Lanz SG®/WG® Pickups Technology, Handworks


A
Anonymous
Guest
Hallo, Gitarristen!

Mein Name ist Viktor Lanz. Ich bin ethnische Deutscher aus Ukraine. Ich habe mehr als 20 Jahre Erfahrung im Gitarrenbau (selbst bin Hard & Heavy -Rocker und Komponister). Spezialisiert habe ich mich nun auf den Bau von eigenen Pickups. Ich war ständig auf der Suche nach dem perfekten Gitarrensound.
Der unübersichtliche und meist unerschwingliche Markt der Hersteller von Gitarrentonabnehmern (wenn es in die Oberklasse geht) veranlasste mich dazu, Pickups selbst zu berechnen und herzustellen. Jeder PickUp ist aus drei einfachen Komponenten aufgebaut: Spule, Magnet und Draht. Aber nicht alle PickUps klingen gleich und gut. Es gibt da gewaltige Unterschiede in der Qualität der Materialien und ein paar persönliche Geheimnisse.
Ich habe ein echte Erfindung gemacht -- mit meine SG®/WG® Technology ich kann nicht nur meine KSG/KWG® PUs anbieten/herzustellen, sondern die fremde Pickups (außen koreanisches Mist) zu reanimieren. 



Meine Facebook-Seite:
http://www.facebook.com/pages/Lanz-Pickups-Guitars/465193033541550?ref=hl

So klingen meine PUs:

http://www.youtube.com/watch?v=zqdnzBXWUZQ
http://www.youtube.com/watch?v=iXW2OFpR1NQ&feature=youtu.be

Klar, Rückgaberecht 30 Tage akzeptiert! Garantie ich kann zur Zeit nicht geben, doch zwischen Freunde auch kein Thema. 
Selbstverständlich, ich bin nicht einziger Pickups-Meister in DE, aber sicherlich billigster  

Fragen / Wünsche? Gerne auch hier!

Beste Grüße
Lanz

lanz.guitars(..)gmail.com
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Viktor,

ich bin mir nicht ganz sicher, ob das alles erst gemeint ist??!!

Wenn dem so ist, möchte ich mich entschuldigen, aber zuerst würde ich mir mal jemanden suchen, der vielleicht ein wenig sein Instrument beherrscht.
Dann wäre man anhand erträglicher Klangbeispiele sicher in der Lage, Deine sicherlich gutklingenden Pickups zu beurteilen!
So leider nicht, da nützt auch ein günstiger Preis nix, sorry...
 
Dr.Dulle
Dr.Dulle
Well-known member
Registriert
28 April 2007
Beiträge
1.588
Lösungen
1
Ort
Berlin-Wedding
blowfire schrieb:
Hallo Viktor,

ich bin mir nicht ganz sicher, ob das alles erst gemeint ist??!!

Ja die Frage habe ich mir auch gestellt.

Ich vermute du bist der Gitarrist in den Videos 3+4 ....?

Trotzdem muss ich dir sagen alle Videos klingen äh suboptimal.
Kann mich blowfire nur anschliessen. Such dir für aussagekräftige
Videos und Soundclips einen (professionellen?) Gitarristen
der wirklich spielen kann und jemand der weiß wie man sowas aufnimmt !!!
Video 1 hat leichten Slapstick Charakter......
So kann man sich zu deinen Pickups keine Meinung bilden
bzw wirst du dadurch wohl kaum etwas verkaufen.

Gruß
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Blowfire
Hallo Dr.Dulle
Danke für Meinung!

Von meine Seite das alles ist echt ernst, nun mit dem Patent ist ja doch nicht alles so einfach, wie zB in der USA. Ohne Patent ich kann leider nicht die Firma öffnen (mit Finanzierung uswusf). Ohne Finanzierung/Investitionen ich kann nicht die echte Werbung (profis Videos, Prospekte uswusf) zu entwickeln, genau so wie zB die Frankfurter Messe zu besuchen. Deswegen, ich mache alles so, wie kann ich machen = praktisch Hobby.
Aber --- Bis jetzt ich habe 36 Sets (HSS und HH) verkauft = immer positive Werte, + keine eine einzige Rückgabe oder Klage.
Manche Freunde umtauschen sogar EMG und Dunkan gegen meine PUs = meine klingen praktisch wie Fender, klar mit einwenig seinem Charakter. Hauptsache ist auch - meine KSG/KWG PUs haben Sustain (ohne Elektronik) bis 16 S., doch sogar Kompresor-Sustainer hat max. 15 S.

