Booster, Zerrer und Germanium-Toaster - Geheim!!!

doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.880
Lösungen
5
Hi Ihr Guitar-Maniacs da draussen im GW-Land!

Ich überlege mir einen Booooooster zuzulegen, habe auch schon einiges rumfliegen gehabt (wer nicht, der schon mal gerne 4x10" Fender-Combos spielte) wie Rangemaster, DOD Booster, Morley Booster ...

Die Fender Amps sind genauso gegangen wie die Booster, nunmehr geht´s digital in die 2x12"/4x12" Gerätschaften. Ich habe mir aber überlegt, da mein Amp schon sehr gute Simulationen meiner Lieblingsamps liefert und ich das mit meinen Lieblingsamps früher ja auch so gemacht habe, warum nicht einen Daniel D. oder anderer Tubebooster vor meinen Zentera hängen?

Was könnt Ihr da empfehlen, bevor ich Wahnsinniger wieder alles kaufe & ausprobiere, was der Markt so her gibt [xx(] ... ich vertraue auf Eure Meinung und kaufe dann was anderes [:D] Die Reussenzehn Booster hab ich mal in´s Auge(Ohr) gefaßt, was haltet ihr bspw. davon. Erfahrungen?

Stratige Grüsse,

Doc

(der immer noch sehr gerne Blues hört)
 
A
Anonymous
Guest
Holá,

vom Reussenzehn booster habe ich noch nie was gehört aber
diese zwei Teile eigenen sich sehr gut und ich kann sie
ohne Bedenken empfehlen:

Visual Sound Route66
-das ist mehr ein OD Pedal mit seperatem Kompressor und
kann einiges mehr als "nur boosten". Ist aber echt super um
schöne, fette und SAFTIGE Leadsounds hinzukriegen.
Roger Mayer Voodoo Boost:
-Boostpedal mit sog. Fatnesscontrol die den Sound *drumroll*...
fetter macht (jawoll:D). True bypass und so...Super Teil.


LG,
Skirmish.
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.880
Lösungen
5
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:
Roger Mayer Voodoo Boost:
-Boostpedal mit sog. Fatnesscontrol die den Sound *drumroll*...
fetter macht (jawoll:D). True bypass und so...Super Teil.

LG,
Skirmish.
</td></tr></table>

Hi Skirmish,

Ein Zerrpedal brauche ich wirklich nicht, aber dieses Mayer Teil ist schon mal ein Tipp. Für die, die das nun auch interessiert:

<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Der jüngste Sproß der Voodoo Reihe, völlig nebengeräuscharmes, analoges Boost Pedal, um wahlweise die Lautstärke verzerrungsfrei anzuheben, oder aber eine warme leichte Verzerrung zu erzeugen. Der Clou ist die Fatness Control, und die macht genau das was der Name vermuten läßt, einen fetten Ton. Zwei Drive Ausgänge fangen die Verluste aus langen Kabelwegen auf, so dass auch Lautsprecherkabel benutzt werden können. Stoßfestes Metallgehäuse mit „True Bypass“. Die Batterie hält 150h, alternativ kann das Gerät auch mit einem 9V Netzteil betrieben werden... - aus der MP Verkaufsanzeige </td></tr></table>

Apropos: 135 Euro

Ein Bild vom Mayer Teil:

mayervoodoo.jpg


@all: Eigentlich soll´s halt ein paar dB mehr machen bei Solo oder permanently, um dem Vol-Poti an der Strat etwas mehr Arbeit zu verschaffen ;-) Die Reußenzehn Teile wären schon was in der Richtung, aber wer weiß, was es sonst noch auf dem Markt gibt. Vielleicht hat der Bernd ja auch eine Gerätschäft, die mich sehr interessieren könnte.

@Finetone: Hast Du?

Oder dieses Gerät von H&K hatte der Thomas Blug doch auch dabei, was ich aber hätte mal in Verbindung mit den Amps hören müssen. Magman, kennst Du das Teil vielleicht etwas besser?

tubefactor.jpg


Hier noch ein wenig Text von der Thomann Seite:

