Legend Strat - was habe ich da geschossen?


A
Anonymous
Guest
Hi,
seit ein paar Minuten bin ich stolzer(?) Besitzer einer Legend Strat.

Ich war gerade mal wieder in der Bucht unterwegs, da ist sie mir über den Weg gelaufen:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... _939wt_894

Ich hab einfach mal aus Spaß geboten - für 78,- habe ich den Zuschlag bekommen. Optisch ist sie ein bisschen abgerockt, aber darauf stehe ich total. Technisch soll sie top sein......

78,- sind kein Vermögen, ganz im Gegenteil - trotzdem interssiert mich gerade, was ich da habe.:shrug:

Habt ihr schonmal eine 80er Legend in der Hand gehabt?

Rausgeschmissenes Geld oder absolutes Schnäppchen?


MfG -Basti-
 
A
Anonymous
Guest
Basti":1puzos9t schrieb:
Rausgeschmissenes Geld oder absolutes Schnäppchen?

Hi Basti,

das wirst du feststellen wenn du sie in Händen hältst. Vielleicht hast du ja das Quäntchen Glück und die Grundsubstanz ist zumindest okay. Trem, Mechaniken, Pickups und Elektrik kannste jedenfalls gleich in die Tonne stecken, das weiß ich aus Erfahrung mit den billigen Jap-Strat Kopien.

Legend, das ist einer von den vielen Ablegern von Aria. Man findet schon einiges im Netz dazu. Aber nichts bedeutendes.
 
A
Anonymous
Guest
Hi,
mit dem Hintergedanken die Hardware zu tauschen gehe ich sowieso immer an solche Gitarren ran.

Bin mal gespannt was mich da ende der Woche erwartet, vllt sogar die Basis für die EMGs... :cool:

Das Netz habe ich schon durchsucht, aber was brauchbares habe ich nicht gefunden.


MfG -Basti-
 
A
Anonymous
Guest
... ich hatte mal so eine, der Hals spielte sich fein, die Halsschraube hat aber offenbar bei meinem Nachspieler Ärger gemacht (keine Ahnung, ob das an der Legend oder an ihm lag), das Trem naja, die PU nicht so übel (beides nicht schlechter als bei einer Fender Mexiko aus den frühen 90ern die ich neulich hier hatte). Für das Geld wahrscheinlich sehr ok.

PS: hab'se mal reingestellt: http://www.guitarworld.de/gwpages/gear, ... aster.html
 
A
Anonymous
Guest
"Bin mal gespannt was mich da ende der Woche erwartet, vllt sogar die Basis für die EMGs... "

Na ja, auf jeden Fall kein "Entgegenkommen" vom Verkäufer, wenn es nicht so ist, wie die Artikelbeschreibung verlauten läßt.

Ich weiß nicht, vielleicht bin ich auch zu vorsichtig, aber ich nehme an Hand der Menge an neutral und negativ vorliegenden Bewertungen, immer Abstand beim bieten, auch wenn es nur 78 Euro sind.

Aber vielleicht hast du ja trotzdem Glück mit dem neuen/alten Stück.
Gruß
S.G.
 
A
Anonymous
Guest
S.G.":2zq9e9m6 schrieb:
auf jeden Fall kein "Entgegenkommen" vom Verkäufer, wenn es nicht so ist, wie die Artikelbeschreibung verlauten läßt.

Ich weiß nicht, vielleicht bin ich auch zu vorsichtig, aber ich nehme an Hand der Menge an neutral und negativ vorliegenden Bewertungen, immer Abstand beim bieten, auch wenn es nur 78 Euro sind.
...mh, zumindest 2 der neutralen und die negative Wertung halte ich auf den ersten Blick für dumme-Käufer-Klagen. Das kann jedem passieren ...

Der Beschreibung nach sind haufenweise Macken am Halsrücken zu erwarten, Bünde könnten auch ziemlich runter sein ... "absolut Bundreinheit" würde mich aber ehrlich verblüffen, wenn sie oktavrein ist und stimmbar, dürfte es bei diesem Modelltyp ( wie bei den meisten Gitarren überhaupt) wohl schon normal und ok sein ... :cool:
übrigens:sehr unwahrscheinlich, dass eine Legend dieser Periode aus Japan kommt, wenn ich das richtig überblicke ...
 
