Neue Saiten

A

Anonymous

Guest
Tach Leute, ich hätte mal eine Frage: soweit ich weiß, sollte man wenn möglich bei einer Sorte Saiten bleiben. Da ich das ab jetzt auch mal einhalten wollte, wollte ich mal frage, was ihr für Saiten empfehlen könnt.
Bis jetzt hatte ich entweder Saiten von Fender oder Vinci.
Wie oft sollte man die Saiten eigentlich wechseln, ich meine, ab wann beeinflussen alte Saiten den Klang? Ich spiele zwar schon ne Weile, habe dieses Thema bis jetzt aber völlig vernachlässigt. Das will ich ändern...

Bis denne
 
A

Anonymous

Guest
Hi,

<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Original erstellt von: the beast
soweit ich weiß, sollte man wenn möglich bei einer Sorte Saiten bleiben.</td></tr></table>
Hab ich noch nie gehört. Wer sagt denn sowas?

<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:
Wie oft sollte man die Saiten eigentlich wechseln, ich meine, ab wann beeinflussen alte Saiten den Klang?</td></tr></table>
Der Klang wird bei meinen E-Gitarren (Ernie Ball Slinky) ca. nach ner halben Stunde beeinflusst. Wechseln solltest Du, wenn Klang oder Bespielbarkeit dir nicht mehr zusagen.

Gruß, Oli

www.die-band.net
 
doc guitarworld

doc guitarworld

Moderator
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:soweit ich weiß, sollte man wenn möglich bei einer Sorte Saiten bleiben.</td></tr></table>

- nein, es ist eher so, wenn man eine Sorte gefunden hat, wird man bei ihr bleiben [;)] ... wir hatten schon mal so ein Posting, es ging um die Klangeigenschaften der verschiedenen Saitenmaterialien ...

<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:Wie oft sollte man die Saiten eigentlich wechseln, ich meine, ab wann beeinflussen alte Saiten den Klang?.</td></tr></table>

-da scheiden sich ebenfalls die Geister. Es gibt Gitarreros, die auf den leblosen Plöpp-Sound Monate-alter Rostsaiten stehen und es gibt Jungs die mind. einmal die Woche zumindest auf die am meisten benutzte Klampfe neue Strings drehen. Zu letzteren zähle ich mich eher, da ich auf den vitalen Sound frischer Saiten stehe. Allerdings kosten die Saitensätze auch nicht mehr so viel wie zu Anfang meiner bescheidenen Karriere :D

Was für Saiten sind zu empfehlen? Sehr schwieriges Thema!!!
Auf die Empfehlung von bo²gie hin habe ich mir handgemachte Saiten von Richard Rider bei Tonetoys bestellt. Einen speziellen Satz "for dropped tunings" für die Reso und weil wir schon mal dabei waren einen Satz zum Testen für meine Lieblings-Strat ... mal wieder 009-046 pure Nickel-Strings. Die klingen einfach anders als anderes [:p] ... in der Richtung eine Riesenempfehlung sind die Pyramid Saiten. Check das mal! Deutsche Manufaktur, die machen auch Custom Strings, wenn nötig. Standartsätze von Pyramid lagen bei Thomann bei 3 Euro pro Pack, für die Qualität gnadenlos günstig. Die Rockinger-Hausmarke mit 050´ E-Saite kommt auch gut und ist nicht teuer ... ich habe aber wie wohl die meisten, im Zuge von wenig-Kohle-haben oder die-flogen-grade-rum alles mögliche ausprobiert. Zur Zeit von wenig Kohle waren die Vinci meine Lieblinge (Ersatzsaiten gratis).

Also wenn eines sicherlich nicht wahr ist, ist die Mär davon, daß man/Frau möglichst bei einer Sorte Saiten bleiben soll. Das ist ja wie von nun an Zeitlebens Hühnersuppe essen ...

Gruß,
Doc

Die Hoffnung stirbt zuletzt!
 
A

Anonymous

Guest
<table border="0" width="90%" align="center"><tr><td class="quote">Zitat:
Der Klang wird bei meinen E-Gitarren (Ernie Ball Slinky) ca. nach ner halben Stunde beeinflusst. Wechseln solltest Du, wenn Klang oder Bespielbarkeit dir nicht mehr zusagen.

Gruß, Oli

www.die-band.net
</td></tr></table>

Genau,
ich könnte ständig Neue aufziehen, dehnen, einnudeln, runter und neu.
14 Tage auf dem Arbeitspferd - dann trennen wir uns.

und Krieg war noch nie eine Lösung der Probleme

gruß duffes
 
W°°

W°°

Well-known member
Witzigerweise variiert die Lebensdauer eines Satzes bei mir ganz gewaltig. Ich spiele 011-48 mit einem 2mm Edelstahlpick. Daß die Saiten im Anzupfbereich nach einigen Stunden aussehen wie Flatwounds, wirkt sich nicht merklich auf das Obertonspektum aus.
Jedoch scheint mein Handschweiß, oder meine Spieltechnik, oder was auch immer großen Veränderungen unterworfen zu sein. Im Winter kam ich gut 2 Wochen (30-40 Stunden) mit einem Satz aus, der dann noch immer nicht fertig war. Im Moment mache ich einen Satz nach drei Sessions tot. Die Hintergründe sind mir schleierhaft.

Zu Pyramid: Man kann dort auch direkt bestellen. Ist etwas teurer, als beim Aldi, aber sie sind schneller da und man supportet eine Firma, die es verdient hat!

Krauts!! - Kehren kommen!
Grüße aus dem milden Westen.
W°°
 
 
Oben Unten