine Deal ein so wie 600 incl Versand und Top Verpackung. Der MR 6100 ist der Marshall, den ich mir immer wieder zulegen würde. Der Effektweg funktioniert auch prima (umschaltbar seriell/parallel), MIDI hat er, Recording out und und und. man sagt ihm zudem auch nach, er sei der beste Amp, den die Marshall-Leute je in die welt geschickt haben. Zu recht! Klingt übrigens auch prächtig über eine 2x12" (Marshall 1936 etc.). Ach ja, das ist ein zuverlässiger Drei-Kanal-Vollröhrenamp, der auch einen guten Cleansound hat. Und ein Zerrpedal brauchst Du nicht mehr [;)]

Genießt die Zeit!

Gruss,
Doc
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by Doc Guitarworld
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by sonic-23

Hi Leute,

ich werde im Februar 18 und meine erste Autofahrt geht gleich zu Thomann nach Bamberg. Ich will mir eine 4x12er Box und ein Topteil besorgen. Eine Box habe ich schon gefunden, die ich haben möchte:

(Peavey 412J)
http://www.netzmarkt.de/thomann/peavey_ ... 6759afdf57



Jetzt stellt sich noch die Frage nach dem Topteil. Ich habe nicht viel Ahnung von der ganzen Materie, da ich bisher nur Combos verwendet habe. Was preislich für das Topteil drin ist, weiß ich jetzt noch nicht genau. Allerdings mehr wie 500 EUR sind auf keinen Fall drin, evtl. will ich ein Topteil bei Ebay ersteigern. Jetzt ist meine Frage, wie ist das mit den Röhren. Müssen die oft gewechselt werden, gibt es auch Transistor-Topteile usw... Könnt ihr mich ein bisschen informieren, ich denke eure Erfahrungen bringen mich weiter wie die ganzen Dokumente im Internet.


Nils

www.sonic-23.de
</td></tr></table>

Niels Du weißt, wer zu Thomann fahren kann, dürfte auch die GW-Session finden [;)]

Vorab noch was zu den Röhren. Die halten normalerweise Jahre, wenn Du nicht jeden Tag woanders im Vorprogramm von Ozzy Ozbourne spielst und alle Regler auf 13 hast ... Und nicht vergessen, immer eine Box angeschlossen haben.

Wenn Du Musik der etwas härteren Gangart machst/magst und nur gelegentlich ein Cleansound benötigt wird: Peavey 5150 Top gebr. um die 400-500 Euros, meist über Ebay. Kommt fett, gut verarbeitet. Aus dem gleichen Haus aber nur gelegentlich noch zu bekommen: Peavey Classic 50 oder 100 Top in Tweed, ein sehr guter Zweikanaler um 500 Euro gebr. Eine gute Sache, nicht teuer und recht vielseitig einsetzbar wenn man Marshall mag: JCM 900 50 Watt Zweikanaler um 300-500 Euro. Ich würde da den 50er empfehlen, er klingt dynamischer. Eine gute Empfehlung, was ein breites Spektrum an Sounds incl. böser Zerre und fendrigem Cleansound ist der Mesa Boogie DC-5 oder DC-10, wobei hier auch der DC5 etwas dynamischer und runder klingt. Die Teile liegen gebr. zwischen 500-1200 Euro je nach Zustand. Wobei ein Boogie kaum kaputt zu kriegen ist (außer wenn man ihn ohne Box betreibt). Was mich in letzter Zeit in puncto Transenamp hat begeistern können und sehr dynamisch klingt: Rath 50/50 wie ihn der Walter spielt. Er wird Dir sicherlich weitere Vorzüge erklären können. In Ebay war einer für 200 Euro, die ich heute unter dem Aspekt, das Teil nun selber mal gespielt zu haben, als lachhaften Preis verstehe. Niels, die Teile sind neu alle nicht mehr zu bekommen, es sei denn Du hast einen Musikhändler in der Nähe, der sowieso eher ansammelt als verkauft. Ich würde Dir auch durchaus mal dazu raten, Dich in den nächsten Wochen wg. des Tops in Gebrauchtmärkten umzuschauen, auch selber mal eine Suchanfrage zu starten. Das kannst Du in unserem GW-Gebrauchtmarkt denn schon einmal machen.

