Engl - Screamer vs. Fireball


A
Anonymous
Guest
Hi,
wie in meinem anderen Thread schon angesprochen bin ich auf der Suche nach einem neuen Amp.

Eigentlich wollte ich in Richtung Vox/Marshall gehen. Dann konnte ich jedoch einen Engl Screamer 50 testen und WOW - den finde ich richtig klasse.

Ich habe jetzt noch ein bisschen rumgesucht und bin auf den Fireball 60 gestoßen:
http://www.thomann.de/de/engl_fireball_ ... opteil.htm
Preislich nahezu identisch mit dem Screamer und genauso, wenn nicht noch interessanter für mich:

1) Nur zwei Kanäle und wenige Regler, keine weiteren "Modes" pro Kanal. Ich bin eher der Typ, der es simpel mag. Ich brauch keine tausend Schalter, Knöpfe und Kanäle. Der Screamer ist zwar auch kein "Monster", was das angeht, aber je weniger, desto besser ;-)

2) 2 Mastervolumes. Hat der Screamer meines Wissen nicht, das finde ich jedoch sehr hilfreich im Bandkontext.

3) Die Röhren-Anzeige. Sehr cool, auch das hat der Screamer nicht.

4) Das Aussehen. Zwar kein Hauptkritikpunkt, aber trotzdem irgendwie relevant. Das Auge hört ja schießlich auch irgendwo mit. Den Fireball finde ich persönlich eine ganze Ecke hübscher aus den Screamer.

Leider hatte ich noch keine Chance den Fireball zu testen und es wird auch noch einige Zeit dauern, bis ich die Möglichkeit habe. Deswegen würde ich mich über ein paar Worte freuen, falls jemand den Fireball spielt bzw. ihn sogar mit den Screamer sogar vergleichen konnte.

Wichtig ist ein brauchbarer Cleansound (der nicht nach Fender klingen muss und auch ruhig ein bisschen "dreckiger") sein kann und ein gutes Rockbrett im 2. Kanal.
Kann der das oder ist der haupsächlich auf bösen Metal ausgelegt? Das brauche ich nämlich gar nicht.
Wie gut ist der 3-Band-EQ auf die beiden Kanäle abgestimmt?
Kann man den Loop komplett seriell laufen lassen?

MfG -Basti-
 
Rat Tomago
Rat Tomago
Well-known member
Registriert
15 Oktober 2004
Beiträge
1.157
Ort
Braunschweig
Hallo Basti,

ich interessiere mich derzeit auch für den Screamer Combo und hatte dabei diverse Engls angetestet...

Der Fireball klingt meines Erachtens ganz anders vom Grundsound her, eher Richtung Powerball. Irgendwie empfand ich ihn harscher und die Zerre würde ich als etwas "sirrend" bezeichnen. Ob dir das vielleicht sogar noch besser gefällt musst du aber selbst herausfinden ;-)

Der Screamer hat wohl zwei Mastervolume Regler. Auf der Rückseite befindet sich ein Regler für etwas das sich "V.L.S." nennt. Dieses liefert quasi nochmal einen Lautstärkeanhub.

Kein Metal? Der Screamer geht, finde ich, deutlich stärker in den Rockbereich als der Fireball. Metal können zwar auch definitiv beide, aber für eine Metalband würde ich den Fireball vorziehen. Stichwort Harsch...
Da ich aber plane den zukünftigen Amp auch eher für Pop/Rock einzusetzen, ist meine Wahl auf den Screamer gefallen.

Und ja, der Fireball in Schwarz sieht deutlich cooler aus :-D
 
Riddimkilla
Riddimkilla
Well-known member
Registriert
4 Januar 2008
Beiträge
3.473
Ort
Takatukaland
Basti":3vrut5v6 schrieb:
Leider hatte ich noch keine Chance den Fireball zu testen und es wird auch noch einige Zeit dauern, bis ich die Möglichkeit habe.

Bis Stairville isses doch nur ne Stunde von dir ...

Grsssss

r
 
A
Anonymous
Guest
Hi,
@Rat Tomago:
Das Hilft mir schonmal. Der Einsatzbereich ist, wie bei dir, Rock/Pop und auch Blues.

Das der Screamer auch 2 Master hat habe ich nicht gewusst, danke für den Tipp.


@Riddimkilla:
richtig, bist zum Thomann ist es nicht weit, aber zur Zeit habe ich sehr viel um die Ohren. Wenn ich testen gehe will ich mir einen ganzen Tag Zeit nehmen, um wirklich konzentriert und mit Ruhe da ran zu gehen. Aber das werde ich wohl erst anfang Januar so machen können, davor wird das leider nichts.



MfG -Basti-
 
A
Anonymous
Guest
Der Fireball ist für mich wie auch der Powerball 'ne indirekte komprimierende Matschkiste. Der Screamer ist für mein Empfinden schon was besser, egal ob für Metal, Rock oder japanische Bossa Nova. Ich bin aber auch vorbelastet und kann mit dem "ENGL-Sound" nichts anfangen. Am besten spielst du das Ding an, denn vom Screamer unterscheidet er sich doch schon ein gutes Stück.
 
A
Anonymous
Guest
Moin Basti,

wie schon gesagt wurde (und zwar zu Recht): gehe die beiden Engl antesten.
Sie klingen unterschiedlich, und was dir besser gefällt, kannst du nur durch einen Test herausfinden.

Einen Amp auszusuchen rein nach der Anzahl der Regler halte ich für nicht zielführend.
Erst im Laden wirst du merken, welcher für dich am besten bedienbar ist und aus welchem Amp du am ehesten und am einfachsten die Klänger "herausbekommst", die dir zusagen.
Im Gegensatz zu "exotischeren" Amps wie z.B. den Traynors sollte das Antesten der Engl eher leicht sein, weil jeder besser sortierte Laden die vermutlich parat hat.

Ich würde persönlich auch den Engl Thunder antesten, wenn du eh schon vor Ort bist.
Und vielleicht auch den Engl Classic.

Und nen Laney und nen Traynor und nen Bugera und... und .. und ...
Für Rock/Pop/Blues gibt es in der Preisklasse eventuell Geeigneteres als den Fireball. Das wirst du aber selber sehen, wenn du in einem gut sortiertem Laden vor Ort bist.

Tschö
Stef
 
 

Oben Unten