Mal wieder Multieffektgerät

A
Anonymous
Guest
Hallo,


Hab mich (nochmal) was umgeschaut und bin dabei (noch) auf das POD2 und das AX1500G von Toneworks (Korg) gestoßen. Das POD2 kostet ja auch nur noch 190 Eur. Das Toneworks AX1500G (215 Eur) scheint auch was zu sein, aber sind die Sounds noch aktuell von der Qualtität, sprich zeitgemäß, also das ist ja schon älteren Baujahres (2001)??? :roll:

Zum POD2 noch ein paar Fragen :lol: :

1. Hat das POD2 nen Auto-Wah? ( So zur Übergangszeit bis zu nem anständigen Wah-Einzeleffektgerät :roll: )

2. Kann man das POD2 auch mit anderen FloorBoards als mit denen von Line6 bedienen (die sind ja nicht gerade günstig)???

3. Wie ist da die Ausstattung im Vergleich zum Vamp2? Hat das Vamp2 was, was das POD2 nicht hat oder umgekehrt???


mfg swift
 
A
Anonymous
Guest
swift":2hgpy606 schrieb:
Hat das Vamp2 was, was das POD2 nicht hat

Hi swift,

Ich selbst habe einen V-Amp 2 und einen V-Ampire Combo, bin also möglicherweise etwas voreingenommen. :) Hier meine Sicht der Dinge:

Für den V-Amp 2 spricht:
+ LED-Kränze um die Potis, die einem den jeweiligen Stand der Parameter anzeigen, was extrem bedienerfreundlich ist.
+ Mitgelieferter Fußschalter und Tasche
+ verschiedene Wahlmöglichkeiten für die Belegung der Ausgänge ("Configurations"), z.B. Line-out links mit Cabsim (für die PA), rechts ohne Cabsim (zum gleichzeitigen Anschließen an einen Gitarrenverstärker)

Mögliche Nachteile gegenüber dem POD:
- Gehäuse ist nicht aus Metall (erscheint mir persönlich aber stabil genug)
- keinen Ein-/Aus-Schalter (für manche Leute ein Problem, aber mit einer schaltbaren Steckdosenleiste einfach zu lösen)

Gruß,

Jan
 
A
Anonymous
Guest
Danke für deine Antwort. :)

Würd mich freuen auch nochwas über den POD2 oder das Toneworks AX1500G zu erfahren.
Also an alle POD2 oder AX1500G User...!!! :-D

mfg swift





P.S. Habe auch schon die Suchfunktion angeschmissen.
 
A
Anonymous
Guest
Guten Tag

Für was willst du denn die FX-Geräte verwenden?
Hab das AX1500G mal angestet, und es konnte mich nicht überzeugen...
Viele Effekte, aber klangen alle meiner Meinung nach sehr künstlich, die Zerrsounds traffen auch nicht meinen Geschmack, aber wenn man es wirklich als Effekt-Gerät benötigt, tut es sicherlich gute Dienste mit dem Pedal vor einem Amp. Wenn du allerdings zuhause die Effekte ausprobieren möchtest und eher einen guten Grundsound suchst als viele Effekte würde ich dir zum V-Amp raten, hat auch Effekte zum ausprobieren, passen mir jedoch nicht so recht. V-Amp an ne PA angeschlossen klingt um einiges besser als das AX1500G.

Den POD kenn ich nicht, kann daher nichts dazu sagen.

greetz Manuel
 
A
Anonymous
Guest
Hi Swift

Habe auch das AX1500 durchgetestet und bin letzendlich beim Zoom GFX-5 gelandet. Mit Abstand das beste Multieffektgerät mit Expressionpedal in dieser Klasse und nebenbei auch mit nem ordentlichen Drumcomputer ausgerüstet. Kostenpunkt bei Thomann 220 Euronen, wie ich finde ein Schnäppchen angesichts der gebotenen Klangeigenschaften und Effekte. Lediglich der Sampler ist Schrott, aber den brauche ich nicht.