Die Peavey soll absolut top sein zu dem Preis, alternativ gibt es die Behringer 4x12" mit Jensen Speaker, die eine etwas andere Klangcharakteristik zu haben scheint, allein schon wegen der Speaker, ich aber neu schon für 300 Euro gesehen habe.

Genießt die Zeit!

Gruss,
Doc
</td></tr></table>

Hi Doc!
Das ist eine gute Empfehlungsliste!
Wäre das nicht was für die FAQs?
-elvis

... und nicht vergessen: Der Sound kommt aus den Fingern!
 
blues guy

blues guy

Well-known member
Hi sonic,

der anniversary Marshall wäre auch der einzige Marshall, den ich ohne Überlegen für jede Musikrcihutng kaufen würde. Der Direct out/ Recording out ist so gebaut, dass du den Amp stumm schalten kannst, ohne die Endstufe zu zerstören. Also spielen zu hause übe die hifianlage mitten in der Nacht ;=)).

In der Coverband in der ich über zwei Jahre gespielt habe, hat der andere Gitarrist ein Digitech in einen Marshall 6100 LM gespielt. Dahinter hing eine stink normale marshall 1960 Lead box.
Das klang amtlich.

Ich empfehle dir auch den Amp (der behält seinen Wert!)und rate dir ihn zunächst über deinen Combo Speaker zu spielen und in aller Ruhe eine gebrauchte Marshall box zu suchen. Framus baut auch eine günstige Box.


Du kannst ja dann mit deinem "neuen Top" mal in aller Ruhe in einem großen Musikgeschäft die Boxen durchspielen. Die Peavy wirst du schlecht wiederverkauft bekommen. Das würde ich nicht machen und Behringer hat einen schlechten Ruf wegen inkonsistenzer Qualität.

Eine gebrauchte Box hat zudem den Vorteil, dass die Membranen der Speaker schon weich gespielt sind. Was glaubst warum viele auf 70er Jahre Boxen scharf sind (je älter desto besser!).

Gruß Jürgen
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
@Nils: ich kann Jürgen nur beipflichten, das wäre das vernünftigste. Und der MR6100 ist amtlich! Ich habe den über zwei Greenback 4x12 geschickt (auch mal Clean mit Drosselung auf 25 Watt, kein Mensch braucht mehr einen MXR Dynacomp), ein Traum in puncto Druck mit etwas, was ich "elastischen Tone nenne". Keine Einbrüche im Frequenzband, gute Obertöne aber kein Schönmacher. Wie ich gesehen habe, ist der wirklich simpel zu bedienende Footswitch auch dabei. 3 Knöppe, drei Sounds die Du eingestellt hast plus Master- that´s it! Ach ja, er hat keine Hallspirale, deswegen könnte ich mir vorstellen Dir noch eine Empfehlung in Richtung Alesis Microverb II zu geben. Das gibt´s in Ebay schon für 40 Euro und es gibt grade im Einschleifweg eine gute Figur ab. Das Microverb ist zudem so klein, Du kannst es in das Gehäuse vom Marshall befestigen (Klettklebeband etc.) So long, es fällt uns bestimmt noch was ein.

Genießt die Zeit!

Gruss,
Doc
 
A

Anonymous

Guest
Hi Nils!

Willste auch mal in was großes einsteigen!*ggg*

Als Amp kann ich dir auf jeden Fall auch den Attax empfehlen. Der dürfte meines Wissens nach ne Transe sein und hat wohl dafür nen echt geilen Klang! Also ich mein er is total flexibel im Sound und für Nirvana Sachen könnte ich mir das Teil ziemlich gut vorstellen!

Bei der Box würde ich dir empfehlen, dass du einfach mal in Münnerstadt beim Becko reinschaust, der ne günstige 412 oben. Aber auch manchmal günstige gebrauchte: hab von dem momentan eine Laney-412 mit Jensens drin, die hat mächtig viel Druck!


So long, kick ass!
Daniel
 
blues guy

blues guy

Well-known member
Hi Nils,

ich habe gerade mal auf der Kleinanzeigenseite vom musicstore geschaut.
Da steht auch eine Box nach der sich Sven bestimmt die "Finger leckt":
BIETE Gitarre Marshall 4x12“ Box , Greenback speaker 27.12.02
löschen
Marshall 4x12“ Box 1960 TV, Greenback speaker, vintage jimi hendrix, großes Gehäuse (größer als MR 1960A/B) mit unglaublichem Bassfundament, sehr gepflegt, NP 700 EUR, für 380 EUR abzugeben. Tel.: 07472/280581; matthias.langer@uni-tuebingen.de

matthias langer aus 72108-rottenburg, Tel: 07472/280581

Durch das große Gehäuse ist die Box fetter im Ton als eine Marshall Standard Box. Und 380€ ist nicht zuviel.

Entspann Dich und verfall nicht einem akuten G.A.S (Gear acquired Syndrom) Anfall.

Du kannst die ganze Angelegenheit auch locker angehen und dich erstmal durch die Musikgeschäfte spielen um die Klangrichtung eines Tops herauszufinden, das Dir zusagt.
Wenn du dich nicht traust, weil du nicht fit genug an der Gitarre bist, dann such Dir einen Lehrer und gehe mit ihm in einen Laden.
Die Box zuerst kaufen wäre das Pferd von hinten aufzäumen und würde sich zwar cool in der Band machen (hey, ich habe eine große 4x12!!!), aber soundtechnisch wäre es ein Blindflug.

Wenn Nirvana wirklich dein Soundideal darstellen, dann suche doch mal im Netz welches Equipment sie benutzt haben (ich habe marshall Boxen bei Konzertauschnitten gesehen).

Und wenn du unbedingt jetzt bald ein Halfstack haben willst, dann folge Svens und meiner Empfehlung und kaufe den 6100 annviversary.
Spiel den erstmal ein Jahr und schau dann weiter. Für den Gebrauchtpreis wirst du ihn immer weiterverkaufen können.
Neumaterial stellt automatisch einen Wertverlust da.
Mein Top und meine Box habe ich auch günstig gebraucht gekauft.
IMHO könnte ich sie immer ohne Verlust (eher mit leichtem Wertgewinn) wieder verkaufen.


Gruß Jürgen

BTW: @Sven:
Ich denke, dass siehst du alter Tonefreak auch so [:p]!
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:
BTW: @Sven:
Ich denke, dass siehst du alter Tonefreak auch so [:p]!
</td></tr></table>

@Jürgen: Hi, die grosse 4x12 sowie zwei Schräge aus der Hendrix-Edition nannte ich eine Zeit mein Eigen, wobei mir die schrägen Exemplare besser gefielen. Aber den MR 6100 gedrosselt über zwei 4x12" Greenback ist perlig. Groove Tubes waren drin, nur Wah und ein bißchen Boost (TS9), wenn überhaupt nötig ... wie ich schon sagte, wenn´s Geld da wäre, hätte ich sie alle noch und müßte anbauen [:p] Ich denke vor allem daran, daß es schon was gutes sein soll für Nils. Ich denke, einem Peavey Backstage oder einem H & K Attax sollte man auch irgendwann mal entwachsen sein.

proberaumstack0301.jpg


Auf dem Pic ist der Framus Dragon drauf, ein Exemplar aus der Vorserie. Habe ich aber nur kurz gespielt, er ist einfach nur laut und ungestüm aber für manch einen sicherlich der richtige Amp. Die Boxen sind übrigens in den Gewichtsklassen entgegen Deiner Mesa Box am anderen Ende der Stange. Ich glaube, nicht einmal 28 Kilo brachten die einzeln auf die Waage.

@Nils: Laß das mal mit Warp, Attax, Vortex und irgendwelchen Transenamps. Die haben ihre Daseinsberechtigung, sind aber wenn´s nun wirklich mal was professioneller sein soll, sicherlich nicht die erste Wahl. Die sind a. nur günstig im Preis und erfüllen somit sicherlich ihren Zweck. Kurt Cobain hat für gewöhnlich je nach Gig das an Amps gespielt was er vorfand, wie ich mal gelesen habe. Er hatte sein Streßbrett mit Flanger, Chorus etc. und soviel ich weiß immer wieder gern Marshall Halfstacks aber auch Fender Twins. Vielleicht weiß aber einer noch genaueres. Mit dem vorgeschlagenen Top (MR6100) kriegst Du auf jeden Fall auch Nirvana-Sounds hin. Check also mal den GW-Gebrauchtmarkt, bevor Dir ein anderer den vor Nase wegschnappt.

