Beschriftung auf Enstufenröhren

A

Anonymous

Guest
Hi,
auf den Enstufenröhren meines Engl Classic, ist auf beiden die Zahl 20 auf einem kleinen Aufkleber drauf. Es sind gematchte 5881er Röhren. Was kann die bedeuten?
Dann steht auf einer Anleitung das die Eingangsröhre (V1) FQ selektiert ist, V2 ist selektiert, V3,V4 Standart. Was ist FQ selektiert? Kann man mit besseren (selektierten) V3 u. V4 den Sound hörbar verbessern (ist auch so schon gut, aber wenn es besser geht, why not)?

Gruß
Franz
 
finetone

finetone

Well-known member
Little Wing":xe0r9d8f schrieb:
Hi,
auf den Enstufenröhren meines Engl Classic, ist auf beiden die Zahl 20 auf einem kleinen Aufkleber drauf. Es sind gematchte 5881er Röhren. Was kann die bedeuten?
Dann steht auf einer Anleitung das die Eingangsröhre (V1) FQ selektiert ist, V2 ist selektiert, V3,V4 Standart. Was ist FQ selektiert? Kann man mit besseren (selektierten) V3 u. V4 den Sound hörbar verbessern (ist auch so schon gut, aber wenn es besser geht, why not)?

Gruß
Franz
Hallo,
die Zahlen auf dem Aufkleber stammen von der Selektierung und geben wahrscheinlich den Ruhestrom in Milliampere an.

Das selektierten der Eingangsröhren wird deshalb gemacht, um Röhren mit möglichtst wenig Eigenrauschen bzw. besonders mikrofoniearme zu finden. In den ersten Stufen ist die Verstärkung am größten. Alles was dort verstärkt wird (also auch das Rauschen), wird in durch alle weiteren Stufen immer weiterverstärkt und wird somit dann über die Endstufe an die Boxen gegeben. Ich denke nicht, dass V3 und V4 durch selektierte Röhren einen endscheidenen Schritt nach vorn machen!! Es sei denn, sie sind sowieso schon altersschwach. Aber dann tut es auch eine "ganz normale" unselektierte Röhre aus vernünftiger Produktion.
FQ selektiert => ??? weiß ich nicht
 
Woody

Woody

Well-known member
Hallo Franz,
FQ = Finest Quality ??
Tät ich mal so tippen.
Die erste Röhre ist ja üblicherweise die hochwertigste.
Allerdings finde ich Röhren überbewertet, alte, abgenudelte Röhren müssen raus, aber den Hype um NOS-Röhren und ähnliches kann ich persönlich nicht nachvollziehen.
Das ist für Leute, die die Stromkabel ihrer Stereoanlage tiefkühlen...
Gruß,
Woody
 
A

Anonymous

Guest
Hi,

soweit ich Engl kenne, ist V3 in der Regel Treiber für den FX-Loop (sofern vorhanden, oder evtl. Reverb) und V4 Phasenumkehrstufe/ Endstufentreiber. Ich hab in meinem Engl diese Röhren schon seit Ewigkeiten drin (schon seit dem Vorbesitzer), da macht ein Wechsel überhaupt keinen Unterschied.

Gruß
burke
 
A

Anonymous

Guest
FQ = vielleicht frequenuzangepasst oder sowas? Naja bei Röhre kann ich leider nicht mitreden :cry: noch nicht.... ;-)
 
A

Anonymous

Guest
burke":hbm15m9q schrieb:
Hi,

soweit ich Engl kenne, ist V3 in der Regel Treiber für den FX-Loop (sofern vorhanden, oder evtl. Reverb) und V4 Phasenumkehrstufe/ Endstufentreiber. Ich hab in meinem Engl diese Röhren schon seit Ewigkeiten drin (schon seit dem Vorbesitzer), da macht ein Wechsel überhaupt keinen Unterschied.

Gruß
burke

Hi burke,
ich resumiere also, das ich wenn ich mit dem Sound experimentieren möchte (mehr oder weniger Drive etc.) nur V1 was bringt?

Danke für alle Antworten

Gruß
Franz
 
A

Anonymous

Guest
Little Wing":33l20l2k schrieb:
Hi burke,
ich resumiere also, das ich wenn ich mit dem Sound experimentieren möchte (mehr oder weniger Drive etc.) nur V1 was bringt?

Mahlzeit,

V1 und vielleicht noch V2 für den Zerrkanal (der auch von V1 beeinflußt wird)...

Kannst ja mal zB ne 12AT7 (weniger Gain) ausprobieren, müßte kompatibel sein. Aber der Bernd/ Finetone kennt sich da viel besser aus.

Gruß
burke
 
 
Oben Unten