Großer Vegleichstest virtueller MARSHALLS mit mp3-Soundclips


Raptor
Raptor
Well-known member
Registriert
15 Mai 2006
Beiträge
764
Lösungen
1
Ort
Heinsberg
Obwohl ich ja eigentlich nicht soo der GuitarRig Fan bin, gefällt mir die Version irgendwie am besten. Klingt für mich recht präzise und nicht so "klirrend" wie die anderen. Was wäre denn dein Favorit Jörg?
 
A
Anonymous
Guest
Interessanter Fred lieber Jörsch, danke dafür :top:

Also ich hab mir das alles ein paar mal angehört und selbst wenn da nix dahinter gestanden hätte wäre mein absoluter Favorit die No1 - hier also Guitar Rig 5. Danach gefällt mir das Freeware-Zeug noch recht gut. Der Rest setzt sich in meinen Ohren sehr weit ab von einem Plexi wie er mir gefällt.
 
A
Anonymous
Guest
3x mit Kopfhörern angehört...1 runterwärts und 2x hochwärts...

Guitar Rig ist das einzig wirklich brauchbare...der POD kommt dann danach (hat ne Vintage Aufnahmequalität) der Rest absolut unbrauchbar.

Das ist ganz persönlich meine Meinung, anderen kann es durchaus gefallen.
 
S
steve_d
Well-known member
Registriert
25 März 2008
Beiträge
340
Interessant. Obwohl ich eigentlich ein Freund virtueller Amps bin und sie auch gern einsetze, finde ich hier keinen der Sounds wirklich gut. Das deckt sich allerdings mit meiner bisherigen Einschätzung, dass die virtuellen VST-Amps einerseits bei Hi-Gain und andererseits bei völlig clean ganz gut funktionieren können, aber gerade bei moderater Verzerrung noch ihre Schwierigkeiten haben.

Wobei mir unter den fünf Beispielen POD Farm am wenigsten und Revalver (gefolgt von der Freeware-Variante) am besten gefällt.

Allerdings ist ja bei sowas ohnehin immer die Frage, was denn mit "gut" gemeint sein soll: (a) kommt dem Original am nächsten? oder (b) gefällt mir am besten?

Den Hall hätte ich bei diesem Test lieber weggelassen bzw. viel dezenter eingesetzt, weil er den Höreindruck ja doch schon verändert (erst recht, wenn die verschiedenen Simulationen auf unterschiedliche Weise mit dem Hall in Interaktion treten, wie von Dir angedeutet). Trotzdem sehr interessant.
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.262
Lösungen
2
Tag.

Ich mag Amplitube. Klingt vielleicht ein wenig "fenderig" - das mag ich.

Gruß

e.
 
S
steve_d
Well-known member
Registriert
25 März 2008
Beiträge
340
Schon an den wenigen Reaktionen auf diesen kleinen Test kann man ja wieder mal sehr schön sehen, wie unterschiedlich doch die Geschmäcker sind. Eigentlich erübrigt sich die Frage "was ist besser?" damit ganz. Gut, hier hat ja auch keiner ausdrücklich diese Frage gestellt. Aber an vielen anderen Stellen wird sie halt so gestellt - und anschließend so diskutiert, als gäbe es nur richtige und falsche Antworten.

P.S.: Interessant wäre auch eine Erweiterung dieses Vergleichstests, bei dem man die Sounds mal "im Mix" hören kann. Ich könnte mir vorstellen, dass sich die Urteile gegenüber dem isolierten Gitarrensound noch mal verschieben. Geht mir zumindest oft so, dass mir ein Sound, den ich für sich genommen nicht so toll finde, dann im Mix besser gefällt. Und umgekehrt.
 
JerryCan
JerryCan
Well-known member
Registriert
7 Januar 2005
Beiträge
427
Ort
Waltrop
steve_d":1nufu02t schrieb:
P.S.: Interessant wäre auch eine Erweiterung dieses Vergleichstests, bei dem man die Sounds mal "im Mix" hören kann. Ich könnte mir vorstellen, dass sich die Urteile gegenüber dem isolierten Gitarrensound noch mal verschieben. Geht mir zumindest oft so, dass mir ein Sound, den ich für sich genommen nicht so toll finde, dann im Mix besser gefällt. Und umgekehrt.

