Neue E-Gitarre


A
Anonymous
Guest
Hallo
ich will mir demnächst eine neue Gitarre kaufen (eine Gibson SG solls sein), weil ich mit meiner Washburn WI24, welche ich seit ca einem Jahr spiele, nicht so ganz zufrieden bin. Mich stört irgentwie das Gewicht meiener Gitarre (3,1kg) ich finde die irgentwie etwas leicht aber wenn ich dann ne Gibson in die Handnehme denke ich ohh mist die ist ja extrem schwer. Sind 3,1 Kg im vergleich zu anderen E-Gitarren eher leicht oder schwer oder eigentlich ganz normal?
Naja jedenfalls hat mein Musikfachhändler meines Vertrauens hat nur eine Epiphone SG bei sich rumstehen. Haben die bestimmte Unterschiede (Handhabung; Bespielbarkeit; Klang; Gewicht)?
thx
 
A
Anonymous
Guest
unterschiede sidn bestimmte da ;-)
geh am besten mal anspielen

aber ich denke dass die sg definitiv besser ist
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Hi,

ich denke, mit 3,1 Kilo hast Du keine besonders schwergewichtige Gitarre.

Ein Freund von mir hat eine Epi SG, mit der er nicht zufrieden ist. Vor allem ist sie nicht stimmstabil, der Sound erfüllt nicht die Erwartungen ect.

Ich selbst spiele eine 82er Gibson SG, "The SG Deluxe Firebrand", die sehr gut und ohne jeglichen Mangel ist. Ich kann sie guten Gewissens weiterempfehlen und würde sie jeder neuen SG Standard vorziehen. Wenn Du mehr über die Firebrand wissen möchtest schau mal in die Testberichte hinein.

Aber sie wiegt auch 2,9 Kg. Deshalb ist sie für Dich kein echter Gewinn.
 
A
Anonymous
Guest
Guten Tag auch!

Wenn´s nur um das Gewicht geht, kann ich die Tom Anderson Hollow T empfehlen. Sie wiegt nur 2,3 kg, läßt sich extrem gut spielen und hat eine ausgezeichnete Ansprache, sehr direkt und feinzeichnend.

Meine SG Standard bringt 3,3 kg auf die Küchenwaage. Ich hatte schon schwerere ES-Modelle in den Händen, trotz hohl. Eine Les Paul überschreitet auch schon mal gerne die 4 kg-Grenze.

Übrigens ist bei den G&B-Testberichten das Gewicht stets angegeben.
Viel Erfolg beim Wiegen!
 
A
Anonymous
Guest
hmm dann hab ich ein komisches "Gewichtsgefühl" mir kommt die Sg nämlich immer schwerer vor als meine aber meine wiegt 3,1KG auf unserer Waage. Hmm naja.
Soll ich eher zu Epi SG oder zu Gibson SG greifen? (Ich glaub die Epi SG die se im Laden haben ist auch nur ne Standart aber genau die will ich ja =) )
 
A
Anonymous
Guest
RockendeLocke":36thk2ci schrieb:
hmm dann hab ich ein komisches "Gewichtsgefühl" mir kommt die Sg nämlich immer schwerer vor als meine aber meine wiegt 3,1KG auf unserer Waage. Hmm naja.
Soll ich eher zu Epi SG oder zu Gibson SG greifen? (Ich glaub die Epi SG die se im Laden haben ist auch nur ne Standart aber genau die will ich ja =) )

Wenn Du den Unterschied hörst, greife zu der, die besser klingt.
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Hi Locke,

die Gibson SG ist eine gute Gitarre; Generationen von Muckern bestätigen das.
Bei der Epi SG muss man zwar hinsichtlich der Qualität insgesamt einige Abstriche machen, aber ebensoviele Musiker sind mit dieser Gitarre völlig zufrieden. Allerdings gilt es zu bedenken, dass viele der Besitzer kurz nach dem Kauf einen Wechsel von Pickups und/oder Mechaniken vornehmen. Diese Investionen fressen den Preisvorteil dann teilweise wieder auf.

Neben Deinen persönlichen Vorlieben, die Du nur durch einen vergleichenden Test ausloten kannst, gilt es meiner Meinung nach noch mehr zu bedenken:

1. Der Preisunterschied bzw. wie viel Geld steht Dir zur Verfügung? Das bedarf keiner Erläuterung.
2. Was für einen Amp spielst Du?
Wenn Du nur einen eher mäßigen Amp hast; kaufe die Epi und investieren das Gesparte in einen guten Amp. Auch die beste Gitarre der Welt kann ihr volles Leistungsvermögen nur an einem guten Amp zeigen.
 
 

Oben Unten