grass roots


A
Anonymous
Guest
hallo!
wollte mir ne grass roots gitarre anschaffen un wissen, ob hier irgendeiner erfahrung damit hat!
sehen super aus un der preis is auch ok...
aber was is mit der qualitaet?
davon hab ich naemlich nich ganz so viel ahnung un fuer ne echte ESP hab ich kein geld....
 
auge
auge
Moderator
Teammitglied
Registriert
9 Oktober 2006
Beiträge
5.655
Lösungen
2
Ort
zwischen Tür und Angel...
Kostet die Hälfte einer ESP LTD .... das kannst du dann auch etwa erwarten .....

Aber wenn du davon keine Ahnung hast ist es in jedem Fall besser und gscheiter wenn du in D was gleichwertiges in einem Musikhaus testen gehst und jemanden mitnimmst der Ahnung hat.

Is aber wohl wieder das was keiner hören will....

Lg
 
little-feat
little-feat
Well-known member
Registriert
29 März 2020
Beiträge
5.457
Lösungen
2
Ort
Hamburg
auge":qx5oq1i3 schrieb:
Is aber wohl wieder das was keiner hören will....

So ist es.

Und es wäre schön, wenn es endlich in die Köpfe reingehen würde:

Die Billig-Linien der großen Marken haben nichts mehr mit dem Namen zu tun, der auf der Kopfplatte steht, also hier z. B. mit ESP.

Die Produktion wird an die zwei oder drei asiatischen Hersteller gegeben, also Cort, Samick usw. und was rauskommt, ist eben Cort oder Samick.

Das ist sicher kein Schrott, aber es hat auch nichts mehr mit ESP, Fender, Musicman usw. zu tun.
 
mr_335
mr_335
Well-known member
Registriert
31 Januar 2006
Beiträge
1.862
Ort
Rheinland Pfalz
Liebe Mel,
es gab schon in den 80ern Grass Roots Gitarren und die welche ich gespielt habe, waren damals schon nicht so richtig das gelbe vom Ei. Schau mal, ob Du nicht im weiteren Bekanntenkreis oder an der Penne jemanden findest, der/die ein bisschen Ahnung von Egitarren hat und mit Dir in ein Musikgeschäft gehen kann und Dir hilft. Vielleicht der musizierende Vater (Mütter in dem Alter rocken recht selten auf ner Gitte) von nem Mitschüler/in.
 
A
Anonymous
Guest
wenn ihr mir jetzt sagt, dass ich bei grass roots fuer den preis bekomme was ich erwarten kann, dann is das doch eigentlich gut (?)....
hoeher kann ich im preis naemlich nich gehen....
(ich bin 16, ich bin schueler un KEINE millinaerstocher -.-)...
ich wollt ja nich ewig auf dem ding spielen...
wenn ich dann (in 5 - 10 jahren XD) iwann etwas besser spiele un geld hab (...) wollte ich mir das original von ESP holen (die gitarre will ich seit mehr als einem jahr... hab sie schon live gehoert... klingt geil....)..

( ESP N-HH-460 <~HAOOOMARU~> )

wenns einen interessiert:
http://www.espguitars.co.jp/artist/hitsugi/
 
A
Anonymous
Guest
Also...
wenn du eine Klampfe aus dem Ausland mitbringst hast du:
1. den Zoll

430 Euro
Reisefreimenge für Einfuhren von Personen ab 15 Jahren im Reiseverkehr aus Nicht-EG-Ländern, die im See- oder Luftverkehr einreisen
(Quelle: Zoll.de)

2. Probleme mit Garantie/Gewährleistung....

Ich würde das nicht empfehlen...kann problematisch werden.


Die Grass roots g-fr-62 gt, die du im Reisethread erwähnt hattest, gibt es in der gleichen Preisklasse auch von ESP Ltd. Das wäre dann die F-Serie.
Da kommt man in Deutschland wesentlich besser ran.

guggst du hier: http://www.thomann.de/de/espltd_f250bk.htm

Zu der anderen hab ich nichts weiter gefunden. Nur in einem Österreichischen ebay-shop, geht aber weit über 800€...
 
A
Anonymous
Guest
super GEIL DANKEE!!!!

^.^

also es is naetuerlich nich so wichtig, aber: gibts die auch in ner andern farbe?
 
