Fehlfunktion eines Tonabnehmers

gwenman
gwenman
Well-known member
Registriert
22 April 2003
Beiträge
608
Ort
Österreich
hi leute!

seit vorgestern hab ich mit meiner 4 monat alten gitarre ein problem...
einer der beiden humbucker funktioniert nicht mehr richtig. d.h.: ich kann den ton nur !sehr sehr! leise hören, wenn ich auf diesen TA umschalte...
nachdem es vor 2 tagen angefangen hat, hat sich das problem auch wieder von selbst gelößt und alles ging wieder, jetz isses aber wieder da!!! :cry:

ich tippe mal, da hat irgendein teil zu viel staub aufgefangen!?!???
da wäre dann wohl kontaktspray die lösung, aber ich bin mir nicht sicher was es ist und ob jetzt tonabnehmer, poti oder kippschalter betroffen ist...

mfg...philipp.
 
A
Anonymous
Guest
He du,

Hast sie schon mal aufgemacht? Vielleicht siehst du ja was los ist. Lötstellen checken, Staub, ...

mfg

Vooodoo22
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

ich würde auch auf einen Wackelkontakt schließen. Du wirst also nicht drum herum kommen, die Gitarre mal aufzuschrauben. Um Auszuschließen das es kein defektes Poti ist, reicht es meistens schon, einfach mal während des Betriebes am den Potis herumzudrehen. Kommen dann nur knisternde und knackende Geräusche aus dem Amp und der Ton fällt ab und zu aus, dann kann es auch ein defektes Poti sein. Auch ein Toggle Switch (z.B. Les Paul) oder ein 5-weg-Schalter (z.B. Strat) verweigert ab und zu schonmal den Dienst. Auch hier hilft meistens nur ein Wechsel. Gerade bei günstigeren Gitarren werden oft Potis und Schalter der unteren Preiskategorie verbaut, was dann auch meistens eine kurze Lebensdauer zur Folge hat. Gute Ersatzteile findest Du z.B. Bei Rockinger (http://www.Rockinger.de).

Alles in allem ist das Stellen einer Ferndiagnose doch immer recht schwierig... ;-)

Gruß
VVolverine
 
gwenman
gwenman
Well-known member
Registriert
22 April 2003
Beiträge
608
Ort
Österreich
hi,

tja ich weiß nicht so recht...bei einem wackelkontackt würde doch entweder ein ton kommen, oder keiner...in meinem fall aber kommt der ton einfach VIEL zu leise... das drechen der potis verändert diesen ton in gewohnter weiße...das schließt also einen defekt der potis aus...auch der 3- weg kippschalter funktioniert richtig...

ok jungs...wie schraub ich denn den tonabnehmer richtig auf...da sin nämlich viele schrauben vorhanden

1.) unter jeder saite eine
2.) neben den tonabnehmer mittig (die sin zum verändern der lage des tonabnehmers...das weis ich :idea: ...)
und
3.) an den 4 ecken jeweils eine schraube...

mit welcher mach ich den auf und auf was soll ich dann schaun?

ich hoff mal ich kann dadurch nicht alzu viel zerstörn...

mfg...philipp.
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

um was für eine Gitarre handelt es sich den (Model, Typ) ?

Gruß
VVolverine
 
gwenman
gwenman
Well-known member
Registriert
22 April 2003
Beiträge
608
Ort
Österreich
das is ne rod gonzalez signatur- gitarre... von career
die wird von einem anderen hersteller gebaut, aber ich weiß nicht genau von welchem...

auf jeden fall ist sie mit 420€ kein billig- teil mehr...

mfg...philipp.
 
A
Anonymous
Guest
:lol: War aber Zufall, das war das erste Bild war mit in die Hände fiel.

Also, auf jeden Fall Saiten ab und die jeweils vier Schrauben an den Ecken der Pickup Rahmen lösen, dann solltest Du die PUs herausnehmen können. Aber nochmal : Ich denke das der Fehler dort nichtzu suchen ist. Auf der Rückseite muß doch auch eine Abdeckung sein, oder? Ich würde die als erstes mal entfernen und mal schauen ob hier ein Kabel
irgendwie daneben hängt... Die hat doch eine Abdeckung auf der Rückseite, oder? *grübel* Ich bin nur Stratman... ;-) :lol:

Gruß
VVolverine
 
gwenman
gwenman
Well-known member
Registriert
22 April 2003
Beiträge
608
Ort
Österreich
hi,

also auf der rückseite is keine abdeckung...eben keine strat :)
ich werd auf jeden fall mal aufschraueben und schaun :shock: ...und dann meld ich mich wieder!

mfg...philipp.
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

stimmt, ist ja eigentlich baugleich mit der B.B. King "Lucille" von Gibson...
:oops:

Gruß
VVolverine
 
A
Anonymous
Guest
gwenman":1nbp7wr7 schrieb:
hi,

also auf der rückseite is keine abdeckung...eben keine strat :)
ich werd auf jeden fall mal aufschraueben und schaun :shock: ...und dann meld ich mich wieder!

mfg...philipp.

Gudn Tach!

Bei soner Semiakkustik sind Reperaturen ne verdammte Fummelei. Ein Kumpel von mir macht es so: Er fummelt die entsprechenden Teile durch das Schalloch oder die Loch für die Tonabnehmer raus ... ein Bindfaden soll dabei nützlich sein, um nichts im Korpus zu verlieren. Mir war es zu kompliziert, meine Es 335 Kopie hängt seit fast 2 Jahren nur noch als Deko an der Wand, obwohl ich mir sicher bin, dass es nur die Klinkenbuchse ist. Auf jeden Fall auch das Schlagbrett abschrauben, bei mir ist das F-Loch darunter einiges größer als das normale F-Loch oben.
 
gwenman
gwenman
Well-known member
Registriert
22 April 2003
Beiträge
608
Ort
Österreich
hi,

also jetz hab ich mal aufgeschraubt...und...nichts...das sieht "ziehmlich" normal aus...die lötstellen sind nach meinem ermessen in ordnung und an den rändern konnte ich ein bisschen staub entfernen...doch mehr is da nicht...vielleicht liegst ja doch am schalter??? keine ahnung was ich jetz tun soll...
 
gwenman
gwenman
Well-known member
Registriert
22 April 2003
Beiträge
608
Ort
Österreich
hi,
also in dem offiziellen forum des gitarrenbauers meiner gitarre, sind sie zu dem schluss gekommen, dass wahrscheinlich eine lötstelle an der klinkenbuchse locker / ab ist. sie rieten mir, dies zu überprüfen, und evtl. zu löten...
das würd ich auch gern, ich weiß aber nicht, wie man diese buchse richtig ausbaut, bzw. so herausnimmt, dass man sie später auch wieder funktionierend einbauen kann... da kennt sich doch sicher ein semi- akustik- profi von euch aus!!! HELP me!

mfg...philipp.
 
 

Oben Unten