Line 6 Equipment

WĂŒrdet Ihr bei jetzigem Stand der Modelling-Amps die Teile Live nutzen? (Nicht unbedingt Line 6)

  • Ja

    Stimmen: 0 0,0%
  • Nein

    Stimmen: 0 0,0%

  • Umfrageteilnehmer
    0
  • Umfrage geschlossen .

Jamalot

Power-User
20 Jan 2002
862
0
Hi Leute!
Im Moment wird ja ein riesen Hype um die Variax gemacht. Von den neuen Amps hört man da gerade irgendwie weniger.

Was ich eigentlich mal wissen wollte ist, ob jemand von euch schonmal den neuen Vetta oder den Flextone III getestet hat. Taugen die was?
Aufm Blatt lesen sich die Amps alle herlich und man könnte auch an hand der Sound-Samples seine EindrĂŒcke festmachen. Aber all das geht ja nicht ĂŒbers probieren. Nur hab ich da leider keine Gelegenheit. Hier im Tal der Laden steht total auf diese Vox-Mopeds.
 
Ich hab neulich ne Variax zusammen mit dem neuen Zoom DigiAmp gespielt.... war ganz ok, aber nicht mein Fall weil der Gitarre einfach das gewisse etwas fehlt, zumal sie ohne sichtbaren Tonabnehmer einfach sch****e aussieht find ich.
 
Kuckuck :)
Ähm... geht's hier jetzt um Modelling-Amps oder -Gitarren? AFAIK ist die Variax 'ne Klampfe...
Naja, wie dem auch sei, ich benutze den Behringer V-Amp2 und setze ihn auch zu meiner vollsten Zufriedenheit live ein.
 
Jamalot":3hbvq0bw schrieb:
Hi Leute!
Im Moment wird ja ein riesen Hype um die Variax gemacht. Von den neuen Amps hört man da gerade irgendwie weniger.

Was ich eigentlich mal wissen wollte ist, ob jemand von euch schonmal den neuen Vetta oder den Flextone III getestet hat. Taugen die was?
Aufm Blatt lesen sich die Amps alle herlich und man könnte auch an hand der Sound-Samples seine EindrĂŒcke festmachen. Aber all das geht ja nicht ĂŒbers probieren. Nur hab ich da leider keine Gelegenheit. Hier im Tal der Laden steht total auf diese Vox-Mopeds.

Hey Jan,

das einzige StĂŒck Modeling-Equipment vor meinem Amp besteht aus einem Line6 Delay Modeler. Und die Delays sind Creme! Ich kenne nicht alle Originale, dazu bin ich zu jung ;-), aber es klingt auf jeden Fall sehr gut. Und true-bypass ist die Kiste auch, also wenn's aus ist, dann wird auch kein dranvorbeigehendes Signal verfĂ€lscht...

FĂŒr Modeling-Amps kann ich mich nur bei Aufnahmen und leisen Situationen (Sessions in Mietwohnungen?) ergötzen; wenns krachen soll (Live und im Proberaum) hab ich so nen altmodischen TubenverstĂ€rker.... fand ich bisher immer besser, als "kĂŒnstlich".

Ciao
Burkhard
 
Nabend,

Variax ist vollkommen ok. HÀnge das Teil allerdings an den zentera und nicht an den Vetta. Der neue Vetta ist klanglich einigermassen zu ertragen (im Vergleich zum alten). Wie ich Line 6 kenne ist das aber wieder ne public beta :) Schön ist wirklich, dass man mit der variax den amptyp (geht nur am vetta) gleich mit dem Pickup umschalten kann.

Gruss
Pete
 
Hi Jan,
mit was fĂŒr'n Zeugs beschĂ€ftigst Du Dich denn???? :shock: :? ;-)
Das geht doch gar nicht Konform mit Deinen Überlegungen von letztes Weekend!
 
Hi Jan,

ich selber benutzt den Zentera und kann diesen nur wĂ€rmstens empfehlen. Ein POD 1 oder POD Pro werde ich mir irgendwann nochmal als ErsatzgerĂ€t anschaffen, fĂŒr den Fall das mir der Amp wĂ€hrend eines Gigs mal abraucht. Die Variax habe ich nur mal kurz trocken angespielt, aber bei mir ist das sowieso so eine Sache. Bei mir mĂŒssen die Gitarren auch optisch etwas hermachen und das tut die Variax meiner Meinung nach gar nicht. Das ist aber bekanntlich Geschmacksache...