A
Anonymous
Guest
Ja, es gibt se auch in ner anderen Farbe:

1. Dasselbe Modell F-250 gibts in Silber
gugst du da: http://www.thomann.de/de/esp_ltd_f250_m ... silver.htm

2. Die etwas abgespektere Version, die F-50 gibt es noch in rot, wenn das eher was für dich ist: http://www.thomann.de/de/esp_ltd_f50bch ... 8ce687216c

Die hat aber halt kein Floyd Rose und keine EMGs und ich weiß nicht wie's bei den billigeren Modellen mit der Verarbeitung aussieht. Also meine F-10 war da nich so der Bringer...
Also sagen wirs mal so: Wenn du mit der Klampfe länger als 1 Jahr Spaß haben willst, dann nimm die F-250.

Wenn du etwas mehr investieren kannst, ist da natürlich noch die F-400, aber ich denke die sprengt dann deinen Preisrahmen.
http://www.thomann.de/de/esp_ltd_f400fm_stbk.htm

Die hat halt ne schöne geflammte Ahorndecke und n schöneres Inlay, aber allerdings wieder kein Tremolo. Gibts auch nur in schwarz.

also alles in allem würde ich dir die f250 empfehlen, musst halt guggn, ob du mit dem Floyd Rose klar kommst, bezüglich Saiten aufziehen und so....ist am Anfang vielleicht bissl schwierig.
 
A
Anonymous
Guest
hitsugi spielt kein metal XD sondern rock...
is aber nich so wichtig...

noch ne frage: is ein floyd rose system fuer anfaenger ueberhaupt geeignet? (wegen saiten un stimmen un so...)
 
Monkeyinme
Monkeyinme
Well-known member
Registriert
3 Januar 2007
Beiträge
2.899
Ort
Im Musikzimmer
naito-fan":25mfy01d schrieb:
...
noch ne frage: is ein floyd rose system fuer anfaenger ueberhaupt geeignet? (wegen saiten un stimmen un so...)

Klare Antwort: Nein. Aber das FR ist etwas das man auch als Anfänger lernen kann.
Allerdings bist du laut eigener Aussage faul, und wenn eine gerissene Saite dafür sorgt das du nicht mehr spielst, dann ist das FR für dich nicht das richtige. (Ja, FR's machen sowas...)
Kauf dir einen festen Steg, hier in Deutschland, bei den schon genannten Quellen.
Budget: Hast du einen Amp/Modeler/irgendwas anderes in der Art? Oder ist mit der Gitarre dein Budget ausgeschöpft? Mit einer E-Gitarre hast du ohne diese DInge keinen Spass. Die wenigsten E-Gitarren klingen unverstärkt gut...
Es wäre toll wenn du dein Anliegen in einem Thread bündeln würdest, das erleichtert das beantworten deiner vielen Fragen. Danke Dir!
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

ich rate dir erst mal die Gitarre nicht nach der Optik auszusuchen, da die Klampfe, welche zwar optisch was hermacht nicht unbedingt passend zu deinen Händen sein muss.
Such nach einer, die dir gut in der Hand liegt und mit der du leicht und unverkrampft spielen kannst.
Wie schon von dem ein oder anderen zuvor angedeutet ist ein Floyd Rose nicht die vernünftigste Wahl für Anfänger.
Wenn eine Saite an der Gitarre reißt, liegt´s zu 95% daran, dass sich ein Grat an der Gitarre gebildet hat oder die Saiten uralt gewesen sind.
Das größte Problem mit einem schwebenden Vibrato System ist für Anfänger der Druck durch das Handauflegen auf das Vibrato. Schon ein wenig Druck bringt die ganze Gitarre aus der Stimmung und es klingt nur noch schräg.
Und falls wirklich mal eine Saite reißt ist die komplette Stimmung hin und mir ist bisher noch kein Anfänger begegnet, der ein Floyd Rose hätte richtig einstellen können. Diese Systeme reagieren auch sehr empfindlich was den Wechsel von Saitenstärke oder auch nur des Herstellers betrifft.

Ich "predige" es zwar schon seit Jahren, aber auch wenn ihr dasselbe Equipment wie eure Vorbilder (Stars) spielt, es wird sich immer nach euch anhören!

