Hardware - was ist da noch zu holen?


A
Anonymous
Guest
Verehrte Kolleginnen, geschätzte Kollegen!

Irgendwie ist es ja nun doch so, dass wir Drahtzerrer immer an unserem Klang feilen und stets bemüht sind, auf dem Wege zum „ultimativen Sound“ nach besten Kräften unsere Kaufkraft abschöpfen zu lassen. Schließlich gilt es ja, Arbeitsplätze zu sichern – notfalls in China.

Ich selbst konzediere kleinlaut, in grauer Vergangenheit allerlei groben Unfug getrieben zu haben, als da sind schwere Messing Stoptails auf eine 67er 335, einen 61er Strat Pickup in ein handgefrästes Loch mitten in einer Hoyer Paula, eine Badass Bridge auf eine 65er SG Special und was dergleichen verabscheuungswürdiger Untaten mehr sind.

Auch sei zugegeben, dass ich das stinkige, versiffte, unbrauchbare und ästhetisch unakzeptable Vintage Vibrato mit Gußblock einer 67er Strat durch ein teures Callaham-Teil ersetzte – und dass der Stahlblock tatsächlich eine erkennbare Klangverbesserung brachte.

Nun lese ich in der neuesten Ausgabe eines einschlägigen Verbrauchermagazins, dass es einen Menschen gibt, der metallene Kleinteile für Elektrogitarren aus Titan herstellt. Natürlich darf er das.

Verblüfft haben mich die aufgerufenen Preise: die drei Bridge Saddles für eine Tele zu 130, sechs Stratböckchen 120 und ein Vibratoblock für die Strat zu 330 Euro-Schekeln.

Natürlich ist das Material teuer und schwer zu bearbeiten. Mag auch sein, dass es einen tonalen Gewinn bringt. Aber einen Vibratoblock zum Kurs einer vollständigen Johnson-Gitarre, von deren Zusammenbau eine Vielzahl kleiner gelber Männlein ihre Familien ernähren müssen? Drei Tele Stegreiter im Gegenwert einer Harley Benton? Sind wir noch zu retten? Ist das noch Fußball?
 
A
Anonymous
Guest
Ganz ehrlich?

Braucht man nicht.... obwohl ich, ja es ist eine Johnson Gitarre, selber schon einem armen Chinesen und seiner Familie ein paar Tage über den Hunger geholfen habe und diese Johnson letztens mit einer Gretsch Roller Bridge optimiert habe und nun auch noch ein Satz DeArmond Alnico Single-Brummsels darauf warten, verbaut zu werden, bin ich der Meinung, dass solche Spielereien, wie von dir beschrieben, zu weit gehen.

Vor fünfzig, sechzig Jahren gabs das auch nicht, die Jungs haben mit den Instrumenten, wie es sie damals gab, ganz vorzügliche Musik gemacht. Ich persönlich brauche es auch nicht und ein Modelling-Amp kommt mir auch nicht ins Haus.

Nennt mich "Ewig-Gestrig" oder "Altmodisch"...

Titan-Böckchen... ts ts ts... auf Ideen kommen die Leute :roll:
 
univalve
univalve
Well-known member
Registriert
27 Mai 2014
Beiträge
2.099
mad cruiser":1r0z1o6f schrieb:
Sind wir noch zu retten?
ich wohl nicht. Ich habe die Titanium Sättel in meiner Tele:
IMG_4093_JPG.jpg


greetz
univalve
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Manchmal sind Titaniumsättel unabdingbar. Z.B. bei Luftgitarren, die mit herkömmlichen Sätteln viel zu schwer würden. :lol:
 
univalve
univalve
Well-known member
Registriert
27 Mai 2014
Beiträge
2.099
Henry Vestine":35w1jgvf schrieb:
Hi Robin!
Sind sie ihr Geld denn wert? Denn darum gehts hier ja :)
Keine Ahnung. Ich habe 35 EUR bei ebay für die deTemple gezahlt und ich hatte auf der Klampfe nicht die Kupfer-Sättel vorher drauf. Also kurz gesagt, kein blassen ob sich das lohnt. Die Gitarre klingt so, wie sie jetzt ist super. Da habe ich keine Lust noch die Sättel testweise zu tauschen (Doppelreitersättel bundrein einstellen ist ein "pain in the ass")
Über 100 EUR für 3 Metalldinger. Is ja abartig. Ne Titanium-Kurbel-Achse für nen BMX kostet gerade mal 50 EUR - 70 EUR und ist mehr Material und mehr Aufwand...