Ich hatte vor dem Zentera den POD Pro, mit dem ich aber leider nicht so zufrieden war, da das Delay nur Mono ist. Ich habe einen Kollegen der den Vetta spielt, der klanglich weit vom Zentera entfernt ist und heute die paar Euro mehr bereut, die er nicht ausgegeben hat.

Gruß
Mirko
 
Ein POD 1 oder POD Pro werde ich mir irgendwann nochmal als ErsatzgerĂ€t anschaffen, fĂŒr den Fall das mir der Amp wĂ€hrend eines Gigs mal abraucht.

Hi VVolverine,

bevor Du zuschlÀgst, solltest Du evtl. mal das neue VOX ToneLab ausprobieren. Alles drin, alles dran, endlich auch mit MIDI.
Die Sounds sind IMHO noch etwas ampÀhnlicher als bei POD.
 
Hi mad cruiser,

Danke fĂŒr den Tip... Aber bis dahin ist noch ein wenig Zeit.

Gruß
VVolverine
 
finetone-bf":1u8qog8e schrieb:
Hi Jan,
mit was fĂŒr'n Zeugs beschĂ€ftigst Du Dich denn???? :shock: :? ;-)
Das geht doch gar nicht Konform mit Deinen Überlegungen von letztes Weekend!
Hi Bernd!
Ich befasse mich seit es diese digitalen Teile gibt mit ihnen. Und ich bin stets daran interessiert, was sich auf dem Markt alles tut. Ich bin furchtbar neugierig was die Jungs bei Line 6, H&K, VOX usw alles machen und spiele alles Mögliche immer gerne an um mir mein Bild ĂŒber all den Kram zu machen.
Als der erste Vetta raus kam, brannte es mir unter den NĂ€geln das Teil mal zu spielen.
Allerdings hat es nicht wirklich lange gedauert, bis ich von meinem Vetta-Trip wieder runtergekommen bin.

Glaub ma eins, ich bin meinen Gedanken von letztem WE auf jedem Fall treu geblieben. Das macht mich aber trotzdem nicht weniger neugierig... :-D :-D :-D
 
Treffen sich 2 Gitarristen.

Sagt der eine : "Wie klingt eigentlich eine klassische halbakkustische Jazzgitarre?"

Da sagt der andere " Ohne einen Modelling Amp bestimmt scheiße!"

:)

Gruß
jaydee
 
Jamalot":2iutvhi5 schrieb:
Hi Leute!
Im Moment wird ja ein riesen Hype um die Variax gemacht. Von den neuen Amps hört man da gerade irgendwie weniger.

Was ich eigentlich mal wissen wollte ist, ob jemand von euch schonmal den neuen Vetta oder den Flextone III getestet hat. Taugen die was?
Aufm Blatt lesen sich die Amps alle herlich und man könnte auch an hand der Sound-Samples seine EindrĂŒcke festmachen. Aber all das geht ja nicht ĂŒbers probieren. Nur hab ich da leider keine Gelegenheit. Hier im Tal der Laden steht total auf diese Vox-Mopeds.

Hi Jannemann!

Die Effektmodeller finde ich auch absolut gelungen, das POD I hat mir lange viel Spaß gemacht. Von den Flextone Amps und dem Vetta halte ich nicht so viel ... wenn allerdings die Frage nochmal nach einem brauchbaren Übungsamp auftaucht, werde ich den Flextone I Combo mit 12" empfehlen, da der schon fĂŒr weit unter 200 Euro in Ebay gesichtet habe und die Sounds a la POD schon ganz nett rĂŒberkommen. Der macht auch bei der kleinen Session Spaß. Die neuen Teile können, wenn man sehr gute Rö-Amps hatte (und auch bald wieder hat), einem das schon Stirnrunzeln verursachen (besonders der Vetta klingt sehr "modern"). Wie Vvolvee schon schrob, dann lieber ein paar Cent mehr investieren und die nach wie vor ĂŒberlegenen Zentera oder ZenAmp zulegen.

