Fender Strat USA 1971/72

A

Anonymous

Guest
Hallo zusammen,

bin neu hier, ich benötige Rat - wegen meines Babys, meiner '71er/'72er Strat!

Vorgeschichte: Ich habe meine Fender, als ich ca. 12 Jahre alt war, in völliger Unwissenheit damals, WAS ich/wir da kauften, so 1973/74 mit meinem Papa gebraucht aus einer Kleinanzeigen Zeitung gekauft.

Nach einigen Jahrzehnten kam ich dann so langsam dahinter, WAS fĂŒr ein geiles Teil sich da mein Vater unwissentlich fĂŒr mich rausgepickt hatte ... ... soweit schön und gut. Aber jetzt kommt der Haken: Wollte dann irgendwann mal checken, aus welchem Jahr mein Baby stammt, und da bemerkte ich, dass jemand die Seriennummer rausgephrĂ€st hatte! Tja, so richtig vollstĂ€ndig! Sieht also so aus, als hĂ€tte mein Vorbesitzer irgendwas "krummes" mit der Gitarre im Sinn gehabt, vielleicht war sie damals auch einfach nur geklaut, ich habe keine Ahnung ...

Jetzt meine Frage: Kennt jemand eine Werkstatt, bei der ich die Gitarre aufgrund seiner Bauteile offiziell auf dessen Baujahr schÀtzen lassen kann? Vielleicht sogar ein Gutachten bekommen kann?

Ich war vor ein paar Jahren hier in MĂŒnchen bei LiveLights, die VerkĂ€uferin hatte mir das Teil binnen Sekunden freude-strahlend aus der Hand gerissen und auseinander gebaut gehabt, dann, nach langer Untersuchung, gemeint, es sei wahrscheinlich eine '72er, könnte auch eine '71er sein. Aber sie konnte nicht das exakte Jahr deklarieren. Ein spĂ€terer Anruf bei "Munich Guitar Repairs" brachte die Auskunft, dass sie dort sowas garnicht schĂ€tzen könnten.

Hm. ICH weiss, dass mein Baby so von '72 ist. Aber kann ich das irgendwie/irgendwo offiziell erfahren, ohne Seriennummer? (Die Lady von LiveLights hatte auch noch wo anders an der (aufgeschraubten) Gitarre nachgesehen, aber alle Hinweise, die auf ein Herstellungsdatum verweisen wĂŒrden, seine entfernt worden - allerdings meinte sie, dass alle Bauteile definitiv original seien und das Teil technisch top in Zustand sei :) .)

kann mir jemand eine Adresse/Tip geben in this case? wÀre wirklich sehr dankbar!!

Übrigens: mein Baby ist der Hammer! Gut gebraucht mittlerweile, kein SammlerstĂŒck, nö! Aber: was 'n Sound!!!

Ciao aus MĂŒnchen, und danke fĂŒr eure Hilfe,
mandaloo
 
Dann sei dankbar und hinterfrage das nicht weiter...
Nee, Du kannst ja wohl (hoffendlich) wenig dafĂŒr. Das Halsdatum sollte auf ( dem im abgeschraubten Zustand) Hals stirnseitig aufgestempelt sein. In den Siebzigern war oftmals die Seriennummer auf einem seperaten Aufklber unter dem Pickguard zu finden. Mehr weiss ich nicht... PS: Die Seriennummer war auf der Kopfplatte, komisch, dass Dir das Fehlen erst Jahre spĂ€ter auffiel...
 
7-ender":1nibrcdi schrieb:
PS: Die Seriennummer war auf der Kopfplatte, komisch, dass Dir das Fehlen erst Jahre spÀter auffiel...

MerkwĂŒrdig....das war auch mein erster Gedanke. Seriennummer rausgefrĂ€st?? Aus der Kopfplatte??

Wenn es nirgendwo mehr irgendeinen Hinweis auf die Herkunft der Gitarre gibt, keine Stempel, keine sonstigen Markierungen etc., dann kann kein Mensch mit Sicherheit die Echtheit oder gar das genaue Baujahr bestimmen.

Tom
 
PS: Die Seriennummer war auf der Kopfplatte, komisch, dass Dir das Fehlen erst Jahre spÀter auffiel...

Ja, stimmt, war aber so - sowas hatte mich bis vor keine Ahnung 15 Jahren rum einfach Null interessiert bzw. ich hatte keine Ahnung von solchen Sachen, hab's nicht wahrgenommen ... es ist mittlerweile auch (wahrscheinlich schon ziemlich lang) ein kleiner Kreis aus Rost an der entsprechenden Stelle an der Kopfplatte, klar ...

