Hardware: Schmodder auf Nickel


A
Anonymous
Guest
Hallo, Kollegen,

ich fluche zur Zeit mal wieder über die vernickelte Hardware bei meinen Äxten. Egal, ob die Grovers, die Pickupkappen oder das Stoptail, alles läuft an und wird matt und fleckig.

Wenn ´s ja noch relic wäre - aber das mache ich lieber selbst und nehme mir Jahre Zeit dafür... ;-)

Verchromte Teile scheinen noch am widerstandsfähigsten zu sein. Da reicht einfaches Wischen mit dem berüchtigte - natürlich nie - fusselfreien Tuch. Goldene harte Ware wird schon von Anschauen blind, und die schwarze muß wohl regelmäßig geteert werden, weil das Messing hervorkommt.

Weiß jemand ein spezielles Mittel für Nickel, was etwas dauerhafter wirkt?
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
mad cruiser":12ayr165 schrieb:
Weiß jemand ein spezielles Mittel für Nickel, was etwas dauerhafter wirkt?

Mein Favorit ist Oma´s Hausmittel: Gundel Putz in der Tube!
Stinkt nach Salmiak, bringt aber schonend sogar Lackoberflächen zum Glänzen.
 
A
Anonymous
Guest
mad cruiser":ft5892na schrieb:
Weiß jemand ein spezielles Mittel für Nickel, was etwas dauerhafter wirkt?

Hi mad cruiser,

ääh, als Universalmittel für Hartware habe ich BIFF aus dem Bad entdeckt. Jedenfalls solltest Du es nur kurz zum Reinigen auftragen und dann mit einem feuchten Tuch abwischen. Das Zeug ist sehr agressiv, löst aber keine Vergoldung etc. Ein längeres Bad kann aber ungesund sein.
 
A
Anonymous
Guest
Moinsen,

vieleicht liegts auch an der Luft?
hohe Luftfeuchtigkeit? + Staub in der Luft?
(im Koffer schlagen die Teile ja bestimmt nicht an)

zum Reinigen nehm ich einfache Edelstahl/Chrompolitur aus der Küche.
kann man ebenfalls mit 1000er Schleifpapier zum Nassschleifen/polieren benutzen. (wie Sven ...auch für Lack und Kratzerreps. )

im Normalfall hält das auch so lange bis man draufdascht (anders als zB bei unbehandelten Messinghardwaresachen - alte Messing Parts ausn 80ern/Shecter, etc.)

Bei den vergoldeten Sachen kann ich keinen grossen Unterschied feststellen - zu verchromter Hardware. - kommt aber höchstwahrscheinlich auch auf die Legierung der Aussenhaut an.

Die leidige Geschichte der schwarzen Hardware nervt mich auch.
je nach dem, ...nur eloxiert (orig FR zB.) macht die wenigsten Probleme.
Auch Schaller merkt man die Qualität an.
Nachteile der rein eloxierten Metalle bestehn halt nur im Ansetzen von Flugrost - der aber mit ner Kunststoffbürste und etwas Nähmaschinenöl aufgeben muss.

Die "wie lackiert", also leicht glänzenden Teile, nerven durch die Tatsache, daß wenn einmal irgendwo ne Rissstelle ist...die Korrision drunter herzieht und das abblättern verursacht.
Da hilft nur Ausbessern mit verdünntem schwarzem Nagellack.

rohe Messingsachen hab ich immer mit Klarlack überzogen.
Das wäre auch im Falle einer äusserst empfindlichen Geschichte einen Versuch wert. (zB. testweise einen Saitenhalter zu lackieren.)

Ansonnsten gibts kein Mittel für langanhaltenden Glanz (ausser evtl. mal die Klampfe bei der nächsten Autowäsche mit Heisswachs...aufs Dach legen :-D )

...und wie hat uns Mr. Miyagi im Kinofilm Karate Kid beigebracht?
"Links auftragen - rechts polieren!" ;-)

greez
 
A
Anonymous
Guest
ESSIGREINIGER! Man muss nur schnell putzen und das glänzt mal richtig abnormal geil! Mache das schon lange und habe bisher keine Schäden feststellen können. Der putzt wirklich jeden Schmutz weg und lässt sofort glänzen, nur wenn man zu lange einwirken lässt wirds matter als vorher. Direkt auf ein Fußelfreies Tuch pur geben und dann kreisförmig an den Stellen reiben und dann schnell mit nem trockenen Tuch abtupfen.
 
 

Oben Unten