Genießt die Zeit!

Gruss,
Doc
 
A

Anonymous

Guest
Danke Leute für die Infos! Genau so habe ich mir den Theard vorgestellt! Ich muss das ganze also jetzt mal auf mich einwirken lassen und in der nächsten Zeit entscheiden, was ich kaufen werde...

Vielen Dank an alle! ;)
Nils

www.sonic-23.de
 
A

Anonymous

Guest
@Doc: Warum sollte man von den Hughes & Kettner Modellen Warp Attax und Vortex die Finger lassen? Sind sie generell schlecht oder sind sie nur schlecht, wenn man professionelle Anspruche an sein Equipment stellt? Bis jetzt habe ich nur gutes über den Vortex und den Warp gehört (Guter Sound, gute Verarbeitung, undschlagbares Preis/Leistungsverhältnis...). Ich spiele auch mit dem Gedanken, mir einen Halfstack für den Bandgebrauch zuzulegen und durch das stark limitierte Budget eines Schüler ist der Vortex (also 4x12er mit Celestions + passendes Transentop) eine sehr gute Alternative, da er insgesamt nur ca. 700€ kostet und für diesen Preis bekommt man gerade mal ne Standard 4x12er von Marshall. Was würdest du /ihr mir da raten?? Oder reicht auch schon ein "ordentlicher 2x12 Combo für Bandproben und kleine Gigs?? Bei großen Gigs geht’s dann ja sowieso über ne PA.

Gruß

Michael
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by guitar_misi
@Doc: Warum sollte man von den Hughes & Kettner Modellen Warp Attax und Vortex die Finger lassen? Sind sie generell schlecht oder sind sie nur schlecht, wenn man professionelle Anspruche an sein Equipment stellt? Bis jetzt habe ich nur gutes über den Vortex und den Warp gehört (Guter Sound, gute Verarbeitung, undschlagbares Preis/Leistungsverhältnis...). Ich spiele auch mit dem Gedanken, mir einen Halfstack für den Bandgebrauch zuzulegen und durch das stark limitierte Budget eines Schüler ist der Vortex (also 4x12er mit Celestions + passendes Transentop) eine sehr gute Alternative, da er insgesamt nur ca. 700€ kostet und für diesen Preis bekommt man gerade mal ne Standard 4x12er von Marshall. Was würdest du /ihr mir da raten?? Oder reicht auch schon ein "ordentlicher 2x12 Combo für Bandproben und kleine Gigs?? Bei großen Gigs geht’s dann ja sowieso über ne PA.

Gruß

Michael
</td></tr></table>

Hi Micha,

ich habe mich mißverständlich ausgedrückt. Für den Start sind die genannten schon ganz ordentlich, zumal gebr. ja noch günstiger ... und ein guter 2x12" Combo wäre auch eine gute Wahl. Den Anniversary Amp von Marshall gibt´s unter der bezeichnung MR 6101 auch als 12" Combo für unter 700 Euro. Ein geiles Teil!



Genießt die Zeit!

Gruss,
Doc
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by Doc Guitarworld
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by guitar_misi
@Doc: Warum sollte man von den Hughes & Kettner Modellen Warp Attax und Vortex die Finger lassen? Sind sie generell schlecht oder sind sie nur schlecht, wenn man professionelle Anspruche an sein Equipment stellt? Bis jetzt habe ich nur gutes über den Vortex und den Warp gehört (Guter Sound, gute Verarbeitung, undschlagbares Preis/Leistungsverhältnis...). Ich spiele auch mit dem Gedanken, mir einen Halfstack für den Bandgebrauch zuzulegen und durch das stark limitierte Budget eines Schüler ist der Vortex (also 4x12er mit Celestions + passendes Transentop) eine sehr gute Alternative, da er insgesamt nur ca. 700€ kostet und für diesen Preis bekommt man gerade mal ne Standard 4x12er von Marshall. Was würdest du /ihr mir da raten?? Oder reicht auch schon ein "ordentlicher 2x12 Combo für Bandproben und kleine Gigs?? Bei großen Gigs geht’s dann ja sowieso über ne PA.

Gruß

Michael
</td></tr></table>

Hi Micha,

ich habe mich mißverständlich ausgedrückt. Für den Start sind die genannten schon ganz ordentlich, zumal gebr. ja noch günstiger ... und ein guter 2x12" Combo wäre auch eine gute Wahl. Den Anniversary Amp von Marshall gibt´s unter der bezeichnung MR 6101 auch als 12" Combo für unter 700 Euro. Ein geiles Teil!



Genießt die Zeit!

Gruss,
Doc
</td></tr></table>

Hy Doc!
Kann es sein, dass der Anniversary nicht mehr im Handel erhältlich ist?? Ich hab bis jetzt vergeblich bei Thomann und Musik Produktiv gesucht und gegoogelt habe ich auch um mal ein paar Infos über das Teil zu bekommen, aber bisher erfolglos. Gibt es den vielleicht nur noch gebraucht??
Was für nen Combo könntet ihr denn noch so empfehlen, wenn man den cleanen Fendersound mag und sehr oft angezerrte Stücke spielt, aber nur selten High Gain à la Mesa Boogie. Außerdem solle er 2 12"er haben und nen parallelen Effektweg (und kosten darf er auch nicht viel... ^^).
So, dann schreibt mal schön.

Gruß

Michael
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by guitar_misi
Was für nen Combo könntet ihr denn noch so empfehlen, wenn man den cleanen Fendersound mag und sehr oft angezerrte Stücke spielt, aber nur selten High Gain à la Mesa Boogie. Außerdem solle er 2 12"er haben und nen parallelen Effektweg (und kosten darf er auch nicht viel... ^^).
</td></tr></table>

Aloha Michael,

mein Tipp (allerdings nur 1x12" und keine Ahnung ob paralleler oder serieler Einschleifweg ... weiß nicht mal ob er einen hat .. der Amp wohnt leider im fernen Probraumistan): Fender Hot Rod Deluxe. Eine nahezu unkaputtbare Arbeitskiste, 40 Watt Volltube, 2 kanalig (wobei der Zerrkanal nochmal geboostet werden kann). Kein supercleanes Monster ala Twin Reverb, aber ein echtes (handliches) Arbeitstier für Bühnen aller Art. Der Cleankanal ist ein klassischer Fender Kanal ohne Pre/Master Möglichkeit. Ich benutze ihn fast ausschließlich (meinetwegen hätte Fender auch auf den Bratzkanal verzichten können. Die Zerre ist ziemlich Fender-typisch harsch, setzt sich aber im Bandkontext auch gut durch). Ich nutze den Clean Channel aber nicht für Clean Sounds. Das Signal wird vorher von einem simplen Boss SD-1 angezerrt. Als zusaätzlichen Boost kommt mal ein Daniel-D Tubebooster oder ein MXR Compressor zum Einsatz (wenn’s ganz schweinerockig werden soll, kram ich auch mal meinen Maikäfer Tubenschreier raus). Der Cleanchannel "frißt" das angezerrte Signal vom Booster gar trefflich. Sehr lebendig, sehr dynamisch und vergleichsweise kostengünstig (2-3 Pedale plus Amp sollten bei Ebay deutlich unter 1k Eypos erhältlich sein... fertig ist die Komplettausstattung ... und handlich ist’s auch).

Lautstärketechnisch hatte ich mit dem 40 Watter noch nie ein Problem. Egal ob auf kleinen Clubbühnen ohne PA (und da kämpft der HRD tapfer gegen einen schweinsheftigen AC 30 und ein Fender Bandmaster Top), noch bei großen Openair Bühnen, auch wenn der Monitormann mal schläft *g*.