greetz
univalve
 
ESPedro
ESPedro
Well-known member
Registriert
24 März 2005
Beiträge
195
Ort
Echternach
univalve":2ffdxw1y schrieb:
Henry Vestine":2ffdxw1y schrieb:
Hi Robin!
Sind sie ihr Geld denn wert? Denn darum gehts hier ja :)
Keine Ahnung. Ich habe 35 EUR bei ebay für die deTemple gezahlt und ich hatte auf der Klampfe nicht die Kupfer-Sättel vorher drauf. Also kurz gesagt, kein blassen ob sich das lohnt. Die Gitarre klingt so, wie sie jetzt ist super. Da habe ich keine Lust noch die Sättel testweise zu tauschen (Doppelreitersättel bundrein einstellen ist ein "pain in the ass")
Über 100 EUR für 3 Metalldinger. Is ja abartig. Ne Titanium-Kurbel-Achse für nen BMX kostet gerade mal 50 EUR - 70 EUR und ist mehr Material und mehr Aufwand...

greetz
univalve
Tach Zusammen,
keine Ahnung, ob das überhaupt Sinn macht.
Aber bei Preisen auf keinen Fall.
Das läuft schon eher auf Beutelschneiderei raus.
Das Zeug lässt sich leichter bearbeiten als Stahl, und ist auch nicht so teuer. Wiegt nur net so viel und ist chemisch etwas beständiger.
Ich find´s zum kotzen, wenn jemand mit so vermeintlich "edlen" Materialien solche "Geschäfte" machen will.
Für das Geld kriegt man die schon "Custom made" vom Juwelier in 585er Gold. Aber ohne Brillianten.....
Grüße
Peter
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
Henry Vestine":12lmwi03 schrieb:
Hi Robin!
Sind sie ihr Geld denn wert? Denn darum gehts hier ja :)

Interessant wird die Gewichtsreduzierung am Kopf. Dabei verändert sich wirklich und messbar einiges, da man die Eigenresonanz nach oben verschiebt. Wenn man z.B. die große Schaller M6 Mechanik gegen eine M6 Mini mit Acrylflügeln tauscht, gewinnt man locker 150 Gramm. Das macht sich am Ende eines vibrierenden Halses schon deutlich bemerkbar. (Auch im Handling!) Allerdings macht es längst nicht so viel her, als wenn die Böckchen der Gitarre aus einem Material beschaffen sind, das in einer Grube auf den Golanhöhen bei Granathagel gesintert wurde.

(Es gibt wohl auch bei den anderen Teilen Unterschiede in Ton, Schweißbeständigkeit und Verarbeitung, aber meiner ketzerischen Meinung nach sind das keine Welten und Fußball ist das alles nicht. Wenigstens das wäre mir aufgefallen. )
 
A
Anonymous
Guest
W°°":1hczdwo4 schrieb:
Interessant wird die Gewichtsreduzierung am Kopf.

Mir liegt auf der Tastatur, eher von einer Gewichtsreduzierung IM Kopf zu schreiben...
Gute Güte, sicher hat alles mögliche Einfluß auf den Klang, aber ich wollte doch mal meiner Ansicht Ausdruck verleihen, dass man nicht alles machen muss, was machbar ist, und dass es Leute gibt, die haben bei der Preisgestaltung - wenn ich Dich sinngemäß zitieren darf - ein aquatisches Wirbeltier im Enddarm. ;-)

W°°":1hczdwo4 schrieb:
Wenn man z.B. die große Schaller M6 Mechanik gegen eine M6 Mini mit Acrylflügeln tauscht, gewinnt man locker 150 Gramm. Das macht sich am Ende eines vibrierenden Halses schon deutlich bemerkbar. (Auch im Handling!)

Ich stelle mir gerade mit zunehmender Heiterkeit vor, wie einige Besitzer von preisgesteigerten Les Paul Wiedergeburten (R8, R9) angesichts dieser Aussage anfangen zu grübeln: :-D
Aber das Original hatte doch auch...Wenn es wirklich besser klönge? Aber es sieht doch sowas von bescheuert aus....
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Koleschen,
ich weiß ja ned.... ich hab mich noch nie weiter an meine Gitarren rangetraut als Saitenwechseln und mal das Elektrofach aufzumachen ;-)
Ich trau mich weder Potis auszustauschen noch sonstirgendwas zu machen.
Vielleicht komm das noch aber ich denk mir immer warum was verändern wenns doch einigermaßen passt.
Vielleicht spiel ich einfach noch nicht lang genug um mir große Gedanken über den Sound zu machen bzw weiß ich garned was eine Veränderung bringen würde.
Das einzige was mir spontan einfällt wäre dass ich an mal einen neuen Hals und neue Pu's an meine Stagg Strat zu schrauben.
Naja, dafür fehlt mir aber im moment eindeutig das Geld.

(P.S.: Falls ich auf die Burg komme. Hätte jemand Zeit, für etwas Entgeld und ein Bierchen, neue Potis und nen neuen Pickup-Switch in meine 335 zu bauen?)
 
A
Anonymous
Guest
Ist das nicht Peterson? Strobetuner? Mann oh mann, der Univalve ist verloren und wird in der GAS-Hölle schmoren, ich seh schon dieses Feuer...

Ciao
sagt
burke
 
A
Anonymous
Guest
W°°":1otimiif schrieb:
Henry Vestine":1otimiif schrieb:
Hi Robin!
Sind sie ihr Geld denn wert? Denn darum gehts hier ja :)

Interessant wird die Gewichtsreduzierung am Kopf. Dabei verändert sich wirklich und messbar einiges, da man die Eigenresonanz nach oben verschiebt. Wenn man z.B. die große Schaller M6 Mechanik gegen eine M6 Mini mit Acrylflügeln tauscht, gewinnt man locker 150 Gramm. Das macht sich am Ende eines vibrierenden Halses schon deutlich bemerkbar. (Auch im Handling!) Allerdings macht es längst nicht so viel her, als wenn die Böckchen der Gitarre aus einem Material beschaffen sind, das in einer Grube auf den Golanhöhen bei Granathagel gesintert wurde.

(Es gibt wohl auch bei den anderen Teilen Unterschiede in Ton, Schweißbeständigkeit und Verarbeitung, aber meiner ketzerischen Meinung nach sind das keine Welten und Fußball ist das alles nicht. Wenigstens das wäre mir aufgefallen. )
Ich wiederum finde es interressant das du für eine Gewichtsreduzierung am Kopf plädierst wo es doch diese tollen Soundförderdenden "Fatheads" gibt bei denen man einfach eine schwere Klemme an den Kopf macht.
Was soll man denn jetzt machen? Titan, Blei, Amalgam oder doch Keramik? Was zahlt die Kasse eigentlich? Gibt es auch schon Lightprodukte? Einen schweren Kopf habe ich auch so manchmal.
In dem Sinne, Prost, Jochen.
 
W°°
W°°
Well-known member
Registriert
4 Februar 2002
Beiträge
4.959
Lösungen
3
Ort
Dübelhausen
signguitar":1d3hsyhy schrieb:
Ich wiederum finde es interressant das du für eine Gewichtsreduzierung am Kopf plädierst wo es doch diese tollen Soundförderdenden "Fatheads" gibt bei denen man einfach eine schwere Klemme an den Kopf macht.
Was soll man denn jetzt machen? Titan, Blei, Amalgam oder doch Keramik?

Hi Jochen,

Plädieren? Damit alles besser, schöner und geiler wird? Aus welcher Richtung betrachtet? Besser blond, oder brünett?

Wenn ich die Kopf leichter mache, bekomme ich eine schnellere Ansprache und eine nach oben verschobene Resonanzfrequenz incl. Deadspots und Eigenresonanzen.
Es kann aber bei einem Insrtument, was aufgrund starker Eigenresonanzen (korrekter ausgedrückt: Bei dissonanten Resonanzen) die Saiten nur unsauber ein- und ausschwingen lässt, durchaus erfolgreich sein, die Kopfplatte durch Gewicht zu bedämpfen.
signguitar":1d3hsyhy schrieb:
Was soll man denn jetzt machen?
Das Richtige. Wäre zumindest mein Tipp. ;-)
 
univalve
univalve
Well-known member
Registriert
27 Mai 2014
Beiträge
2.099
burke":ebnxz6uo schrieb:
Ist das nicht Peterson? Strobetuner? Mann oh mann, der Univalve ist verloren und wird in der GAS-Hölle schmoren, ich seh schon dieses Feuer...

