Lack "überkleben" ???


W
Weekend-Hero
Well-known member
Registriert
11 Februar 2005
Beiträge
293
Schönen guten Abend zusammen,

kleine Vorgeschichte: Ich habe mir irgendwann mal nen (sehr) billigen Bass zugelegt. Dieser war kaum noch zu bespielen und hängt jetz dekorativ an meiner Schlafzimmerwand.
Vor der Montage an der Wand habe ich jedoch die Oberfläche, d.h. den Korpus mit nem bemalten Blatt Papier beklebt, über das wiederum selbstklebende Klarsichtfolie (die auch um Schulbücher geklebt wird ;-) ) geklebt wurde. Sieht super aus.
Das Papier hab ich mit alleskleber auf den Korpus gepappt.
Hällt super und sieht super aus!

Ähnliches habe ich jetz mit meiner Ibanez SZ320 vor. Also den Korpus (der einfach schwarz lakiert ist) mit einer Folie, bzw. einem "Blatt Papier" zu überdecken.
Die Klampfe sieht zwar schon super aus, würde aber nach meinen Vorstellungen und meinem Geschmack mit besagter Folie ordentlich was her machen!

Um zum Punkt zu kommen: Wie kann ich den Korpus (Lack) überkleben, ohne dass dieser Schäden davonträgt?
Um das Ding mit Alleskleber zu beschmieren ist sie mir doch zu Schade!

Vielleicht entscheide ich mich nach einiger Zeit um, und hätte wieder gern den unversehrten schwarzen Lack.

Gibt es da ein schonungsvolles Mittel, dass Papier mit Lack verbindet?

mfG Roman
 
A
Anonymous
Guest
Hi Roman,

kleb doch einfach die Klarsichtfolie zuerst auf das Papier, und lass sie an den Rändern 5-10mm überstehen.
 
W
Weekend-Hero
Well-known member
Registriert
11 Februar 2005
Beiträge
293
Hatte ich auch schon überlegt, trotzdem klebt ja dann die Klarsichtfolie irgendwo auf dem Lack und ich weiß nich, inwiefern man den KLeber (der Klarsichtfolie) irgendwann von der Gitarre wieder runterbekommt
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
Weekend-Hero":2qt7pkbi schrieb:
Hatte ich auch schon überlegt, trotzdem klebt ja dann die Klarsichtfolie irgendwo auf dem Lack und ich weiß nich, inwiefern man den KLeber (der Klarsichtfolie) irgendwann von der Gitarre wieder runterbekommt

Der Kleber an solchen Folien reagiert im Laufe der Zeit mit seiner Umwelt,
kann als Endprodukt entweder sehr hart und eine Einheit bildend
mit dem Korpus eine anstrengend zu entfernemde Angelegenheit sein.

Meiner Erfahrung nach wird das aber eher ein schleimiger, schmieriger
Rückstand sein, für den Du zu entfernen vermutlich Lackpolitur verwenden
kannst.

Bei Nitrolacken würde ich vorsichtig sein mit Klebeaktionen.
Aber warum erst Klebefolie aufbringen??? Wer´s mag ...
 
W
Weekend-Hero
Well-known member
Registriert
11 Februar 2005
Beiträge
293
Da gibt's bei mir ne kleine Bildungslücke: Was ist mit Nitrolacken gemeint?
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Hi,

wie der Name schon sagt, wird in Nitrolacken Nitroglyzerin verarbeitet. Deshalb sind die Gibson`s, die damit lackiert werden auch immer so bombig - und andere eben nicht. :mrgreen:

Nun im Ernst. Nitrolack enthält einfach andere chemische Bestandteile als andere Lacke. Damit ist er nicht so widerstandsfähig. Man sagt ihm auch bessere Klangeigenschaften nach. Na ja, mancher hört ja auch das Gras wachsen. Wichtiger ist, dass man ihn im Gegensatz zu anderen Lacken sehr leicht, preiswert und ohne sichtbare Spuren partiell reparieren kann.

Ich glaube, in Europa darf Nitrolack nicht mehr verarbeitet werden; denn er ist wohl ziemlich giftig. In den USA gibt es meines Wissens keine solche Regelung. Deshalb lackiert manch us-Hersteller seine Gitarren mit Nitrolack.
 
doc guitarworld
doc guitarworld
Moderator
Registriert
17 Januar 2002
Beiträge
7.879
Lösungen
5
frank":2t4df6jb schrieb:
Hi,

wie der Name schon sagt, wird in Nitrolacken Nitroglyzerin verarbeitet. Deshalb sind die Gibson`s, die damit lackiert werden auch immer so bombig - und andere eben nicht. :mrgreen:

Nun im Ernst. Nitrolack enthält einfach andere chemische Bestandteile als andere Lacke. Damit ist er nicht so widerstandsfähig. Man sagt ihm auch bessere Klangeigenschaften nach. Na ja, mancher hört ja auch das Gras wachsen. Wichtiger ist, dass man ihn im Gegensatz zu anderen Lacken sehr leicht, preiswert und ohne sichtbare Spuren partiell reparieren kann.

Ich glaube, in Europa darf Nitrolack nicht mehr verarbeitet werden; denn er ist wohl ziemlich giftig. In den USA gibt es meines Wissens keine solche Regelung. Deshalb lackiert manch us-Hersteller seine Gitarren mit Nitrolack.