A
Anonymous
Guest
Hi,
frankpaush":1fzbhddt schrieb:
übrigens:sehr unwahrscheinlich, dass eine Legend dieser Periode aus Japan kommt, wenn ich das richtig überblicke ...

interessant, wie kommst du zu dieser Erkenntnis? Gibt es eindeutige Hinweise? Kennt jemand eine Internetseite o.ä. Wo ich das überprüfen kann?

Wenn es keine Japan ist werde ich den Verkäuft kontaktieren und Geld zurück vordern bzw. Vom Kauf zurück treten.

Auch wenn es nur 78,- sind - ich sehe nicht ein das mich ein Verkäufer verarscht......

@S.G.:
auch wenn es ein paar negative Bewertungen gibt - wenn der Artikel nicht zur Beschreibung passt ist das mein gutes Recht das zu bemängeln, da setze ich mich schon durch......



MfG -Basti-
 
A
Anonymous
Guest
..ich habe an keinem Teil ein "Made In Japan" finden können, die Japaner machen das aber (schon deshalb, weil ihr Ruf gut ist), das legt einen Verdacht gen Rest-Asien nahe ... ich halte "Made In japan" (es gibt auch im Netz ein paar Verkäufer, die das behaupten, ohne es zu beweisen) jedenfalls in Anbetracht der Fertigungsqualität für eher etwas fraglich. Einen Kaufrücktritt wirst du darauf vermutlich nicht bauen können, aber du kannst den Verkäufer ja mal fragen, wie er zu seiner Erkenntnis kommt.
 
A
Anonymous
Guest
Hi,
danke für deine Antwort.

ich werde jetzt erstmal abwarten buis das gute Stück bei mir im Wohnzimmer steht, dann sehen wir weiter

MfG -Basti-
 
68goldtop
68goldtop
Well-known member
Registriert
24 November 2003
Beiträge
675
hi!

ich würde wegen 78,- E. sicher nicht "die welle" machen.
aber wenn da steht das teil sei "made in japan" - und es ist nicht "made in japan", dann ist das ein ganz klarer grund das geschäft rückgängig zu machen.
das hat dann auch nix mit "kulanz" oder "keine garantie etc." zu tun - dann entspricht das teil einfach nicht der artikelbeschreibung und fertig.

cheers - 68.
 
A
Anonymous
Guest
Hi,
68goldtop":2y5dzqif schrieb:
hi!

ich würde wegen 78,- E. sicher nicht "die welle" machen.
aber wenn da steht das teil sei "made in japan" - und es ist nicht "made in japan", dann ist das ein ganz klarer grund das geschäft rückgängig zu machen.
das hat dann auch nix mit "kulanz" oder "keine garantie etc." zu tun - dann entspricht das teil einfach nicht der artikelbeschreibung und fertig.

cheers - 68.

danke, so sehe ich das auch. 78,- ist kein Vermögen, schon garnicht wenn es um eine Strat geht. Aber es geht mir hier ums Prinzip.

Ich habe auf eine japanische Strat aus den 80ern geboten. Wen es eine chinesische aus den 90ern ist, ist es einfach nicht das, was ich gekauft habe.

MfG -Basti-
 
A
Anonymous
Guest
... die Frage ist, wie lässt sich das wirklich feststellen?
Muss der Verkäufer beweisen, dass er Recht hat oder der Käufer, dass der Verkäufer Unrecht hat??? Würde ein japanisches Poti reichen, um dem Verkäufer eine Rechtfertigung zu verschaffen, wenn sonst keine Hinweise vorhanden sind?

Ich habe auch schon, als ich meine bekommen habe, versucht, etwas über Legend herauszufinden, aber außer einer Firma, deren Logo mit großen "E"s geschrieben wird und die wohl eher edle Teile baut, bin ich nur auf ein paar Einzelinstrumente gestoßen.
 