Video 3+4 spielt mein Bruder. Dieses Video ist spitze für Anfängern entwickelt -- ob mal zu zeigen, dass sogar mit billiger Gitarren und Elektronik (einfach billigste Kassettenrekorder und ZOOM für 10€), aber MIT echt guter PUs, kein Problem ein echt profi Klang zu bekommen.

Außerdem -- glauben sie wirklich professionellem Video? Sehen sie bei YT, wie super klingen da zB Epiphone SP II oder Squier Bullet. WOW!, ein Traum des Satriani, stimmt's? :) Aber wie klingen die in Wirklichkeit? 0,nix...
Und sogar die mittelteuere Modelle (bis 1000€), inkl. zB Ibanez, Framus... -- wie klingen die in Wirklichkeit? Ob jede Fender oder Gibson ein Etalon des Superklanges ist?
Aber klar, so teuere professionelle Elektronik, die beim profis Video meistens sehen wir, kann sogar von tote Biene etwas geiles auszupressen :)

Jeder profi-Gitarrist sucht seinen persönlichen Klang, und das ist richtig. Deswegen, es ist viel besser beliebige Pickups selbstpersönlich ausprobieren.

http://www.youtube.com/watch?v=lSZHLoCskPg
Das ist mein guter Freund -- einer der besten Gitarristen exUSSR (jetzt wohnt in Tschechei). Seine Gitarre ist von A bis Z ein Meister-Handwerk, inkl. Pickups von ARB (auch meiner Bekannte PUs-Meister). Kein Fender, kein Gibson, kein etwas Anderes -- er mag nur die.

MFG
Viktor
 
A
Anonymous
Guest
Hier mal ein anderes review auf deutsch von Lanz Pickups:

http://www.youtube.com/watch?v=zqdnzBXWUZQ
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Viktor,

neben einer aussagekräftigen Präsentation Deiner Pickups (was erst mal mit PROFFESIONELL nichts zu tun hat), wäre es mMn schon nicht uninteressant, etwas über die Tonabnehmer zu erfahren.
SG und WG....was ist das? Wofür steht das? Sind die Teile aktiv, passiv oder gibt es beides?

Klingt wie Fender ist so ähnlich wie "Schmeckt wie Käse"oder "Riecht wie Schnaps". Ein wenig technischen Hintergrund, ohne jetzt Dein persönliches"Geheimnis" zu verraten, würde, zumindest bei mir, Interesse wecken.

Firmen wie zB. GFS bietet ebenfalls sehr günstig PU´s an, die sich nicht hinter den teuren "Markenprodukten" verstecken müssen.

Frage doch Deinen guten Freund, ob er nicht für Dich mal ein Demo macht. Technisch gehört da nicht viel zu. Klanglich sind Deine Videos nicht sooo schlecht, aber die spieltechnischen Möglichkeiten der Laiendarsteller sind, wie schon gesagt, eher suboptimal....wenn überhaupt.

Genug gemäkelt...und ist auch nicht böse gemeint!

Du hast von EMG´s gesprochen. Ich bin ein Fan von diesen unsäglichen, undynamischen Teilen. :lol:
Was machen Deine PU´s besser, anders? Wie verhalten sich Deine Singlecoils bezüglich Brummen/Nebengeräuschen? Und was ist dieses "KSG und KWG???
 
A
Anonymous
Guest
Musste kurz schmunzeln :)
Es gibt soviele Hersteller und jeder sagt natürlich, klingen am besten.
Nun, wenn man ehrlich ist, das Konzept ist schon uralt, aus Zeiten der Urlaute..
Es hat sich kaum was verändert, ein Magnet mit Draht herum.
Centartikel mit großem Profit am Schluß.
Sicher, jeder Pickup klingt irgendwie anders, verfärbt quasi den Sound, es gab auch mal Tonabnehmer mit neutralem Sound, die waren aber nicht sehr beliebt (Les Paul Recording).
Dann wird halt alles schlecht gemacht, Chinamist EMG´s usw, obwohls nix anderes ist als Draht und ein Magnet.
Herr EMG hat sich wenigstens Gedanken gemacht und überlegt was man besser machen kann, nämlich das Magnetfeld zu reduzieren, damit nur die Saiten abgenommen werden und nicht die ganzen Störgeräusche drum herum.
Deswegen brauchen Aktive auch einen Preamp um das Signal zu verstärken.
Wem das nun gefällt oder nicht ist Ansichtssache, mir gefallen passive und aktive.
Sonst fallen mir ausser Noiseless oder Piezo Tonabnehmer nicht wirklich Innovationen im analogen Pickupbereich ein.
Wozu auch, jeder der ein Magnet und Blumendraht zuhause hat kann sich einen Pickup selber bauen ;)
 