Gruss
Arvid
 
A
Anonymous
Guest
Hi Swift

Habe auch das AX1500 durchgetestet und bin letzendlich beim Zoom GFX-5 gelandet. Mit Abstand das beste Multieffektgerät mit Expressionpedal in dieser Klasse und nebenbei auch mit nem ordentlichen Drumcomputer ausgerüstet. Kostenpunkt bei Thomann 220 Euronen, wie ich finde ein Schnäppchen angesichts der gebotenen Klangeigenschaften und Effekte. Lediglich der Sampler ist Schrott, aber den brauche ich nicht.

Gruss
Arvid

Da geb ich dir völlig recht .. mit dem Ding kannst du jede menge machen .. der Sampler ist echt das dümmste was ich gesehen habe aber wenn man mal weiss wie das gerät funktioniert ist es sehr hilfreich .. auch live ist es gut zu gebrauchen.
Natürlich kannst du das POD2 auch über MIDI steuern ... das ist dann vielleicht nicht gaaanz sooo teuer ;-)

Greez
 
A
Anonymous
Guest
Foo Fighter":1yirnlwq schrieb:
Hi Swift

Habe auch das AX1500 durchgetestet und bin letzendlich beim Zoom GFX-5 gelandet. Mit Abstand das beste Multieffektgerät mit Expressionpedal in dieser Klasse und nebenbei auch mit nem ordentlichen Drumcomputer ausgerüstet. Kostenpunkt bei Thomann 220 Euronen, wie ich finde ein Schnäppchen angesichts der gebotenen Klangeigenschaften und Effekte. Lediglich der Sampler ist Schrott, aber den brauche ich nicht.

Gruss
Arvid

Da geb ich dir völlig recht .. mit dem Ding kannst du jede menge machen .. der Sampler ist echt das dümmste was ich gesehen habe aber wenn man mal weiss wie das gerät funktioniert ist es sehr hilfreich .. auch live ist es gut zu gebrauchen.
Natürlich kannst du das POD2 auch über MIDI steuern ... das ist dann vielleicht nicht gaaanz sooo teuer ;-)

Greez

Ahjo

Frage mich warum die den Sampler nicht gleich von 6 auf 2 Sekunden Aufnahmelänge degradiert haben, wäre doch auch so völlig ausreichend und ein dicker Feature-Punkt im Katalog oder auf der Verpackung geblieben ;-) . Das hat man im selben Haus schon vor Jahren bei billigeren Geräten besser realisiert, Stichwort Speicherkarte.

Liebe Grüsse
Arvid
 
A
Anonymous
Guest
Das Zoom scheint ja nicht schlecht zu sein, was die Ausstattung betrifft, aber kanns sein, dass das Teil eher für Metalspieler ausgelegt ist???? Die Sounds kommen mir nämlich alle sehr verzerrt vor.

Such nämlich nen MultiEffektg. das ich fürs Blues spielen gebrauchen kann, da wär so ne heftige Zerre etwas fehl am Platz. :lol:
 
A
Anonymous
Guest
swift":19wcbv5l schrieb:
Das Zoom scheint ja nicht schlecht zu sein, was die Ausstattung betrifft, aber kanns sein, dass das Teil eher für Metalspieler ausgelegt ist???? Die Sounds kommen mir nämlich alle sehr verzerrt vor.

Such nämlich nen MultiEffektg. das ich fürs Blues spielen gebrauchen kann, da wär so ne heftige Zerre etwas fehl am Platz. :lol:

Hallo Swift

Keine Panik, dass kann ich wirklich nicht nachvollziehen! Ich spiele auch nur Blues und das Teil macht so ziemlich jeden Sound ;-). Vintagesound ala Hendrix, SRV, Clapton und Konsorten ist in allen Nuancen von dünn und drahtig bis krachig-overdrive möglich. Ich werde in meinem Leben die möglichen Kombinationen dieses Effekgerätes nicht austesten können, lass Dich von der Vielfalt an Möglichkeiten also nicht erschlagen. Die vielen verschieden virtuellen Ampmodelle sind auch sehr überzeugend, auf der Zoomhomepage kannst Du Dir das englische PDF saugen und mehr erfahren.

der Link: http://www.zoom.co.jp

Liebe Grüsse
Arvid
 
A
Anonymous
Guest
Da fällt es einem echt schwer sich zu entscheiden....

AX1500G oder GFX5...? :?

Würd sagen die sind beide gleich gut. :?
 
A
Anonymous
Guest
swift":35o7say6 schrieb:
Da fällt es einem echt schwer sich zu entscheiden....

AX1500G oder GFX5...? :?

Würd sagen die sind beide gleich gut. :?

Es ist eine schwierige Frage, da man die vorhandenen Patches mit der Zeit immer mehr personalisiert und umstrickt. Deswegen kann nicht mal das Antesten im Gitarrengeschäft einen hundertprozentigen Aufschluss geben. Das Korg ist etwas einfacher zu bedienen, klanglich hat es mich weniger überzeugt. Alle Zoom, die ich bisher hatte klangen über meinen (im clean-Kanal laufenden) Transen-AMP supergeil und es besteht definitiv reichlich analog klingendes Potential ;-). An der Effektmaterie und dem Editieren kommst Du aber nicht vorbei.

Liebe Grüsse
Arvid
 
A
Anonymous
Guest
Hey...
Django da geb ich dir völlig recht !! Jeder muss seinen eigenen weg finden .. wir können dir nur von unseren Erfahrungen berichten ;-)
Mhhh ... wie kommst du auf metal ? :shock: ich finde wenn man weiss wie man mit dem GFX 5 umzugehen hat kann man sich die eigenen effekte mischen wie man möchte .. aus dem ding kannst du alles machen .. Ich habe mal ein korg angespielt aber vorallem im Zerrsound klingt es sehr künstlich .. hall und delay gehen villeicht noch aber am besten findest du das selbst raus ;-)
Greez
 
A
Anonymous
Guest
Hab eigentlich ne ganz gute Zerre an meinem Amp, daher bräuchte ich die des gfx5 eigentlich weniger. Für mich sind die Bluessounds eben sehr wichtig. War auch schon auf der Seite von Zoom und hab mir da die Sounds des gfx8 in der Downloadrubrik angehört, find die klingen alle sehr amtlich. Nur ich hab da leider kaum einen Sound ohne Zerre hören können. (Die des gfx5 sollten ja die gleichen sein)

Auf der Seite von Korg hab ich auch schon vorbeigeguckt. Da gibts nen Video über das AX1500G. Klingt nicht schlecht, aber derjenige der das in dem Video vorführt, hat leider keine Bluessounds übers Korg gespielt. :?

Wo hat Zoom eigentlich ihren Sitz?



P.S.: Anspielen ist so ne Sache, weils in meiner Nahe kein Musikladen gibt der Effektgeräte verkauft. :(
 
A
Anonymous
Guest
swift":cz0cqee1 schrieb:
Hab eigentlich ne ganz gute Zerre an meinem Amp, daher bräuchte ich die des gfx5 eigentlich weniger. Für mich sind die Bluessounds eben sehr wichtig. War auch schon auf der Seite von Zoom und hab mir da die Sounds des gfx8 in der Downloadrubrik angehört, find die klingen alle sehr amtlich. Nur ich hab da leider kaum einen Sound ohne Zerre hören können. (Die des gfx5 sollten ja die gleichen sein)

Auf der Seite von Korg hab ich auch schon vorbeigeguckt. Da gibts nen Video über das AX1500G. Klingt nicht schlecht, aber derjenige der das in dem Video vorführt, hat leider keine Bluessounds übers Korg gespielt. :?

Wo hat Zoom eigentlich ihren Sitz?



P.S.: Anspielen ist so ne Sache, weils in meiner Nahe kein Musikladen gibt der Effektgeräte verkauft. :(

Die Firma ist soweit mir bekannt in Japan ansässig und im Bereich Effektgeräte seit über 10 Jahren ein marktführender Hersteller.

Vor der Benutzung des Overdrive-Kanals am Verstärker bei gleichzeitiger Verwendung des Effektgeräts kann ich nur abraten. Zumindestens bei den weitverbreiteten Valvestate-Transen von Marshall klingt es über den cleancanal bei mittleren Poti-Einstellungen äusserst amtlich. Für den Rest ist dann doch bitte das Effektgerät zuständig ;-). Ansonsten gibts unter Umständen Soundbrei.

Liebe Grüsse
Arvid
 
 

Oben Unten