Lege dein Hauptaugenmerk auf die Bespielbarkeit der Gitarre, dann machst du auch schnell Fortschritte und es macht Spaß!
Als Einsteiger-Amp kann ich dir momentan den Ibanez TBX15R empfehlen, welcher unglaublich vielseitig durch das sehr effektive Mittenpoti klingt. Oder der größere Bruder TBX30R mit 30Watt. Preislich liegen sie bei ca. €115,- bzw. €150,- klingen aber um Klassen besser als die Amps welche den Einsteigersets beiliegen oder die Marshalls aus der MG-Serie.

Gitarrentechnisch fühlen sich übrigens auch der Großteil der Mädels auf den schlanken Hälsen von Ibanez wohl, aber auch Jackson hat viele Gitarren mit schlanken Hälsen im Programm.
Preislich würde ich mich mal bei Career oder Cort umschauen. Wissen leider auch nur die wenigsten, dass z.B. Ibanez auch bei Cort u. Samick
(Seriennummern beginnend mit "C" bzw. "S") fertigen lässt. Und Career ist ebenfals nur eine Marke von vielen die im Werk von Saehan gefertigt werden. Gleiche Qualität zum günstigeren Preis als wenn ein "großer" Name draufsteht.

Career: http://www.gknauer.de/WEB/2170.PHP

Cort: http://www.gewamusic.com/guitarbrands.h ... ervice_pi1[call]=detail&tx_mmgewawebservice_pi1[id]=74

Die Schwachstellen der günstigen Gitarren aus Fernost sind meistens die Poties und die Schalter, welche zuerst ihren Dienst quittieren. Die Mechaniken sollten gekapselt und ölgelagert sein und obendrein noch leichtgängig funktionieren dann stimmt die Basis schon.

[/url]
 
Woody
Woody
Well-known member
Registriert
16 April 2003
Beiträge
2.895
Lösungen
2
Ort
Köln
So, noch mal kurz zum Thema,

Mel, kannst Du jemanden, der schon länger Gitarre spielt?
Klemm Dir den (oder die) unter den Arm, geh in den größten Gitarrenladen in Deiner Gegend und guck Dir alle Gitarren in Deiner Preisklasse an, und laß Dich von Deinem Freund/Deiner Freundin dabei beraten.
Schlaf dann noch mal ne Nacht drüber und kauf Dir dann die Gitarre, die Dich dann am meisten anmacht.


Jetz dürft Ihr Euch weiter prügeln...


Viele Grüße,
Woody
 
Rat Tomago
Rat Tomago
Well-known member
Registriert
15 Oktober 2004
Beiträge
1.157
Ort
Braunschweig
oh ja":gxva0w2f schrieb:
Wenn du da dann ungefähr mal ein bischen Gefühl dafür bekommen hast, kannst du ja gerne deine Esp 250f i-was anspielen oder ähnliches.
So ganz unbedarft würde sie dir höchstwahrscheinlich schon sehr geil vorkommen, aber wenn man mal ne Weile gespielt hat, merkt man doch, dass sie scheiße ist.

Achso, dann merkt man das... Also ich fand sie gut, aber vermutlich fehlt mir bisher noch das Gefühl für sowas... :roll:
 
A
Anonymous
Guest
Rat Tomago":15m4hvoc schrieb:
oh ja":15m4hvoc schrieb:
Wenn du da dann ungefähr mal ein bischen Gefühl dafür bekommen hast, kannst du ja gerne deine Esp 250f i-was anspielen oder ähnliches.
So ganz unbedarft würde sie dir höchstwahrscheinlich schon sehr geil vorkommen, aber wenn man mal ne Weile gespielt hat, merkt man doch, dass sie scheiße ist.

Achso, dann merkt man das... Also ich fand sie gut, aber vermutlich fehlt mir bisher noch das Gefühl für sowas... :roll:

Du spielst ja auch schon ewig ...
Du wirst doch wohl nicht glauben, dass sich ein Anfänger eine fundierte Meinung über ein Instrument machen kann, wenn er davor noch kein anderes vergleichbares in der Hand hatte?! :shock:

Edit: Das Adjektiv "scheiße" bitte nicht auf die Esp beziehen... das war SYMBOLISCH gemeint
 
Rat Tomago
Rat Tomago
Well-known member
Registriert
15 Oktober 2004
Beiträge
1.157
Ort
Braunschweig
oh ja":72i75pkf schrieb:
Rat Tomago":72i75pkf schrieb:
oh ja":72i75pkf schrieb:
Wenn du da dann ungefähr mal ein bischen Gefühl dafür bekommen hast, kannst du ja gerne deine Esp 250f i-was anspielen oder ähnliches.
So ganz unbedarft würde sie dir höchstwahrscheinlich schon sehr geil vorkommen, aber wenn man mal ne Weile gespielt hat, merkt man doch, dass sie scheiße ist.