<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Von Hughes & Kettner ist man mittlerweile gewohnt, dass immer wieder eigenständige Geräte entwickelt werden, die vielen Gitarristen das Leben wieder ein Stück leichter machen. Nachdem die erste Tubeman-Generation als echter Allrounder für Studio und Bühne gleichmaßen geeignet war, hat man jetzt konsequenterweise 2 neue Treter im typischen neuen H&K-Design herausgebracht. Der Tubeman II ist die vielseitige Superröhrenvorstufe für Direktlösungen, während der Tubefactor am besten vor einem Amp aufgehoben ist. Im Grunde genommen handelt es sich um eine Röhrenvorstufe, die dem Gitarrensound einfach noch den letzten Glanz verleiht oder auch noch das fehlende Quäntchen Sustain und Verzerrung (und das unabhängig vom nachfolgenden Amp) liefert. Factor 1 aktiviert die Röhrenschaltung. In Zusammenhang mit den drei Reglern Drive, Output und Voicing lassen sich Dynamik, Verzerrung und Klangverhalten zwischen Gitarre und Amp genau abstimmen. So ist es z.B. kein Problem, eine Strat oder Tele so richtig fett klingen zu lassen, und das bei Clean- , Blues- und singenden Leadsounds.
Factor 2 aktiviert den Drive-Modus . Bei gleicher Einstellung setzt eine Bass- und Höhenanhebung ein, die verbunden mit einem leichten Anstieg an Verzerrung und Lautstärke dem Sound einen aggressiveren Kick gibt. Von crunchigen AC/DC-Sounds bis zu High-Gain-Lead-Sounds ist hier alles möglich.
Mit dem Tube Factor kommen aus einem Transistorsound plötzlich echte Röhrensounds und aus einem einkanaligen Röhrenamp wird ein 3-Kanal-Soundmonster, schließlich kann man auch im (ganz wichtig für Sound-Fetischisten!) True-Bypass-Modus spielen.
</td></tr></table>

Preis: 225 Euronen

Und hier noch die Reussenzehn´chen:

danieldboost.gif


für 169 Euro ab Hersteller und ...

maxroehrig.gif


für 139 Euro ab Hersteller.

Ich hatte bisher leider nicht die Möglichkeit, die Teile anzutesten ...
 
A
Anonymous
Guest
Gudn Morgen!

Günstig und ok ist der hellblaue Nobels Treter PRE-1 ... dass babyblau sollte doch auch sicher zu irgendeiner Deiner Strats passen, oder?

Hatte auch mal den Tube factor von H & K, der macht das auch sehr schön, ist aber als reiner volumeboost schon eher übertrieben. Der Zweite Sound war mir dann zu laut und zu stark zerrend, weshalb ich das Ding wieder verkauft habe ...

Von den Reussenzehn Sachen habe ich auch eher gutes gehört und auf ebay gibt es die ja eigentlich immer wieder zu nem halbwegs anständigen Preis.

Grüße

billion

--- billion guitar horror ---

all i got is a red guitar,
three chords and the truth.

---------------------- xxx
 
A
Anonymous
Guest
Und nochmals Moin ...

ich seh grade, nobels nimmt die Farben aus den Dingern und die sehen jetzt ganauso blaß aus wie die neueste ibanez serie. Alles, was von dem schönen zarten babyhimmelblau übrigblieb, ist ein schmaler Streifen ... aber ein FX-Board muß doch psychedelisch bunt sein ...
hier sieht man noch wie es früher aussah: http://www.harmony-central.com/Effects/Data/Nobels/PRE_1_Preamp_Booster-01.html

Das farbarme neue Design dann irgendwo unter nobels.com ...

Jetzt kauf ich erst recht nur noch die alten bunten Sachen auf ebay ...

Grüße

billion

--- billion guitar horror ---

all i got is a red guitar,
three chords and the truth.

---------------------- xxx
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.880
Lösungen
5
Ich denke, es wird was röhriges sein, kommt sicherlich in Verbindung mit Binärcode sehr gut [;)] bunt kann, muß aber nicht. Dafür gibt´s im Zweifelsfall ja Edding, Acrylfarbe und -Lack ... wie bei den netten Z.Vex Pedalen

Stratige Grüsse,

Doc

(der immer noch sehr gerne Blues hört)
 
A
Anonymous
Guest
Hi Doc,

bau Dir einfach nen aktiven Mid Boost in deine Gitarren, dann kannste wieder genug mit dem Volumen Poti spielen. :D Dank meiner Sambora Strats bin ich nur am schrauben.

Ich hatte übrigens vorgestern mal meinen Zentera nach Hause entführt und ihn mal an den PC gehangen. Mit der Sounddriver Software, die ich bisher ja nur für das Update benutzt habe, lassen sich noch einige andere nette Sachen machen, wenn sie dann mal anständig läuft. [:(!] Was ich total klasse finde ist, sich mal kurz aus einer Libary einen Sound aussuchen und ihn dann mal eben auf den Zentera probespielen. Ganz ohne Regler drehen, einfach per Mausklick. Echt gut sowas...

Gruß
VVolverine

http://www.Chessman.info
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.880
Lösungen
5
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: VVolverine
Hi Doc,

bau Dir einfach nen aktiven Mid Boost in deine Gitarren, dann kannste wieder genug mit dem Volumen Poti spielen. :D Dank meiner Sambora Strats bin ich nur am schrauben.

Ich hatte übrigens vorgestern mal meinen Zentera nach Hause entführt und ihn mal an den PC gehangen. Mit der Sounddriver Software, die ich bisher ja nur für das Update benutzt habe, lassen sich noch einige andere nette Sachen machen, wenn sie dann mal anständig läuft. [:(!] Was ich total klasse finde ist, sich mal kurz aus einer Libary einen Sound aussuchen und ihn dann mal eben auf den Zentera probespielen. Ganz ohne Regler drehen, einfach per Mausklick. Echt gut sowas...

Gruß
VVolverine

http://www.Chessman.info
</td></tr></table>

Hi VVolvee!

Ich dachte an das Quentchen Röhre mehr, aber wenn Du ´nen Tipp in Richtung Mittenboost hast ... laß mal hören und/oder anhand Diagramm sehen. (@all:Ich bin für jede Idee dankbar!)

Ich habe zur Zeit keinen Platz vernünftig mit dem Zentera am PC zu arbeiten, daß soll sich aber nach Umzug auch ändern. Aber Dein Statement macht neugierig. Ist alles wieder in Butter mit Deinem Amp?

Stratige Grüsse,

Doc

(der immer noch sehr gerne Blues hört)
 
A
Anonymous
Guest
Hi Doc,

ja, was soll ich sagen... Super Support von H&K. Ich hatte mir von Frank Urschel erstmal ne neue Software schicken lassen. Jetzt heißt es erstmal ausprobieren, und wenn er dann nicht gescheit läuft geht er ans Werk zurück.

Betreffend Mid Boost : In meinen Strats ist ein aktiver 12dB Mid Boost eingebaut. Wird duch einen kleinen Schalter zwischen den Tone Potis ein- bzw. ausgeschaltet. Der 9V Block liegt auf der Rückseite und die aktive "Platine" :D direkt unter dem Pickguard auf der Forderseite. Wie üblich bei Fender findet man natürlich keinerlei Informationen, sei es Diagramm, Fotos o.ä. Bei Musik Produktiv soll er 90 Euro kosten (aber laut Artikelbeschreibung 25 dB boosten [V] Naja... schau mal hier :

http://www.musik-produktiv.de/shop2/shop04.asp?artnr=3023501&sid=!18121995&quelle=volltext

Und da Sambora schon immer ein großer Clapton Fan war / ist, findest du das selbe System auch in einer Clapton Strat. Gugst Du hier :

http://www.fender.com/gear/gear.php?partno=0117602
Also scheint das von MP wohl ehr der Mid Boost aus der Clapton Strat zu sein.
Es gab so ein Ding auch mal bei Rockinger, kann es aber gerade nicht finden....

Gruß
VVolverine


http://www.Chessman.info
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.880
Lösungen
5
Hi VVOLVEE,

das Thema bei der Variante wäre also, 90 Euro für den Fender Booster x 4 Strats ... abgesehen von den anderen Hölzern, die ich ja auch hin und wieder spiele...

Ich glaube, es sollte ein Pedal sein, ich weiß aber immer noch nicht welches. Irgendwie ist mir der Daniel D. sympathisch, vielleicht hat ja auch noch einer ein Pedal zu Hause, das er nicht braucht.

Also, meine Babys bekommen in meinem Urlaub das kompl. Programm: Shielding mit Folie und Graphitlack, 220pF/180pF am Volumen sowie ein Pedal spendiert.



Stratige Grüsse,

Doc

(der immer noch sehr gerne Blues hört)
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:
...oder dieses Gerät von H&K hatte der Thomas Blug doch auch dabei, was ich aber hätte mal in Verbindung mit den Amps hören müssen. Magman, kennst Du das Teil vielleicht etwas besser?

tubefactor.jpg


Ich hatte bisher leider nicht die Möglichkeit, die Teile anzutesten ...