Obwohl kein "klassischer" Hardrock Amp, macht der HRD auch in meinem Schweinerocktrio gute Miene zum bösen Spiel. Zwar setz ich hier lieber meinen Sovtek MiG 60 + 2x12’er Bandmaster Box ein, aber dem Sovtek fehlt es gänzlich an einem Effekteinschleifweg (kein K.O. Argument für mich, da ich eh nichts einschleife). Allerdings hängt der Sovtek nicht so "willig" und dynamisch am Vol-Poti der Gitarre. In meiner Kuhjungenmusik Kapelle rotzt er einen Tacken zu sehr. Andersherum hab’ ich den HRD aber auch schon oft für Schweinerock Mucken benutzt und habe nichts vermißt. Richtig fett wirds wenn beide Amps syncron betrieben werden. Der Fender sparkelt dann vor sich hin und der Sovtek macht Ummpffff in den tiefen Registern (ja ja, über Musik reden ist wie zu Architektur tanzen *g*)

slide on ...
bO²gie
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
@bO²gie: Wobei der HotRodDeluxe/BluesDeluxe ja auch noch mit Zusatzbox betrieben werden kann. Ein Schweineamp, den ich sehr lange und sehr gerne gespielt habe ist der Fender Blues Deville mit 4x10" Jensen´s Speaker. Bevor ich mir den H & K geholt habe, waren zwei BDV (?) in Reihe in Verbindung mit TS9 und Morley Bad Horsey meine unschlagbaren Favouriten ... Ich könnte mir den HRD/BD auch mit einer 4x10" Jensen-Box vorstellen. Mal ausprobiert? Mir hat der Blues Deluxe auch viel Freude gemacht... und der Hall läßt ebenfalls nix vermissen.

bdv-bdl.jpg


Das war einer meiner Blues Devilles und mein Blues Deluxe. Auf jeden Fall sind das gute Empfehlungen, diese Amps.

@guitar-misi: Nein, der 6100 und der 6101 werden nicht mehr gebaut, eigentlich unverständlich. Tolle Geräte!


Genießt die Zeit!

Gruss,
Doc
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by Doc Guitarworld
@guitar-misi: Nein, der 6100 und der 6101 werden nicht mehr gebaut, eigentlich unverständlich. Tolle Geräte!
</td></tr></table>
[OT]: Leider wird zu oft die Produktion toller Geräte eingestellt.
- H&K Tube-Serie (20/50/100)
- Engl Tubetoner
- Ibanez "99"-er BodenFX-Serie
- Marshall 6100er
- ...
(Ich hatte neulich mal ´ne Liste mit bestimmt 10 Geräten zusammen,
die für mich völlig unverständlicherweise eingestellt worden sind.)

Es gibt soviele Firmen, wo ich mich frage, wer da die Entscheidungen trifft...
-elvis


... und nicht vergessen: Der Sound kommt aus den Fingern!
 
A

Anonymous

Guest
Um etwas neues herzustellen, muss halt nunmal was "altes" weg!
Hat aber auch irgendwo seine Vorteile:
Sonst würden ja manche Teile nicht einen solchen Kultstatus erreichen!
Und würden alle älteren Modelle tatsächlich immer und ewig hergestellt werden, würde es wirklich keine Fortschritte geben, weil einfach Platz, etc. fehlen würde!

...aber bei manchen Teilen ist’s halt echt Schade...!


So long, kick ass!
Daniel
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">quote:Originally posted by daniel@devil-head.de
Hi Nils!
Bei der Box würde ich dir empfehlen, dass du einfach mal in Münnerstadt beim Becko reinschaust, der ne günstige 412 oben. Aber auch manchmal günstige gebrauchte: hab von dem momentan eine Laney-412 mit Jensens drin, die hat mächtig viel Druck!

So long, kick ass!
Daniel
</td></tr></table>


Hi Daniel!

Jo ich schau heute mal ins Mürschter Musikhaus, ich habe ja mein ganzes Zeugs am Anfang da gekauft (Git, Amp, Kabels usw.)... mal sehen, ich denke wenn ich was bei ihm finden würde könnte er im Preis auch weng nachlassen können...

nils

______________________
www.mexican-seafood.de
 
Max

Max

Well-known member
Hol dir ne gebrauchte Marshal box. Um gottes willen keine Peavey. Die wirst du nie wieder los!

Topteil, mit Marshall (gebraucht) machst du selten was falsch. Natürlich Röhren. Bei guter Behandlung ist Röhrentauschen nur selten nötig.
 
Daniel

Daniel

Well-known member
Oder kauf Dir ne gebrauchte Peavey... die wollen sicher viele verkaufen... da sie niemand haben will... ich finde die eigentlich ganz gut... besser als die Marshalls die ich hatte... tja...

Viele Grüsse aus dem Käseland...
Daniel
 
 
Oben Unten