Line6 POD XT und Engl Savage 120


A
Anonymous
Guest
Hi, ich bräuchte mal Rat, wie ich meinen Engl Savage 120 mit meinem Line 6 POD XT sinnvoll ;-) verbinden kann! Danke im voraus !!! Doc Hed :-D
 
A
Anonymous
Guest
Danke, für die höfliche schnelle Antwort ! Aber etwas mehr wäre schon nett gewesen, ist doch hier ein Forum um Rat zu suchen, oder
 
Rabe
Rabe
Well-known member
Registriert
12 April 2007
Beiträge
1.310
Ort
Frankfurt
Du kannst folgendermaßen verbinden:
Gitarre - POD - EGEL Input,
Gitarre - POD - IGEL Effektreturn,
Gitarre - EKEL Input - Effekt Send - POD - Effekt Return

... oder im Manual vom POTT Extasy nachschauen, da steht bestimmt auch drin, ob 4-Kabel-Methode geht und wenn ja wie ...

kommt darauf an was du willst ...
 
A
Anonymous
Guest
@hedstrom....

1. Nicht wundern. Die sind hier immer so unfreundlich
2. Es wäre gut schon mehr informationen zu haben.

Die erste Frage die sich mir stellt ist, WARUM du einen Pod XT mit dem Engl verwenden willst.

Willst du nur die Effekte haben? Oder willst auch die Pre-Amp modelle?

Letzteres halte ich für Perlen vor die Säue und ersters ist leider eine Suboptimale lösung ;-) .. .also.. rück mal mehr infos raus :D
 
juergen2
juergen2
Moderator
Teammitglied
Registriert
24 September 2007
Beiträge
1.005
Ort
Saarland
Hallo Chris_1981,

das hier:

dr.hedstroem":wivz1omg schrieb:
Hi, ich bräuchte mal Rat, wie ich meinen Engl Savage 120 mit meinem Line 6 POD XT sinnvoll ;-) verbinden kann! Danke im voraus !!! Doc Hed :-D

war ein Aufwand von ca. 12,75 Sekunden für ein Anliegen.

Das hier:

Pfaelzer":wivz1omg schrieb:
Chris_1981":wivz1omg schrieb:
@hedstrom....

1. Nicht wundern. Die sind hier immer so unfreundlich
2. Es wäre gut schon mehr informationen zu haben.
Ersteres wage ich zu bestreiten, zweteres ist ziemlich richtig und der Grund für ersteres...("He, ich habe eine Stichsäge und einen Hammer...was kann ich damit Sinnvolles machen?")

Chris_1981":wivz1omg schrieb:
Die erste Frage die sich mir stellt ist, WARUM du einen Pod XT mit dem Engl verwenden willst.
Das ist eine der wichtigsten Fragen. Nebenbei sollte man auch fragen, welcher Sound den erzielt werden soll, ob der Engl-Sound gewollt ist oder der Savage nur als Power-Amp für den POD dienen soll (es gibt die seltsamsten Dinger...). Und ganz nebenbei würde ich mich auch fragen, wie das Ganze denn geschaltet werden soll, denn der POD kann weder den Engl und seine 4 Sound schalten noch der Engl den POD....

Willst du nur die Effekte haben? Oder willst auch die Pre-Amp modelle?
Letzteres halte ich für Perlen vor die Säue und ersters ist leider eine Suboptimale lösung ;-)
Dem kann man vollkommen zustimmen...nebenbei bemerkt verliert aufgrund der eher schwachen Wandlerqualität des POD der Savage an Sound.

Hängt man den POD vor den Engl, wird es bei Verwenden von FX wie Delay etc. ziemlich schwierig, halbwegs ausgewogene Sounds bei den 4 Kanälen des Savage zu erzielen..abgesehen davon klingen Delay, Modulations-FX etc. Pre-Distortion ziemlich scheußlich.

Wenn man den POD vor den Engl als reine Vorstufe hängt (FX auf bypass), braucht man dafür keinen Savage 120, da täte es auch ein Transenamp für 250 Euro....Sound wäre in etwa gleich, halt eben die Ampmodells des POD. Nebenbei gäbe es da wahrscheinlich auch Pegelprobleme mit der Vorstufe des Savage..also müsste man den POD-Ausgang in den Return hängen und den Savage als reinen Poweramp nehmen...was gelinde gesagt gröbster Unfug wäre.

Wenn der POD im Einschleifweg hängt, ist neben dem Umstand, dass die POD-Wandler die Dynamik des Savage erwürgen auch noch das Problem, dass beim POD afaik unmöglich ist, die FX-Section allein zu benutzen, da sich die Ampmodelling-Section nicht auf bypass schalten lässt...also auch für den Popo.

Unter dem Strich:
Um FX beim Savage zu benutzen, würde ich ein gutes Multi-FX ohne Zerr/Modellingsektion empfehlen, welchiges zusammen mit dem Savage per Midi zu schalten ist (z.B. tc G-Major II etc.).
Um mehr Zerrsounds beim Savage zu erhalten, würde ich das Benutzen eines Kombipedals mit TS-artigem Verzerrer plus Booster empfehlen (z.B. Fulltone Fulldrive oder der von mir heiss geliebte Dirty Devil).
Man kann diese beiden Dinge auch kombinieren und dadurch ein ganz hervorragendes und flexibles Setup kreieren....mit dem POD funktioniert das aus den oben angeführten Gründen eher nicht.

p

waren geschätzte 10 Minuten. Davon 9,25 Minuten, weil der Threadersteller nicht weitere 10 Sekunden zu seinen 12,75 investiert hat, um etwas nähere Infos rauszulassen.
Damit ein Kollege Pfälzer auch nur 0,75 Minuten zum Antworten gebraucht hätte und eben nicht 10 Minuten.

Die Bequemlichkeit des Einen ist die Last des Anderen...und das, wo der Eine etwas von dem Anderen erwartet oder möchte.

Merkst du was?

Aber mein geschätzter Nachbar hat dankenswerterweise und souverän seine Gutmütigkeit bewiesen und umfassend geantwortet, insofern soll es da jetzt auch gut sein.

Gruss

Juergen2
 
 

Oben Unten