barregriffe... tut weh???


A
Anonymous
Guest
sers leute! hallo erstmal, bin neu hier...

weiss auch ned ob ich das jetzt ins richtige forum tippe, aber da's ja das gitarrespieln betrifft hab ich ma dacht, kann ja ned so falsch sein. *g*

also... kurz vorweg, ich spiel jetzt schon seit ca. 16 jahren gitarre, bin also definitiv kein anfänger mehr, ABER...

mir fällt das schon seit langem (eigentlich schon sehr lange) auf, dass ich bei barregriffen (schreibt ma das überhaupt so?) nach kurzer seit extreme schmerzen bekommt... also jetzt ned unbedingt bei den standard-barre sachen, die gehn eh ohne probleme, aber sobald ich mal über 3 - 4 saitn spreize bekomm ich schon nach ner minute ca. zwischen dem daumen und dem zeigefinger schmerzen und kann dann keine 10 sekunden lang weiterspielen... das kann irgendwie überhaupt nix!!

hat irgendwer ne ahnung was das sein kann? oder muss ich mich erst paar wochen lang hinsetzen und solche sachen üben damit ich's nimma spür? hab eigentlich nie nen lehrer ghabt, also autodidakt, und eigentlich hab ich mir auch nie was dabei gedacht weil ich solche sachen eh recht selten gspielt hab, aber jetzt bin ich eben wieder dabei neue sachen zu schreiben und mich giftet das wirklich an weil ich das einfach ned durchziehn kann...

da gibts ja sowas wie ne sehnenscheinentzündung, das wirds ja aber hoffentlich ned sein.

also, falls wer tipps hat, vielleicht liegts ja wie gesagt auch nur an der übung weil ich schon seit ewigkeiten keine komplizierteren barresachen mehr gespielt hab, bitte mitteilen, weil sonst verfall ich noch. :(

naja, danke schon mal vorweg.

lg R.D.
 
A
Anonymous
Guest
Hi Rickey,

owowow und noch einer :roll: ....gleiches hab ich auch gemerkt, ganz extrem, so wie bei dir bei Barrégriffen. Musst mal ein wenig suchen hier, da wurde schon einiges drüber geschrieben. Stefan (physioblues) kann dir da mehr drüber sagen, bzw. hat er es hier im Forum schon öfters erläutert.

Z.B. hier: http://www.guitarworld.de/forum/prs-se-singlecut-kontra-strat-t10474,highlight,schmerzen.html

Bei mir ist es nun soweit, dass ich kaum noch ne Strat spielen kann und aus diesem Grund wechsle ich nun auf ne 'leicht spielbare' PRS!

Gute Besserung ;-)
 
A
Anonymous
Guest
naja, bei mir isses eigentlich gitarrenunabhängig... egal ob strat, les paul, hummingbird, prs, ne klassische oder was auch immer. hab nen haufen gitarren, es ist halt immer dasselbe problem. es tritt wie gesagt immer nur auf wenn ich "akrobatische" barregriffe mache. *g*

aber ich heut noch mit 2 anderen kollegen telefoniert und die haben gemeint es ist wahrscheinlich hauptsächlich deswegen weil ich sowas selten spiele und die hand bzw. der daumen dadurch verkrampft, und ich eigentlich "einfach nur" bissl mehr üben müsste, dann würd das auch besser gehn. die ham auch gmeint dass das bei ihnen nach ner zeit weh tut, aber halt nur nicht schon nach ner minute.

also ich werd mich jetzt einfach mal ne zeit dran machen das zu üben, mal schaun wie's in nem monat oder so ausschaut.

danke auf jeden fall für die antwort, is ne interessante geschichte. :)

lg R.D.
 
A
Anonymous
Guest
Gruß aus Wien

Hy, ich würde dir empfehlen dich langsam an die exxxxxtrem Spreizungen zu gewöhnen und langsam heran tasten. Da du selbs schreibs das du diese Akkorde nur selten spielst - fehlts nur an der Routine.

Keep on Rockin' :top:

lg,RockMe
 
A
Anonymous
Guest
Hallo R.D.

hatte die gleichen Probleme wie du. Bin nach Jahren des Entzuges wieder zum Klimpern gekommen und mir tat die ganze Hand weh, zog bis in den Unterarm. Bei mir hat der Stressball geholfen, eine Schaumstoffball ungefähr Tennisball groß. Den kannst du kneten und drücken, geht immer wieder auf Orignalgröße zurück. Ist ein nettes Teil mit dem man die Finger trainieren kann.

Schau mal unter Google nach, gibt's häufig als Werbegeschenk für kleines Geld. :cool:

Gruß
Benny
 
A
Anonymous
Guest
hallo landsmann,

beim barreegreifen hilft tatsächlich nur übung.
gib mal barree in die suche ein.

und wenn du wirklich vor hast, heftigst zu üben, fang in den höheren lagen an, so ab 6. bund.

gausö, franz
 
A
Anonymous
Guest
danke für die antworten, bin ich froh dass ich "nur" üben muss und dass es nix schlimmes ist. :-D

@benny: den stressball kenn ich, ich glaub meine nachbarin hat so einen, den hat sie immer in der hand ghabt wie sie schwanger war... jetzt ist sie's nicht mehr, also vielleicht braucht sie dann den auch nicht mehr, mal rüber schnorren gehn. hehe...

@franz: das ist ja eh auch das lustige, so ab dem 7. bund so irgendwo herum tut's auch nicht wirklich weh, das geht eh. aber wenn ich ein "A" greif mitm zeigefinger am 2. bund barree und dann ringfinger A-Saite 4. bund und kleiner finger E-Saite 5. Bund und dann so paar zerlegungen mach aber immer in der selben lage bleib glaub ich ich krepier nach ner minute oder so. *gg* na dann werd ich's mal wirklich so üben dass ich mich so ab dem 7. bund langsam nach vorn taste, anders wirds ja wohl eh ned gehn.

also dann, danke nochmals!! ROCK ON!!
 
A
Anonymous
Guest
noch ein nachschlag...........

du musst ja nicht unbedingt *schön* greifen.
hast du schon mal versucht, den lang gestreckten finger mit dem daumen zu unterstützen?
ich verwende das gerne, wenn zB sachen in Es, Des, also grundbarre in höheren lagen gespielt werden. klappt bei mir auch mit dem A- typ gut....ist aber wohl auch übungssache..........

womit sich die katze wieder in den schwanz gebissen hat.

gausö, franz
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.655
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
der franz hat recht...
im grossen und ganzen ist es übungssache.
vor vielen vielen jahren als oberkrainer zeltfestgitarrist hab ich 5 stunden barree auf einer ovation spielen müssen. das ging dann auch ohne probleme. sogar beim frühschoppen. heute würd ichs nicht mehr können aber einen rest der kraft hab ich mir erhalten.
gehs langsam an mit schönen übungspausen (1/3 2/3 regel) dann ewird das sicher gut gehen.
 
A
Anonymous
Guest
franz":20dqhxrb schrieb:
noch ein nachschlag...........

du musst ja nicht unbedingt *schön* greifen.
hast du schon mal versucht, den lang gestreckten finger mit dem daumen zu unterstützen?
ich verwende das gerne, wenn zB sachen in Es, Des, also grundbarre in höheren lagen gespielt werden. klappt bei mir auch mit dem A- typ gut....ist aber wohl auch übungssache..........

womit sich die katze wieder in den schwanz gebissen hat.

gausö, franz

meinst den "jimi hendrix" barree? hehe...

ich mein eher den da:

2
2
2
2
4
5

is kein A, sondern eher ein Fis-minor-irgendwas/A....

mein genaues problem liegt da, wenn ich schon dabei bin das aufzuschreiben dann gleich ganz. *g*

2-----2-----2-----2--2--2--2
2-----2-----2-----2--3--2--2
2-----2-----2-----2--2--2--2
2-----2-----2-----2--2--2--2
4-----4-----4-----5--5--5--4
5-----2-----3-----x--x--x--5

das sind jetzt halt nur die akkorde. das ganz nicht durchgschlagen sondern halt schön gezupft, und das über ne minute oder länger, da komm ich um... also ne ganze strophe pack ich da ned, wenn das ganze 8 - 12x wiederholt werden soll. habs grad wieder probiert, geht schon besser als heut vormittag, weil das heut noch paar mal gmacht hab und ich mir nachher den gripmaster gnommen hab und da auch wieder bissl geübt hab, aber nach der 6. wiederholung oder so fängts dann wieder an ungut zu werden...

naja, übenübenübenübenübenübenüben... hehe... tjo.
 
A
Anonymous
Guest
auge":1u1nge4m schrieb:
der franz hat recht...
im grossen und ganzen ist es übungssache.
vor vielen vielen jahren als oberkrainer zeltfestgitarrist hab ich 5 stunden barree auf einer ovation spielen müssen. das ging dann auch ohne probleme. sogar beim frühschoppen. heute würd ichs nicht mehr können aber einen rest der kraft hab ich mir erhalten.
gehs langsam an mit schönen übungspausen (1/3 2/3 regel) dann ewird das sicher gut gehen.

ähm.. 1/3 üben, 2/3 pause oder umgekehrt oder wie?? (hab ich noch nie ghört, aber klingt ned unvernünftig)
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.655
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
z.B.: 6min üben 2min pause....das ganze 3 mal...dann 6min pause....dann was anderes üben...so kann das der körper auch verarbeiten.
kommt eigentlich aus dem sport...dehnungen und so...

hab i vom abi v. reininghaus seinem buch bzw. seinem workshop.
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.457
Lösungen
2
Ort
Hamburg
auge":233ol15l schrieb:
kommt eigentlich aus dem sport...dehnungen und so...

Kann man vergleichen. Wenn Du nicht regelmäßig spielst, sind das ungewohnte Belastungen für die Muskulatur, Sehnen usw.

Auch als trainierter Sportler brauchst Du nur 4 Wochen auszusetzen - wenn Du dann wieder anfängst, haste den schönsten Muskelkater.

Langsam steigern, nicht übertreiben, der Trainingseffekt stellt sich dann nach und nach von selbst ein.

Tom
 
A
Anonymous
Guest
auge":7bvhuyzm schrieb:
z.B.: 6min üben 2min pause....das ganze 3 mal...dann 6min pause....dann was anderes üben...so kann das der körper auch verarbeiten.
kommt eigentlich aus dem sport...dehnungen und so...

hab i vom abi v. reininghaus seinem buch bzw. seinem workshop.

aaah...na wieder was glernt. cool.

also dann, danke nochmal für die ganzen infos, da wird ma ja echt überhäuft. :-D

na dann, wünsch noch ne gute nacht!
 
Rat Tomago
Rat Tomago
Well-known member
Registriert
15 Oktober 2004
Beiträge
1.157
Ort
Braunschweig
Ich hatte das Problem auch als ich anfing ein paar Jazz Sachen zu üben...
Ich hab es zum Teil nichtmal geschafft, ein Stück halbwegs durchzuspielen!

Sicher lag es auch an der fehlenden Übung... Meiner Meinung nach war das wesentliche Problem aber, dass ich zu viel Kraft verwendet habe um die Akkorde zu greifen.
Daraufhin hab ich erstmal nur geübt die Akkorde mit so wenig Kraft wie möglich zu greifen. Nach relativ kurzer Zeit hatte sich das Problem dann erledigt!


Schönen Gruß
Moritz
 
 

Oben Unten