Das Vox Teil habe ich leider auch erst auf der Messe letztes Jahr gehört. Ich bin mal gespannt auf das erste Antesten.

Gruß,
Doc
 
Hallochen zusammen...

Ja klar... live einen Digi-Amp...! Tendieren wĂŒrde ich zum zenTera oder zenAmp, aber die Anderen sind sicher auch brauchbar. Ich erinnere mich als der POD 1 auskam... keiner kannte etwas besseres und Jeder war begeistert. Live und im Studio sowiso.
Ich besass ja das erste Digi-Simulations-Ding... Roland VG-8... war ganz gut... bei High-Gain Sachen nicht wirklich, aber Clean und Angezerrt der absolute Hammer. MEIN Clean-Sound hatte ich bis zum Bau der Rosanne nur im VG-8.

Meine weitere Erfahrungen haben aber gezeigt, dass Gitarristen Sammler sind. Mit nur einer Gitarre und einem Amp, mit dem sie zwar JEDEN Sound perfekt nachmachen könnten, haben Gitarristen immer das Verlangen etwas Neues zu kaufen. Sammler halt...!!! Auch das FESTHALTEN einiger Gitarristen an DER Röhre, finde ich fĂŒr etwas extrem...!

Ach ja noch Variax... ich mag die Gitarre nicht, weil sie mir nicht in der Hand liegt, aber das tun Les-Pauls auch nicht...!!! ABER wusstet Ihr, dass eine Variax mehr RechenkapaziÀtÀt PRO SAITE hat als ein POD...??? ...??? ...???
Der Klang ist gar nicht mal schlecht... aber wer braucht schon sowas...? Wer braucht schon ne:

1960 Fender Telecaster Custom
1968 Fender Telecaster
1968 Fender Telecaster Thinline
1959 Fender Stratocaster (He... nur eine Strat...? Ich glaube bei der Variax hat Gibson gesponsert...)
1958 Gibson Les Paul Standard
1952 Gibson Les Paul “Goldtop”
1961 Gibson Les Paul Custom (3 PU)
1956 Gibson Les Paul Junior
1976 Gibson Firebird V
1955 Gibson Les Paul Special
1959 Gretsch 6120
1956 Gretsch Silver Jet
1968 Rickenbacker 360
1966 Rickenbacker 360-12
1961 Gibson ES-335
1967 Epiphone Casino
1957 Gibson ES-175
1953 Gibson Super 400
1959 Martin D-28
1970 Martin D 12-28
1967 Martin O-18
1966 Guild F212
1995 Gibson J-200
1935 Dobro Alumilite
Danelectro 3021
Coral/Dano Electric Sitar
Gibson Mastertone Banjo
1928 National Style 2 “Tricone”

... und das alles in einer Gitarre...?



Ach ja... und wer braucht all diese hier...

FENDER TWIN REVERB
Fender 57 Tweed Deluxe
Fender 59 Bassman
VOX AC 30
GETUNTER VOX AC 30
MARSHALL PLEXI 50
MARSHALL PLEXI 100
GETUNTER PLEXI 100
MARSHALL JCM 2000 DSL
GETUNTER JCM 2000
SOLDANO
MESA BOOGIE RECTIFIER
H&K Warp 7
H&K MOntana
H&K ATS 100
Roland Jazz Chorus

... per Knopfdruck... Live on Stage...?

Ich glaube so relativiert sich die ganze Modeling-Geschichte...! QualitÀt sehr gut, aber wer braucht's wirklich...?

Mit den besten GrĂŒssen aus der Schweiz...
Daniel ;-)
 
Ach ja... und wer braucht all diese hier...

FENDER TWIN REVERB
Fender 57 Tweed Deluxe
Fender 59 Bassman
VOX AC 30
GETUNTER VOX AC 30
MARSHALL PLEXI 50
MARSHALL PLEXI 100
GETUNTER PLEXI 100
MARSHALL JCM 2000 DSL
GETUNTER JCM 2000
SOLDANO
MESA BOOGIE RECTIFIER
H&K Warp 7
H&K MOntana
H&K ATS 100
Roland Jazz Chorus

... per Knopfdruck... Live on Stage...?