Ciao
sagt
burke
lol
si si
das dauert gar nicht so lange - wenn der nächste Umzug kommt bin ich am Arsch.


Weder das ich mich rechtfertigen will noch sonst was:
Die Tele Kupfersättel (schief gebohrt) kosten auch 35-40 EUR. Der Test mit den Titanium war fast im gleichen Bereich. Klar, jetzt sollte ich natürlich noch den hörbaren Unterschied rausfinden, und ob sich das lohnt. Pff. Die Gitarre klingt gut und was solls. Den Charlie einbauen war auch nicht ohne (ne neue Gitarre gleich mit der Oberfräse zu bearbeiten hatte ja was).
Ihr hört sowieso über ide H&K keinen Unterschied :shock: und im Proberaum sind das dann schon Perlen vor die Säue, weil die Feinheiten glatt untergehen :lol:
Da lob ich mir den Duff, der angedroht hatte, einen 12 EUR Conrad P90 in seine Paula 8oder doch ES?) zu hauen. Andere hängen ihren Doggen Echt-Silber-Halsbänder um. Und ihr fahrt Auto und eure Kinder werden aus Öl-Mangel in kurzen Hosen rumlaufen, weil wir ja jetzt in Europa immer Sommer haben.

greetz
univalve
 
A
Anonymous
Guest
dennis_pleyer":21hg3rw3 schrieb:
...
(P.S.: Falls ich auf die Burg komme. Hätte jemand Zeit, für etwas Entgeld und ein Bierchen, neue Potis und nen neuen Pickup-Switch in meine 335 zu bauen?)....


Du bist gut!!!

Gerade bei ´ner ES!!! Da muss man ersma ´n Kasten intus haben, bevor man in die Stimmung kommt, dass durchzuführen... ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Marcello":3vpqm0mv schrieb:
dennis_pleyer":3vpqm0mv schrieb:
...
(P.S.: Falls ich auf die Burg komme. Hätte jemand Zeit, für etwas Entgeld und ein Bierchen, neue Potis und nen neuen Pickup-Switch in meine 335 zu bauen?)....


Du bist gut!!!

Gerade bei ´ner ES!!! Da muss man ersma ´n Kasten intus haben, bevor man in die Stimmung kommt, dass durchzuführen... ;-)

Ich würde einen Gynäkologen empfehlen!
Ciao, Jochen
 
A
Anonymous
Guest
Marcello":1nir4fw5 schrieb:
dennis_pleyer":1nir4fw5 schrieb:
...
(P.S.: Falls ich auf die Burg komme. Hätte jemand Zeit, für etwas Entgeld und ein Bierchen, neue Potis und nen neuen Pickup-Switch in meine 335 zu bauen?)....


Du bist gut!!!

Gerade bei ´ner ES!!! Da muss man ersma ´n Kasten intus haben, bevor man in die Stimmung kommt, dass durchzuführen... ;-)

wenn ich dir mit der Stichsäge eine Wartungsklappe mit 2 Scharnieren und Magnetschnäpper installieren darf, ICH!
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Polli":3c3pc89r schrieb:
Marcello":3c3pc89r schrieb:
dennis_pleyer":3c3pc89r schrieb:
...
(P.S.: Falls ich auf die Burg komme. Hätte jemand Zeit, für etwas Entgeld und ein Bierchen, neue Potis und nen neuen Pickup-Switch in meine 335 zu bauen?)....


Du bist gut!!!

Gerade bei ´ner ES!!! Da muss man ersma ´n Kasten intus haben, bevor man in die Stimmung kommt, dass durchzuführen... ;-)

wenn ich dir mit der Stichsäge eine Wartungsklappe mit 2 Scharnieren und Magnetschnäpper installieren darf, ICH!

Ich bringe Werkzeug mit und Du machst das selber ... ;-)
Wir setzen uns dann alle um Dich herum mit einer Hopfenteeschale
und schauen seeeeeehhr konzetriert zu. Wenn Du weißt, was ich meine!

Es gibt zu dieser Art von Arbeit mit hohem Schwierigkeitsgrad
auch einen Thread ... ich suche gleich mal! Geht auch ohne
Wartungsklappe auf Lippische Art ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Des ist ne gute Alternative, weil ich einfach ned weiß wie ich's anstellen soll und so könnt ihr mir erklären was ich machen muss.
 
 

Oben Unten