A
Anonymous
Guest
Ich würde erstmal schön die Ruhe bewahren und mir das Ding genau
anschauen , wenn es da ist. Ob jetzt nun Japan oder sonst was ist doch
ziemlich egal. Wenn die Basis zum Pimpen taugt, ist es doch O.K.
Mit neuer Hardware hast du eh kalkuliert und PUs wolltest du auch tauschen.
Vielleicht ist sie ja aus Korea? Oder der Chinese hatte nen verdammt guten Tag.
Alles ist möglich ... ;-)
 
A
Anonymous
Guest
Magman":3e2ws0z3 schrieb:
Legend, das ist einer von den vielen Ablegern von Aria.

Also hier nochmal: ARIA Family Brand ...die LST-X Strat gab es vor vielen Jahren schon und gibt es heute immer noch. Kostet neu heute umgerechnet etwa 89 Euro.

3avc-p2.jpg
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Basti":3me4ilbi schrieb:
Hi,
Aber es geht mir hier ums Prinzip.
Mensch, Basti,

erst voller Freude über den tollen 78-€-Deal und jetzt, bevor Du die Gitarre überhaupt erhalten hast, entwickelst Du Prinzipien.

Das sind doch alles Fragen, die Du mit dem Verkäufer vorher hättest klären können, und wenn nicht, dann eben nicht bieten. Das wäre mein Prinzip.

Na gut, manche haben eben 78-€-Prinzipien.:roll:
 
A
Anonymous
Guest
Hi,
voller Vorfreude bin ich ja immernoch.

Klar, das hätte ich klären können, dazu war aber keine Zeit. Ich hätte das bieten auch lassen können.

Aber zu anonymen Online-Geschäften wie eine eBay-Auktion gehört halt auch ein gewisses Maß an Vertrauen zu seinem Geschäftspartner.
Und wenn der Verkäufer das Teil als Japanerin verkauft, dann vertraue ich auch darauf, dass es eine ist.
Ich kann es einfach überhaupt nicht leiden, wenn mein Vertrauen missbraucht wird und ich auf deutsch gesagt verarscht werde.

Aber wie ich schon oben gesagt habe:
Ich warte ab, bis die Gitarre hier ist und dann sehe ich ja, was mir verkauft wurde. Gekauft habe ich jedenfalls eine Japanerin, das war auch der Anreiz, warum ich überhaupt erst geboten habe.....


MfG -Basti-
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Basti":1apdk0y1 schrieb:
Hi,
Ich kann es einfach überhaupt nicht leiden, wenn mein Vertrauen missbraucht wird
Das kann ich verstehen. Wobei es schlicht lebensfremd ist, ebay als "vertrauenswürdige Plattform" zu betrachten. Es ist nämlich nicht ebay, es sind die dortigen Verkäufer, die nicht alle astrein sind. Und das ist seit langem jedermann bekannt. Ein gesundes Misstrauen ist dort immer angebracht.

Basti":1apdk0y1 schrieb:
und ich auf deutsch gesagt verarscht werde.
Na ja, da gehen bei Dir die Pferde durch. Schon mal daran gedacht, dass - träfe Deine China-Phantasie zu - der Verkäufer es nicht besser wußte?

Basti, allen Ernstes, alle diese Gedankengänge sind derzeit völlig fehl am Platz.
 
A
Anonymous
Guest
Pfaelzer":3didxqgn schrieb:
1. Der Verkäufer hat schon der Überschrift der Auktion "Made in Japan" stehen. Die Gitarre muss "Made in Japan" sein, sonst kann man sie problemfrei zurückgeben.

Moin.

Grundsätzlich: stimmt.

Jedoch muss man dem Verkäufer erst mal beweisen, dass
die Gitarre nicht "Made in Japan" ist.
Und wenn man das kann, und der Verkäufer dennoch nicht willig ist, muss man sich überlegen, ob es lohnt, Zeit und Nerven iin einen Streit zu investieren, nur aus Prinzip bzw. wegen 78 Euro.

Pragmatischer (und vielleicht aiuch bessers fürs Gemüt) wäre doch, sich an der Strat zu erfreuen, die ja eventuell so übel nicht ist.

Ob der Verkäufer bewusst täuschen wollte, oder ob er tatsächlich glaubte, sie sei aus Japan, ist eine Frage, die sich schwer klären lässt. Bei ienem Instrument für mehrere hundert € würde der Klärungsaufwand vielleicht lohnen, aber bei 78 Euro?

Übel finde ich, nebenbei bemerkt, auch den unterschwlligen "Rassismus". Made in Japan gut, made in Korea/China/Vietnam schlecht.
Ey Leute, nicht jedes Teil aus Japan ist gut, und z.B. aus Korea kommen recht klasse Instrumente, siehe die ehemaligen Korea-Hamers, Fenix/Yang Chang usw. usw.
Selbst aus Vietnam oder Indonesien (Vintage, Squier usw.) kommen Instrumente, die ihre Spieler durchaus erfreuen.

Wenn wir den "Rassismus" bleiben lassen und Instrumente aufgrund ihrer selbst und nicht aufgrund ihres Herkunftlandes beurteilen, bringt uns das weiter als stur nur aufs "made in"-Label zu schielen.

PS: dass auch die ach so qualitätsverbundenen Japaner böse Pfuscher sein können, sollten uns die Ereignisse der jüngsten Zeit klargemacht haben.

Basti":3didxqgn schrieb:
Aber zu anonymen Online-Geschäften wie eine eBay-Auktion gehört halt auch ein gewisses Maß an Vertrauen zu seinem Geschäftspartner.

Einem Verkäufer trauen, der "absolute Bundreinheit" selbst eingestellt haben will?
Nun ja, zumindest auf dessen Fachkompetenz würde ich jetzt nicht bauen.
Und bei seinen eBucht-Bewertungen sind schon auch ein paar Hinweise, dass er nicht immer 100% vertrauenswürdig war.


Lange Rede kurzer Sinn: wenn dir die Legend zusagt, freue dich daran.
Wenn nicht: zurück in die Bucht.
Schont Zeit und Nerven.

Tschö
Stef
 
A
Anonymous
Guest
nichtdiemama":28fs2rna schrieb:
Wenn wir den "Rassismus" bleiben lassen und Instrumente aufgrund ihrer selbst und nicht aufgrund ihres Herkunftlandes beurteilen, bringt uns das weiter als stur nur aufs "made in"-Label zu schielen.

Moin Stef,

das ist einer der besten Beiträge seit langer Zeit und nicht nur für dieses Thema hier - top! :top:

Leute für 78 Euro und die Herkunft einer Gitarre zerbrecht ihr euch hier den Kopf - da muss ich echt den Kopf schütteln
headshake.gif


PS: Übrigens Aria stammt aus Japan!
 
A
Anonymous
Guest
nichtdiemama":2eojyj8g schrieb:
Übel finde ich, nebenbei bemerkt, auch den unterschwlligen "Rassismus". Made in Japan gut, made in Korea/China/Vietnam schlecht.
Ey Leute, nicht jedes Teil aus Japan ist gut, und z.B. aus Korea kommen recht klasse Instrumente, siehe die ehemaligen Korea-Hamers, Fenix/Yang Chang usw. usw.
Selbst aus Vietnam oder Indonesien (Vintage, Squier usw.) kommen Instrumente, die ihre Spieler durchaus erfreuen.

Wenn wir den "Rassismus" bleiben lassen und Instrumente aufgrund ihrer selbst und nicht aufgrund ihres Herkunftlandes beurteilen, bringt uns das weiter als stur nur aufs "made in"-Label zu schielen.

:clap: :clap: :clap:

Besser hätte man das nicht sagen können. Meine Hamer ist aus Indonesien
und für unter 500 Euro ganz großes Kino. Es kommt wohl eher auf das
Qualitätsmanagement an, als auf das Herkunftsland ...
 
muelrich
muelrich
Well-known member
Registriert
24 August 2006
Beiträge
2.699
madler69":2v806v2g schrieb:
Besser hätte man das nicht sagen können. Meine Hamer ist aus Indonesien
und für unter 500 Euro ganz großes Kino.

Meine G&L ASAT Tribute ist auch aus Indonesien und ich behaupte mal etwas provokativ: mehr Gitarre braucht keine Mensch. Da ist nix dran, was ausgetauscht werden musste. OK, es könnte, aber es muss nicht. Und damit meine ich Geschmacksferagen, wie zB Pickups. Aber die Hardware funzt tadellos, der Hals ist erste Sahne und alles ist prima.

Bei 78 Euro finde ich auch: ab in die Bucht damit und gut ist.

0,2 cent

Uli
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
nichtdiemama":3i66s57e schrieb:

Allem, was Du geschrieben hast, Stef, stimme ich vorbehaltslos zu.

Abgesehen davon, dass es immer noch zu früh ist, über die Anfechtung eines Kaufvertrages zu erwägen, sollte man das hier lesen.

Nach Kenntnisnahme dieser Stellungnahme eines Rechtsanwaltes, weiß man, dass die Chancen, einen Garantie- oder Gewährleistungsanspruch geltend zu machen, begrenzt sind. Denn zumeist stimmt man gleichzeitig mit Gebotsabgabe der heute auch bei Ebay üblichen Klausel "Keine Garantie, keine Rücknahme ..." zu.

Es geht einfach nicht anders, man muss sich vor der Gebotsabgabe eingehend mit dem Verkäufer und dem Kaufgegenstand auseinander setzen.
Aber das ist ja nun auch wirklich nichts Neues.
 
A
Anonymous
Guest
nichtdiemama":238mmw8z schrieb:
Übel finde ich, nebenbei bemerkt, auch den unterschwlligen "Rassismus".
...mh, meine persönlichen Erfahrungen mit Herstellungsländern und deren Produkten haben nichts rassistisches. Das würde sich denn ja auch beißen mit Erfahrungen betreffend Japan und den Zeitraum vor den späten 70ern, in dem die Fertigungsqualität in der Regel wesentlich schlechter war, auch wenn der aktuelle Japanhype das versucht unter den Teppich zu kehren. Es geht beim solchen Äußerungen um Tendenzen, die sich mit Fakten belegen lassen.
Ich halte so eine Bemerkung für provokativen Unsinn, mit Verlaub. Und genau genommen eine Verharmlosung des echten Rassismus, der menschverachtend, unlogisch und emotional Leben gefährdet und Existenzen behindert.
 
A
Anonymous
Guest
frank":e6wcn4tz schrieb:
nichtdiemama":e6wcn4tz schrieb:
Das bezieht sich im wesentlichen auf Sachmängel.
Für mich ist fraglich, ob die Angabe eines falschen Herstellungslandes überhaupt ein Sachmangel darstellt.

Ein Sachmangel stellt dies durchaus dar, wenn der Herstellungsort eindeutig zur vereinbarten Eigenschaft gehört.

Wenn ein Verkäufer "Made in Woauchimmer" bewusst angibt , ist dies gegeben. Und das Unabhängig davon, ob Indonesier, Chinesen, Polen und Deutsche nicht auch hervorragende Gitarren bauen können.

frank":e6wcn4tz schrieb:
Und selbst wenn, wird die arglistige Täuschung kaum zu beweisen sein.

Selbst wenn man die Formulierung "Ausschluss von Garantie und Rücknahme" als Gewährleistungsausschluss ansehen möchte - was ich durchaus problematisch finde, denn es ist fraglich ob der Käufer dies auch so verstanden hat- bliebe im Einzelfall zu klären ob nicht eventuell Behauptungen ins Blaue hinein getroffen wurden.

Ist aber ohnehin nur ein abstraktes Gedankenspiel.


nichtdiemama":e6wcn4tz schrieb:
Übel finde ich, nebenbei bemerkt, auch den unterschwlligen "Rassismus". Made in Japan gut, made in Korea/China/Vietnam schlecht.

Ich glaube nicht, dass hier irgendwer so verbaddelt wäre, dies den Koreanern/Chineses oder Vietnamesen zu unterstellen. Überall wird so gut gebaut, wie es vorgegeben und kontrolliert bzw. sortiert wird.

So einfach ist das, und ich denke das ist auch jedem (hoffentlich) klar.

frank":e6wcn4tz schrieb:
Ja gut, manche haben eben 78-€-Prinzipien.:roll:

Ich kann nur hoffen, dass war nicht annähernd so herablassend gemeint wie es klingt.
 

Ähnliche Themen

 

Oben Unten