Peavey Valae King 212 combo


A
Anonymous
Guest
Hi,
ich spiele jetzt schon einige zeit mit dem mit dem gedanken mir endlich einen neuen amp zu gönnen.
in der suche und auch in meiner allgemeinen marktforschung bion ich auf den Peavey Valae King 212 gestoßen.
dazu häte ich ein paar fragen:
1.gibt es jemand der mir schon sofort sagen kann lass die finger davon? ;-) oder hat jemand schon gute erfarungen mit ihm gemacht?
2."100 watts (rms) into 16, 8, or 4 ohms (switchable)" was habe ich unter dem rms zu verstehen??? dies sollte aber nicht die hauptdiskursion sein also wers weiß kurze erklärung für nen dummen bitte ;-)
3. und nun meine zweifel: ist es überhaupt sinnvoll einen röhrenamp der unteren preisklasse zu kaufen oder sollte man lieber ne vernünftige transe kaufen? :?
vielen dank für eure antworten !!!!
gruß christoph
p.s.:zum probespielen bin ich noch nicht gekommen da er weder beim schmidt noch bei den mainzer musikläden vorrätig ist.
 
finetone
finetone
Well-known member
Registriert
9 Januar 2003
Beiträge
2.642
chris_88":3jx7wu82 schrieb:
2."100 watts (rms) into 16, 8, or 4 ohms (switchable)" was habe ich unter dem rms zu verstehen??? dies sollte aber nicht die hauptdiskursion sein also wers weiß kurze erklärung für nen dummen bitte ;-)
3. und nun meine zweifel: ist es überhaupt sinnvoll einen röhrenamp der unteren preisklasse zu kaufen oder sollte man lieber ne vernünftige transe kaufen? :?
vielen dank für eure antworten !!!!
gruß christoph
p.s.:zum probespielen bin ich noch nicht gekommen da er weder beim schmidt noch bei den mainzer musikläden vorrätig ist.

Zu 2.: guckst Du hier z.B.:
http://de.wikipedia.org/wiki/Sinus-RMS-Leistung

Zu 3.: Den Peavey classic 30 (ein immer wieder gern genanntes Exemplar von Vollröhren-Combos) würde ich auch nicht in der oberen Preis-Liga angesiedelt sehen. Trotzdem ein ganz hervorragender klingender Amp!
Was heißt eigentlich vernünftige Transe / vernünftiger Amp. Letztendlich
kommt es immer darauf an, wie Du Deinen Amp nutzen möchtest und was Dein musikalisches Begehren ist. Dazu müßtest Du schon ein bisschen mehr kundgeben.
 
karlchen
karlchen
Well-known member
Registriert
12 Januar 2004
Beiträge
624
Ort
Nähe Freiburg
finetone":c8dvvc6l schrieb:
Zu 3.:
Was heißt eigentlich vernünftige Transe / vernünftiger Amp. Letztendlich
kommt es immer darauf an, wie Du Deinen Amp nutzen möchtest und was Dein musikalisches Begehren ist. Dazu müßtest Du schon ein bisschen mehr kundgeben.

Hi,
da kann ich finetone nur zustimmen. Ich besitze eine Peavey Transe (Studio 112 Pro). Nach einer Weile habe ich mir einen Peavey Classic 30 gekauft mit welchem ich wirklich zufrieden bin. Aber eines der Ziele weshalb ich ihn gekauft hab (komplette Ablösung des Studio 112 Pro) hat er nicht erreicht. Diese "Transe" hat ein paar Sounds, die ich so nicht mit dem Classic 30 hinbekomme und auf die ich auch nicht verzichten möchte....

Gruß
Markus

P.S.: Guck dir mal den Crate GTX 212 an. Der wurde hier schon lobend erwähnt und unter www.planteguitar.net gibt's ein paar Soundsamples....
 
S
Schnabelrock
Well-known member
Registriert
15 Juni 2005
Beiträge
1.672
Lösungen
1
Um einen Test dürftest Du kaum herumkommen.

Inzwischen habe ich vom einen oder anderen gehört, der den Valveking getestet hat und danach den Classic im Vergleich. Und danach (wiederum) die hundert oder hundertfünfzig Öre zusammengesammelt hat, die der Classic mehr kostet ;-)
 
A
Anonymous
Guest
chris_88":2s71bigg schrieb:
3. und nun meine zweifel: ist es überhaupt sinnvoll einen röhrenamp der unteren preisklasse zu kaufen

Ich habe den Peavey in der 1 x 12" Version mal angespielt und fand ihn sehr ansprechend. Ich habe sogar kurz daran gedacht, meinen 12 Jahre alten Classic 30 zu ersetzen... Der 2 x 12" hat, glaube ich, noch ein oder zwei Regler mehr, wird aber vom Grundcharakter nicht viel anders klingen.

Das Preis-/Leistungsverhältnis ist ausgezeichnet.
 
A
Anonymous
Guest
hi,
ersteinmal danke für eure antworten !!!
also ersteinmal zu den ansprüchen die ich habe ... da ich ja noch meinen rage158 fürs im zimmer üben habe muss er nicht umbedingt sehr leise sein.
ich spiel mehr so in richtung metallica daher sollte ein schön drückender verzerrsound drin sein aber auch ein warmer cleansound ist mir wichtig.
das mit dem classic 30 war mir schon klar aber mehr geld ist leider echt nicht drin deshalb ja die frage ob da ein amp wie z.b.der bandit112 nicht sinnvoller wär und außerdem sollte er schon die leißtung des valve king's 212 haben.
was mad schreibt macht mich ja wieder etwas zuversichtlich ;-)
anspielen werde ich den valve king auf jeden fall bei der nächsten gelegenheit.

@karlchen:das mit dem Crate GTX 212 klingt auch sehr interresant ich habe über ihn mal etwas rumgesucht..schade das der link nicht funktioniert.
nochmal danke
gruß christoph
 
karlchen
karlchen
Well-known member
Registriert
12 Januar 2004
Beiträge
624
Ort
Nähe Freiburg
chris_88":veh03jf9 schrieb:
das mit dem classic 30 war mir schon klar aber mehr geld ist leider echt nicht drin deshalb ja die frage ob da ein amp wie z.b.der bandit112 nicht sinnvoller wär und außerdem sollte er schon die leißtung des valve king's 212 haben.
was mad schreibt macht mich ja wieder etwas zuversichtlich ;-)
anspielen werde ich den valve king auf jeden fall bei der nächsten gelegenheit.

@karlchen:das mit dem Crate GTX 212 klingt auch sehr interresant ich habe über ihn mal etwas rumgesucht..schade das der link nicht funktioniert.
nochmal danke
gruß christoph

Hi,
hier nochmal der -kopierte=>funktionierende- link:

http://www.planetguitar.net

hatte nen Tippfehler ("plante" statt "planet") => Sorry! Geh dort in die Rubrik "Tests"...

Hatte ich erwähnt, das der Studio 112 Pro der kleine Bruder des Bandit ist? ;-)
Ich denke damit fährste nicht schlecht. Aber: selber Testen. Du hast ja nicht meinen Geschmack! Und -zumindest den erwähnten Soundsamples nach- könnte der Crate auch was sein!! Habe ihn leider selbst auch noch nicht antesten können.

Gruß
 
yahp
yahp
Well-known member
Registriert
1 November 2003
Beiträge
570
Ort
Darmstadt
He Cris_88

es gibt auf dieser Erde auch noch gute Gitarrenmagazine.

Meine Lieblingszeitschrift, die Englische "Guitarist" hat diese(r)(s) Combo
ausführlich getestet.

Das Fazit:

"The ValveKing is the best entry level valve amp money can buy"

Schicke dir gerne eine Kopie des Testberichtes zu (evtl auch als PDF Datei)

Und wenn ich das, aus Copyrightgründen, nicht darf fällt uns bestimmt was Anderes ein..............................
 
B
Banger
Guest
yahp":17irlmqb schrieb:
es gibt auf dieser Erde auch noch gute Gitarrenmagazine.

Meine Lieblingszeitschrift, die Englische "Guitarist" hat diese(r)(s) Combo
ausführlich getestet.

Mal kurz OT: die "Guitarist" habe ich mir letztens auch mal für 'ne Zugfahrt gekauft, das ist schon ein ganz anderes Kaliber als das hiesige Haus-und-Hof-Blatt. Leider ist das Magazin mit ca. 15,- EUR alles andere als billig :(
 
yahp
yahp
Well-known member
Registriert
1 November 2003
Beiträge
570
Ort
Darmstadt
E soll Leute geben, die kaufen sich jeden Tag 'ne Zeitung für 50 Cent.
Macht auch 15 Euronen im Monat................ :lol:
 
A
Anonymous
Guest
Hallo,

in einem anderen Forum hat sich einer das Valve King Top gekauft und ist hochzufrieden. Gerade die Zerre soll durchaus auch für die härtere Gangart geignet sein.

Die Dinger wirklen wohl etwas billiger als die Classic Serie und sind vielleicht auch etwas schlechter verarbeitet. Vom Klang her sollen sie nicht schlechter sein.

Peavey verbaut efahrungsgemäß anständige Speaker. Also könnte der Combo noch mehr fürs Geld bieten als das Top.

Über zuwenig Lautstärke brauchst du dir bei 100 Watt Röhre keine Gedanken zu machen... ;)
 
A
Anonymous
Guest
hi,
danke für die antworten !!!
das klingt doch alles sehr vielversprechend.
der artikel von yahp war sehr informatiev...danke nochmal.
@billion guitar horror:
meine "bedenken" mit der lautstärke war auch mehr auf den classic 30 bezogen.die 100W des valvekings werden für meine ansprüche mit sicherheit ausreichen ;-)

ich habe jetztz entlich von meinem gitarrenhändler erfahren das sie die valvekings diese woche reinbekommen da werd ich am samstag ertsmal ordentlich antesten*freu* :-D
bis ich ihn dan kaufen kann muss ich aber leider noch eion paar montache warten weil das letzte ersparte ja für meine neue flying v draufgegangen ist. ich hoffe ich schaffe es noch vor wheinachten ;-)
gruß christoph
 
A
Anonymous
Guest
hi,
ich bins nochmal mir ist grad noch ne frage eingefallen ..ich wollte aber nich umbedingt nen neues thema deshalb auf machen also versuch ichs hier nochmal. ;-)
wie oft muss ich eigendlich mit einem röhrenwächsel rechen?
ich kann mir vorstellen das das sehr unterschiedlich ist jenachdem wie laut wie lange....man spielt aber ich habe da grad garkeine vorstellung.
wie offt rauchen euch denn die röhren denn so ab??
wird der klang mit der zeit höhrbar :!: schlechter?
weil das ganze ist ja auch ein finanzieller aspeckt
gruß christoph
 
frank
frank
Well-known member
Registriert
13 Oktober 2004
Beiträge
3.682
Hi Christoph,

rechne beim Röhrenwechsel mal nicht in Wochen oder Monaten, sondern in Jahren. 3 und mehr Jahre sollten sie schon halten; es sei denn, Du spielst täglich stundenlang bei voller Lautstärke und bei bis zum Anschlag aufgedrehtem Gain. Im Übrigen sind Röhren nicht so wahnsinnig teuer.

Der Röhrenverschleiß ist ein schleichender Prozess. Und genau deshalb realisiert unser "träges" Ohr den Soundunterschied nicht. Bei den meisten macht er sich bemerkbar, weil man einen sauberen Cleanton nur noch bei relativ geringen Lautstärken hat, anders ausgedrückt, weil die Röhrenzerre immer früher einsetzt.

Aber wie gesagt, es handelt sich um einen schleichenden Prozess. Ab einen gewissen Zeitpunkt - wenn schon ein wenig Verschleiß vorhanden ist, finden die Mucker ihre Röhre total gut. Es zerren die Röhren nämlich so schön und zum rechten Zeitpunkt. Dann kommt irgendwann der Röhrenwechsel und sie sind unglücklich. Die dadurch verursache Soundveränderung kommt nämlich nicht schleichend, sondern urplötzlich.

Wenn überhaupt, mach` Die hinsichtlich des Röhrenwechsels nur aus diesem Grund Sorgen. Alles andere kannst Du getrost vernachlässigen.

Ein Röhrenleben kann man übrigens leicht verlängern: Erst mal ein wenig warm werden lassen, bevor man losspielt, nicht immer volle Lautstärke und Gain ohne Ende fahren, und vor einem Transport erst mal ein wenig abkühlen lassen, so man den Amp zuvor benutzt hat.
 
 

Oben Unten