Achso, dann merkt man das... Also ich fand sie gut, aber vermutlich fehlt mir bisher noch das Gefühl für sowas... :roll:

Du spielst ja auch schon ewig ...
Du wirst doch wohl nicht glauben, dass sich ein Anfänger eine fundierte Meinung über ein Instrument machen kann, wenn er davor noch kein anderes vergleichbares in der Hand hatte?! :shock:

Edit: Das Adjektiv "scheiße" bitte nicht auf die Esp beziehen... das war SYMBOLISCH gemeint

Okay sorry, dann hab ich dich falsch verstanden :)

Ich dachte du wolltest damit ausdrücken dass dies eine wirklich schlechte Gitarre, die nur auf den ersten Blick toll erscheint...
 
A
Anonymous
Guest
Rat Tomago":3hmny4yq schrieb:
oh ja":3hmny4yq schrieb:
Rat Tomago":3hmny4yq schrieb:
oh ja":3hmny4yq schrieb:
Wenn du da dann ungefähr mal ein bischen Gefühl dafür bekommen hast, kannst du ja gerne deine Esp 250f i-was anspielen oder ähnliches.
So ganz unbedarft würde sie dir höchstwahrscheinlich schon sehr geil vorkommen, aber wenn man mal ne Weile gespielt hat, merkt man doch, dass sie scheiße ist.

Achso, dann merkt man das... Also ich fand sie gut, aber vermutlich fehlt mir bisher noch das Gefühl für sowas... :roll:

Du spielst ja auch schon ewig ...
Du wirst doch wohl nicht glauben, dass sich ein Anfänger eine fundierte Meinung über ein Instrument machen kann, wenn er davor noch kein anderes vergleichbares in der Hand hatte?! :shock:

Edit: Das Adjektiv "scheiße" bitte nicht auf die Esp beziehen... das war SYMBOLISCH gemeint

Okay sorry, dann hab ich dich falsch verstanden :)

Ich dachte du wolltest damit ausdrücken dass dies eine wirklich schlechte Gitarre, die nur auf den ersten Blick toll erscheint...

Ne, so war das nicht gemeint :-D
Ich kenn die Klampfe gar nicht, kann mir also auch kein Urteil darüber erlauben ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Das mit den Bekannten und Freunden beim Instrumentenkauf ist auch mit Vorsicht zu genießen!
Oftmals versuchen sie dir genau das anzupreisen, auf das sie persönlich stehen; ob es für dich dann genauso passend ist darf dann allerdings angezweifelt werden!
Genauso verhält es sich mit Musiklehrern - die können (sollten) ganz gut auf ihren Instrumenten sein - aber mit der Technik, die sich hinter den Instrumenten versteckt kennen sie sich leider dan doch nicht aus.
Ich kann zwar Auto fahren, aber wenn´s um Motoreninstandsetzung geht, da lass ich dan doch lieber einen Mechaniker ran.
Geh am besten in verschiedene Musikläden und lass dich dort vom Fachpersonal beraten. Hast du das Gefühl, dass der Verkäufer nur einen Ladenhüter loswerden möchte oder er rät dir als Anfängerin sofort zu einer Floyd Rose bestückten Gitarre geh in den nächsten Laden.
Falls es sich um einen qualfizierten Verkäufer handelt wird er dir helfend zur Seite stehen und auch sämtliche Fragen beantworten können.

