Les Paul


A
Anonymous
Guest
Hallo, Leute!

Bin neu hier in diesem Forum und muss euch gleich mal mit einer Frage nerven^^

Und zwar hab ich folgende Frage:

Mein equipment umfasst eine ESP KH2, eine B.C. Rich Mockingbird mit Jeff Back Seymour Duncan Tonabnehmern, eine G&L Tribute und eine Fender Strat (Mexico gebaut) mit selbst eingebautem Kirk Hammnett EMG SSH Schlagbrett.
Und jetzt zur Frage. Ich habe jetzt zwar fast alle Spaten der Musik abgedeckt, jedoch zwingen mich besondere Umstände, vor allem aber eine neue Bandgründung dazu, dass ich eine Gitarre für Blues/Bluesrock und Rock besorge. Die Gitarre soll vor allem auch warme Klänge erzeugen können.

Ich hätte da an eine Les Paul gedacht. Jedoch habe ich im Moment nur ein Budget von rund €1.000,- zur Verfügung. Daher frage ich mich, ob ich mir eine Gibson Les Paul kaufen soll oder nicht. Was meint ihr dazu? Könntet ihr mir vielleicht ein paar tipps geben?
Ich habe mich bereits um eine potentielle Gitarre schlau gemacht. Klingt für den preis gar nicht mal so schlecht, aber ich würde gerne eure Meinung dazu hören :)

http://www.guitar-shop-winsen.de/?18,rt ... tepearl-ii

Danke schon mal im Voraus!

MFG Hannes
 
T
The Rabber
Well-known member
Registriert
4 Mai 2010
Beiträge
824
Schau dich am besten mal nach gebrauchten Gitarren um ;-) Wenn du hier 2 Wochen angemeldet bist, kannst du auch die Kleinanzeigen hier durchforsten.

Bis 1000€ ist sehr viel dabei angefangen von einer neuen Gibson SG über gebrauchte Gibson Les Paul´s hin zur Red Special oder Hagstrom und Konsorten ;-) (ich würde mir mal die Hagström Swede und Super Swede anschauen. Hatte da schon einige in der Hand und finde die echt Super und vorallem haben die gleich nen Split-schalter dabei und sind qualitativ auf einem sehr gutem Niveau)

http://www.thomann.de/de/hagstrom_super_swede_cbb.htm
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.260
Lösungen
2
Hallo Hannes,

was genau können die G&L Tribute und die Strat denn nicht im Bereich Blues/Bluesrock und Rock?

Wenn du unbedingt was kaufen willst, dann vielleicht ein Austauschpickguard mit anderen Tonabnehmern für die Strat. Als EMG-User vielleicht das David Gilmour-Dingens?

Die von dir verlinkte Gitarre ist jedenfalls mit großem Abstand das furchtbarste Instrument der Kategorie Paula, das ich lange gesehen habe...

Gruß

e.
 
Dr.Dulle
Dr.Dulle
Well-known member
Registriert
28 April 2007
Beiträge
1.588
Lösungen
1
Ort
Berlin-Wedding
Hannes_827":hzmulurj schrieb:
Und jetzt zur Frage. Ich habe jetzt zwar fast alle Spaten der Musik abgedeckt, jedoch zwingen mich besondere Umstände,
vor allem aber eine neue Bandgründung dazu, dass ich eine Gitarre für Blues/Bluesrock und Rock besorge.
Die Gitarre soll vor allem auch warme Klänge erzeugen können.

Ich hätte da an eine Les Paul gedacht. Jedoch habe ich im Moment nur ein Budget von rund €1.000,- zur Verfügung.
Daher frage ich mich, ob ich mir eine Gibson Les Paul kaufen soll oder nicht. Was meint ihr dazu? Könntet ihr mir vielleicht ein paar tipps geben?


