Gute Allround E-Gitarre + Verstärker?


A
Anonymous
Guest
Hi (mal wieder ein Thread von dem Typen der "Under the Bridge" als "City of Angels" kannte :roll: )
Ich spiele schon seit einigen Jahren eine sehr gute Konzertgitarre und wollte mir jetzt eine E-Gitarre und einen Verstärker zulegen.
Leider hab ich nicht so wirklich Ahnung was qualitativ und preislich gut oder eher nicht so gut ist.
Welche Allroundteile sind denn empfehlenswert ;)
Wenn es diverse Themen schon gab wär ein Verweis dazu auch nett ;)
So, danke für eure Aufmerksamkeit.
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

Yamaha und Ibanez haben ganz gute Einsteigerinstrumente zu günstigen Preisen, auch die Klampfen von Epiphone ab 300€ können überzeugen.

Als Amp kann man evtl ein Marshall (MG Serie) in Betracht ziehen.
 
Max
Max
Well-known member
Registriert
25 Januar 2002
Beiträge
588
Finger weg von Ibanez!

Mein tip,

was nettes gebrauchtes.

Außerdem gibt´s Marken, die in Deutschland ziemlich out oder unbekannt sind.

Amps,

im preiswerten Bereich würd ich mir einen Peavey Classic 30 combo besorgen.
 
A
Anonymous
Guest
ibanez is schwer ok... mein cousin hat sich vor jahren mal ne RG gecheckt, mir der isser heut noch zufrieden... und ich hab auch 2 ibanez artist-modelle, die sind sind auch schwerstens in ordnung.
 
A
Anonymous
Guest
An sich gibt es keine "Allround-Gitarre". Jede Gitarre hat einen eigenen Klang und ihre speziellen besonderen Einsatzgebiete.
Aber dennoch könnte ich mir gut vorstellen, dass zum Beispiel eine Epiphone Les Paul Special II in etwa das sein könnte, was du dir vorstellst. Schau dazu doch auch mal in diesen Thread =>
http://www.guitarworld.de/forum/viewtopic.php?t=4327

Ähnlich ein geeigneter Amp. Schwierig. Da wird jeder seine eigene Ansicht zu haben. Persönlich denke ich, dass ein kleiner Combo mit wenigen oder gar keinen Effekten eine gute Wahl sein dürfte. Zum Beispiel so was wie ein Marshall MG-30 DFX Combo oder ein Fender FM 212 R.
 
A
Anonymous
Guest
Stewo":zadgk9qx schrieb:
Hi (mal wieder ein Thread von dem Typen der "Under the Bridge" als "City of Angels" kannte :roll: )
Ich spiele schon seit einigen Jahren eine sehr gute Konzertgitarre und wollte mir jetzt eine E-Gitarre und einen Verstärker zulegen.
Leider hab ich nicht so wirklich Ahnung was qualitativ und preislich gut oder eher nicht so gut ist.
Welche Allroundteile sind denn empfehlenswert ;)
Wenn es diverse Themen schon gab wär ein Verweis dazu auch nett ;)
So, danke für eure Aufmerksamkeit.

Hallo,
was willst Du denn ausgeben? Willst Du eine kurze (Gibson artige) oder eine lange (Fendrige) Mensur? Ich hatte neulich mal eine Yamaha Pacifica für um die 250€ in der Hand. Die machte einen für den Preis guten Eindruck. Willst Du einen Transe oder einen Röhren Amp? Wenn Transe dann einen normalen oder einen Modeller? Guck Dir mal die günstigeren Digi-Vöxe an ;-). Wenn's Röhre sein soll kannst Du mit einem Peavey Classic 30 nix verkehrt machen.

CU
Little Wing
 
karlchen
karlchen
Well-known member
Registriert
12 Januar 2004
Beiträge
624
Ort
Nähe Freiburg
Hallo,
wenn man dem Gitarre & Bass Magazin glauben darf, dann währe -sofern das deinen Geschmack trifft- die Godin Freeway Classic etwas, was du dir genauer anschauen solltest.

Guckst du hier:
http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel ... 0e32add3c6

Ich selbst hab keine Erfahrung mit Godin-Instrumenten und kann dir nur das sagen, was in der G&B stand. Aber laut jener, soll die Gitarre das Kunststück beherrschen sowohl Stratocaster als auch Les Paul Sounds produzieren zu können.
Damit wären dann beide "Glaubensrichtungen" abgedeckt. Das hätte dann wohl was von "Allround".

Aber wie immer der Spruch: "Selber probieren!!"

Gruß
 
A
Anonymous
Guest
Danke erstmal für die vielen Antworten, ich denk ich fahr grad erst einmal in den Gitarrenladen hier und schau mir die Teile an, der Marshall MG-30 DFX sieht schon mal gut aus... mal schaun was die da so erzählen..