Und danke! Ich trau mich mal und schraub den Hals weg ... wobei die besagte Lady aus dem Musikladen die Gitarre ziemlich auseinander geschraubt hatte, auch der Hals war weg, und ich nehme mal an, wenn da was gestanden hÀtte, hÀtte SIE es deuten können .. wahrscheinlich sind da auch die relevanten "Daten" entfernt. Shit! Wird wohl echt bissl schwierig ..

Ach so, noch eins: Auch wenn ich keine Ahnung habe/hatte: Verkaufen wĂŒrde ich meine Strat NIEMALS .. eher wĂŒrde ich sie mit ins Grab nehmen, ohne Scheiß! Das Ding hat mich mein ganzes Leben begleitet! Ob mit oder ohne Serial number (oh weh .. jetzt wird's wohl ein bisschen zu sentimental ... ;-) ..)

Ciao,
mandloo
 
mandaloo":24eazhtz schrieb:
es ist mittlerweile auch (wahrscheinlich schon ziemlich lang) ein kleiner Kreis aus Rost an der entsprechenden Stelle an der Kopfplatte, klar ...

Kreis??
Rost??
Rost auf der Kopfplatte?? Das wĂ€re das erste StĂŒck rostendes Holz, von dem ich höre. Scheint doch wohl zu stimmen....die 70er waren nicht die besten Fender-Jahre.....Holzkorrosion, nicht zu fassen.

Sag mal ganz im Ernst....willst Du uns hier aufs Ärmchen nehmen??

Tom
 
little-feat":2ilrt3zz schrieb:
mandaloo":2ilrt3zz schrieb:
es ist mittlerweile auch (wahrscheinlich schon ziemlich lang) ein kleiner Kreis aus Rost an der entsprechenden Stelle an der Kopfplatte, klar ...

Kreis??
Rost??
Rost auf der Kopfplatte?? Das wĂ€re das erste StĂŒck rostendes Holz, von dem ich höre. Scheint doch wohl zu stimmen....die 70er waren nicht die besten Fender-Jahre.....Holzkorrosion, nicht zu fassen.

Sag mal ganz im Ernst....willst Du uns hier aufs Ärmchen nehmen??

Tom

Nein, natĂŒrlich nicht .. ich dachte ihr meint das Teil an der RĂŒckseite des Bodys (wo man den Körper mit dem Hals anschraubt - das ist doch aus Chrom, und da steht/stand doch die Seriennummer drauf, oder? Will euch nicht verarschen!! Hab gerade nachgeguckt an meinem Bass: Da steht auch auf meinem Fender Precision Bass Reissue '62 die Seriennummer drauf (DA Gott sei Dank immernoch!) :roll:
JĂŒrgen
 
Hi, ist mein erster Post hier. Habe den Thread schon in einem anderen Forum gesehen und rate Dir, gut Fotos zu machen.

Die alten Strats hatten die Serial# auf der Halsplatte.

Wenn die Geschichte zeitlich stimmt, gehe ich davon aus, dass die Gitarre echt ist. Asienclones gab es damals noch nicht und die europÀischen Nachbauten sahen einer Fender nicht wirklich Àhnlich.

Möglicherweise war die Gitarre gestohlen und deshalb waren alle Seriennummern rausgeschliffen.
 
mandaloo":3ja652lj schrieb:
ich dachte ihr meint das Teil an der RĂŒckseite des Bodys (wo man den Körper mit dem Hals anschraubt - das ist doch aus Chrom, und da steht/stand doch die Seriennummer drauf, oder?
Ah, das erklÀrt einiges. Das was Du meinst, ist die Halsplatte (Neck plate), die Kopfplatte befindet sich am anderen Ende des Halses und trÀgt die Mechaniken. :)
 
hoss":21lsgp5y schrieb:
Hi, ist mein erster Post hier. Habe den Thread schon in einem anderen Forum gesehen und rate Dir, gut Fotos zu machen.

Die alten Strats hatten die Serial# auf der Halsplatte.

Wenn die Geschichte zeitlich stimmt, gehe ich davon aus, dass die Gitarre echt ist. Asienclones gab es damals noch nicht und die europÀischen Nachbauten sahen einer Fender nicht wirklich Àhnlich.

Möglicherweise war die Gitarre gestohlen und deshalb waren alle Seriennummern rausgeschliffen.

Uff .. danke! Ich war jetzt schon ganz verzweifelt ĂŒber meine "UnzulĂ€nglichkeit"!! Die Gitarre ist echt, da gibt es keinen Zweifel, das ist nicht die Diskussion. Aber ich wollte das halt irgendwie "schriftlich", warum auch immer. Ist wohl schwierig, eine Werkstatt zu finden, die sowas machen kann. Auch verstĂ€ndlich .. ich glaube ja nĂ€mlich auch schon lĂ€nger, dass die Gitarre damals gestohlen wurde .. anders ist das Ganze kaum zu erklĂ€ren ... ... Aber ich mag sie trotzdem!! :)

Gute Nacht an euch, und danke!!!
JĂŒrgen
 
mandaloo":t4qb2km4 schrieb:
Kennt jemand eine Werkstatt, bei der ich die Gitarre aufgrund seiner Bauteile offiziell auf dessen Baujahr schÀtzen lassen kann?

Das wird kaum möglich sein, wenn wirklich alle Hinweise entfernt wurden. Von 1971 bis 1975 war die Seriennummer auf der wappenförmigen, mit 3 großen Schrauben und einem kleinen Loch fĂŒr das micro tilt adjustment versehenen Halsplatte. Als Abziehbild auf die Kopfplatte ist sie erst ab 1976 gewandert. Aber auf der zu jener Zeit grauen Grundplatte der Tonabnehmer ist sehr oft eine Nummer aufgestempelt, die vielleicht hilfreich sein könnte.

mandaloo":t4qb2km4 schrieb:
Aber kann ich das irgendwie/irgendwo offiziell erfahren, ohne Seriennummer?

Nicht mit Anspruch auf SeriositÀt.
 
Das wird kaum möglich sein, wenn wirklich alle Hinweise entfernt wurden. Von 1971 bis 1975 war die Seriennummer auf der wappenförmigen, mit 3 großen Schrauben und einem kleinen Loch fĂŒr das micro tilt adjustment versehenen Halsplatte. Als Abziehbild auf die Kopfplatte ist sie erst ab 1976 gewandert. Aber auf der zu jener Zeit grauen Grundplatte der Tonabnehmer ist sehr oft eine Nummer aufgestempelt, die vielleicht hilfreich sein könnte.

Ich schrau die Tonabnehmer mal vorsichtig auf .. Danke :)
Good night,
JĂŒrgen

Hallo JĂŒrgen, ahnst Du, wozu der Edit-Button rechts oben gedacht ist? ProbierÂŽs mal aus! Es geht nichts kaputt! MC

;-)
 
little-feat":2nhfclq2 schrieb:
Gute Idee. Dann das Ende des Drahtes suchen und vorsichtig abwickeln.
Wenn dann auf den Magbeten ein "F" zu sehen ist.....dann isse echt.

Tom

Meine GĂŒte ...... Was soll das denn ???????
Tut Dir das gut?

Ich finde das, tut mir leid, einfach zum :barf2:
 
hoss":25as6nn0 schrieb:
Oh, Gott. Ich dachte das ist ein QualitÀtsforum. Ciao.

Hilfe!
Hab ich 'was falsch gemacht???

Wenn ja, sorry - meine Fragen oben bezĂŒglich Fachmann und Gutachten und so waren aber echt ernst gemeint .. Das mit Kopf- und Halsplatte war natĂŒrlich blöd von mir, da hatte ich nicht richtig hingeschaut ...

Möchte hier aber wirklich niemanden nerven oder langweilen!
Ciao,
JĂŒrgen
 
hoss":2ib6u215 schrieb:
Oh, Gott. Ich dachte das ist ein QualitÀtsforum. Ciao.

Wieso, die QualitĂ€t der Ironie ist doch sehr hoch? Also ich mußte grinsen dabei :)

Mal im Ernst, der Thread klingt schon ein bißchen komisch von der Fragestellung und den bislang erzielten Ergebnissen. Komisch im Sinne von: Die Antwort existiert doch bereits. Die Seriennummer ist bei Fender das Mittel zur Feststellung des Baujahres. Und wenn einige Experten schon '71 oder '72 eingegrenzt haben ohne diese, ist das schon sehr ausreichend. Mal abgesehen davon das die Nr. fehlt, was schon sehr suspekt ist.

Ich wĂŒrde zur Altersbestimmung sagen: "Besser gehts nicht!"

@Mandaloo: Falls du nicht gefakt bist hast du nichts falsch gemacht. Die letzten postings haben sich nicht mehr auf die Ursprungsfrage bezogen. Manchmal driften die BeitrÀge ein wenig ab, ich mag das allerdings :banana:

Ciao
Monkey
 
Ruhig Blut...

Jörg hat zunĂ€chst mal recht, die Seriennummer war bis '76 auf der Halsplatte und zwar zwischen den zwei Befestigungsschrauben oben; sorry fĂŒr die Verwirrung, ich hĂ€tte vorher zur Sicherheit die Literatur bemĂŒhen können :oops: . Zumindest sollte aber bis Anfang '73 ein Halsdatum vorhanden sein. Pickupkennzeichnung sollte auch funktionieren, die letzten zwei Nummern sind das Herstellungsjahr (z.B. 1328 73 = 1973). Dann wĂ€re noch die Möglichkeit, die Potis zu datieren. Bei einem sechstelligen Code zeigt die vierte Stelle die letzte Ziffer des Herstellungsjahres, die fĂŒnfte und sechste Stelle die Kalenderwoche. Bei einem siebenstelligen Code zeigen die vierte und fĂŒnfte Stelle die letzten zwei Ziffern des Herstellungsjahres, Nr. 6+7 die KW. Allerdings sollte man dabei bedenken, dass Fender die Potis in grĂ¶ĂŸeren Mengen eingekauft hat und demzufolge ein lĂ€ngerer Abstand zwischen Potinummer und tatsĂ€chlichem Herstellungsdatum gelegen haben kann.
 
mandaloo":2l5gib6g schrieb:
hoss":2l5gib6g schrieb:
Oh, Gott. Ich dachte das ist ein QualitÀtsforum. Ciao.
Hilfe! Hab ich 'was falsch gemacht???

Der Hoss meinte nicht Dich, glaube ich... ;-)

Sag uns wenigstens, ob Dein Teil eine drei- oder Vierlochhalsplatte hat und ob hinter dem Sattel das Ende des Halsverstellstabes rausguckt. Das sieht so Àhnlich aus wie die Spitze einer Gewehrpatrone und wird deshalb auch "Bullet" genannt. Dann können wir wenigstens eingrenzen, ob sie vor oder nach Mitte 1971 gebaut wurde.
 
Hi Mandalo!

Hier das PrĂŒfschema zum Datieren einer Strat:

Kopfplatte
-Pat.Nr. 2.741.146 & 3.143.08 (bis 1971 / 4 Punkt Blech) mit Zusatz WITH SYNCHRONIZED TREMOLO
-Pat.Nr. 3.143.08 (ab 1971 3 Punkt Blech)
-Mechaniken "F" (offene Welle) bis 1976
-1 String Tree bis 1971 mit Konterring aus Metall (ab1972 2 StĂŒck/mit Konterringen aus Plastik)
-Halsverstellschraube unten bis 1971-ab 1972 "Bullet" oben am Sattel

Korpus: gestaggerte Pickups bis 1974
-2 Teiliger Tremoloblock mit "PAT.PEND/Fender Blechreitern bis Anfang 72 - ab 72 einteiliger Block mit Gussreitern

Pickups: 4 Stellige Nummer ..71 ..72 ..73 grauer Fiberglass Spulenboden

Das sollen erstmal nur ein paar Anhaltspunkte sein...und, auf Seriennummern kannst Du bei Fender wenig geben...aber die Geschichte dazu ist eigentlich bekannt...

GrĂŒsse Uwe
 
Angel1969":2m3vsx4z schrieb:
Pickups: 4 Stellige Nummer ..71 ..72 ..73 grauer Fiberglass Spulenboden

...wobei ich nicht genau weiß, wann die Umstellung auf sechstellig erfolgte, jedenfalls zwischen '71 und '74... Weisst Du das zufĂ€llig?
 
Tag,
Photos wĂŒrden helfen.
Was man braucht wĂ€ren Halstaschendetails, Halsfuß in Draufsicht, PU-FrĂ€sungen, Pickguard, Pickups, Datierungen der Potis, Mechaniken, Logo auf der Kopfplatte.
Man kann schon eine Menge sehen, zumindest soviel um sie so +/- 2Jahre genau zu datieren, mal vorausgesetzt sie ist kein Fake.
Zumindest sollte sie meiner Ex- 69er sehr Àhnlich sein.
Witzig auch das hier behauptet wird das eine 71er unbedingt eine 3Punkt Verschraubung hat.
Sorry Jungs das ist mangelnder Sachverstand.
[Nachtrag.... doof wenn man was anfĂ€ngt zu schreiben und dann der Kunde am Telefon stört und man dann erst spĂ€ter abschickt ;-) - sind ja zwischenzeitlich noch ein paar fundierte Strat-Infos gekommen... nichts fĂŒr ungut also]

GrĂŒĂŸe
MIKE
 
7-ender
die Umstellung ist nicht ganz klar.
72 waren die Nummern schon 6 stellig, aber es tauchen auch in 71er Strats 6 Steller auf.
Wahrscheinlich ist aber 72 das Jahr der konsequenten Umstellung.

GrĂŒĂŸe
MIKE
 

Beliebte Themen

ZurĂŒck
Oben Unten