Die neuen VOX AC30 CC


A
Anonymous
Guest
Hallo!

Hab gerade mal die neue Klolektüre in aller Ruhe durchgeblättert (sprich: Den neuen Musicstore Katalog). Hab dabei festgestellt, dass es ja ne Neuauflage von den Ac30er Vöxen gibt, dazu noch in recht verschiedenen Ausführungen:

1. Mit 1*12er NeoDog Speaker (949€)
2. Mit 2*12er VOX GSH12-30er Speakern (wie auch immer ;-) ) (999€)
3. Mit 2*12er Celestion Blue Alnico (1499€)
4. Topteil (799€) und versch. Boxen...

Hat einer von euch mal die neuen angespielt und kann was dazu sagen? Was mich besonders interessieren würde, wär inwiefern der Preisunterschied zwischen 2. und 3. gerechtfertigt ist und ob der wirklich viel besser klingt oder ob man da nicht einfach auch deutlich fürs "Vintääätsch" zahlt ;-)

Werd mal bei Gelegenheit auch versuchen mir die mal anzuhören, besonders die neuen Schaltungsmöglichkeiten machten auf der HP mal nen interessanten Eindruck.

Hatte im Januar mal meine neue Hollywood über einen Vox AC30 Handwired Edition Topteil mit 2*12er Box gespielt. Zwar nur nen halbes Stündchen aber der Sound hat mich schlichtweg umgehauen und mein Bruder, auch Musiker/Bassist, konnte mir da nur beipflichten.
Wenn die neue Serie da gewisse Klangähnlichkeiten aufweist, könnte ich mich vielleicht für einen der Teile begeistern, aber aus preislicher Sicht dann eher 1., 2. oder 4. ...

Naja...
Meine Hauptfrage wär halt, ob einer von euch schon Erfahrungen mit der neuen Serie hat?!

Gruß und schonmal danke für die Antworten
Simon
 
univalve
univalve
Well-known member
Registriert
27 Mai 2014
Beiträge
2.099
Hi,

Nein, nicht selber Erfahrungen, aber gutes gelesen (über das Topteil). Würde mich auch interessieren, sobald die hier mal im Rockshop oder im Session anspielbar sind.
Hier noch ein bisschen Info:
http://www.voxshowroom.com/northcoast/v ... story.html

Ich denke der HW wird schon besser sein, aber ob das im Bandkontext noch hörbar ist, glaube ich nicht. Ich würde eher zu nem CC (Topteil) tendieren.

Der Blue ist eine Sache für sich. Ich halte ihn für einen der Besten (wenn nicht sogar den Besten) Speakern.
Persönlich gefällt mir die Kombination aus Celestion Blue und G12H30 besser, da es etwas mehr Bässe gibt (nicht dass der Blue keine hätte!).
Als Tip würde ich eher einen CC nachträglich mit Red Fangs ausstatten. Klingen IMHO super und sind sehr nah am Blue. Davon spiele ich zwei in einer kleinen 2x12.

greetz
univalve
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
univalve":215so30d schrieb:
... nachträglich mit Red Fangs ausstatten. Klingen IMHO super und sind sehr nah am Blue. Davon spiele ich zwei in einer kleinen 2x12 ...

Yep, kann ich nur bestätigen!!!
 
A
Anonymous
Guest
Öhm...

Die Red Fangs sind ja wirklich ma ... günstig ;) Ich glaube die liegen jenseits meines Budgets. Dürfte sich auch als schwierig herausstellen, die nicht ausprobieren zu können.

Nun denn. Ich werde mir die neuen CCs mal anhören. Bin echt ma gespannt wie unterschiedlich die Speaker wirklich sind. Besonders den 1*12 NeoDog find ich ma interessant aus rein transporttechnischen Gründen. Wenn man damit nen gut tragbaren AC30 Sound bekommt wär ja eigentlich mal ne interessante Sache :)

Gruß
Simon
 
A
Anonymous
Guest
Habe die Amps ausgiebig auf der Musikmesse gehört!
Und muss sagen: WILL HAAAABEN!!!

Die sind schon Geilomat. Die haben von den Klangcharakteristiken von den Ur-Geräten bis zur Handwired-Edition alles drauf. Nicht mit Modelling oder sowas, sondern durch sehr schlaue Schaltungen und Miniswitches. Dazu ein paar Neuzeitfeatures wie Einschleifweg (völlig ausschaltbar aus dem Signalweg) eine Leistungreduzierung von 33 auf 22 Watt, Mastervolumen und astreine Verarbeitung.

Ihr merkt, ich bin begeistert!!

Was man an Speaker mag, ist natürlich Geschmacksache und dann ist der Preis eh egal. Auch der Neodog kam völlig genial, so zwischen GSH1230 und dem Blue Speaker. Die ganzen Bestückungen gibt's auch auf der Voxpage (www.korg-guitar.de) gleich vorne unten auf der ersten Seite. Im Forum gibts da auch weiter Infos.
 
univalve
univalve
Well-known member
Registriert
27 Mai 2014
Beiträge
2.099
Khalaidahn":ydsgq1y4 schrieb:
Besonders den 1*12 NeoDog find ich ma interessant aus rein transporttechnischen Gründen.
Bereits das Topteil soll relativ schwer sein. Ob das dann noch so transportabel ist, sei mal dahingestellt.

Über die Interaktion von Pre- und Master-Volume habe ich auch schon einiges gelesen. Soll gut funktionieren. Preamp-Zerre sei drin mit hochgezogenem Pre, aber auch klassischere Sounds mit Master weit auf. Master unter 12 soll etwas bescheiden klingen. Naja, ich glaub, ich muss dringend testen...

greetz
univalve
 
A
Anonymous
Guest
ja doch, beim Top könnte man schwach werden, vorallem hab ich grad noch ne 2x12 Box hier stehn... mal antesten!
 
A
Anonymous
Guest
univalve":1hssjbqh schrieb:
Bereits das Topteil soll relativ schwer sein. Ob das dann noch so transportabel ist, sei mal dahingestellt.

Top wiegt ca. 19kg, der 1*12er wiegt 25 und der große 32 kg.
Finde das ist alles noch im erträglichen Rahmen, besonders wenn ich das mit meinen 410er Devill vergleiche.... den zu schleppen ist ja einfach nur ätzend ^^

Nun denn... dann heißt es wohl bei der nächsten Gelegenheit mal:
Auf nach Kölle, testen :)
 
A
Anonymous
Guest
Khalaidahn":363r7mge schrieb:
Finde das ist alles noch im erträglichen Rahmen, besonders wenn ich das mit meinen 410er Devill vergleiche.... den zu schleppen ist ja einfach nur ätzend ^^

Hi Simon,

na, dann komm mal rüber und schlepp mal kurz meinen AC30 aus dem 5 Stock zum Auto ;-)

Gruß
Mirko
 
 

Oben Unten