T
tommy
Well-known member
Registriert
16 März 2009
Beiträge
2.338
Lösungen
1
Ort
Norderstedt SH
Noisezone schrieb:
Musste kurz schmunzeln :)
Es gibt soviele Hersteller und jeder sagt natürlich, klingen am besten.
Nun, wenn man ehrlich ist, das Konzept ist schon uralt, aus Zeiten der Urlaute..
Es hat sich kaum was verändert, ein Magnet mit Draht herum.
Centartikel mit großem Profit am Schluß.
Sicher, jeder Pickup klingt irgendwie anders, verfärbt quasi den Sound, es gab auch mal Tonabnehmer mit neutralem Sound, die waren aber nicht sehr beliebt (Les Paul Recording).
Dann wird halt alles schlecht gemacht, Chinamist EMG´s usw, obwohls nix anderes ist als Draht und ein Magnet.
Herr EMG hat sich wenigstens Gedanken gemacht und überlegt was man besser machen kann, nämlich das Magnetfeld zu reduzieren, damit nur die Saiten abgenommen werden und nicht die ganzen Störgeräusche drum herum.
Deswegen brauchen Aktive auch einen Preamp um das Signal zu verstärken.
Wem das nun gefällt oder nicht ist Ansichtssache, mir gefallen passive und aktive.
Sonst fallen mir ausser Noiseless oder Piezo Tonabnehmer nicht wirklich Innovationen im analogen Pickupbereich ein.
Wozu auch, jeder der ein Magnet und Blumendraht zuhause hat kann sich einen Pickup selber bauen ;)


...da fällt mir gerade "Der Onkel" ein, der Pickup Resonanzfrequenzen sprich Sound, mit ein paar Pfennigartikel-Bauteilen verändert. ;-)
 
A
Anonymous
Guest
tommy schrieb:
Noisezone schrieb:
Musste kurz schmunzeln :)
Es gibt soviele Hersteller und jeder sagt natürlich, klingen am besten.
Nun, wenn man ehrlich ist, das Konzept ist schon uralt, aus Zeiten der Urlaute..
Es hat sich kaum was verändert, ein Magnet mit Draht herum.
Centartikel mit großem Profit am Schluß.
Sicher, jeder Pickup klingt irgendwie anders, verfärbt quasi den Sound, es gab auch mal Tonabnehmer mit neutralem Sound, die waren aber nicht sehr beliebt (Les Paul Recording).
Dann wird halt alles schlecht gemacht, Chinamist EMG´s usw, obwohls nix anderes ist als Draht und ein Magnet.
Herr EMG hat sich wenigstens Gedanken gemacht und überlegt was man besser machen kann, nämlich das Magnetfeld zu reduzieren, damit nur die Saiten abgenommen werden und nicht die ganzen Störgeräusche drum herum.
Deswegen brauchen Aktive auch einen Preamp um das Signal zu verstärken.
Wem das nun gefällt oder nicht ist Ansichtssache, mir gefallen passive und aktive.
Sonst fallen mir ausser Noiseless oder Piezo Tonabnehmer nicht wirklich Innovationen im analogen Pickupbereich ein.
Wozu auch, jeder der ein Magnet und Blumendraht zuhause hat kann sich einen Pickup selber bauen ;)


...da fällt mir gerade "Der Onkel" ein, der Pickup Resonanzfrequenzen sprich Sound, mit ein paar Pfennigartikel-Bauteilen verändert. ;-)

Ah Leute, dass finde ich jetzt nicht sehr gut.

Ich kann mich hier noch an die Freds erinnern, wo in einer kaum zu bremsenden Euphorie über überteuerte "Boutique"produkte, insbesondere eben Pus und auch Bodentreter hergezogen wurde. Und nun kommt jemand und will euch günstiges Material anbieten und jetzt wird auch gelästert.

