Die Lustige Welt der Skalen..!

A

Anonymous

Guest
Hi, ich mal wieder :oops: !

Ich befinde mich nach ca 1 Jahr gitarre spielen nun in der.. Skalen Phase.
ok Ich Spiel schon länger 1-2 rauf und runna usw aba bin vor kurzen auf eine Frage gestossen die ich einfach nicht beantworten kann.

Also nehmen wir die beliebte Pentatonik. Und diese in C-Dur.
Denn so kann ich sie auswendig.
Aber genau da liegt das problem, in jedem Buch und sonst auch immer wird immer nur die Penta in C gedruckt. Und meist erwähnt das durch verschieben des Grundtons nun in jeder Tonlage gespielt werden kann.

So einfach der Satz auch sein mag, ich kapier ihn nicht.
Verschieben ?? Was verschieben? Soll ich mich weiter nach links stellen ode wie?
Sagen wir mal als bsp. Pattern 1 der c-dur penta. Ich geh davon aus das ich die verschiedenen Pattern verschieben muss. Nur WELCHES WOHIN???

Lange rede kurzer sinn. Wäre höchst erfreut wenn mir mal jemand idiotensicher erklären kann wie ich nun was genau verschieben muss.

Danke! :lol:
 
A

Anonymous

Guest
Hi,

Ist eigentlich ganz einfach.
In jedem Pentatonik Pattern kommt ein oder mehrmals der Grundton, jetzt z.b. C vor.
Wenn jetzt zum Beispiel D-Dur Spielen möchtest suchst du einfach ein D auf dem Griffbrett und verschiebst das ganze Pattern nach oben oder unten je nach dem.

Also wenn du ein C-Dur Pattern hast und D Dur möchtest einfach 2 Bünde nach oben verschieben. Es ändert sich nur die Position, nicht das Muster.

Alles klar?
 
A

Anonymous

Guest
ja nein. halb verstanden. Steht der grundton in den Pattern Muster immer an der selbe stelle? Also das ich z.b. in der C-dur pattern 1 Mein C im 3. Bund auf der A saite hab ist mir klar. Will ich nun dieses pattern in D spielen verschiebe ich genau DIE stelle ( an der mein C grundton war ) in dem muster ( pattern 1 ) auf D? weil wenn nur von verschieben gesrprochen wird könnt ich das pattern auch ewig weit schieben so das ich halt irgendwann das D irgendwo im patter muster treffe...

Ich kanns schwer beschreiben :(
 
A

Anonymous

Guest
Hi,

Du stellst dir das irgendwie zu kompliziert vor...

Also, Pattern 3 C-Dur

E---5--8---
H---5--8---
G---5--7---
D---5--7---
A---5--7---
E---5--8---

Das Pattern wie du es kannst, C-Dur. Die Grundtöne sind hier im 8. Bund auf den E-Saiten und im 5. Bund auf der G-Saite.

Vom Muster her kann man sagen, das ist das 3. Pentatonik Pattern. Das Muster ist in allen Tonarten genau das selbe, der einzige unterschied ist einfach die Position des Musters.
Also wenn wir das jetzt auf dem machen wollen:

E---7--10---
H---7--10---
G---7--9----
D---7--9----
A---7--9----
E---7--10---

Grundtöne jeweils 2 Bünde höher im 10. Bund auf den E-Saiten und im 7. Bund auf der G-Saite

Und wenn du jetzt das ganze genau betrachtest, das Muster ist genau das Selbe... Verstehst du was mit dem Muster gemeint ist? Dann sollte es eigentlich wirklich kein Problem sein.
 
A

Anonymous

Guest
also muss ich bei skalen immer vom grundton einer skale ( meist c ) die ich kenne ausgehend das muster einfach so verschieben das ich z.b. D im muster an der position an der vorher C war habe .. soweit kann ich das verstehen.
 
A

Anonymous

Guest
Man verschiebt ja nicht nur den Grundton, sondern die ganze Pattern,und richtet sich dabei nach den Grundtönen...

Muss ich aber auch noch was fragen: Bei der Bluesskala werden ja die Bluetones benutzt, um den Übergang von Dur zu Moll zu "verwischen"...
Wie kann man die Übergänge von 2 Skalen sonst so gestalten? Einfach die andere Skala spielen, nen Zwischenton oder wie...?
 
physioblues

physioblues

Well-known member
Hi ,

erst krabbeln lernen, dann kommt das Laufen !!!!

Will sagen, wenn Harmonielehre, dann von Grund auf. Mitten drin einsteigen bringt oft viel Verwirrung und letztenendes dauert es länger mit der Checkung als wenn man es von der Pike auf gelernt hat.

Meine Empfehlung wie immer : F. Haunschild " Die Neue Harmonielehre " . Klasse Buch, gut nachvollziehbar.
 
A

Anonymous

Guest
jo das mit den gesamten pattern nach grundton ausrichten war gemeint ;)!

ich war mir vorher nur net so sicher das der grundton im einzelnen Patter muster immer an der selben stelle sitz.. aba nu ist glaub ich klar schankedön
 
A

Anonymous

Guest
stefan schrieb:
Will sagen, wenn Harmonielehre, dann von Grund auf. Mitten drin einsteigen bringt oft viel Verwirrung und letztenendes dauert es länger mit der Checkung als wenn man es von der Pike auf gelernt hat.

Meine Empfehlung wie immer : F. Haunschild " Die Neue Harmonielehre " . Klasse Buch, gut nachvollziehbar.

_____________________________________________________________________________________

Ich würd dir sogar mal empfehlen dir nen guten Lehrer zu suchen, dann hast die Basics nach nem Jahr, kannst nochdazu Intervalle hören, Akkorde bilden, Rhythmik und noch alles mögliche andere nützliche zeugs...

Am besten nen Klassik-Klaviermensch,die haben meistens auch Ahnung von Jazz, Blues+Rock...

Das Thema ist einfach wahnsinnig komplex, mit nem Buch bin ich nie weit gekommen, weil ich dem keine Fragen stellen konnte...
 
A

Anonymous

Guest
ich habe einen lehrer. Und habe harmonielehre schon ein wenig angeschnitten. Auch von anfang an!
Also akkorde bilden, intervalle usw verstehe ich im ganzen schon.
nur als anfänger hat man sooo viel sachen die man machen will da kam das bisher zu kurz und somit ist noch nicht alles so perfeckt drinn und klar.

Aba das buch wollt ich mir eh besorgen da ich merke das ich ohne Lehrer sowas besser verstehe.
 
A

Anonymous

Guest
rmc":1tip670l schrieb:
Hi,

Du stellst dir das irgendwie zu kompliziert vor...

Also, Pattern 3 C-Dur

E---5--8---
H---5--8---
G---5--7---
D---5--7---
A---5--7---
E---5--8---

Das Pattern wie du es kannst, C-Dur. Die Grundtöne sind hier im 8. Bund auf den E-Saiten und im 5. Bund auf der G-Saite.

Vom Muster her kann man sagen, das ist das 3. Pentatonik Pattern. Das Muster ist in allen Tonarten genau das selbe, der einzige unterschied ist einfach die Position des Musters.
Also wenn wir das jetzt auf dem machen wollen:

E---7--10---
H---7--10---
G---7--9----
D---7--9----
A---7--9----
E---7--10---

Grundtöne jeweils 2 Bünde höher im 10. Bund auf den E-Saiten und im 7. Bund auf der G-Saite

Und wenn du jetzt das ganze genau betrachtest, das Muster ist genau das Selbe... Verstehst du was mit dem Muster gemeint ist? Dann sollte es eigentlich wirklich kein Problem sein.

Nur mal so nebenbei: Das ist die Moll-Penta!

p.s. ach ´ne Scheiße! Sorry, Mollparallele. Hab ich nicht geschnallt. Aber mal interessant, dass andere anders denken!
 

Similar threads

 
Oben Unten