Hi, kleine Ergänzung: nicht Nitroglycerin, sondern Nitrocellulose (NC).
Ethanolfeuchte NC ;-) Ansonsten nix hinzuaddieren. Aber was soll an
NC-basierten Lacken und Farben giftig sein - Zellstoff & Alkohol, ein
bisserl Bindemittel. Da gibt es sicherlich weitaus problematischeres,
aber eben in der Verarbeitung einfacheres Zeugs, das nahezu
bei jeder "grünen Engel"-Aktion als Ausschuß gilt ;-)
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Hi Doc,

ich schrieb ja, "ich glaube..., denn...". Ich meine, derartiges über Nitrolack gelesen zu haben.

Mag sein, ich irre mich.

Aber weil es mich interessiert, ist die Verarbeitung von Nitrolack doch noch zulässig, respektive aus welch anderem Grund sollte diese verboten sein?
 
A
Anonymous
Guest
Hallo,
im Fachhandel (Siebdruck/Folien für Werbung) sind "non permanent" Folien erhältlich, die sich gut wieder abziehen lassen. Vielleicht suchst du mal in den Gelben Seiten.
Gruß Holgar
 
A
Anonymous
Guest
...ja, das haben sich wohl die Geschäftsinhaber eines Modegeschäftes im Hammer Alleecenter auch gedacht, als sie während eines Umbaues die Schaufenster mit einer solchen Folie beklebt haben :lol: ;-) Heute hat man die Verkäuferinnen mit einem Spachtel gesehen, wie sie die Klebereste vom Fenster entfernen.

Soviel zu "non permanent"...

Gruß
Mirko
 
A
Anonymous
Guest
VVolverine":1moklp0m schrieb:
...ja, das haben sich wohl die Geschäftsinhaber eines Modegeschäftes im Hammer Alleecenter auch gedacht, als sie während eines Umbaues die Schaufenster mit einer solchen Folie beklebt haben :lol: ;-) Heute hat man die Verkäuferinnen mit einem Spachtel gesehen, wie sie die Kleberest vomk Fenster entfernen.

Soviel zu "non permanent"...

Gruß
Mirko


Lol....

Leider hab ichs nicht gesehen, dabei war ich doch vorhin noch im AlleeCenter :roll:

Gruß
Simon
 
A
Anonymous
Guest
Hi Simon,

wahrscheinlich hast Du deshalb nicht drauf geachtet, weil man sich aufgrund der Umbauzeit sowie schon an dieses Schaufender gewohnt hatte. Witzig ist nur, das nach drei monatiger Umbauphase die Geschäftsräme von Tom Tailor immer noch so aussehen wie vor dem Umbau... :roll: ;-) Aber wir schwenken ab.

Ich hatte mir dabei gut vorstellen können, wie man später die Folie auf diesem Wege wieder von der Gitarre kratzt. Dann hat man auf jeden Fall ein unverwechselbares Design :-D

Gruß
Mirko
 
W
Weekend-Hero
Well-known member
Registriert
11 Februar 2005
Beiträge
293
......ich hab noch ne Drahtbürste,...................
...............notfalls bekomm ich den Kleber damit auch ab,....
.....soviel zu individuellem design ;-)
 
A
Anonymous
Guest
doc guitarworld":2yyx6tdy schrieb:
Meiner Erfahrung nach wird das aber eher ein schleimiger, schmieriger
Rückstand sein, für den Du zu entfernen vermutlich Lackpolitur verwenden
kannst.

genau so sahs auf meiner gitarre aus, nachdem ich nach 1 1/2 jahren einen aufkleber vom Korpus entfernt hab, aber die Schicht ist halb so schlimm, dürfte man auch mit Reinigungsbenzin wegmachen können...
 
A
Anonymous
Guest
Es gibt ein sehr gutes Etiketten-Entfernungsspray. In der Arbeit entfernen wir alles, was mit Etiketten und Folien zu tun hat damit.
Ich wüsste nicht, daß es irgendwo mal mit einer Materialie reagiert hätte.
Hier ein Link zur Conradapotheke:
(Falls er nicht funst, hier die Beschreibung: SOLVENT 50 200 ML ETIKETTENLOESER Hersteller: Kontakt Chemie)

http://www1.conrad.de/scripts/wgate/zco ... 1&cookie_n[1]=b2c_insert&cookie_v[1]=U4&cookie_d[1]=&cookie_p[1]=%2f&cookie_e[1]=Sun%2c+19-Jun-2005+11%3a02%3a30+GMT&cookie_n[2]=b2c_hk_cookie&cookie_v[2]=WW2&cookie_d[2]=&cookie_p[2]=%2f&cookie_e[2]=Sun%2c+19-Jun-2005+11%3a02%3a30+GMT]

PS: Scheiße, daß mit dem Text anstatt kilometerlange URL´s funzt irgendwie ned. Naja egal...
 
A
Anonymous
Guest
Hi,

hier nochmal ein Nachtrag meinerseits: Lack altert übrigens im UV Licht der Sonne. Soll heißen: Wenn Du vorhast, nur einen Teil der Gitarre zu bekleben, kann es sein, das der ungeschützte Teil des Lackes, der nicht durch den Aufkleber bedeckt wird, schneller altert, als der Überdeckte.

Das kann man bei weißen oder hellen Lacken schön sehen. Ich hatte mal einen Stern-Aufkleber auf einer meiner Kramer Gitarren. Der AUfkleber ist mittlerweile nicht mehr wegzudecken, denn ohne ihn, sieht man eindeutig die Konturen des Stern im Lack, da rundherum der Lack leicht vergilbt ist, aber nicht so unter dem Aufkleber.

Das sollte man vielleicht noch berücksichtigen, wenn man später vor hat den Aufkleber eventuell wieder zu entfernen...

Gruß
VVolverine
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten