hilfe-tremolo


A
Anonymous
Guest
tach
Ich hab da son problem, bei dem ich nich weiß, ob es eins is.
also ich hab mir vor nem halben jahr ne IBANEZ RG320FA gegönnt als meine 2.gitarre und meine erste mit (licensed) Floyd-Rose tremolo
und dementsprechenden feinstimmmechaniken und hab da meine probleme beim stimmen.
jedesmal, wenn eine saite zum bsp. zu tief gestimmt ist und ich sie dann höher stimme, vermindert sich der druck ja auf den anderen saiten - sie werden also runtergestimmt und das bei jeder verdammten saite!
gibts da irgendwelche tricks, die man beim stimmen mit tremolo beachten muss?
 
B
Banger
Guest
1. Stimmen
2. Wenn gestimmt, gehe zu 6, ansonsten zu 3
3. Fluchen
4. Noch mal stimmen
5. Gehe zu 2
6. Ist das Vibrato ausbalanciert? Wenn ja, gehe zu 9, ansonsten zu 7
7. Federn justieren
8. Gehe zu 1
9. Sattelklemmen anziehen
10. Letzte Misstöne per Finetuner korrigieren
11. Fertig, erst mal ’n kaltes Bier
12. Mama hat’s Fenster aufgemacht, Temperaturschwankung, gehe zu 1 *hö hö hö*

Nee mal im Ernst, die Geschichte mit dem Stimmen hat mich mit meiner FreudLos-Gitarre damals auch an den Rande des Wahnsinns gebracht.
Meine Tips: mit der tiefen E-Saite anfangen (hat am meisten Zug (richtig?))
Wenn die E-Saite gestimmt ist, die A-Seite stimmen (ach was...)
Dann wieder die E-Saite checken, schauen ob die A-Saite auch noch stimmt und weiter mit D... (anschliessend wieder E und A checken und so weiter)
Ist die Gitarre arg verstimmt oder willst du ein komplett anderes Tuning, erst fix und grob nach Gehör durchstimmen und zusehen, dass Du das Vibrato in Waage kriegst. Vor diesem Punkt schon mit ’nem Stimmgerät zu arbeiten ist vertane Arbeit.

Fazit: nenn’ es Schadenfreude, oder Mitleid, oder... jedenfalls bin ich glücklich darüber, dass das Vibrato meiner aktuellen Klampfe festgesetzt ist und mich in dieser Hinsicht nimmer nervt :)

Gruss,
Andreas
First thing you know I’ll be back in Bow River again
 
B
Banger
Guest
Ich glaube kaum dass es daran liegt, sondern eher in der Natur eines freischwebenden Floyd Roses. Blanke Physik halt :)
Aber um das ganze ein wenig zu relativieren - hat sofern die Klampfe nicht allzu grob verstimmt ist und die Federn die richtige Gegenspannung liefern, geht es auch mit einem Floyd Rose relativ fix - so 2-3 "Durchgänge" werden aber wohl immer nötig sein.

Gruss,
Andreas
First thing you know I’ll be back in Bow River again
 
A
Anonymous
Guest
AHHHH!!! EDIT: ICH BIN EIN IDIOT DER NICHT LESEN KANN!!!

Hallo beast,

bitte ignoriere meinen ersten Post (lösche ich gleich erstmal)!
Bei mir war das so das ich nach kurzer Zeit einfach ein Gefühl fürs Stimmen entwickelt habe. Wenn ich eine Seite wechseln muss (einziger Fall wo ich jemals die Sattelklemmen abnehmen muss) stimme ich sie einfach ein bisschen tiefer als sie sein soll. Sattelklemmen dann wieder drauf und der Druck davon macht die Saite wieder ein bisschen höher. Dann mit den Feinstimmern richtig gestimmt und das ganze bleibt dann bei mir mind. eine Woche in der richtigen Stimmung.

LG,
Skirmish.
 
A
Anonymous
Guest
Wenn ich mal was fragen darf weisst du schon das da Hinten im Korpus Federn drin sind?
Wenn ja da sind 2 Schrauben dort!
Wenn du die gitarre Stimmen willst musst du jenachdem ob sie zu hoch oder zu tief ist, die schrauben weiter raus oder weiter rein drehen!
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Mr.Hammett
Wenn ich mal was fragen darf weisst du schon das da Hinten im Korpus Federn drin sind?
Wenn ja da sind 2 Schrauben dort!
Wenn du die gitarre Stimmen willst musst du jenachdem ob sie zu hoch oder zu tief ist, die schrauben weiter raus oder weiter rein drehen!
</td></tr></table>

Hey Hammet,

"Netiqette" bitte nicht vergessen. Außerdem stimmt das nicht so ganz was Du da sagst. Das trifft nur zu falls die Brücke nicht richtig eingestellt ist (optimal ist ein 90 Grad Winkel zum Korpus). Da wir aus Beasts Beschreibung nicht genau wissen ob dies der Fall ist könnte Deine Antwort fatale Folgen haben besonders falls Beast nicht so richtig weiß was er da tut.
Übrigens von mir (auch ein Mesa Rectifier Besitzer) Herzlich Willkommen in diesem Forum.

LG,
Skirmish.
 
B
Banger
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Skirmish
optimal ist ein 90 Grad Winkel zum Korpus</td></tr></table>
Moins!
Ich denke mal, dass Du meinst, die Vibrato-Grundplatte soll parallel zur Korpusoberfläche sein... 90° wären schon etwas abstrakt [:p]

Gruss,
Andreas
First thing you know I’ll be back in Bow River again
 
A
Anonymous
Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Banger
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: Skirmish
optimal ist ein 90 Grad Winkel zum Korpus</td></tr></table>
Moins!
Ich denke mal, dass Du meinst, die Vibrato-Grundplatte soll parallel zur Korpusoberfläche sein... 90° wären schon etwas abstrakt [:p]

Gruss,
Andreas
First thing you know I’ll be back in Bow River again
</td></tr></table>

Ähemm, mal wieder Danke an Banger...[V]. Manchmal geht einem im Kopf halt einiges verloren...

LG,
Skirmish.
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
4
Aufrufe
1K
little-feat
little-feat
A
Antworten
84
Aufrufe
23K
Anonymous
A
A
Antworten
5
Aufrufe
938
Anonymous
A
 

Oben Unten