Stratige Grüsse,

Doc

(der immer noch sehr gerne Blues hört)
</td></tr></table>

Hi Doc[:I],
ich habe schon sehr viel experimentiert, was Boosting angeht und hatte die Möglichkeit alles zu testen was Rang und Namen hat. In Anbetracht, das du mit deinen Strats boosten möchtest(iss doch korrekt?) würde ich dir den ausgiebigen Test mit dem Tubefactor empfehlen, der reagiert nämlich bestens in Verbindung mit dem Volumepoti. So machen wir "alte Hasen" das doch gerne, oder? Der TF ist der dynamischste unter allen Boostern und klingt eben sehr neutral, d.h. dein Grundsound verändert sich keineswegs, was ich als sehr wichtig sehe. Der TF gehört zu den beliebtesten Teilen unter den Profigitarreros und nicht nur Blugi steht darauf. Die Userliste würde das Forum sprengen! Gerne schicke ich dir meinen TF mal zu, so das du ihn mal ausgiebig testen kannst. Von einem in die Strat eingesetzten Booster würde ich dir allerdings abraten, da die Teile nicht sooo doll sind. In allen meinen Blade Strats war so’n Teil (+12db) drin, ich habse alle rausgeworfen und siehe da, die Klampfen klangen plötzlich richtig gut! Außerdem wechselst du ja auch oft mal deine Geigen und stell dir vor du müßtest in alle diese Schaltung einbauen[8)] Ich hab auch irgendwo noch ne kleine Kiste, entwickelt von Jürgen Rath, nennt sich "FatStrat" und die klingt auch fantastisch zwischen Amp und Klampfe. Macht eben bei Solis und Powerriffs etwas fetter. Ma sehn, ob ich das Teil noch finde.
Kannst dich ja mal melden bei mir.
Bis denne....
magsiganturegif.gif


Lieber im Blues als im Minus.....
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.880
Lösungen
5
Hi Maggy,

den TF würde ich sehr gerne mal mit meinen Strats und dem Zentera testen ... wie sieht´s denn aus, wenn mir der so gut gefällt, daß ich Dir statt dem Gerät dann Kohle schicke [;)] plus Kohle für das übrige Spectraflex, wenn Du noch hast...

Stratige Grüsse,

Doc

(der immer noch sehr gerne Blues hört)
 
A
Anonymous
Guest
Hi!

Äh, ist die neue TF-Serie überarbeitet? Ich habe einen aus der ersten Serie, und hatte/habe immer das Problem, dass er den Grundsound sogar sehr unangenehm verfälscht, sowohl vorgeschaltet, als auch eingeschliffen. Das äußert sich vor allem in einem nur schlecht zu kompensierenden Höhenverlust. Desweiteren ist es bei mir immer so (Output und Drive auf 12 Uhr), dass der 2. OD Sound leiser ist als der erste, was nicht besonders Livetauglich ist. Aber ich spiel ja auch keine Strat,-))
Und hier noch ein paar unbezahlbare Röhrenbooster: Budda Zenman und Fatman, Soldano GT Charger(die gibbet auf www.proguitar.de), die Teile von Bad Cat(www.station-music.de) und dann gibbet latürnich noch die Möglichkeit mal bei finetone anzuklopfen?

Mach’s gut und viel Glück!

P.S.: mal in die Reviews schauen?
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Johnny_Thul
Hi!

Äh, ist die neue TF-Serie überarbeitet? Ich habe einen aus der ersten Serie, und hatte/habe immer das Problem, dass er den Grundsound sogar sehr unangenehm verfälscht, sowohl vorgeschaltet, als auch eingeschliffen. Das äußert sich vor allem in einem nur schlecht zu kompensierenden Höhenverlust. Desweiteren ist es bei mir immer so (Output und Drive auf 12 Uhr), dass der 2. OD Sound leiser ist als der erste, was nicht besonders Livetauglich ist. Aber ich spiel ja auch keine Strat,-))
</td></tr></table>

Servus!

Hmmm. Ich hatte den TF vor etwa 3-4 Jahren zwischen meinem Bass und einem Transistorbassamp. Vom Höhenverlust habe ich nix bemerkt, würde man beim Bass aber wohl auch nicht so leicht merken wie bei Gitarre. Die 2 Sounds fand ich auch schlecht abgestimmt, aber gerade anders herum: Der 2. OD-Sound war bei mir viel zu laut im Vergleich zum 1. ...

Falls Du das Teil über einen Röhrenamp spielst, könnte das natürlich sein, dass der dann irgendwann eben sehr stark komprimiert und quasi zumacht, die Laustärke also nicht mehr weitergibt ... oder sollte das am hohen Output der Les Paul liegen?

Naja, ich habe den TF verkauft, für das Geld war er mir nicht variabel genug ... ein zusätzlicher Regler für die 2te Gain-Stufe hätte das ändern können, aber scheinbar muß man die paar Euro bei einem Gerät dieser Preisklasse schon einsparen.


Grüße

billion

--- billion guitar horror ---

all i got is a red guitar,
three chords and the truth.