Hi und willkommen hier im Forum

Also deine Frage ist nicht leicht zu beantworten da
es natürlich haupsächlich um Geschmacksfragen geht.
Also Bluesrockgitarre mit warmen Sound...
Ich antworte mal aus meiner Sicht


1) würde ich ne Gibson Les Paul kaufen - Nein Gibsons
Preispolitik ist überhaupt nicht mein Fall, und die Qualität ist
gemessen am Preis z.T. auch nur so lala


2) passt ne Les Paul zu Bluesrock - mit ausgangsschwachen
PAF artigen PUs sicher


3) gibt es andere Les Paul Hersteller - Tokai, Vintage
Bach.... antesten statt blind kaufen :!:


4) gibt es andere Gitarren für Bluesrock - Klar ES 335 artiges
SGs,ne Firebird und auch Strat und Tele mit passiven HB oder p90 PUs


5) sieht dein Vorschlag nach Bluesrock Gitarre aus ???
Definitiv NEIN ,sieht eher nach Las Vegas Showband aus :cool:
(nix für ungut)



Das wichtigste mMn sind passive medium/vintage Output PUs
(und natürlich wie man darauf spielt ;) ) .
Sonst wird es schwerer einen warmen Sound hinzukriegen


Gruß

Tante Edit

erniecaster":hzmulurj schrieb:
Wenn du unbedingt was kaufen willst, dann vielleicht ein Austauschpickguard mit anderen Tonabnehmern für die Strat.
Als EMG-User vielleicht das David Gilmour-Dingens?

Die von dir verlinkte Gitarre ist jedenfalls
mit großem Abstand das furchtbarste Instrument der Kategorie Paula, das ich lange gesehen habe...

Gruß

e.

Ja Gilmour klingt auch mit EMGs bluesy - gute Idee :-D


und so meinte ich das auch mit Las Vegas Showband :cool:
 
A
Anonymous
Guest
Okay schon mal danke für die schnellen Antworten!
Für mich wäre eine LP sehr wichtig, da ich momentan auch auf sehr warme Klänge setze. Eine LP wäre schon toll^^
Gebrauchte Gitarren sind eher weniger erwünscht, da ich schon 2 mal sehr schlechte Erfahrungen damit gemacht habe..:( könnt ihr mir vielleicht eine Les Paul empfehlen, die in dieser Preisklasse liegt? Es ist nicht unbedingt zwingend, dass es eine Gibson ist. nur der Klang muss stimmen ^^

MFG
 
Tomcat
Tomcat
Well-known member
Registriert
10 August 2007
Beiträge
2.034
erniecaster":vjvvq5lr schrieb:
Die von dir verlinkte Gitarre ist jedenfalls mit großem Abstand das furchtbarste Instrument der Kategorie Paula, das ich lange gesehen habe...

ernie und ich sind tatsächlich mal einer Meinung - wer hätte das je zu denken gewagt? ;-)

Wenn es dir optisch nicht auf ein Design ála südosteuropäisches Schlafzimmer ankommt, sieh dich nach einer Gibson Les Paul Studio um. Die gibt es neu um die 1000,- Euro herum, in der Worn-Ausführung auch billiger. Von Tokai könnte man in der Preisklasse auch etwas Brauchbares finden, oder eben was Gebrauchtes. Eine gebrauchte Gibson Les Paul Standard oder Custom wirst du aber für nur 1000,- Euro kaum finden.
 
T
The Rabber
Well-known member
Registriert
4 Mai 2010
Beiträge
824
Hannes_827":3etan2tv schrieb:
Okay schon mal danke für die schnellen Antworten!
Für mich wäre eine LP sehr wichtig, da ich momentan auch auf sehr warme Klänge setze. Eine LP wäre schon toll^^
Gebrauchte Gitarren sind eher weniger erwünscht, da ich schon 2 mal sehr schlechte Erfahrungen damit gemacht habe..:( könnt ihr mir vielleicht eine Les Paul empfehlen, die in dieser Preisklasse liegt? Es ist nicht unbedingt zwingend, dass es eine Gibson ist. nur der Klang muss stimmen ^^

MFG


Dann hast du die Gitarren sicherlich nicht vorher angespielt :facepalm:
 
Dr.Dulle
Dr.Dulle
Well-known member
Registriert
28 April 2007
Beiträge
1.588
Lösungen
1
Ort
Berlin-Wedding
Hannes_827":tq7zhpl9 schrieb:
Für mich wäre eine LP sehr wichtig, da ich momentan auch auf sehr warme Klänge setze. Eine LP wäre schon toll^^