Was die Qualität der Hölzer betrifft - als Anfänger hat man da leider noch nicht das richtige Gespür dafür - mein Tipp: Gitarren mit transparenten Lackierungen bevorzugen, dort sind die Hersteller gezwungen qualitativ bessere Hölzer zu nehmen, da man diese eben sieht. Bei deckenden Lackierungen werden Fehler oft nur zugespachtelt und hinterher überlackiert. Gut, wenn die Decken ein Furnier aufgeleimt haben kann man es leider auch nicht mehr sehen.
Für deine Musikrichtung sollte die Gitarre am Steg mit einem Humbucker ausgestattet sein. Wenn dieser dan noch splitbar ist, dann ist die Gitarre sondtechnisch flexibel einzusetzen.
Vielleicht eine interessante Alternative:

Hagstrom XL5: http://www.hagstromguitars.de/5509.0.html

Das Teil ist ultraflexibel, hat einen der schlankesten Hälse auf´m Markt, einen eingeleimten Hals welcher eine ungehinderte Bespielbarkeit bis in die höchsten Lagen zulässt und der Preis ist auch noch unter 400 Euro.

Durch das künstliche Griffbrettmaterial gibt es keine Dead Spots und die Griffbrettpflege enfällt auch fast vollkommen.
Da kann ich einen Test nur empfehlen!
 
Woody
Woody
Well-known member
Registriert
16 April 2003
Beiträge
2.895
Lösungen
2
Ort
Köln
naito-fan":3faw29nb schrieb:
@ Woody: Ich denke das mach ich sowieso so.
Guck dabei nicht zu sehr auf Markennamen.
Das sind oft Bretter von identischen Herstellern mit anderem Namen auf der Kopfplatte.
Testen, nach Hause gehen, gucken, welche Gitarre einen hibbelig acht, und die dann kaufen.
Alles andere ist Tinnef.


naito-fan":3faw29nb schrieb:
Wo kommt eigentlich dein Name her? Den kenn ich aus irgendeinem Film...

Ich hab mal Jugendarbeit mit Rockmusik gemacht, TenSing.
Da hatten wir ein Probenwochenende, und ich hatte mir über Nacht eine wilde Frisur gelegen.
Außerdem hatte ich Socken an mit Woodstock drauf.
Als dann ein Mädchen dann losprustete und rief "Du siehst ja aus wie der Vogel auf Deinen Socken!", da hatte ich den Spitznamen weg.



Viele Grüße,
Woody
 
A
Anonymous
Guest
hey cool, man kann in eurem Forum ja richtig nette Antworten bekommen. Ich hatte schon vor, mich mit Posaunen und Trompeten (Mit Bass und Schlagzeug) aus dem Forum zu verfluechtigen (habe einen Riesentext vorgeschrieben in meiner Kreativen Phase, den ich jetzt wegschmeissen kann XD), aber ich glaub ich bleib jetzt doch.

Ich habe eine Frage zum Internetkauf: Weil diese ESP LTD laege genau in meinem Preisrahmen und gefaellt mir auch vom Aussehen her (das FR, na gut okay... hab ghoert, dass man das fuer den Anfang auch blocken kann)...
Testen wuerd ich sie schon gerne, aber wo denn??
Bei Tohmann (das ist jetzt keine Werbung, aber die einzige Seite die ich gecheckt habe) kann man die Gitarre bestellen und innerhalb von 30Tagen zurueckschicken. Gilt das auch, wenn das Ding eigentlich voll in Ordnung ist, dem Kaeufer aber einfach nicht "in der Hand liegt"?
Von Tohmann gibt es zwar auch ein Geschaeft aber ich habe keinen blassen Schimmer wo dieses liegt; vermutlich ist es von Koblenz zu weit weg und meine Eltern wuerden nie einsehen hunderte von km zu fahren, nur um eine Gitarre probezuspielen, die dann vielleicht doch nicht die Richtige ist....
aussderdem waere da noch eine Frage zu Guitar Pro: Wenn man das kauft und es kommt eine neue Version raus, muss man die dann auch kaufen oder bekommt man das Update umsonst?
 
Woody
Woody
Well-known member
Registriert
16 April 2003
Beiträge
2.895
Lösungen
2
Ort
Köln
naito-fan":1lwx1wrs schrieb:
vermutlich ist es von Koblenz zu weit weg […]

Äh, Moment, bist Du jetzt in Koblenz oder Japan?
Es gibt in Köln einen riesigen Gitarrenladen, das ist nicht so furchtbar weit.
Wenn du meinst, Deine Eltern zu einem Trip nach Köln überreden zu können, dann würde ich, wenn ich Zeit habe, auch mal mit nach Gitarren gucken gehen.
Auch wenn ich völlig andere Musik mache/höre/mag.

Wegen Guitar PRo, da guckst Du am besten mal auf der Seite des Herstellers.

Viele Grüße,
Woody
 
A
Anonymous
Guest
Hi falls dich für Elise noch Interessiert.
Ich kann zwar keine richtige Tabs schreiben hab hier aber ein kleines "Forensystem"
Der Buchstabe ist die Seite auf der Gitarre die Zahld er Bund den du Spielen musst.

H : 17/16/17/16/17 12/15/13---10

D:10 G:9 H:10-12 G:9 H:9/12/12

H : 17/16/17/16/17 12/15/13---10

D:10 G:9 H:10-12 G:9 H:13/12/10

2Teil

H:12/13/15---17 15/18/17/15 15/17/15/13 13/15/13/12


H : 17/16/17/16/17 12/15/13---10


Vielleicht kannste ja was mit anfangen^^

Gruß
Matze
 
A
Anonymous
Guest
Hab ich aus versehen schon in den anderen Thread geschrieben, aber egal.
Jedem Anfänger lege ich gerne die Ibanez RG321MHWK nahe, eine ausgezeichnete Gitarre. Top Bespielbarkeit, gute Verarbeitung und ein herrlicher Klang der für alles zu gebrauchen ist.
http://www.thomann.de/de/ibanez_rg321mhwk.htm
In echt sieht die nich so scheisse aus wie auf dem Foto.

Wenn eine neue Version Guitar Pro rauskommt muss man die natürlich kaufen, wie überall. Von XP krieg ich auch kein Vistaupdate (zum Glück).

Wenn du was testen möchtest und es gar keine andere Möglichkeit gibt, dann kann man auch bei Thomann bestellen und sich dann zu Hause in Ruhe damit auseinandersetzen.
Ich mach das gerne, es kostet nix, ich nerv keinen und keiner mich, und Zeit hab ich auch.
Begründen muss mans nicht, warum man was zurückschickt.
Und wenn man fragt kriegt man sogar nen Bepper für die Post, damit man ned mals Porto selber zahlen muss.

Ach ja, und willkommen im Forum ;-) :-D

:banana: <- den hier mag ich auch glei mal vorstellen, der is toll!


Achso, das Musikhaus Thomann selber ist in einem Winzkaff nahe Bamberg in Bayern.
 
A
Anonymous
Guest
ich arbeite eure Antworten mal von oben nach unten durch okay^^

@woody: im Moment bin ich in japan aber im Juni/Juli komm ich zurueck nach Deutschland... wie das mit dem Gitarren-aussuchen dann ist... Hmm... Koeln hoert sich gut an^.^

@Schuki: klar kann ich damit was anfangen, dankeschoen^^ (ob ichs spielen kann steht auf nem andern Blatt aber lesen kann ichs schonmal...)

@OPC-Richie: Ich werd mir die Gitarre mal angucken^.^... Das mit Tohman find ich ganz reizvoll weil man die Gitarre dann nich suchen muss... Allerdings hab ich noch nie was reklamiert (und im Internet hab ich bisher nur Live-DVDs von Nightmare bestellt...)

Allgemeine Fragen:
1. Legt noch jemand Wert auf Gross- und Kleinschreibung?
2. Was war das die ersten drei Tage? Hatte ich einfach Pech oder laeuft das hier immer so?
3. Wo ist Bamberg? War da nicht irgendwas mit Weihnachten?
4. Wie ist das jetzt mit dem FR? Ich meine, irgendwann wuerd ichs bestimmt benutzen.. Soll ich mir dann zum gegebenen Zeitpunkt ne neue Gitarre kaufen oder mich von Anfang an mit dem Ding auseinander setzen?
 
A
Anonymous
Guest
1. Ja es köpft dich niemand wenn du nicht perfektes Dudendeutsch schreibst, aber (und die Erfahrung musste ich auchs chon machen) macht es Postings viel Lesbarer wenn man etwas darauf achtet.

2.Das passiert des öfteren also keine Sorge.

3.Du meinst nicht Bethlehem? Ansonsten hilft www.google.de

4.Das ist im Prinzip auch nur ein normales Tremolo zum Wuhawuha machen. Das komplexe liegt meiner Meinung nach eher im Saitenwechseln (das ist immer eine Scheißarbeit für mich) Außerdem ist es etwas blöd wenn man in verschiedenen Stimmungen spielen will. Ansonsten ist es zum Bedienen Kinderleicht.
 
 

Oben Unten