Oder auch so ein Blindvergleich/Ratespiel - möglicherweise noch mit dem Original mitten drin. Aber das dürfte denn doch wohl zu aufwändig werden.

MfG

JerryCan
 
S
steve_d
Well-known member
Registriert
25 März 2008
Beiträge
340
Klar, ein Blindtest ist im Prinzip besser. Aber es hängt halt wie gesagt davon ab, ob die Ausgangsfrage nun lautet: a) "Was ist besser?" oder b) "Was ist näher am Original?".

Bei Frage b) sollte man wohl lieber einen Blindtest machen. Wobei am Anfang erstmal geklärt werden sollte, ob das Original überhaupt eindeutig im Blindtest identifiziert werden kann. Ich glaube, da kann man schon einige Überraschungen erleben.

Für Frage a) braucht man eigentlich nicht unbedingt einen Blindtest (falls man überhaupt einen Test braucht - in der Praxis reicht ja "find ich gut/mittel/doof" meist aus). Allerdings dürften auch hier die Erwartungshaltung und damit verbundene Vorurteile ("expectation bias") eine gewisse Rolle spielen: Wer schon vorher weiß, dass er Simulationen doof findet, wird das oft auch so hören. Oder: Wer schon vorher weiß, dass er die Simulationen von Moulinex, Rowenta oder Bauknecht am besten findet, wird auch das oft so hören wollen.

Was den Aufwand angeht: Ja, ist tatsächlich ein gewisser Aufwand, wenn man alles berücksichtigen will. Wer aber mal für sich ein bißchen blindtesten will (ohne dass eine andere Person vorher die Karten mischt und verdeckt), kann das mit foobar2000 und dem dazugehörigen ABX-Plugin relativ einfach & kostenlos versuchen.

http://www.foobar2000.org/components/view/foo_abx
http://www.mpex.net/info/abx.html

Kann ganz aufschlussreich sein, mal zu sehen, dass man das, was man ganz sicher zu hören glaubte, am Ende doch nicht hört, weil man nicht sieht, was man hört ... :?
 
S
steve_d
Well-known member
Registriert
25 März 2008
Beiträge
340
Es ging mir mit der Veröffentlichung eigentlich nur um 3 Dinge:

Ich hoffe, Du hast meine Ausführungen zum Thema Blindtest nicht falsch verstanden. Ich wollte Deinen Vergleichstest keinesfalls kritisieren, sondern...

Schmeicheln meines Egos, dass ich ein schlauer dicker Pfälzer bin und Vergleichstests aufnehmen kann

...finde Deine Testfiles gut gemacht, interessant und nützlich! (Sieh es mir bitte nach, wenn ich das mit dem Dicksein nicht so richtig beurteilen kann - da könnte ja jeder kommen und einfach behaupten, er sei unheimlich dick :)).

Ich würde es zwar im Zusammenhang mit Ampsims wirklich mal interessant finden, einen umfangreichen Blindtest zu machen, aber erstens ist das Arbeit und kostet Zeit (Zeit, in der man statt dessen auch mal was richtig Abgefahrenes machen könnte, z.B. Musik), und zweitens sind auch schon andere auf die Idee gekommen, siehe hier:

http://emusician.com/tutorials/showdown ... index.html
und
http://emusician.com/web_clips/listening_test/

(Bloß ist halt im Bereich virtueller Amps ein Test von 2009 vielleicht schon nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit.)

Es ist kein Fledermausohrenspiel oder sonstiger Hörtest...davon habe ich nach dem Streit im entsprechenden Gitarrenfred immer noch genug.

Den Fred kenne ich nicht, aber ich glaube, ich hab schon eine Ahnung...

Schöne Grüße
 
 

Oben Unten