Also ich besitze eine 80er Jahre Gibson LP seit ca 25 Jahren.
Und was soll ich sagen sie gefällt mir überhaupt nicht,
schon gar nicht für Blues. Rocken mit viel Zerre ist gar kein Problem
aber Blues u.ä. klingt für mich einfach nicht.
Alles zu heftig ,zuviel Bass und mumpf.......
Hätte ich sie nicht von meinem Abi Geld gekauft wäre sie
irgenwann verkauft worden :roll:
Aber ich bin guter Hoffnung bis kurz vor der Rente mal
richtige PAFs a la Leosounds und ...... blah blah eingebaut zu haben :lol:


Gruß
 
A
Anonymous
Guest
Naja was soll's. Das waren ganz andere Geschichten^^ haben mir freunde zum Geburtstag gekauft. War nicht wirklich zum Lachen.:( naja was für ne neue LP könntet ihr mir empfehlen?
 
T
The Rabber
Well-known member
Registriert
4 Mai 2010
Beiträge
824
AUSPROBIEREN!!!!!! geh in nen Laden und spiel da ein bisschen.
 
Dr.Dulle
Dr.Dulle
Well-known member
Registriert
28 April 2007
Beiträge
1.588
Lösungen
1
Ort
Berlin-Wedding
Hannes_827":2mp5xmaq schrieb:
Oder wäre ne SG besser? Hab da bei Thomann Ne weisse Reissue geshen.. Wär die was?

Ja Nein Vielleicht

Im Ernst wie soll man das per Internet beantworten......

Eine gute SG hat für mein Ohren etwas mehr Attack :-D
und weniger Bass :-D als eine durchschnitts LP
Derek Trucks spielt übrigens Bluesiges auf einer SG

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=7czlanjaObs[/youtube]


Unbedingt würde ich dir jedoch raten NICHT ungetestet
im Internet zu bestellen, sondern testen testen testen


Gruß
 
A
Anonymous
Guest
Hannes_827":10n023rt schrieb:
Fender Strat (Mexico gebaut) mit selbst eingebautem Kirk Hammett EMG SSH Schlagbrett.
Schmeiß den 81er am Steg raus und ersetze ihn durch einen 85er oder 89er, und du hast alles, was du brauchst.

Siehe mein Avatar.
 
muelrich
muelrich
Well-known member
Registriert
24 August 2006
Beiträge
2.699
mad cruiser":3cb3mk0i schrieb:
Schmeiß den 81er am Steg raus und ersetze ihn durch einen 85er oder 89er, und du hast alles, was du brauchst.

Pfaelzer":3cb3mk0i schrieb:
Und vielleicht noch ein bisschen Unterricht, wie man einen guten Blueston erzeugt...könnte mehr helfen als alle Gitarren zusammen.
p

Das sind die beiden besten Tipps, die der ganze Thread beinhaltet.

Ein bisschen am Amp rumgeschraubt und mit viel Gefühl in den Fingern ... kriegste nen warmen Ton, egal auf welcher Gitarre.

Du hast grad lediglich einen akuten GAS-Anfall. Das kann man überwinden.
"Equipment ist überbewertet" sollte Dein Mantra für die nächsten Tage sein !

Und diese Las Vegas Gitarre sieht doof aus. aber sowas von !
 
gitarrenruebe
gitarrenruebe
Well-known member
Registriert
20 Oktober 2005
Beiträge
5.558
Lösungen
1
mad cruiser":1bbn05k7 schrieb:
Hannes_827":1bbn05k7 schrieb:
Fender Strat (Mexico gebaut) mit selbst eingebautem Kirk Hammett EMG SSH Schlagbrett.
Schmeiß den 81er am Steg raus und ersetze ihn durch einen 85er oder 89er die EMGs raus und ersetze sie durch vernünftige PUs, und du hast alles, was du brauchst.
;-) :roll:

... konnte nicht anders ...
 
A
Anonymous
Guest
Das mit dem 81er hatte ich auch schon überlegt.. Aber es sollte schon ne neue Gitarre werden, da ich die Fender nicht umbauen möchte..
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.260
Lösungen
2
Hallo!

Genau! Kauf dir eine neue Gitarre. Nee - besser zwei.

Gruß

e.
 
A
Anonymous
Guest
Noisezone":qc6uo9vi schrieb:

+1 Die aktuellen Studios sind echt nice. Sehr gut sind auch die Tributes:
http://www.thomann.de/de/gibson_lp_studio_60s_tribute_whb.htm
Top Paulasound zu top Preisen, versteh nicht was es mit dem Gemecker über die Gibson Preispolitik auf sich hat...


Dr.Dulle":qc6uo9vi schrieb:
...Alles zu heftig ,zuviel Bass und mumpf.......
...
Aber ich bin guter Hoffnung bis kurz vor der Rente mal
richtige PAFs a la Leosounds und ....

Jepp, genau das. Dann noch ein Alu Tailpiece und du hast ne neue Paula, hab ich auch schon gemacht und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.
 
A
Anonymous
Guest
Gibt es eigentlich einen beträchtlichen Unterschied zwischen den Gibson 57 Classic Humbucker und den 490r/498t Humbucker?
 
A
Anonymous
Guest
Also Optik ist ja Geschmackssache, die Verarbeitungsqualität der RTG ist aber absolut top. Es gibt die Gitarre ja mit den unterschiedlichsten Labels, wovon Career sicherlich das bekannteste ist. Die Gitarren kommen aus Korea, was ja mittlerweile kein Billiglohnland mehr darstellt und die Qualität ist sehr hoch. Von der Ergonomie des Hals-/Korpusübergangs sollten sich auch andere Hersteller ein Beispiel nehmen. Es handellt sich dabei um das Werk in Unsung (das eigene Laber ist Silver Star), und ja, die richtig guten Epiphones (okay, die Elites sind noch besser, kosten aber auch das Doppelte), bei denen die Seriennummer mit "U" beginnt, stammen auch aus diesem Werk.

Wenn´s denn eine Paula sein soll liegst da schon mal nicht ganz schlecht. Sieh dir doch unter Equipment auch die Career CG4 an, die ist bis auf die Decke identisch mit der RTG. Ich habe übrigens auch eine solche CG4 und kann nichts negatives darüber sagen. Mir waren die Pickups aber zu brav, aber für deine Soundvorstellung müssten sie passen.

Was preislich sicher auch interessant ist, sind die Johnson Les Paul Modelle (aber achtung: die aus Korea müssen´s sein). Es gab auch eine 30th Anniversary für den deutschen Vertrieb A.M.I. und beim A/B-Vergleich mit Gibson Paulas sahen die teuren Instrumente aus Amiland sehr schlecht aus.
Was von Johnson super für deinen Sound passen dürfte ist die folgende Gitarre, da sie keine Ahorndecke hat, die noch zusätzliche Höhen liefert. Die hab ich mir auch an Land gezogen, mit dem Gedanken die Pickups zu tauschen. Die Pickups sind immer noch drin, da sie absolut geil klingen. Optisch an die Gibson LP Artisan von 76 angelehnt.


Ich hatte auch schon viele Gibson Paulas, wovon wirklich nur eine so gut war, wo ich´s im Nachhinein bereut habe, diese verkauft zu haben. Das war aber eine 73er Custom in sunburst. Mittlerweile hab ich keine mehr von Gibson. Ich sag nur "The Heritage".

Was hinsichtlich von Preis/Leistung auch klasse ist; die Epiphone Boneyard Joe Perry Signature, welche auch die Gibson Burstbucker serienmäßig schon drin hat. Allerdings wird diese nicht mehr hergestellt, aber gebraucht oder in manchen Läden durchaus noch verfügbar.

Die schon vorgeschlagenen Hagströms sind auch nicht zu verachten, allerdings liegen die schlanken Hälse nicht jedem.
Die Ultra Swede hat einen etwas kleineren Korpus als eine normale Les Paul, was aber für die Bespielbarkeit förderlich ist und auch das Gewicht etwas drückt.
Die Super Swede hat eine längere Mensur (Fendermaß) als eine normale Paula, was den Umstieg für Stratspieler erleichtert und auch gut ist, falls man tiefer stimmt, weil der Saitenzug etwas höher ist und die Saiten nicht so schlabbern.

