Anfänger sucht Gitarre, aber....


A
Anonymous
Guest
Hallo,

ich spiele seit einiger Zeit E-Bass, habe viel Spass damit und komme gut voran (als Autodidakt).
Durch eben diesen Erfolg mutig geworden, will ich mich auch mal an der Gitarre versuchen. Leider (?) stellen die Anfänger hier und anderswo immer dieselbe Frage, "welche Gitarre für den Anfang" - Meistens steht dabei aber das Budget im Vordergrund, verbunden mit den üblichen Kompromissen.

Okay, bei mir nicht ganz: Welche Gitarre für den Anfang, aber sie darf auch was kosten! Leider bin ich total überfordert, was nicht zuletzt an der unglaublich grossen Auswahl liegt. Mit meinem Musikgeschmack komme ich auch nicht weiter, der ist zu "breit". Ich war in diversen Musikshops, hatte etliche Gitarren in der Hand, aber auch damit bin ich nicht wirklich weiter gekommen. Sind alle schön :p

Gibt es Kriterien, die mich eher zu einer bestimmten Gitarre/Hersteller führen? Soll ich etwas bestimmtes unbedingt vermeiden? Was für einen Amp würdet ihr empfehlen? Wie gesagt, Budget ist nicht das zentrale Thema.

Mir ist klar, dass meine Frage sehr schwammig ist und eigentlich nicht vernünftig beantwortet werden kann, aber auch kleine Tipps würden mir helfen.

Danke,
Chris
 
A
Anonymous
Guest
Hi, Chris!

Wenn du einen sehr breiten Musikgeschmack hast, ist das doch auch schonmal ein Kriterium. Wenn du den nämlich mit deiner Gitarre abdecken willst, bringt es dir nicht viel, eine Gitarre zu kaufen, die einen eher "speziellen" Sound hat. Eine Telecaster würde da imho genauso ausscheiden wie eine Les Paul - beides tolle Klampfen, können aber eben nicht alles. (OK, wirklich _alles_ kann wohl keine Gitarre der Welt, aber es gibt da durchaus flexible und weniger flexible.)

Um dir mal eine grobe Richtung vorzuschlagen (!): vielleicht guckst du dich mal nach Gitarren um, die sowohl Singlecoil- als auch Humbucker-Tonabnehmer verbaut haben, oder splitbare (~ auf Singlecoilbetrieb umschaltbare) Humbucker besitzen. Damit lässt sich schonmal ein recht weites Soundspekrum abdecken...
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Hi Chris,

selbst wenn Dein Musikgeschmack noch so breitgefächert ist,
ich würde generell kein Modell ausschließen. Mit einer Les Paul
läßt sich Jazz, Blues und auch Metal machen, die Tele taugt neben Country
auch für ultraböse Musik. Da ist wohl eher der persönliche Geschmack
gefragt und ob man mit einem Modell hinsichtlich Mensur
und Ergonomie klarkommt. Ist ja beim Bass auch so.

Es gibt da auch echte "Vielseiter", zB. Gitarren mit Pickupbestückungen,
die eine gute Soundvielfalt mitbringen. Fragen wir doch mal zurück:
Was für ein Gitarrenmodell hat es Dir denn optisch angetan?
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.655
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
der auge rät die zu musicman gitarren.
silhouette wenn du vielseitig bist.
axis wenn rock wichtig ist.
aber das rate ich ja immer und kann daran liegen, dass ich mit musicman recht zufrieden bin.
ansonsten ist PRS immer eine gute wahl "zwischen den welten" und alles was so aussieht (mcinturff).
sollte wiederverkauf wichtig sein ist F, G am besten.
also eine schwierige auswahl.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo,

naja, die Optik der Klampfe ist nicht sooo wichtig, wobei Strat nie falsch ist, ich aber immer gerne das mache, was nicht "alle" tun - also Tele oder gar eine SG?

@Der Graf

Gute Idee, aber welche Gitarren kämen denn in Frage? Was ich bisher so sehe, hat immer zwei oder drei Picks derselben Bauart drauf.

Gruss.
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Naja, wichtig ist die Haptik und die Ergonomie, sicher ...

Entscheidend ist aber wohl erst mal die Optik ;-) Oder etwa nicht?

Gute Vielseiter sind zB. die RG-Serie von Ibanez oder die
Pacifica von Yamaha. Ist aber optisch sicherlich nicht jedermans
Sache. Auch vieleseitig ist die Godin Freeway SA, die ich mir
wg. des Midipickupsystems neulich erst gekauft habe. Für
etwas über 600 Euro ist das Gebotene schon toll. Die Verarbeitung
ist einwandfrei, die Pickups klingen gut, das Handling ist top.
Ehrlich gesagt, schön finde ich die nicht ... das war aber auch
eher zweitrangig in dem Fall. Ansonsten bin ich absoluter Strat-Fan,
imho die schönste Form, die je "entworfen" wurde, Leo sei dank.

Wie wäre es denn mit einer Fender Jerry Donahue Telecaster, das ist
eine optisch ansprechende Tele mit guten Grundsounds auch dank
des zusätzlichen mittleren Pickups und einer speziellen Schaltung.

Tante Edit: Oder wie wär´s mit der Nashville Telecaster?

Schau mal: http://fender.de/products/search.php?partno=0135000303
 
A
Anonymous
Guest
4-String":8zjlrpmm schrieb:
Gute Idee, aber welche Gitarren kämen denn in Frage?

Es müssen nicht drei gleiche Tonabnehmer sein. Eine S-S-H Bestückung ist äußerst vielseitig, die Bedienung ist übersichtlich und es gibt sie in unterschiedlichen Formen - z.B. ist die von Auge genannte MM Silhouette ein prima Gerät. Ich persönlich finde, die Blade Gitarren haben ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis und eine recht geringe Serienstreuung.

Was Verstärker betrifft, mußt Du auch wieder eine Grundsatzentscheidung treffen. Wenn Du auf Röhre bestehst und mit zwei Grundsounds ausreichend bedient bist, gibt es nette Sachen von Peavey (Classic 30), Laney VC-Serie, Carvin (z.B. Nomad) oder auch Hughes & Kettner.

Wenn es auch hier um Vielseitigkeit geht und es nicht zwingend ein Röhrenamp sein muß, ist der Hughes & Kettner Zenamp gebraucht gerade billig zu bekommen und immer noch von etlichen unserer Mitglieder gerne verwendet.

Alle genannten Firmen findest Du in der Linkliste, zu den meisten genannten Amps kannst Du auch Beiträge in unserer wunderbaren Suchfunktion abrufen.

Je genauer Du uns Deine Anforderungen schilderst, desto eher können wir Dir auch konkrete Hilfe geben - aber das hast Du ja schon selbst erkannt!
:lol:

Viel Erfolg bei der Suche, und laß uns den aktuellen Stand Deiner Überlegungen wissen.
 
B
Bumblebee
Well-known member
Registriert
28 September 2005
Beiträge
581
Lösungen
2
Hi,

wenn Du eine vielseitige Gitarre willst, dann pass auf, daß die Tonabnehmer nicht zu "heiß", also zu leistungsstark sind. Diese klingen nur verzerrt gut. Schöne transparente Cleansounds bekommst du mit denen nicht hin.

Gruß
Bumble
 
HaWe
HaWe
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2006
Beiträge
1.088
Ort
Hadamar
Mein Tip: Schau Dir die Framus Pantera Studio (Custom) an ......... seeehr vielseitig. (Sie hat allerdings keinen "Jammerhaken".)
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

nochmal danke für die Antworten.

Ich spiele derzeit einen Yamaha Bass, warte aber voller Ungeduld auf meinen Rickenbacker 4003 (Scheiss Lieferzeit :mad: ). Somit dürfte auch meine eigentliche Präferenz klar sein - Rockmusik der 70er und 80er Jahre.

Was die Empfehlungen betrifft - in welcher Preisklasse soll ich denn suchen? Vor allem von Fender gibt es ja von "billig" bis "Luxus" wirklich alles.

Irgendwie hänge ich beim suchen immer wieder bei Fender fest, wobei mich die Tele irgendwie magisch anzieht. Spricht was gegen eine Telecaster?
Ach ja, den "Jammerhaken" :p muss ich nicht haben, ich werde lange genug mit dem treffen des richtigen Tons beschäftigt sein, dass jammern kommt von alleine...

Gruss,
Chris
 
A
Anonymous
Guest
Also gegen 'n Telecaster spricht für mich schon die Optik, aber das ist bekanntlich geschmacksache.

Zu der Ibanez kann ich noch sagen, dass sie wegen den strings-through-body 'n geilen sustain hat.

Wenn Telecaster dir gefällt dann lass es rocken!!

Henzy
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Hi Chris,

ich habe es geahnt ;-) Dann schau doch mal nach einer Telecaster mit PAF am Hals.
Das rockt, ist einfach zu bedienen und klingt in jeder Lebenslage.
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

habe eben mit einem alten Kumpel telefoniert, er überlässt mir "bis auf weiteres" seine Pacifica 112MX. Somit hat die Suche (vorerst) ein Ende.
Brauche jetzt nur noch einen Übungs-Amp und diversen Kleinkram.

Nochmal vielen Dank für die Tipps, jetzt bin ich mal gespannt, wie ich mich auf der Gitarre anstelle :oops:

Gruss,
Chris
 
 

Oben Unten