Ich glaube so relativiert sich die ganze Modeling-Geschichte...! QualitÀt sehr gut, aber wer braucht's wirklich...?

Hi,

also da reihe ich mich ein... Ich brauch's..., vielleicht mal abgesehen von dem Warp 7 finde ich fĂŒr all diese schönen Amps verwendung.

Gruß
VVolverine
 
Hallo, werte Kolleg/innen,

ja wie ist denn der Vetta nun?
Insbesondere die Stack-Funktion, wo man wohl zwei Amps gleichzeitig spielen kann?
 
Hi mad cruiser,

also meiner bescheidenen Meinung nach klingt der Vetta etwas besser als der POD, was wahrscheinlich daran liegen mag, das der Vetta schon zig Funktionen mehr hat und auch vielfach teurer ist. Ich habe seiner Zeit den Vetta direkt mit dem Zentera und dem Cyber Twin verglichen und wirklich umgehauen hat mich nur der Zentera. Ich fand diese Funktion von dem Vetta, mit der man zwei VerstĂ€rker spielen kann (gerade fĂŒr alleinspielende Gitarristen in einer Band) sehr interessant, allerdings kam mir das ganze sehr verwaschen und undifferenziert vor... Naja, das ich mich nicht weiter damit befasst habe muß an der sehr unĂŒbersichtlichen Bedienstruktur des Vettas liegen. :lol: ;-)

Gruß
VVolverine
 
Daniel":2k90zbn1 schrieb:
Ach ja... und wer braucht all diese hier...

[...AMPS...]

... per Knopfdruck... Live on Stage...?

Ich glaube so relativiert sich die ganze Modeling-Geschichte...! QualitÀt sehr gut, aber wer braucht's wirklich...?
Hi Daniel,

ich denke bei den GerĂ€ten geht es weniger um das "viele Amps fĂŒr einen Gitarristen" als darum, ein möglichst vielseitiges GerĂ€t an möglichst viele Gitarristen zu verkaufen.
Ich z.B. benutze live 10 Presets, die hauptsÀchlich aus Marshall JCM 800 und Fender Twin-Simulationen bestehen, damit komme ich quer durch das Beet von Bluesrock, Top40 bis hin zu schwuler Schwoofmucke *g*
Allerdings glaube ich kaum, dass sich der V-AMP auch so gut verkaufen wĂŒrde, wenn er nur diese beiden Amps modeln wĂŒrde...
 
Hi,

ich hab ĂŒbrings gestern ne Mail von Line6 bekommen mit Link auf folgende Webseite http://www.line6.com/vetta_ii/. Ich fende selbst bei dem Demosounds klingt der Vetta 2 zu plastikhaft. Bei den ganzen Funktionen die der Amp mitbringt ist mit Sicherheit das eine oder andere nette Speilzeug bei, aber vom Sound her... :|

Gruß
VVolverine
 
Hallo

... und heute (gestern... :lol: ) Abend waren wir an einem Konzert der Plaffeien Blasmusik. Sie haben Rock und Pop Songs gespielt...! War gut und sehr Unterhaltsam.

Und warum schreibt der Schweizer das hier rein...? Weil mein frĂŒherer Gitarrenlehrer mit dieser Gitarre aufgetreten ist...
Berna1k.jpg


Ja habe ich gebaut... ***Stolz bin***
Das ist ja nicht wirklich relevant... aber... er hat damit einen Roland VG-8 angesteuert und hat ĂŒber ne H&K Röhrenendstufe durch 2 12" Lautsprecherboxen den Saal beschallt. Es klang gut...!!! Klar, das Teil (VG-8) ist beinahe 10 Jahre alt, was sich im Rauschverhalten --> Noisegate --> wenig Sustain... etwas bemerkbar machte, aber ansonsten klang Santana nach Santana...!

Diese Technik ist alt und nicht wirklich mit den heutigen GerĂ€ten messbar, und trotzdem hat es einen guten Job gemacht... ja, Modeling... und das Live vor ĂŒber 500 Zuhörern...!!! Kein Problem...!!! ... und trotzdem nicht jedermanns Sache...!!! :p :lol: :p
 

Beliebte Themen

ZurĂŒck
Oben Unten