Vom Preis her: 250 wärn nett aber bis 500 wär möglich.
Was Gebrauchtes wär ebenfalls gut, vor allem beim Verstärker, eine Gitarre ist ja schon was Persönliches.
 
A
Anonymous
Guest
ich habe noch keine selbst angespielt, aber ein kumpel von mir hat gemeint, dass "sandberg" gitarren eine gute wahl für einen allumfassenden sound sind...

musst du halt mal ausprobieren...

lg, johannes
 
karlchen
karlchen
Well-known member
Registriert
12 Januar 2004
Beiträge
624
Ort
Nähe Freiburg
Achja, zum Verstärker:
Ich spiel nen Peavey Studio Pro 112.
Das ist ein normaler Transistor dem man aber ein paar super Sounds entlocken kann.

Bin sehr zufrieden. Preislich sind die Teile sehr günstig und gibts in verschiednen Leistungsstärken (envoy, studiopro, bandit).


Gruß
 
karlchen
karlchen
Well-known member
Registriert
12 Januar 2004
Beiträge
624
Ort
Nähe Freiburg
Max":fg4une2p schrieb:
Finger weg von Ibanez!

Hi,
das kann ich überhaupt nicht bestätigen. Ein Freund hat sich ne GAX 70 gekauft. Das ist mit das günstigste was es von Ibanez gibt.
An der Qualität (ok... -> eine Potiknopf saß nicht ganz gerade) sowie am Sound gibt`s überhaupt nix zu mäkeln.
Das Teil rockt wie ne einz und sieht zum knutschein geil aus !!! Außerdem hat man was sehr solides in der Hand.

Gruß
 
A
Anonymous
Guest
Hätt ich damals auf meine Mutter gehört!

Genau, Finger wech von Ipanehz. Jetzt spiel ich selber eine, und das seit Jahren. Nein, ich kann nix dafür, daß ich immer mit den ungewaschenen Rockern rumhänge... die IBANEZ ist Schuld! ;-)

Gruß
burke
 
Rat Tomago
Rat Tomago
Well-known member
Registriert
15 Oktober 2004
Beiträge
1.157
Ort
Braunschweig
Meine Ibanez hat mir auch nicht geschadet. Eher im Gegenteil...

Durch meinen neuen Amp hab ich sogar noch ganz neue Seiten in ihren Zwischenpositionen kennengelernt...

Unglaublich vielfältige Gitarren!
 
A
Anonymous
Guest
Rat Tomago":1yguaaj7 schrieb:
Unglaublich vielfältige Gitarren!
.... und leider allzuoft lernbremsen. Schlechte Bundstäbe, Volumenregler für die Finger beim Spielen oft im weg, oft (nicht immer) sehr mittiger und harter Sound.
Meiner Meinung nach sind Ibanez alles andere als Allrounder. Für mich sind es Rock gitarren und nix anderes. So und nun dürft ihr mich Steinigen.

Back to Topic:

Die Yamaha Gittaren RGX oder Pacifica Serien sind sehr gute Gitarren. Ich habe selbst 7 Jahre lang eine Yamaha RGX gespielt. War immer zu Frieden. Kann alles und das ein bisschen.
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
univalve":1imwqld1 schrieb:
Max":1imwqld1 schrieb:
Finger weg von Ibanez!
Kannste den Tip mal bitte begründen?
Das interessiert hier noch mehr.

greetz
univalve

Moin,
die hochgelobten Squir by Fender Gitarren der 80er sind Ibanez. Über die weitere Zusammenarbeit von Ibanez und Fender habe ich keine zuverlässigen Informationen. Es liegt aber nahe....

Die Fertigungstechnik und das Qualitätsmanagement der Japaner ist übrigens nicht nur im KFZ Bau ein Vorbild für den Rest der Welt. Über den Sex, den Rock'n Roll und den Spirit darf man geteilter Meinung sein.
 
A
Anonymous
Guest
W°°":sq35z79s schrieb:
Über den Sex, den Rock'n Roll und den Spirit darf man geteilter Meinung sein.

Hi Walter,
genau das fehlt mir bei den meisten (bitte nicht schlagen jetzt) Super- Gitarristen, die bei denen unter Vertrag stehen, auch :-D. Wenn's nicht mehr groovet und der Song nur noch als Background für ewige Gitarrenselbstdarstellungs -Spieltechnik- Orgien dient :shock: :lol:.

CU
Little Wing
 
cook
cook
Well-known member
Registriert
5 März 2004
Beiträge
970
Wenn ich mir die letzte G3 DVD so ansehe, dann ist es der Strat-Liebhaber Yngwie M., der sich in Selbstdarstellung übt, während die beiden Ibanez Recken neben ihm grooven ohne Ende (z.B. bei Rocking in the Free World). Kurzum: solche Verallgemeinerungen sind doch Blödsinn.