Wahrscheinlich wollt Ihr gar keine günstigen PUs haben. Ihr wollt schon teure, nur eben den hohen Preis nicht bezahlen. Vielleicht sollte mal ein Marketingexperte sich der Pickups annehmen und da ein bißchen Voodoo, gesalzene Preise und eben auch professionelle Werbevideos mit echten Gitarrenhelden reinbringen. Dann brummt das Geschäft bestimmt bald.

In der Sache habt Ihr natürlich schon nicht unrecht. Sehr informativ sind die "Info" des guten Viktor nicht. Aber ich finde es irgendwie gut, dass er nicht mit diesem Killerblick wie ein Z.Wex oder Konsorten an die Sache rangeht. Aber vielleicht ist das auch nur eine clevere Verkaufsmasche????

Gruß

W.
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Freunde!
Echt Danke = die schlaue Kritik ist immer besser als dummes Lob.
Es bleib nur sagen -- ich bin kein Amateur, ich bin Handwerker mit echter Erfahrung = kein Theorie schon längst,- nur reine Praxis.

Und zwar, was für Toleranz finden sie zwischen zB Fender, Gibson, EMG, Dunkan, PRS, D'Marzio, Kloppmann, Höussel,.. Tesla, Epiphone, VIVA, ARTEC, Wilkinson,.. Ibanez, Yamaha,..- Sound? Gibt es keine, oder trotzdem existiert? Alle doch bauen seine PUs nach absolut gleiches Schema: Kupferlackdraht, Magnet und Magnetstiften. - ???

Ein Prost. "" Ich habe den Wunsch, den Auto zu kaufen, aber ich habe kein solches Geld. Ich kann aber den Esel kaufen, doch habe ich kein solchen Wunsch. Dann trinken wir dafür aus, ob unsere Wünsche IMMER mit unseren Möglichkeiten übereinstimmen!"" :lol:

Also, alles ist nach Geschmacksache, - UND! - Möglichkeiten...
Meine PUs kosten nur 80€ pro Set (HSS oder HH, ohne MwSt, inkl. Versand). Ich garantiere aber echt guten Klang, sonst Geld zurück (ohne beliebige Problemen). Nein heißt Nein -- kein Thema, ich verdiene meines Geld überhaupt anders.

LG
Viktor
 
T
tommy
Well-known member
Registriert
16 März 2009
Beiträge
2.338
Lösungen
1
Ort
Norderstedt SH
b blues ks schrieb:
tommy schrieb:
Noisezone schrieb:
Musste kurz schmunzeln :)
Es gibt soviele Hersteller und jeder sagt natürlich, klingen am besten.
Nun, wenn man ehrlich ist, das Konzept ist schon uralt, aus Zeiten der Urlaute..
Es hat sich kaum was verändert, ein Magnet mit Draht herum.
Centartikel mit großem Profit am Schluß.
Sicher, jeder Pickup klingt irgendwie anders, verfärbt quasi den Sound, es gab auch mal Tonabnehmer mit neutralem Sound, die waren aber nicht sehr beliebt (Les Paul Recording).
Dann wird halt alles schlecht gemacht, Chinamist EMG´s usw, obwohls nix anderes ist als Draht und ein Magnet.
Herr EMG hat sich wenigstens Gedanken gemacht und überlegt was man besser machen kann, nämlich das Magnetfeld zu reduzieren, damit nur die Saiten abgenommen werden und nicht die ganzen Störgeräusche drum herum.
Deswegen brauchen Aktive auch einen Preamp um das Signal zu verstärken.
Wem das nun gefällt oder nicht ist Ansichtssache, mir gefallen passive und aktive.
Sonst fallen mir ausser Noiseless oder Piezo Tonabnehmer nicht wirklich Innovationen im analogen Pickupbereich ein.
Wozu auch, jeder der ein Magnet und Blumendraht zuhause hat kann sich einen Pickup selber bauen ;)


...da fällt mir gerade "Der Onkel" ein, der Pickup Resonanzfrequenzen sprich Sound, mit ein paar Pfennigartikel-Bauteilen verändert. ;-)

Ah Leute, dass finde ich jetzt nicht sehr gut.

Ich kann mich hier noch an die Freds erinnern, wo in einer kaum zu bremsenden Euphorie über überteuerte "Boutique"produkte, insbesondere eben Pus und auch Bodentreter hergezogen wurde. Und nun kommt jemand und will euch günstiges Material anbieten und jetzt wird auch gelästert.

Wahrscheinlich wollt Ihr gar keine günstigen PUs haben. Ihr wollt schon teure, nur eben den hohen Preis nicht bezahlen. Vielleicht sollte mal ein Marketingexperte sich der Pickups annehmen und da ein bißchen Voodoo, gesalzene Preise und eben auch professionelle Werbevideos mit echten Gitarrenhelden reinbringen. Dann brummt das Geschäft bestimmt bald.

In der Sache habt Ihr natürlich schon nicht unrecht. Sehr informativ sind die "Info" des guten Viktor nicht. Aber ich finde es irgendwie gut, dass er nicht mit diesem Killerblick wie ein Z.Wex oder Konsorten an die Sache rangeht. Aber vielleicht ist das auch nur eine clevere Verkaufsmasche????

Gruß

W.


...ich wollte eigentlich meiner allgemeinen Skepsis bezüglich des Hypes um Tonabnehmer Ausdruck verleihen. Um so besser, wenn jemand wie der Threadsteller dieses erkennt und vernünftig klingende PUs zu günstigen Preisen anbietet. Es war also keineswegs als Kritik gegen ihn gemeint. Seine Präsentation ist allerdings sehr dürftig und könnte der -möglicherweise vorhandenen- Qualität seiner Tonabnehmer nicht gerecht werden. Er stellt sich womöglich selbst ein Bein.

P.S. Lieber Viktor, ich finde Deinen Ansatz hoch anständig! Präsentiere Deine PUs auf aussagekräftige Art und Weise und die ernsthaft interessierten Leute rennen Dir die Bude ein! Schließlich haben die Preise der üblichen Verdächtigen (H.,B.,L.), die ebenfalls eine ähnliche Passion haben/hatten, inzwischen heftig angezogen.
 
A
Anonymous
Guest
blowfire schrieb:
Hallo Viktor,

SG und WG....was ist das? Wofür steht das? Sind die Teile aktiv, passiv oder gibt es beides?

Du hast von EMG´s gesprochen. Ich bin ein Fan von diesen unsäglichen, undynamischen Teilen. :lol:
Und was ist dieses "KSG und KWG???

Hi Blowfire,
SG/WG, genau so wie KSG/KWG - ist meine persönliche Markierung, eben so was bedeutet zB "EMG HZ/ (81/ 85)" oder Gibson 283, oder "Fender Atomic 24" - ???
Übrigens, ich habe gar nichts gegen EMG-Aktive PUs. Ich hab gesagt, dass manche Freunde/Kunde die gegen meine umgetauscht haben = nicht wegen Preis, sonst wegen Geschmacksache.

Leo Fender hat erfindet, die AlNiCo 2-Polar Magneten ins Humcanceller (2-spulen Singles) rein zu stecken, später (und bis Heute) das war/ist einfach 1-spule Single Coil. AB diese Zeit ALLE stecken rein nur AlNiCo :roll:
Gibson haben ein Humbucker entwickelt -- da steht Keramik-Magnet (normal Ferroferrit). Ab diese Zeit ALLE produzieren eben 100%tig gleiche Humbuckern.

Ich habe SG/WG Technologie erfindet = Magnetstiften SG/WG. Die geben mir echt längerer Sustain und sauberer Klang. WG® gibt mir echt Relikten Fender 50/60' Klang. SG® gibt mit der neuen Klang, praktisch 95% Fender, aber schon ohne Fremdgeräuschen so wie beim originelle Fender sind dabei. Entschuldigung, weiter gehen meine Geheimnisse :cool:

Grüße
Viktor
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Viktor,

zumindest zu 95% verstehe ich, was Du meinst.
WG ist also Deine Variante von eher Vintage-orientierten PU´s und SG eher modernere und auch "Nebengeräuschfreier"? Ist das so richtig?
Bei einer HSS Bestückung, wie würdest Du für Deine PU´s da die Werte für die Potis wählen?
 
A
Anonymous
Guest
blowfire schrieb:
Hallo Viktor,

zumindest zu 95% verstehe ich, was Du meinst.
WG ist also Deine Variante von eher Vintage-orientierten PU´s und SG eher modernere und auch "Nebengeräuschfreier"? Ist das so richtig?
Bei einer HSS Bestückung, wie würdest Du für Deine PU´s da die Werte für die Potis wählen?

"Vintage" ist ja doch ein WerbundsStichworte. "Pure Vintage" ist auch die zB Lätte Margarine, genau so wie billigste Margarine überhaupt, - nur die Preise sind verschieden. Pure Vintage ist auch französische Champagner für 200€ pro Flasche, obwohl die Henkel Sekt für 3€ schmeckt besser.

WG - ich habe so viel Jahre gesucht WIE solcher Klang zu wiederholen OHNE Fremdgeräusche. ZB Kloppmann haben auch gefunden, kostet aber 400€. In Wirklichkeit -- Niemand braucht doch solchen Klang! Das ist ja doch nur Geschichte des Gitarrenbaues.
Meine SG-Tech ist überhaupt etwas Andesres. Besonders bei Humbuckern. Leider, ich kann nicht das alles so deutlich erklären "was und warum", es muss man nachhöheren.

LG
Viktor
 
Thorgeir
Thorgeir
Well-known member
Registriert
27 Februar 2007
Beiträge
1.888
Lanz Pickups schrieb:
obwohl die Henkel Sekt für 3€ schmeckt besser.

Henkel Sekt schmeckt wie Hühnerpipi. Damit würde ich meine Pickups nicht vergleichen wollen...
 
A
Anonymous
Guest
Lanz Pickups schrieb:
blowfire schrieb:
Hallo Viktor,

SG und WG....was ist das? Wofür steht das? Sind die Teile aktiv, passiv oder gibt es beides?

Du hast von EMG´s gesprochen. Ich bin ein Fan von diesen unsäglichen, undynamischen Teilen. :lol:
Und was ist dieses "KSG und KWG???

Hi Blowfire,
SG/WG, genau so wie KSG/KWG - ist meine persönliche Markierung, eben so was bedeutet zB "EMG HZ/ (81/ 85)" oder Gibson 283, oder "Fender Atomic 24" - ???
Übrigens, ich habe gar nichts gegen EMG-Aktive PUs. Ich hab gesagt, dass manche Freunde/Kunde die gegen meine umgetauscht haben = nicht wegen Preis, sonst wegen Geschmacksache.

Leo Fender hat erfindet, die AlNiCo 2-Polar Magneten ins Humcanceller (2-spulen Singles) rein zu stecken, später (und bis Heute) das war/ist einfach 1-spule Single Coil. AB diese Zeit ALLE stecken rein nur AlNiCo :roll:
Gibson haben ein Humbucker entwickelt -- da steht Keramik-Magnet (normal Ferroferrit). Ab diese Zeit ALLE produzieren eben 100%tig gleiche Humbuckern.

Ich habe SG/WG Technologie erfindet = Magnetstiften SG/WG. Die geben mir echt längerer Sustain und sauberer Klang. WG® gibt mir echt Relikten Fender 50/60' Klang. SG® gibt mit der neuen Klang, praktisch 95% Fender, aber schon ohne Fremdgeräuschen so wie beim originelle Fender sind dabei. Entschuldigung, weiter gehen meine Geheimnisse :cool:

Grüße
Viktor

Ich muss ganz ehrlich gestehen. Je mehr Viktor erklärt, desto weniger verstehe ich. :whiteflag:
 
A
Anonymous
Guest
Hallo Freunde!

Alles klar, und ich freue mich schon -- neue Freunde und neue Bestellungen -- und zwar, alles funktioniert.
Wie sieht das alles aus - es gibt viel Fotos und Info auf meiner Facebook-Seite.

Noch was ich möchte dazu zu sagen. Der Wiederstand der PUs-Spulen spielt keine Rolle, überhaupt keine! Und zwar, die vorkommende Meinung, dass so genannte "Hight Output" Pickups besser klingen, ist FALSCH. Je grösserer Wiederstand, desto mehr Fremdgeräuschen bei Verzerrung.
Also, für echt guten Humbucker es reicht ab 6 bis 8-12 kOhm, für echt guten Singles reicht ab 4 bis 6-7 kOhm.
Es gibt 100 Geheimnissen rund um Pickupsbau -- das ist eine davon :!:

Das HOLZ bei e-Gitarren spielt auch praktisch keine Rolle! Und zwar, was besser klingt, Linde oder Erle? -- solche Fragen klingen echt stumpf. Das Holz klingt NUR bei akustische Gitarren (Geige, Violine etc), bei e-Gitarren das Holz hat KEIN Einfluss auf der Frequenzen, - NUR die Pickups. DOCH wichtig sind die Resonanzfähigkeiten des Holzes - u.z. wie lang das Holz vibrieren kann! Davon hängen die Vibrationen der Seiten ab, also klar gesamtes Sustain. Kurz sagen, echt gutes qualitätes getrocknetes Plywood vibriert viel länger, als massives Holz-Body mit 3-5 Verklebungen. Klar, verschiedene Holzarten haben seine Resonanzfähigkeiten,.. aber das ist schon ganz anderes Thema :p

Liebe Grüßen
Viktor
 
A
Anonymous
Guest
Das ist kein Review, sondern eine plumpe Verkaufsverantstaltung.

Kann einer der Mods das bitte verschieben? Danke!

Gruß,
 
A
Anonymous
Guest
sunburst schrieb:
Das ist kein Review, sondern eine plumpe Verkaufsverantstaltung.

Leider - nicht. Ich sage Wahrheit. Es ist mir wirklich egal, ob kauft Jemand meine PUs oder nicht. Ich habe genug Kunde und Bestellungen, doch verdiene meines Geld ganz anderes.
Aber rund um das Thema "Gitarren" gibt es verdammt viel Spekulationen und Schwindeleien.
Hab ich etwas falsches geschrieben? Wollen sie die Wahrheit wissen?

Ich habe alle lange 25 Jahre nicht nur die Pickups gemacht - ich habe auch echt große Erfahrung in der Holzherstellung für e-Gitarren (außen Hälse). Hörte Jemand, wie kling die Gitarre aus dem 60-Jahre alten canadischen Ahorn (Body)? Verdammt gut und verdammt lang. Kostet aber - auch verdammt viel. Das war für mich ein echte Meisterwerk,- das Holz reagiert auf eine beliebige Bewegung nach der Oberfläche.
Was ist Erle? Ein Abfallholz. WENN Leo Fender hat damals kein Geld, ob richtig gutes Holz für seines Projekt "Fender Mustang" zu kaufen, und billigste Variante gefunden (Plywood damals war auch echt teuer und seltener!) --- das bedeutet gar nichts, dass wir auf die Erle jetzt beten sollen.
Erle hat 2 Stammen (Rote und Weiße), Mahagoni hat mehr als 300 Stammen. Was ist doch besser?
 
A
Anonymous
Guest
@Lanz

Review = Unabhängiger Testbericht, der nicht vom Hersteller oder Vertrieb selbst geschrieben wird.

Das ist hier nicht gegeben.

Stattdessen seitenweise sinnbefreites Gelaber und in jedem Absatz "Ist mein Geheimnis, kann ich nicht verraten."
Und anstatt die Pickups zu erläutern fängst Du auch noch an über Holz zu schwadronieren.


BTW Deine Preise sind für einen Hobby-Bastler verdammt hoch.
Bei Verkaufspreisen von ca. 70 Euro pro Humbucker können Firmen wie Gibson, DiMarzio oder Seymour Duncan
- Steuern zahlen und Mwst. abführen
- Angestellten einen Job geben
- Mit ihren Anzeigen Gitarren-Zeitungen finanzieren
- Jobs im Groß- und Einzelhandel ermöglichen
- und eine Garantie geben.

Thema ist für mich erledigt, damit bin ich raus hier.

Gruß,
 
A
Anonymous
Guest
sunburst schrieb:
und in jedem Absatz "Ist mein Geheimnis, kann ich nicht verraten."

Wenn das ist wirklich mein Geheimnis ist, das ich patentieren werde (mit Hilfe der Profi-Ingenieure) -- soll ich jetzt darüber überall schreien und die Zeichnungen auseinanderwerfen? :)
Haben Herrn Höussel und Klöppmann über seine Geheimnissen viel erzählen? Doch kosten seine PUs teuerer als amerikanische!
Oder bist Du ein Spion von Ibanez? :cool:

Verkaufspreisen von ca. 70 Euro pro Humbucker können Firmen wie Gibson, DiMarzio oder Seymour Dunkan
Echt? :) WO?
DiMarzio - ja, kostet nicht viel, klingt aber auch nicht viel.
Gibson und Dunkan, wenn echt originelle (und gute) sind, ab 120€ nur starten. .....
Ich sage nicht und nie, dass meine PUs besser als Brandmarken sind - ich sage aber "meine klingen anders!, auf jedem Fall nicht schlimmer, und 2-3 mal billiger ".
Wer hat die billige Gitarren von Korea / Japan / China (und hat kein Geld die teuere USA-Gitarren kaufen), der versteht um was es geht.
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten