Neuer Song - neuer Wettbewerb


F
Fabfabian
Well-known member
Registriert
24 Mai 2009
Beiträge
166
Ort
München
Hallo zusammen,

ein befreundeter Texter und ich haben einen neuen Song gemacht (den manch einer vielleicht schon kennt :)), Riinka hat gesungen und wir haben ihn
beim Home Composed Song Contest (http://www.hcsc2009.eu/history.html) eingereicht.

Unter folgendem Link könnt' ihr alle Songs anhören (bei Klick auf die Flagge)
http://www.hcsc2009.eu/participants.htm
und aus allen Songs einen Lieblingstitel auswählen (Vote). Meinen Song findet ihr unter der Nr. 18.

Allerdings werdet ihr kaum gitarrenlastiges Material dort finden :-(

VG aus dem Süden,
Bernd
 
Riddimkilla
Riddimkilla
Well-known member
Registriert
4 Januar 2008
Beiträge
3.473
Ort
Takatukaland
Wow, da ist ja wirklich Europas Musik-Elite versammelt! Die eine Hälfte kann nicht singen, die andere Hälfte hab ich schon ausgemacht bevor sie gesungen haben ...
IRONIEMODUS AUS

Ich hab mal für euch gevotet, war aber auch nicht schwer bei den restlichen Bewerbern ... Meinst Du sowas könnte eine Karriere fördern?

Anyway, gruss an die alte Heimat

rid
 
F
Fabfabian
Well-known member
Registriert
24 Mai 2009
Beiträge
166
Ort
München
Und wieder an: ich find das für Fans des European Song Contest schon ziemlich gut, was da rauskommt.

Meinst Du sowas könnte eine Karriere fördern?
Es wäscht keinen Teller zusätzlich, wenn Du das meinst.
Aber ich weiß worauf Du hinaus willst. Ich verwende die Songs natürlich nicht alleine für einen bestimmten Contest. Aber solche Wettbewerbe mit Einreichungsfristen erhöhen den Druck, ein Lied zu finalisieren und diesen Druck brauche ich manchmal.
Ob der Song durch die teilweise bescheidene Qualität der anderen Beiträge runtergezogen wird, kann ich schwer beurteilen.
Ich habe selbst lange überlegt, ob ich meine Teilnahme publik mache, mich aber dann doch dafür entschieden.
Dumme Idee?

VG, Bernd
 
mr_335
mr_335
Well-known member
Registriert
31 Januar 2006
Beiträge
1.874
Ort
Rheinland Pfalz
Mhhh, ich habe mir die meisten Teilnehmer angehört. Ich dachte es ist so ne Art Verarsche, aber die meinen das vielleicht doch ernst!

Also Euren Beitrag finde ich auch ziemlich Grütze, billiger doofer Pop halt, aber zumindest ist die Produktion wenigstens anhörbar. Aber warum muss das Mädchen denn diese grausigen Adlibs singen??!? Sie könnte doch töpfern, häkeln oder andere Dinge tun, die man nicht hört. Nööööö..... einziger Trost ist, dass Bastian Pastevka mitgemacht hat.

http://www.hcsc2009.eu/participants_fil ... ong24.html

Ich glaube doch, dass Du uns veräppeln willst oder? Sorry nicht bös sein, aber so was ist fast ein Grund die neuen Medien zu verdammen!


Puuuh, das kommt jetzt auf dein Restpotential an, wenn das jetzt hier eins Deiner heissen Eisen ist, dann würde ich sagen... die Teilnahme hat gelohnt ;o)


Uff, gut dass ich gerade auf diesen 17jährigen Knaben gestossen bin.
http://www.youtube.com/watch?v=1uOOKY5Jxkc
 
F
Fabfabian
Well-known member
Registriert
24 Mai 2009
Beiträge
166
Ort
München
Mir hätte es auch gereicht, wenn Du geschrieben hättest, Dir gefällt's nicht.
 
ollie
ollie
Well-known member
Registriert
20 Juli 2009
Beiträge
2.716
Lösungen
3
Meine Meinung zu dem Song:
- die Stimme finde ich gut - sie hat einen gewissen Dreck der mir gefällt
- das Arrangement ist an sich auch ganz gut
- ich finde allerdings dass es nicht groovt und auch nicht knallt - es hängt etwas hinterher
- den Song finde ich zu wenig ohrwurmtauglich auf der einen Seite aber dann auch wieder zu unoriginell auf der anderen, sprich für einen SongContest eher nicht so geeignet....

Was ich allerdings nicht verstehen kann, ist diese radikale Abqualifizierung div. Forumskollegen....dazu meinen Rat - macht es erst mal besser....
 
mr_335
mr_335
Well-known member
Registriert
31 Januar 2006
Beiträge
1.874
Ort
Rheinland Pfalz
ollie:Was ich allerdings nicht verstehen kann, ist diese radikale Abqualifizierung div. Forumskollegen....dazu meinen Rat - macht es erst mal besser....

Danke Ollie, der Rat ist angekommen. Und - na ja - besser machen haben wir schon hinter uns, d.h. diverse Wettbewerbe gewonnen, 2 goldenen Schallplatten, 2 Grammies und mittlerweile 'ne Yacht in Saint Tropez.

Nee.. mal im Ernst, es ist natürlich alles Geschmacksache ( man hat einen oder nicht ) und ich finde diese Art der Musik schauderhaft und das schreibe ich gerne noch ein paar Mal. Und... die positiven Dinge habe ich ja hervorgehoben.

Jetzt wo ich Dich gerade lese. Ich glaube, ich muss mir gleich noch mal Dein Zeugs anhören ;o)
LOL
 
ollie
ollie
Well-known member
Registriert
20 Juli 2009
Beiträge
2.716
Lösungen
3
mr_335":2uwypfb4 schrieb:
Nee.. mal im Ernst, es ist natürlich alles Geschmacksache ( man hat einen oder nicht ) und ich finde diese Art der Musik schauderhaft und das schreibe ich gerne noch ein paar Mal. LOL

Hi Rolli,

ich finde es hat auch was mit einer gewissen Offenheit zu tun.
Bei dir weiß ich nun, dass dir unter anderem diese Art von Pop nicht gefällt. Dass du Pop wie Whitney schauderlich findest, dass du härtere - rockige Musik nicht so magst und dass dir Hi Gain Gitarren überhaupt nicht zusagen.....
ich bin da ein bißchen anders. Ich habe natürlich meine Favorits und die ganzen Musiken :-D die da nicht so reingehören stufe ich ab in gut gemacht und weniger gut gemacht. (so weit ich mich in der Lage fühle, dies zu beurteilen - was oft nicht der Fall ist, z.B. bei Klassik, Jazz oder Folklore).....wenn man jedoch alles "nur" aus dem Geschmacksfenster sieht (was du sicherlich auch nicht tust), gäbe es ja nur super und scheiße......

insofern finde ich es schon fair, wenn man nicht alles immer letztlich auf den Geschmack schiebt sondern sagt, das und jenes finde ich gut gemacht und das würde ich überdenken.....denn häufig will der Macher des Songs auch eine qualitative Aussage und nicht nur ob es jedem gefällt - denn letzteres geht eh nicht.

und oft bedingt das eine das andere. Deine Songs gefallen mir u.a. deshalb gut, weil ich sie gut gemacht finde. Würde das jetzt schlechter gespielt sein, würde ich meinen Geschmack entsprechend nach unten korrigieren ;-)
 
mr_335
mr_335
Well-known member
Registriert
31 Januar 2006
Beiträge
1.874
Ort
Rheinland Pfalz
Ollie:...insofern finde ich es schon fair, wenn man nicht alles immer letztlich auf den Geschmack schiebt sondern sagt, das und jenes finde ich gut gemacht und das würde ich überdenken.....denn häufig will der Macher des Songs auch eine qualitative Aussage und nicht nur ob es jedem gefällt - denn letzteres geht eh nicht.

Genau, habe ich ja gemacht! Die Produktion ist einigermaßen anhörbar und die Sängerin sollte keine Adlibs singen!! Das war mein fachlicher Input. Zu mehr war ich nicht in der Lage... und das lag dann an meinem Geschmack :eek:)
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.264
Lösungen
2
Hallo!

Es ist meiner Meinung nach schwer, Kritik an Musik aus einem Genre zu üben, das man nicht mag und kennt.

Soll ich Al di Meola raten, weniger Noten zu spielen und sich einen Sänger zu suchen? Oder einer Band aus dem Torture-Metal (gerade erfunden) den Tipp geben, dass der Sänger sehr grunzt und deshalb vielleicht die Gitarren doch wieder auf E gestimmt werden sollten? Sagt man einer Indie-Band, dass die Gitarren schrabbelig klingen und nochmal eingespielt werden sollten? Dem Hardcore-Blueser, dass es beim Slide Nebengeräusche gibt?

Das ist so wie der so oft zitierte Toningenieur, der Clapton gesagt haben soll, dass sein Amp zerren würde und er ihn zurückdrehen solle.

Ich finde daher die schlichte Aussage "mag ich nicht" absolut okay, wenn man etwas nicht mag.

Gruß

erniecaster
 
Thorgeir
Thorgeir
Well-known member
Registriert
27 Februar 2007
Beiträge
1.888
erniecaster":3190uyp5 schrieb:
Hallo!

Es ist meiner Meinung nach schwer, Kritik an Musik aus einem Genre zu üben, das man nicht mag und kennt.

Ich finde das ziemlich einfach.
 
ollie
ollie
Well-known member
Registriert
20 Juli 2009
Beiträge
2.716
Lösungen
3
erniecaster":2iwmbd2o schrieb:
Ich finde daher die schlichte Aussage "mag ich nicht" absolut okay, wenn man etwas nicht mag.

Gruß

erniecaster

das hast du zu meinen songs auch mal geschrieben und ehrlich gesagt - ich hätte mir dazu vielleicht etwas mehr Details gewünscht.....

"mag ich nicht"......wenn ich bedenke, dass ich die meisten meiner heutigen Lieblingsbands anfangs nicht mochte, gibt es ja noch Hoffnung.... :p

aber Spaß beiseite....wenn ich einen Song hier einstelle, dann möchte ich etwas mehr hören als ein "gefällt mir oder gefällt mir nicht" - denn dass es viele geben wird, denen meine Musik nicht gefällt weiß man in der Regel auch ohne Forum. Ein Forum lebt ja gerade davon, etwas mehr als nur seinen individuellen Geschmack von sich zu geben....
 
E
erniecaster
Well-known member
Registriert
19 Dezember 2008
Beiträge
4.264
Lösungen
2
Hallo!

Ich habe sogar angebliche Meilensteine wie "Guitar Shop" von Jeff Beck verschenkt und beim Ausmisten die LP "Friday night in San Francisco" mit dem Gefühl größter Befriedigung in die Mülltonne geworfen, weil ich instrumentale Gitarrenmusik einfach nicht mag. Hin und wieder finde was toll aber das sind echte Ausnahmen.

Daher finde ich, dass ich nicht die Kompetenz habe, dazu zu schreiben. (Bei dir, Ollie, war der Kernsatz meines Postings, dass dein Hinweis nicht nervt. Die Bemerkung zur Musik selbst hätte ich sonst gar nicht gemacht.)

"Ach, Herr Stockhausen, das ist doch ein wenig sperrig. Schreiben Sie doch mal schöne Melodien und lassen Sie die von einer hübschen Dame singen. Auch die Instrumentierung ist mir zu modern".

Gruß

erniecaster
 
ollie
ollie
Well-known member
Registriert
20 Juli 2009
Beiträge
2.716
Lösungen
3
erniecaster":ug84h3yf schrieb:
weil ich instrumentale Gitarrenmusik einfach nicht mag. Hin und wieder finde was toll aber das sind echte Ausnahmen.

Daher finde ich, dass ich nicht die Kompetenz habe, dazu zu schreiben. (
Gruß

erniecaster

ok...das ist was anderes.
Ich sag halt in solchen Fällen nix.... :lol:

aber man darf auch nicht meckern...es ist grds. eine tolle Sache, wenn sich jemand überhaupt die Mühe macht, sich in etwas reinzuhören. Das ist nicht selbstverständlich und vielfach die Ausnahme. Ich mach es auch eher selten....man ist einfach zu übersättigt.
 
F
Fabfabian
Well-known member
Registriert
24 Mai 2009
Beiträge
166
Ort
München
Ich fass mal zusammen. :)
Wir alle mögen Musik sehr, haben aber unterschiedliche Geschmäcker; können uns aber trotzdem konstruktiv zu Musik äußern, die wir nicht mögen, wenn wir Zeit und Muse haben, das anzuhören.

Deshalb Danke für's Reinhören und kommentieren. War anfangs ein wenig geknickt (Grütze und so), aber ich verstehe den Großteil der Kritikpunkte.

Trotzdem noch ein paar Fragen:
- keine Adlibs im Chorus/ Verse oder generell?
- Groove - es ist tatsächlich etwas laid back, fand es echt schwer da den Bass drauf zu spielen - das ganze Lied ist inspiriert von S. Wonders Higher Ground/ Superstition, um zu verstehen wo es eigentlich hin soll; der Song war anfangs ein normaler Shuffle-Beat, den ich dann auf Halftime gezogen hab und dann das Tempo wieder hochgezogen hab'.
- es knallt nicht: Meinst Du Übergang/ Spannungsaufbau Verse zu Chorus oder den Chorus selbst?
- Kein Ohrwurm und unoriginell. ok seh ich; die Akkordfolgen sind eher vorhersehbar, die Struktur Standard. Mir fällt es schwer, aus gängigen Popsongstrukturen auszubrechen (z.B. V-C-V-C-B-C) bzw. es organischer, weniger konstruiert klingen zu lassen (ich find diese Pause vor dem Chorus selbst gruselig...vleicht sollte es auch mal einfach eine Band spielen), Instrumentalmusik macht es einem bzgl. Strukturen leichter...
 
A
Anonymous
Guest
Moin,

Bernd - ich finde den Gesang recht ordentlich, das Timing passt und die Betonungen sitzen für mich auch ganz gut.
Das Arrangement ist zwar überhaupt nicht mein Fall (mir fehlen klar die Gitarren :)) und die Stimme kommt zumindest über mein Headset mit den Synthiebläsern etwas in Konflikt, aber es passt zum Song.

Was da teilweise sonst noch so abgeliefert wird, wäre eigentlich reif für die Outtakes bei DSDS.


Die "Friday Night in San Franzisco" halte ich für ein Meisterwerk!
Ich habe auch Charlie Byrd, Kenny Burrell und Laurindo Almeida im Plattenschrank...

...Aber so unterschiedlich können Geschmäcker sein
 
ollie
ollie
Well-known member
Registriert
20 Juli 2009
Beiträge
2.716
Lösungen
3
Fabfabian":1rbxe4oa schrieb:
der Song war anfangs ein normaler Shuffle-Beat, den ich dann auf Halftime gezogen hab und dann das Tempo wieder hochgezogen hab'....

heißt das du hast auf einen shuffle beat eingespielt und dann im Nachhinein nur den groove abgeändert - oder hoffentlich schon nochmals alles neu eingespielt?

Fabfabian":1rbxe4oa schrieb:
- es knallt nicht: Meinst Du Übergang/ Spannungsaufbau Verse zu Chorus oder den Chorus selbst?....

der Chrous knallt nicht. Er hat die gleiche Dynamik wie die strophe. Die Strophe treibt eigentlich mehr an als der Chorus. Hier kommt eine Bremse über`s Arrangement und über die Phrasierung. Um es genau zu analysieren bräuchte ich ehrlich etwas mehr Zeit.
ich würde die Bläser reduzieren und eine wirklich knackige Crunchige Chordgitarre im Chorus spielen. Die Dynamik dafür in der Strophe runterfahren - einfach weniger. Der Gesang ist insgesamt zu laut - der ist so laut, dass der Song keinen Druck mehr hat (zumindest auf meinen Boxen). Man hat das Gefühl er steht neben dem Song.

Fabfabian":1rbxe4oa schrieb:
- Kein Ohrwurm und unoriginell. ok seh ich; die Akkordfolgen sind eher vorhersehbar, die Struktur Standard. Mir fällt es schwer, aus gängigen Popsongstrukturen auszubrechen (z.B. V-C-V-C-B-C) bzw. es organischer, weniger konstruiert klingen zu lassen (ich find diese Pause vor dem Chorus selbst gruselig...vleicht sollte es auch mal einfach eine Band spielen), Instrumentalmusik macht es einem bzgl. Strukturen leichter...

Ich finde es fehlt die eingängige Gesangslinie im Chorus. Sie ist weder einprägsam noch originell... da würde ich dran arbeiten. Mit dem Aufbau hat das nichts zu tun - den würde ich so lassen.

Fazit:
-die stimme ist geil
-in der Strophe etwas weniger Instrumente
-Gesang leiser
-die Hookline im Chorus überdenken
-eine Crunch - Bratgitarre im Chorus würde sich gut machen

mich erinnert die Sängerin schwer an eine frühere Band in der ich mal gespielt habe. Dein Song ist zwar anders, aber ich finde etwas mehr Rotz könnte er vertragen...es ist der letzte song rechts unten (Energie).
(ist von 1995 und war Siegersong im Varta-Wettbewerb).

http://www.olizangl.de/pageID_4149542.html
 
Woody
Woody
Well-known member
Registriert
16 April 2003
Beiträge
2.895
Lösungen
2
Ort
Köln
Fabfabian":2bughfoj schrieb:
Trotzdem noch ein paar Fragen:

Ich hab mal reingehört.
Die Drums sind total statisch, kleine Velocity-Änderungen könnten da helfen, dazu grooven die Drums kein bißchen.
Die Hihat ist imho zu prominent, dazu säüft der Rest ziemlich ab, insbesondere die Snare geht eher Richtung Pappkarton statt "in die Fresse".
Auch die Midi-Bläser sind brav.
Den Bass finde ich zu mumpfig, ich hätte eine Aggressiveren Bass-Sound ausgewählt, vielleicht sogar einen Bassverzerre für den Refrain.
Auch die Gitarren haben mir zuwenig Biß,
denen hätte ich mit weniger Zerre mehr Dynamik spendiert.
Über alles plätschert der Song so ein bißchen daher,
nichts, was nervt, stört, oder beleidigt,
entgegen der Aussage des Stückes.

Alle Begleitinstrumente spielen alle im gleichen Register,
andere Voicings (Gitarre spielt höher als das Rhode, und der Synth tiefer, oder so) würde das Arrangement verbreitern und transparenter gestalten.
Rhythmisch gehen die Begleitinstrumente recht einmütig daher,
auch hier wäre eine kontrapunktischere Anlage besser, imho.

Die Vokalistin neigt zum Phrasenende zur Schönfärbung,
naach "Statement" klingt das nicht, wenn man sich bemüht, am Ende noch einen hübschen Ton zu singen.
Mehr Mut zur Häßlichkeit.
Häßliche Aussagen müssen nun mal häßlich daherkommen.

Und dann fällt mir auf, daß ich das Stück mit rund um 150BPM zu lansam finde.
Ich hätte es rund um 165BPM angelegt, für etwas mehr Aufregung.

imho und ausschließlich konstruktiv zu verstehen,
viele Grüße,
woody
 
mr_335
mr_335
Well-known member
Registriert
31 Januar 2006
Beiträge
1.874
Ort
Rheinland Pfalz
Moin,
ich glaube, dass es ganz gut war, dass ich so offensive geschrieben habe oder? Sonst wäre Dein Song wohl längst vergessen :eek:)

Trotzdem noch ein paar Fragen:
- keine Adlibs im Chorus/ Verse oder generell?

Also, ich finde ja im Gegensatz zum Ollie die Sängerin nicht gut. Obwohl ich glaube, dass sie es mit etwas Coaching/Anleitung besser könnte.

Sie klingt sehr quäkig und angestrengt. Der Text wird sehr stolperig, unlocker und nicht souveran vorgetragen. So als ob sie ihn nicht auswendig singt, sondern abliest. Der Gesang ist vom Mix überhaupt nicht eingebettet.

Die Adlibs sind imo einfach unmusikalisch und machen keinen Sinn. Kein Soul, keine Melodie, kein nix. Weg damit oder jemande singen lassen, der das kann.

Das halbverzerrte E-Piano ist ja eigentlich cool und die ange-"wahte" Gitarre auch, aber sobald diese Plastik-Bläser-Linie daherkommt ist alles dahin und zerstört. Die klingt in meinen Ohren einfach geschmacklos. 80er Jahre Billigproduktionsnachlass. Lasst die doch einfach mal weg. Wenn die vielleicht ein Chor singen würde...neeee weglassen bringt mehr! Es kommt doch eh der Groove dazu, das reicht als Steigerung und lässt dann Luft für den Chorus.

Der Einstieg in denselben ist allerdings gesanglich wieder echt mager. Da muss mehr Dreck / Röhre und Kraft in die Stimmt und sie gehört halt ins Soundbett. Da drückt nix. Im Gegensatz zu Woody würde ich den Song sogar eher langsamer ansetzen und der Sangesschwester ein Paar Soulsängerinnen oder Old School R&B Damen wie Bonnie Raitt ans Herz legen.
 
Woody
Woody
Well-known member
Registriert
16 April 2003
Beiträge
2.895
Lösungen
2
Ort
Köln
mr_335":38hp4b3r schrieb:
Im Gegensatz zu Woody würde ich den Song sogar eher langsamer ansetzen und der Sangesschwester ein Paar Soulsängerinnen oder Old School R&B Damen wie Bonnie Raitt ans Herz legen.

Da schlägt der Kuschler wieder durch, gell? ;-)
Ich hör den Song eher rockig, so Richtung Pink.
Ist halt Geschmacksfrage.
 
ollie
ollie
Well-known member
Registriert
20 Juli 2009
Beiträge
2.716
Lösungen
3
Woody":2ib196xk schrieb:
Ich hör den Song eher rockig, so Richtung Pink.
ich auch und dafür ist die Stimme gut - sogar sehr gut.
(es gibt wahrscheinlich in der Musik nichts, wo sich die Geister mehr scheiden als in der Beurteilung von Stimmen - bestes Beispiel: Mick Jagger - mehr sag ich nicht... es kommt imho aber auch darauf an, wie und für was die Stimme eingesetzt wird.....)

@fabian:
wenn ich Zeit hätte würde ich sagen - schick mir nur die Vocals, die Chords und den Beat und ich probier eine Alternative die imho rockt und du entscheidest......
aber leider ist bei mir momentan absolut "Schicht im Schacht"......

(das soll jetzt nicht heißen, dass ich es besser könnte - aber ab und an ist interessant, was den jemand anderes rausholen würde)....

so wie es jetzt ist, ist es nicht rund.....
 
F
Fabfabian
Well-known member
Registriert
24 Mai 2009
Beiträge
166
Ort
München
Jetz' is meine To-Do Liste aber lang geworden. Danke Woody, Ollie, Rolli und TWulf.
schick mir nur die Vocals, die Chords und den Beat und ich probier eine Alternative die imho rockt und du entscheidest......
Danke Ollie für das Angebot, aber das muss ich schon selbst hinbekommen...und letztlich ist es "nur" ein Songdemo.

Ich mach mich dran, sobald ich Zeit habe und werd' hier das Ergebnis posten...Obwohl. Kann auch sein, dass ich es verschlimmbessere; dann lass ich das mit der Veröffentlichung :)
 
 

Oben Unten