Gute Paulas hat auch Aria im Programm. Auch die mit geschraubtem Hals! Lass dir auch nicht einreden, dass ein Instrument mit eingeleimtem Hals mehr Sustain als ein Schraubhals besitzt - das ist Quatsch.

Die Johnson:
[/url]http://www.johnsongitarren.de/e-gitarren/special-edition/johnson-jlp-50-wa-e-gitarre/ Aria: http://www.ariausa.com/guitars/pe-anniv.html Das Unsung Werk: http://www.unsung.co.kr/html/products.html Ich hoffe, dir hilft das etwas weiter! Gruß Jürgen
 
SpaceAce
SpaceAce
Member
Registriert
4 August 2011
Beiträge
19
Hannes_827":hwv0d9x7 schrieb:
Gibt es eigentlich einen beträchtlichen Unterschied zwischen den Gibson 57 Classic Humbucker und den 490r/498t Humbucker?

Der 57 Classic ist die moderne Variante des PAF.
490R (Alnico II) / 498T (Alnico V) sind dazu etwas "heißer" (besonders der 498T) und liefern im Vergleich zu den 57ern etwas mehr (obere) Mitten und haben deutlich mehr Biss in den Höhen.

Ich mag die 57er nicht so sehr, aber das ist Geschmacksache, daher idealerweise: Selbst beide probespielen und entscheiden.
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Neben Mad Cruiser's Tipp bieten sich aus meiner Sicht diese 2 Alternativen:

Muss es unbedingt die Les Paul-Form sein?

Dann schau Dich mal nach VHS um. Sehr gut verarbeitete Gitarren, die in dieser Preisregion deutlich mehr bieten als eine 1000-€ Gitarre vom großen G.
Diese hier z.B.: http://www.city-sound.de/product_info.p ... eries.html
Je nach Preis gibt es die auch mit EMG und/oder anderen Features.

2. Oder bist Du auch offen für etwas anderes?
Falls ja solltest Du Dich mal mit dieser hier beschäftigen:

http://www.thomann.de/de/schecter_diamo ... fr_bch.htm
Die Bauart des Korpus (Mahagoni mit Ahorndecke) erzeugt einen typischen LP-Sound.
EMGs kennst Du ja. Die sind modellabhängig splittbar, auch gemischt, sprich SC+HB. Damit hast Du alles in einer Gitarre, was Du brauchst.
Die Verarbeitung ist tadellos.
 
A
Anonymous
Guest
Allen schon mal Danke für die schnellen Antworten!

Hab mir jetzt schon mal Gedanken gemacht. Die Annahme, dass ich nur ne neue Gitarre will, weil ich denke, dass ich dann besser spiele ist dermassen aus der Luft geholt. Ich weiß sehr wohl wo meine Stärken und Schwächen liegen und glaube nicht an solche Wunder, dass neue Gitarre gleich größerem Talent ist.

Ich habe doch schon einige Blues/Bluesrock Lieder gelernt, die auch eher anspruchsvollere Solos beinhalten. Mir geht es jetzt eindeutig nur um nen richtig guten Klang.

Meine Frage wäre jetzt, wo ich heute bei nem Freund war und ne Gibson Les Paul angespielt habe - und eigentlich für ne Les Paul um 500 Euro nen ziemlich guten Klang hatte - ob eine Gibson SG Reissue besser als ne LP Standard wäre.

Noch mal: Es sollte schon ne Gitarre sein. Auch wenn ich für jeden sinnvollen Beitrag dankbar bin, der sich um den Umbau meiner Gitarren dreht. Wer weiß, was noch kommt :)
Aber im Moment sieht die Sache für mich wie folgt aus, dass ich meine Gitarren nicht umbedingt umbauen will. Hat vor allem auch bandliche Gründe, da jede einzelne Gitarren ihre Stärken hat, so wie sie ist.

Um die Frage von Frank zu beantworten. Es sollte schon eher ne LP sein, da ich die VGS Gitarren sehr gut kenne, und auch schon selbst mal eine besessen habe. Nur glaube ich, dass die aktiven Pickups von EMG nicht meinen Klangvorstellungen gerecht werden, da ich bereits 2 Gitarren mit solchen Tonabnehmern besitze :)

MFG
 
 

Oben Unten