---------------------- xxx
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.880
Lösungen
5
Wer schleift denn OD, Zerrer oder Mid-Booster ein? Ich kann mir nicht vorstellen, daß das gut klingt, egal von welchem Lötmeister das Gerät stammt. Die Pump-Geräte gehören zwischen Gitarre und Amp, mit guter Kabelage verbunden ... alles andere ist doch Matsch! Das einzige, was erfahrungsgemäß ganz gut funktioniert hat, war der Volumencontrol mit Vol-Pedal zwischen Preamp und Amp im Loop. Bei mir war es das Alligator-Pedal von Morley.

... Maggy: laß uns dat machen. Wenn es sich um den neuen TF handeln sollte, schick mich dat mal lecker zu, woll! Und nich´ dat Kabel vergessen, denn alle guten Dinge sind drei. Wenn ich in den Review Bereich könnte, um mich einzuloggen, hätte ich schon was dazu geschrieben. Geile Kabel!

Das Budda Teil ist ja auch nicht grade günstig, aua!

Stratige Grüsse,

Doc

(der immer noch sehr gerne Blues hört)
 
orange side
orange side
Well-known member
Registriert
12 Mai 2003
Beiträge
378
Ort
hinterm Westwall
Ha der Doc,

wenn Du einen Max Roehrig testen willst, dann hier das Angebot.
Ich hab noch einen...der ist sowieso ueber, im moment. Also schwing die Hufe Alter und wenn Du sowieso noch zum Woo wolltest koenten wir uns da treffen.

OKEE?

Gruesse von hinterm Westwall
Andreas

ICH BIN NICHT ZU LAUT Kiek ens dr Heilijeschien
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.880
Lösungen
5
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: orange side
Ha der Doc,

wenn Du einen Max Roehrig testen willst, dann hier das Angebot.
Ich hab noch einen...der ist sowieso ueber, im moment. Also schwing die Hufe Alter und wenn Du sowieso noch zum Woo wolltest koenten wir uns da treffen.

OKEE?

Gruesse von hinterm Westwall
Andreas

ICH BIN NICHT ZU LAUT Kiek ens dr Heilijeschien

</td></tr></table>

Hi Andreas, mein Freund uit Oranje-Country!

Den Max Röhrig finde ich sehr interessant. Ich werde wohl mal nach Aachen fliegen, kann aber noch nicht genau sagen, wann das sein wird.
Es könnte sein, in zwei Wochen ca. da wir dann auch Urlaub haben.
Könntest Du mir den vielleicht auch schicken? Eventuell suchst Du ja etwas, was ich zufälligerweise noch rumfliegen habe?! Ich hätte bspw. noch einen Lefthand-Squier-Sunburst-Stratbody mit Elektronik und Pickups .... ich brauchte nur den Hals [;)]

Stratige Grüsse,

Doc

(der immer noch sehr gerne Blues hört)
 
A
Anonymous
Guest
Hi Doc!

Naja, eingeschliffen klingt der TF imho wesentlich besser als vorgeschaltet, da ist er mir zu brutal. Allerdings klingt er vorgeschaltet vor einen klassischeren Röhrenamp genau richtig, trotz Höhenbeschneidung (was ich übrigens öfter von TF Usern gehört habe, frag mal im aussensaiter).

Hasta!
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.880
Lösungen
5
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Johnny_Thul
Hi Doc!

Naja, eingeschliffen klingt der TF imho wesentlich besser als vorgeschaltet, da ist er mir zu brutal. Allerdings klingt er vorgeschaltet vor einen klassischeren Röhrenamp genau richtig, trotz Höhenbeschneidung (was ich übrigens öfter von TF Usern gehört habe, frag mal im aussensaiter).

Hasta!
</td></tr></table>

Hi Jonas!

Nun, ich suche ja nicht explizit nach einem Verzerrer, denn mein Amp bedient alles in der Richtung. Imho ist das Einschleifen von Boostern, OD´s und Co nicht grade benutzungsüblich, aber wer´s mag ... ich glaube Zappa hat seinen schon fast wieder genialen Solosound teils auch mit solchen Experimenten hinbekommen. Im AS-Forum treibe ich mich eigentlich nicht mehr so häufig rum, es gefällt mir hier doch deutlich besser ... und auch die Such-Routine funktioniert besser, wenn man denn mal suchen mag. Das der erste TF etwas die Höhen beschneidet, habe ich aber auch schon von vielerlei Leuten gehört. Das soll der zweite, der Nachfolger, wohl nicht mehr machen ... ich werde die beiden Röhri´s mal zusammen testen ... dann wissen wir etwas mehr.

Mach´s gut!

Stratige Grüsse,

Doc

(der immer noch sehr gerne Blues hört)
 
 

Oben Unten