Gruß,
Michael
 
Max
Max
Well-known member
Registriert
25 Januar 2002
Beiträge
588
univalve":4s2iyejk schrieb:
Max":4s2iyejk schrieb:
Finger weg von Ibanez!
Kannste den Bullshit Tip mal bitte begründen?
Das interessiert hier noch mehr.

greetz
univalve
Nix was ich von Ibanez bsher in den fingern hatte war nicht preiswerter und/oder besser von jemand anderen z haben. Ibanez bauen meines Erachtens Gitarren die genau auf den absoluten Durchschnitt zielen.

Ich selber habe bisher, leider Gottes, zwei besessen. Als Steve Vai Fan musste ich natürlich eine 7 Saitige Universe haben. Glücklicherweise hab ich meine gebraucht gekauft, so konnte ich sie ohne größeren Verlust wieder loswerden. Eine ursprünglich so teure Gitarre mit so vielen Verarbeitungsmängeln hatte ich, außer bei Gibson ;-) ,bisher nicht gesehen.

Allein, daß das "hochgelobte" Tremolo sich bei Vai typischen Dives am Schlagbrett verhakt hat, die Bünde schlecht abgerichtet waren, der Lack ultra-spröde war, nur um einiges zu nennen!
 
A
Anonymous
Guest
cook":1q0y7ob1 schrieb:
Wenn ich mir die letzte G3 DVD so ansehe, dann ist es der Strat-Liebhaber Yngwie M., der sich in Selbstdarstellung übt, während die beiden Ibanez Recken neben ihm grooven ohne Ende (z.B. bei Rocking in the Free World). Kurzum: solche Verallgemeinerungen sind doch Blödsinn.

Gruß,
Michael

Moin,
da haste Dir aber auch einen Extremisten rausgepickt :lol:.

CU
Little Wing
 
A
Anonymous
Guest
DunkelElf":1wx81w7t schrieb:
Schlechte Bundstäbe, Volumenregler für die Finger beim Spielen oft im weg, oft (nicht immer) sehr mittiger und harter Sound.
Meiner Meinung nach sind Ibanez alles andere als Allrounder.

Ich wiederhole gerne mein Angebot: komm auf ne Session und spiel meine JS mal an. Rock/ Metall/ Blues/ Funk/ Country/ Pop... alles geht. Wenn nicht, liegts definitiv nicht an der Klampfe ;-). Auch über Deine anderen aufgezählten Mängel würdest Du anders denken. Und das gilt nicht nur für die JS.

Gruß
burke
 
univalve
univalve
Well-known member
Registriert
27 Mai 2014
Beiträge
2.099
Max":2pke81as schrieb:
univalve":2pke81as schrieb:
Max":2pke81as schrieb:
Finger weg von Ibanez!
Kannste den Bullshit Tip mal bitte begründen?
Das interessiert hier noch mehr.

greetz
univalve
Nix was ich von Ibanez bsher in den fingern hatte war nicht preiswerter und/oder besser von jemand anderen z haben. Ibanez bauen meines Erachtens Gitarren die genau auf den absoluten Durchschnitt zielen.

Ich selber habe bisher, leider Gottes, zwei besessen. Als Steve Vai Fan musste ich natürlich eine 7 Saitige Universe haben. Glücklicherweise hab ich meine gebraucht gekauft, so konnte ich sie ohne größeren Verlust wieder loswerden. Eine ursprünglich so teure Gitarre mit so vielen Verarbeitungsmängeln hatte ich, außer bei Gibson ;-) ,bisher nicht gesehen.

Allein, daß das "hochgelobte" Tremolo sich bei Vai typischen Dives am Schlagbrett verhakt hat, die Bünde schlecht abgerichtet waren, der Lack ultra-spröde war, nur um einiges zu nennen!
So. Schön. Das ist doch mal mehr ne Begründung als nur ein LuLu-Statement wie vom Diddl-Board. Allerdings sehe ich immer noch nicht die Weiterleitung/Hinführung zu Deiner erstgenannten Verallgemeinerung.
Ich finde das, was Ibanez für dem Preis bietet sehr erstaunlich. Wer anderes behauptet scheint persönlich (warum auch immer) etwas gegen Ibanez zu haben. Lediglich nur ein Instrument rauszugreifen und dann die Marke zu Verfluchen ist eine sehr wohlüberlegte und gut fundierte und dargelegte objektive Beurteilungs-Leistung.

Ach ja, ich hab mal von jemand gehört, der hat ne Morpheus angespielt, dass alle Gitarren der Firma totel kopflastig sind ;-)

greetz
univalve
 
 

Oben Unten